Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Vorschlag zur Kontrolluntersuchung

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Vorschlag zur Kontrolluntersuchung

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Vorschlag zur Kontrolluntersuchung

Beitragvon Trudi » 11 Aug 2008 21:43:53

Hallo,

da hier immer wieder die Frage auftaucht, was bei Kontrolluntersuchungen getestet werden sollte, habe ich mal aufgeschrieben, was bei mir nach einem Jahr gemacht wurde: (in Klammern sind die Werte, wie sie bei Zöliakie abweichen können)

Senkung:
-Blutsenkung 1.+2.Std

Blutbild:
-Leukos
-Hämoglobin (zu niedrig)
-Erythrozyten
-Hämatokrit
-HBE
-MCV
-MCHC
-Thrombozyten (zu hoch)
-Ferritin (zu niedrig)

Leber:
-Alk. Phosphatase (zu hoch)
-Gamma-GT
-GPT (zu hoch)
-GOT (zu hoch)

Zucker:
-Glukose

Niere:
-Kreatinin
-Kalzium (zu niedrig)

Gerinnung:
-Quick (zu niedrig)
INR

Immunologie:
-Gliadin-Ak IgG (zu hoch)
-Gliadin-Ak IgA (zu hoch)
-Transglutaminase-Ak IgA (zu hoch)
-ß-Carotin (zu niedrig)
-Vitamin K (zu niedrig)
-Vitamin E (zu niedrig)
-Vitamin D3(25-OH-D3) (zu niedrig)
-Vitamin A (zu niedrig)
-Eisen (zu niedrig)
-Folsäure (zu niedrig)
-Vitamin B12 (zu niedrig)

Eine weitere Biopsie ist meines Wissens nur nötig, wenn die Diät nicht anschlägt oder wenn der/die Patient/in es unbedingt wünscht.

Achtung: Diese Parameter beziehen sich nur auf Zöliakie, andere Unverträglichkeiten (LU; FU etc.) sind nicht berücksichtigt.

Übernehme keine Garantie auf Vollständigkeit!

Liebe Grüße
Trudi

PS: weitere Vorschläge
Pankreas:
- Amylase (zu hoch)
- Lipase (zu hoch)

Eiweiß:
- Serumeiweiß-Elektrophorese
Zuletzt geändert von Trudi am 17 Nov 2008 21:47:02, insgesamt 2-mal geändert.
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Benutzeravatar
Yvonnsche
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 23 Dez 2007 09:05:32
Wohnort: Bayern

Beitragvon Yvonnsche » 12 Aug 2008 08:07:41

Juchu Trudi, :winken:

schön dich zu sehen :-D :-D :-D

Das ist ja eine supertolle Idee, vielen Dank für die Mühe. Denn man fragt sich schon immer wieder, was muss jetzt genau getestet werden. Und man sucht sich schon irgendwie alles zusammen, aber man ist sich nie sicher, ob es vollständig ist.
Werde ich mit Sicherheit im Dezember anwenden :doctor2:

Ganz ganz liebe Grüße vom Samerberg

Yvonnsche :flower:
FREUNDE sind die Familie, die wir uns selbst aussuchen

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 12 Aug 2008 08:55:02

Hallo Yvonnsche, :winken:

freut mich, wenn der Zettel hilft. Den Hinweis ganz unten hast Du sicher registriert...

Freut mich auch von Dir zu hören. :-D :-D :-D Liebe Grüße an den Samerberg aus Freiburg!

Trudi :goodbye:
Zuletzt geändert von Trudi am 12 Aug 2008 08:56:07, insgesamt 1-mal geändert.
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Paddy76
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 21 Mär 2008 19:14:05
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Paddy76 » 12 Aug 2008 08:55:07

Mensch Trudi, herzlichen Dank !!!! :dankeschön:

Das ist genau das, wonach ich schon seit Wochen suche. :computer:

Vielen Dank für deine Mühe !!! :flower:

Ganz herzliche Grüsse

Paddy

Benutzeravatar
NataschaAileen
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 28 Jul 2008 12:48:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Uetersen
Kontaktdaten:

Beitragvon NataschaAileen » 12 Aug 2008 09:10:00

Hallo Trudi!

Danke für die Aufstellung! Super Idee!

