Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Erfahrung bei Familienfeiern und ähnlichem

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...

Erfahrung bei Familienfeiern und ähnlichem

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...
Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Erfahrung bei Familienfeiern und ähnlichem

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 10:30:31

Hi!
Wie sehen denn bei euch so die Erfahrungen bei Familienferien aus? Ich bin im April zum 50sten meines Onkels eingeladen und überlege gerade Ihm ne Mail zu schicken und ihn um gf Essen für mich zu bitten (wird sicher Buffet geben), dann bin ich im Sommer noch zu einer Hochzeit von Freunden meines Freundes eingeladen - sagt ihr bei sowas auch vorher bescheid oder nehmt ihr euch was zum essen mit? Irgendwie ist einem das ja auch unangenehm, dass das ne Extrawurst für einen gemacht werden soll....
Klappt das denn wenn ihr die Leute drum bittet?

Ich war vor zwei Wochen auf einem Seminar mit Vollverpflegung und hab extra vorher im Hotel angerufen und um gf Essen gebeten. Mir wurde versichert, dass das alles kein Problem ist und was gabs dann? Gefüllten Braten in Soße mit Semmelknödeln, Bandnudeln in Tomatensoße und Gulasch mit Spätzle - Post Mahlzeit... ich hab dann das Obst vom Nachtisch gegessen

Nati73
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 17 Mär 2008 17:19:31

Beitragvon Nati73 » 19 Mär 2008 10:45:41

Hallo Mischmi,

Ich weiss erst seit Freitag dass ich Zöliakie habe, und genau das Thema mit den Familienfeiern macht mir Sorgen. Anfangs April feiert meine Nichte ihre erste Kommunion und ich habe meine Schwester um ein Extramenu gefragt...Das ist mir unangenehm und ausserdem habe ich Angst dass die das im Restaurant nicht so ernst nehmen.
Aber was sollen wir sonst tun? Wir müssen Familie und Freunde nun mal um GF Essen bitten.
Die Ferien habe ich in einem Hotel mi GF Essen reserviert; hatte den Link hier gefunden :lol: :lol: Dachte schon ich müsste dieses Jahr selbst in den Ferien kochen!

nati32
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 02 Nov 2007 21:29:31
Wohnort: frankfurt am main
Kontaktdaten:

Beitragvon nati32 » 19 Mär 2008 10:58:53

Hallo mischmi, :)

da du nun Zöli bist und es dein lebenlang sein wirst finde ich solltest du keine Hemmungen haben. Sicher denken viele das es blöde ist weil man ja keine extrawurst sein möchte aber so solltest du das nicht sehn ,rede mit deinen verwandten darüber sagen einfach das du daß alles nicht so essen darfst ,und ja klar fragen einfach nach wie es mit dem essen da ist was sie so anbieten...sicher kennen sich viele nicht aus :?: aber du kannst ihnen helfen und sagen was geht und was nicht und wenn es ihnen zu komplieziert ist dann nimm dir was mit ,du wirst sicher noch öffter auf irgendwelchen feiern eingeladen sein von daher nur zu.
ich mache das auch so und ich war immer positiv überrascht wieviel mühe sich gegeben wurde damit ich da net verhungere :eatingsmilie: ..mitlerweile haben viele freunde und verwandte listen mit sachen dich ich essen kann und sie machen immer ne kleinigkeit davon.

Ja und leider gibt es immer wieder mal solche enttäuschungen wie bei dir in dem Hotel das sie es nicht richtig kapiert haben ,davor sind wie leider nicht geschüzt.

liebe grüsse nat32
Der Weg ist das Ziel.....

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 19 Mär 2008 11:04:48

Hallo Mischmi,

ich habe deinen Beitrag mal in das Forum "Glutenfrei unterwegs / auswärts" verschoben.
Hier in diesem Forum findest du bereits einige Beiträge und Threads zu diesem Thema - bitte lies sie dir in Ruhe durch.
Auch in der Plauderecke sind einige Beiträge zu dem Thema.

Um deiner Gesundheit willen, bleibt dir nichts anders übrig als wirklich zu fragen ob du wirklich ein glutenfreien Essen bekommen kannst, bzw dir selbst etwas mitzubringen, wenn du schon im Voraus nicht sicher sein kannst, ob du wirklich etwas glutenfreies bekommen kannst.

