Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

gerstenmalzextrakt....gf oder nicht????

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln

gerstenmalzextrakt....gf oder nicht????

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln
gorywynn
Frischling
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 21 Sep 2004 08:04:19
Wohnort: Hamm/Westfalen
Kontaktdaten:

gerstenmalzextrakt....gf oder nicht????

Beitragvon gorywynn » 08 Feb 2006 17:02:42

hallo ihr lieben

hab jetzt schon die suche betätigt, bin aber nicht wirklich schlauer geworden, da sie nur diskussionen über einzelne lebensmittel lieferte.

ist gerstenmalzextrakt denn jetzt gf oder nicht? unabhängig davon wo es drin ist.

vielen dank im voraus und noch einen schönen tag wünscht

bianca

Benutzeravatar
Photini
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 5108
Registriert: 07 Aug 2004 12:52:00

Beitragvon Photini » 08 Feb 2006 17:40:29

Hallo gorywynn,

Gerstenmalzextrakt ist nicht glutenfrei.

Liebe Grüße,
Photini

regimi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1294
Registriert: 18 Dez 2004 16:00:46
Wohnort: Münster

Beitragvon regimi » 08 Feb 2006 17:44:42

Hallo Bianca,

kaum ein thread wie dieser liefert dir zu diesem Thema eine umfassendere Diskussion:

http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie ... ight=lindt

Ich persönlich meide Produkte, die Gerstenmalz bzw. -extrakt enthalten!
Liebe Grüße,
regimi

Benutzeravatar
mumin
Moderator
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: 26 Okt 2004 23:46:39
Wohnort: Radolfzell

Beitragvon mumin » 10 Feb 2006 01:54:43

Hallo Gorywynn,

Einige Hersteller von Gerstenmalzextrakt geben an, dass ihre Produkte glutenfrei sind. Auf meine Nachfrage (das war ca. 2001) hat sich dann aber herausgestellt, dass nur die Testverfahren in der dunklen Brühe nicht wirklich gut funktionieren. D.h. die Nachweisgrenzen sind höher als sonst und daher könnte mehr gluten drin sein, es wird bei der Analyse nur nicht erfasst.

Deshalb meiden fast alle Zöliakiebetroffenen Produkte mit Malz, bzw. Malzextrakt.

Im Forum ist aber gerade ein Threat aufgemacht worden, bei dem es Mal wieder um Mars Riegel geht:

http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/ftopic7473.html

Dort werden für Mars, Snickers und Milky Way - die ja alle etwas Malz enthalten - Glutengehalte von ca. 2 ppm (Parts per Million) angegeben. das ist sehr niedrig, daher scheint die Analytik heute besser geworden zu sein. Es ist aber auch nicht Null - daher - siehe oben....

Liebe Grüsse,

Mumin

Benutzeravatar
Mensafest
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 11 Mai 2004 08:27:33
Wohnort: Steyr/Austria
Kontaktdaten:

Beitragvon Mensafest » 10 Feb 2006 10:40:53

Der Codex Alimentarius sagt dazu:

[....]
2.2.2 For the purpose of this standard, gluten-free means that the total nitrogen content of the
gluten-containing cereal grains used in the product does not exceed 0.05 g per 100 grammes of
these grains on a dry matter basis.

Soweit ich mich erinnere, sind das 0,5 ppm;

Benutzeravatar
Lea357
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 1541
Registriert: 21 Jul 2004 14:43:50
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Ostwestfalen

Beitragvon Lea357 » 10 Feb 2006 11:50:39

hallo Mensafest, hallo ihr lieben,

0,05 g von 100 g sind 0,5 promille, also tausendstel, nicht millionstel. 0,5 promille sind 500 ppm. 8) 500 ppm gluten sind eine ganz schöne menge. :shock:
Liebe Grüße, Léa [β.ι.]

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. - nicht von Gandhi

You may be disappointed if you fail, but you are doomed if you don't try. - Beverly Sills

Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt. - Reinhard Mey

Benutzeravatar
mumin
Moderator
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: 26 Okt 2004 23:46:39
Wohnort: Radolfzell

Beitragvon mumin » 15 Feb 2006 00:32:22

Hallo Mensafest, hallo Lea 357,


Euch ist da ein Versehen unterlaufen – der zitierte Wert ist der Stickstoffgehalt, den ein Getreideprodukt enthalten darf. Dieser Standard stammt aus dem Jahr 1981 und repräsentiert die damalige Analysentechnik – Stickstoffbestimmung nach Kjehldal und daraus Umrechnung auf Protein.

Nun besteht ein Protein wie Gliadin aber nicht nur aus Stickstoffatomen. Andererseits gibt es neben Gliadin auch noch andere stickstoffhaltige Proteine in gewaschener Stärke. Deshalb muss man den gemessenen Stickstoffwert mit einem „Konventionsfaktor“ multiplizieren, um zum geschätzten Gehalt an Gliadin zu kommen. 50 mg Stickstoff entsprechen ca. 20 mg Gliadin. Das sind die berühmten 200 ppm, bei denen der Codex von Glutenfreiheit ausgeht.

Der neue ELISA ist da viel sensibler, allerdings auch mir gewissen Problemen behaftet:

• Es gibt keine einheitliche chemische Formel für „Gluten“, das aus zwei Untergruppen – Gliadine und Glutenine. Die Gliadine sind wieder in α, β, γ, ώ – Gliadine unterteilt, die Glutenine in verschiedene Unterfraktionen entsprechend dem Molekulargewicht.