Wollte aber mal wissen, ob dies so auch bei Kleinkindern alles
getestet werden muß, oder ob es da noch "Ausnahmen" gibt. :?:

Danke schön für die Antwort
Lieben Gruß

Petra und "Zöli"-Tochter Natascha Aileen (geb. 28.01.2005)
Zöli diagnostiziert am 29.07.2008

Patria
Frischling
Frischling
Beiträge: 19
Registriert: 15 Feb 2007 14:06:35
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Patria » 12 Aug 2008 09:47:38

Hallo Trudi,

da ich nach langer Abwesenheit endlich mal wieder online sein kann, kommt diese Aufstellung für mich gerade zum richtigen Moment. Ich muss ganz bald mal wieder nen Arzt aufsuchen, da ich seit meiner Diagnose Anfang 2007 nie wieder beim Arzt war :oops: Ich hab auch irgendwie Angst davor und drücke mich, weil mir immer wieder Diätfehler unterlaufen, die ja auch ihre Spuren im Körper hinterlassen... Aber jetzt muss ich das wirklich mal angehen und dank dieser tollen Liste haben der Arzt und ich einen Leitfaden - vielen Dank für deine Mühen, Trudi!

Grüße aus Augsburg,
Patria
No dejes que la realidad de cada día mate los sueños de toda tu vida.
(Lass nicht zu, dass die Realität deine Lebensträume zerstört.)

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 12 Aug 2008 10:30:42

Hallo

@Petra: dies sind nur die Laborwerte, die bei mir getestet wurden, bei Kleinkindern kenne ich mich gar nicht aus. Aber ich denke, dass sie nicht das ganze Programm brauchen. Du kannst die Liste ja mitnehmen und der Kinderarzt soll sich die wichtigsten Parameter aussuchen. Aus 5ml Blut kann man eine Menge Untersuchungen machen. Schwierig wird es, wenn Blut verschickt werden muss in ein auswärtiges Labor.

@Patria: gerade weil Dir immer Diätfehler unterlaufen solltest Du mal wieder zum Arzt gehen, denn dann kannst Du sehen, was für Auswirkungen sie haben, z.B. ob die Ak trotzdem weniger werden oder nicht. Kontrolluntersuchungen dienen nur Dir selber, der Arzt hat nichts davon (ausser Arbeit und Geld natürlich). Aber ich finde es immer sehr spannend zu sehen, wie die Laborwerte sich verändern. Allerdings arbeite ich selber im Labor, da ist das wohl kein Wunder. :lol:

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Benutzeravatar
NataschaAileen
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 28 Jul 2008 12:48:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Uetersen
Kontaktdaten:

Beitragvon NataschaAileen » 12 Aug 2008 12:21:38

Hallo Trudi!

Danke für Deine Hilfe!

Wir wissen ja erst seid 2 Wochen, daß Natascha Zöliakie hat, also ist auch noch keine Kontrolluntersuchung nötig.
Aber wir werden diese bereits in einem halben Jahr machen, so daß ich mir Deine Liste ausdrucken werde und dann dem Arzt zeigen werde!

Nochmals :danke: für Deine Mühe!!!
Lieben Gruß



Petra und "Zöli"-Tochter Natascha Aileen (geb. 28.01.2005)

Zöli diagnostiziert am 29.07.2008

Patria
Frischling
Frischling
Beiträge: 19
Registriert: 15 Feb 2007 14:06:35
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Patria » 12 Aug 2008 14:54:46

Hallo Trudi,

ja, du hast völlig recht, und das weiß ich auch. Nur irgendwie umgehe ich so Arztbesuche immer gerne...auch beim Zahnarzt....das ist leider ne doofe Angewohnheit, weil ich als Kind wegen anderen Krankheiten von Arzt zu Arzt gezogen wurde.

Aber ich habe mir ganz fest vorgenommen, dies in Kürze anzugehen weil ich auch wirklich selbst wissen will, was sich so getan hat, und der Arzt wird mir schließlich nicht den Kopf runter reißen - meine Diätfehler sind mir ja selbst bekannt (hinterher ist man immer schlauer).

Ich durfte früher auch manchmal Laborluft schnuppern bei meinem Papa. Aber der ist Braumeister und hat da sicher völlig andere Sachen unter die Lupe genommen :schmeiß weg:

Danke nochmal - ich nehms mir jetzt wirklich zu Herzen und dann schauen wir mal, was bei der Kontrolle rauskommt!

Liebe Grüße zurück,
Patria
No dejes que la realidad de cada día mate los sueños de toda tu vida.

(Lass nicht zu, dass die Realität deine Lebensträume zerstört.)

ybag
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 01 Nov 2008 23:29:29

Beitragvon ybag » 04 Nov 2008 14:36:35

Hallo Trudi,
vielen Dank für die Liste, die ich gerade noch rechtzeitig gefunden habe, fahre nämlich gleich zur Blutabnahme beim Gastroenterologen zur Überprüfung. Ich sollte meine Nahrungsergänzung in Form von Vitaminpräparaten 3 Monate weglassen und heute zur Kontrolle kommen.
Habe jetzt meine Liste um ß-Karotin ergänzt, glaube aber nicht, das das geprüft wird.
LG Gaby

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 04 Nov 2008 16:27:27

Hallo ybag,

freut mich, wenn die Liste hilft. Vielleicht kannst Du sie ja mal mit Deinen Kontrolluntersuchungen vergleichen und berichten, ob noch irgend etwas fehlt oder ergänzt werden könnte.

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

ybag
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 01 Nov 2008 23:29:29

Beitragvon ybag » 14 Nov 2008 22:35:15

Hallo Trudi,

heute habe ich das Ergebnis bekommen.
Muß aber , glaube ich, nochmal dazu sagen, das es n u r um den Vitaminhaushalt geht! Ich nehme seit Jahren Vitaminpraeparate, die Gastroenterologin ist aber der Ansicht, dass es nicht nötig ist.

Leider wurden nur 4 Werte überprüft (nach 4 Monaten gf-Ernährung und 3 Monaten ohne Vitaminpraeparate, ärztlich angeordnet):


25 - Hydroxy-Vitamin 25(OH)D3

1,25-Dihydroxy-Vitamin D3

Ferritin

Vitamin A im Serum


Den zweiten D3-Wert könnte man vielleicht in der Liste ergänzen.

LG Gaby

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4337
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Beitragvon moni130 » 15 Nov 2008 09:28:19

Hallo Trudi,

ich vermisse bei der Aufstellung die Eiweißwerte (Serumeiweiß-Elektrophorese) und die Bauchspeicheldrüsen-Enzyme. Bekanntlich sind erhöhte Pankreas-Enzyme (Lipase, Amylase) oftmals die einzigen Auffälligkeiten, die schließlich zur Zöliakie-Diagnose führen. Erniedrigtes Gesamt-Eiweiß bzw. Verschiebungen in der Eiweiß-Zusammensetzung sollten als mögliche Anzeichen von Malabsorption und Darmerkrankungen auch nicht vernachlässigt werden.

Gruß
Monika

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 15 Nov 2008 11:20:17

Hallo zusammen,

ich denke wir sollten bei den Blutuntersuchungen und allgemeinen Untersuchungen unterscheiden was bei der Suche nach Zöliakie und bei Kontrolluntersuchungen nach der Zöliakiediagnose eine Rolle spielt und spielen kann.

Die Kontrolluntersuchungen sollten dann die zöliakiespezifischen Werte (Antikörperdiagnostik) und die wichtigsten Werte auf der Suche nach noch vorhandenen Mängel / Malabsorptionen enthalten, sowie die Leberwerte.

Weitere Werte, die bei den Kontrolluntersuchungen untersucht werden sollten, hängen ganz sicher davon ab, welche Werte bei der Zöliakiediagnostik auffällig waren.
Unabhängig der Zöliakie sollten natürlich im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen oder Routineuntersuchungen weitere Werte untersucht werden, was jeweils im Einzelfall (individuell) mit dem behandelnden Arzt zu besprechen ist!

Wer von euch Mitglied bei der DZG ist, finden im Heft DZG Medizin auf der letzen Seite einen kleinen Absatz zu den, im Zusammenhang mit der Zöliakie wichtigen Kontrolluntersuchungen.
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 15 Nov 2008 12:08:47

Hallo Purzeline,

Purzeline hat geschrieben:Weitere Werte, die bei den Kontrolluntersuchungen untersucht werden sollten, hängen ganz sicher davon ab, welche Werte bei der Zöliakiediagnostik auffällig waren.


da stimme ich Dir vollkommen zu. Um aber zu wissen welche Werte überhaupt bei Zöliakie auffällig sein können finde ich eine Zusammenstellung schon mal wichtig. Und es gibt erstaunlich viele Werte.
Letztlich bleibt es immer in der Hand des behandelnden Arztes, welche Untersuchungen er durchführt. Und wer nicht Mitglied der DZG ist hat hier wenigstens einen Anhaltspunkt.

So verstehe ich jedenfalls diese Liste.