• Die molekulare Zusammensetzung variiert sogar von Sorte zu Sorte Weizen! Weil es keine einheitliche Formel gibt, ist auch die wirkliche quantitative Bestimmung von „Gluten“ in Rohstoffen und Nahrungsmitteln so schwierig. Bestimmen muss die Analytik aber auch die ähnlichen Proteine von Roggen (Secaline) Gerste (Hordenine) und Hafer (Avenine)!

• Wir haben daher keine einheitliche Standardsubstanz, um den Test zu kalibrieren. Ausserdem haben alle diese Fraktionen einen unterschiedlich starken Effekt auf die Darmschleimhaut. D.h. die gleiche Menge aber unterschiedlicher Fraktionen kann einen um den Faktor 10 oder gar höheren unterschiedlich negativen Effekt ausüben.

• Die „Wiederfindungsrate“ des Tests – d.h. wie viel des in der sehr heterogenen Probematrix (z.B. gebackenes Brot, Kuchen..) befindlichen Glutens kann ich herauslösen und damit im Test bestimmen – muss noch verbessert werden. Momentan arbeiten Gruppen daran, neue Extraktionsverfahren zu entwickeln. Sie dürfen aber keine Komponenten aus der Proble lösen, die dann wieder den ELISA auf Gluten stören!

Aber trotzdem – 2 ppm wie im Mars Riegel gefunden spricht schon für die Qualität der Analytik. Hut ab!

Das heisst aber auch, dass sie um den Faktor 100 niedrigere Glutenlevel haben als im Codex (umstritten) als Grenze definiert. Daher halte ich Mars, Snickers und Milky Way für absolut ungefährlich.

Aber das muss jeder selbst entscheiden!

Liebe Grüsse,

Mumin

sandkorn
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 29 Nov 2005 12:00:20
Wohnort: Adetswil ZH

Beitragvon sandkorn » 15 Feb 2006 17:14:38

Hallo,

habe bei den Farmer Cornflakes-Riegel der Migros heute gesehen dass da Gerstenmalzextrakt drin ist aber sie haben das offizielle Glutenfreizeichen mit der durchgestrichenen Ähre drauf!
Das müsste ja absolut geprüft und sicher sein, oder?
Was meint Ihr dazu?

Grüsse,

Sandra
So bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung. Aber die Liebe ist die Grösste unter ihnen. 1. Korinther 13

Benutzeravatar
Mensafest
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 11 Mai 2004 08:27:33
Wohnort: Steyr/Austria
Kontaktdaten:

Beitragvon Mensafest » 16 Feb 2006 10:34:23

@ mumin: Sehr kompetent! Vielen Dank für die ausführliche Erörterung.

Damit es mir aber völlig klar ist:
Ein Produkt darf dann als glutenfrei deklariert werden, wenn es den von Codex Alimentarius definierten Wert von 200ppm unterschreitet.
Bei der alten Analysemethode (über den Stickstoff) gibt es das Kalibrierungsproblem nicht, es ist aber auch nur eine annähernde Bestimmung des zöliakierelevanten Proteingehaltes möglich (was aber durch einen entsprechenden Referenzwert (200ppm) kompensiert wird).
Durch die neue ELISA Methode wird das zöliakierelevante Protein zwar direkt bestimmt, es gibt aber mangels Standardsubstanz das Problem, daß die Proteine von Weizen, Gerste, etc auch bei gleicher Menge unterschiedlich intensiv schädigen.

Das Problem der ELISA Methode wäre doch dadurch zu lösen, daß zB der Wert des Weizenproteins (Mittelwert, da Weizen etwas unterschiedliche Werte aufweist) als Referenz dient und alle anderen Proteine entsprechend bewertet werden. Ist aber wohl zu einfach diese Lösung, sonst wäre sie schon umgesetzt.

Habe ich das soweit richtig verstanden?

Liebe Grüße
/Christian

Benutzeravatar
mumin
Moderator
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: 26 Okt 2004 23:46:39
Wohnort: Radolfzell

Beitragvon mumin » 16 Feb 2006 21:28:02

Hallo Mensafest/Christian,

Setzen, Eins! :-D

Ja, das hast Du korrekt verstanden. Das mit dem "Mittelwert" macht man übrigens. Aber es ist nun Mal so - trotz des viel sensitiveren Verfahrens mit viel niedriger Bestimmungs- und Nachweisgrenze verglichen mit der "alten" Stickstoffbestimmung ist die sogenannte "Richtigkeit" ("Accuracy") des Verfahrens eben noch immer nicht so wie wir es uns wünschen.

Sandkorn (nettes Alias):

Laut Codex dürfen die ihren Farmer Corn Flake Riegel als gf bezeichnen. Wenn da auch nur 2 ppm drin sind, halte ich das sogar selbst bei der Diskussion um den 200 ppm Grenzweert des Codex für akzeptabel.

Liebe Grüsse,

Mumin

sandkorn
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 29 Nov 2005 12:00:20
Wohnort: Adetswil ZH

Beitragvon sandkorn » 16 Feb 2006 23:10:07

Hoi Mimin,

Danke für die Auskunft! War schon verunsichert! Ich hab mir überlegt, wenn ich davon dann ganz, ganz viel essen würde (mehrere am Tag z. B.), ob es dann problematisch wäre.
Ich nehme jetzt mal an nicht. Und bin beruhigt.
Vielen Dank!

Gute Nacht wünscht Dir,

Sandra
So bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung. Aber die Liebe ist die Grösste unter ihnen. 1. Korinther 13


Zurück zu „Lebensmittel - Welche sind glutenfrei?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login