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 15 Nov 2008 12:31:06

Trudi hat geschrieben:Um aber zu wissen welche Werte überhaupt bei Zöliakie auffällig sein können finde ich eine Zusammenstellung schon mal wichtig. Und es gibt erstaunlich viele Werte.


Hallo Trudi,

hier denke ich stimmt in dem Fall deine Überschrift nicht mehr, denn wir sollten hier
Purzeline hat geschrieben:unterscheiden was bei der Suche nach Zöliakie und bei Kontrolluntersuchungen nach der Zöliakiediagnose eine Rolle spielt und spielen kann.
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 17 Nov 2008 21:46:31

Purzeline hat geschrieben:unterscheiden was bei der Suche nach Zöliakie und bei Kontrolluntersuchungen nach der Zöliakiediagnose eine Rolle spielt und spielen kann.


Hallo Purzeline,

ich finde, in diesem Fall ist zwischen der Suche nach Zöliakie und der Kontrolluntersuchung nach Diagnose kein großer Unterschied, denn alle Parameter, die bei Diagnosestellung pathologisch waren, müssen natürlich bei der Kontrolluntersuchung kontrolliert werden. Die nichtpathologischen natürlich nicht, es sei denn, es besteht ein berechtigtes Interesse an einer Verlaufskontrolle. (So habe ich das jedenfalls in langen Jahren an der Uniklinik gelernt.) Das zu entscheiden liegt in der Kompetenz (und im Budget :? ) des zu behandelnden Arztes.

Zitat:"Die Kontrolluntersuchungen sollten dann die zöliakiespezifischen Werte (Antikörperdiagnostik) und die wichtigsten Werte auf der Suche nach noch vorhandenen Mängel / Malabsorptionen enthalten, sowie die Leberwerte. "

Mehr Werte stehen doch in der Liste nicht drin. Ich weiß wirklich nicht, worauf Du hinaus willst. Falls Dich Glukose, Gamma-GT und Kreatinin stören, kann ich es auch gerne entfernen. Aber es sind alles Werte, die bei mir ein Jahr nach Diangosestellung getestet wurden und mehr habe ich auch nie behauptet.

Natürlich hat jedes DZG-Mitglied noch die Vorschläge aus der DZG-Medizin oder auch aus der DZG Aktuell 4/07 zur Verfügung.

Falls Dich die Überschrift stört, so habe ich sie Dir zuliebe geändert. :)

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Sonnenschein1982
Frischling
Frischling
Beiträge: 29
Registriert: 10 Jun 2008 19:52:50
Wohnort: Österreich

Kontrolluntersuchung

Beitragvon Sonnenschein1982 » 24 Mär 2009 19:36:45

Also bei mir haben sie nur ein Blutbild gemacht und mich geröngt (weil es besteht bei Zölis immer der Verdacht auf Osteoporose)

Patria
Frischling
Frischling
Beiträge: 19
Registriert: 15 Feb 2007 14:06:35
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Patria » 20 Jul 2009 15:15:45

Ich habe mich nach langem Zögern doch auf die Suche nach einem kompetenten Arzt gemacht und habe auch einen gefunden - gleich im Nachbarort. Da seine Frau auch Zöliakie hat, kennt er sich bestens mit der Krankheit aus; und obwohl ich Trudis "Merkzettel" dabei hatte, war das bei diesem Arzt gar nicht nötig, denn er hat mir jeden Wunsch quasi "von den Augen abgelesen" :)

Und als dann die Ergebnisse vorlagen und er mir gesagt hat, dass meine Werte alle in Ordnung sind, nichts Besorgnisserregendes rauskam und ich wohl recht gut mit der Lebensmittelumstellung klar komme - da war ich der glücklichste Mensch auf der Welt :-D Jetzt habe ich keine Angst mehr vor dem nächsten Arztbesuch, weil ich mich endlich gut aufgehoben fühle!

Grüßle,
Patria
No dejes que la realidad de cada día mate los sueños de toda tu vida.

(Lass nicht zu, dass die Realität deine Lebensträume zerstört.)

Botho
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 10 Okt 2009 12:21:17

Beitragvon Botho » 11 Okt 2009 04:18:18

Toller Beitrag, danke!!

Aber wieso sollen bei Zöliakie die Thrombozyten hoch sein?? Im Gegenteil, ich hab gelesen, dass man als NW sogar Thrombozytopenie bekommen kann, also viel zu wenig Thrombos.

Wie sind die Thrombos bei euch hier generell???


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login