Am Anfang ist das sicher sehr ungewohnt und bringt auch "dumme Kommentare" der anderen mitsich - aber da musst du leider durch und du wirst sehen schon bald wird das Nachfragen und Nachhaken zur Gewohnheit!
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 11:13:17

@ Purzeline : Danke fürs verschieben, ich hatte keine Ahnung wohin damit. Ich wusste auch nicht wirklich wonach ich suchen sollte. Jetzt wo ich mich in "Glutenfrei unterwegs / auswärts" umkucke sehe ich natürlich das es hier hin gehört.

Ich hab mich in der Zwischenzeit auch überwunden und meinem Onkel und meiner Tane ne Mail geschickt. Mal sehen was dabei rauskommt. Sebst wenn sie sagen "Ist ok, wir kümmern uns drum" werde ich mir wohl sicherheitshalber was ins Auto legen was ich essen kann.
Ich hoffe diese Scheu gehvergeht schnell.

mirj
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 04 Dez 2007 11:19:11
Wohnort: aesch

Beitragvon mirj » 19 Mär 2008 11:14:35

Meinen besten Kollegen und der Familie habe ich einen A4-Zettel zusammengestellt mit den wichtigsten Sachen, wie z.B. Kochlöffel und Pfannen trennen, was verboten und was erlaubt ist, usw. So können sie das immer nachlesen. Ich biete auch immer an, direkt selber beim betreffenden Restaurant anzurufen und mit dem Koch zu sprechen.

Und es gibt auch "normale" Leute, wie Vegetarier, die überall ein spezielles Menü bestellen. Somit schäme ich mich nicht mehr, danach zu fragen und auch nachzuhaken. Und wenns nicht korrekt ist, direkt zu reklamieren.

Grüssli
Mirjam
auch ein weg von tausend meilen beginnt mit einem schritt.

chinesisches sprichwort

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 11:17:37

Ich biete auch immer an, direkt selber beim betreffenden Restaurant anzurufen und mit dem Koch zu sprechen.


Gute Idee, werde ich meinem Onkel auch nochmal anbieten. Danke!

EllyMay
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 24 Apr 2007 20:51:50

Beitragvon EllyMay » 19 Mär 2008 13:30:55

Hallo mischmi,
Ich hoffe diese Scheu gehvergeht schnell.

Ich esse jetzt seit fast einem Jahr gf und meine Scheu ist immer noch da.
Nach wie vor habe ich keine Böcke auf die Extrawürste und auch das Extra-Plätzchen ist mir unangenehm. Es fällt mir leichter, nichts zu essen und das begründe ich auf Nachfrage auch gern.
Nach wie vor haben einige Freunde und manche Familienmitglieder keinen Blick für meine Situation. Mein Mann sagt dann oft tröstend gemeint: "Du versteckst dich zu gut ..."
Ich glaube, da steckt viel Wahrheit hinter. Es hat was mit meinem Auftreten zu tun. Mit meiner Persönlichkeit. Meine Persönlichkeit hat sich durch Zöliakie nicht verändern und daher rechne ich damit, dass ich mich auch in 10 Jahren noch satt essen werde, bevor ich auf gesellschaftliche Anlässe gehe beziehungsweise mit Kennerblick wählerisch die Buffet durchforsche. Ja, auch meine Reiswaffeln liegen immer im Auto :oops:
Also: Es liegt in Dir. Du findest hier viele praktische Tipps, wie man sich bei entsprechenden Anlässen helfen kann. Ob man es dann auch praktisch kann, sprich die Scheu vor dem "Auf-sich-aufmerksam-machen" verliert, ist eine andere Frage... Ich wünsche es Dir! Viel Glück!
LG Elly

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 13:54:28

Hallo Elly,
danke für deine Antwort. Ich bin auch eher der Typ der sich dann lieber vorher satt isst und dann beim Essen nur zuguckt. Aber eben der Typ will ich nicht sein müssen. Ich muss wohl wirklich lernen aus mir raus zu gehen und zu sagen was ich will/brauche.

Es gibt auch das Problem dass es viele Leute einfach nicht verstehen. Ich hab z.B. meiner Oma die Krankheit erklärt (eigentlich ausführlich wie ich dachte) und sie ist trotzdem noch der Meinung ich dürfte jetzt nur noch Vollkornbrot essen. Ander Verwannte interessiert es garnicht...
Aber meine Eltern z.B. riefen aber heute morgen an weil sie Ostern Kuchen backen wollen den ich auch essen kann und fragten welches Mehl sie kaufen sollen, welches Bachpulver gf ist und welchen Tortenguss sie auf den Himbeerboden machen dürfen. Ob sie mir ein Brot backen sollen oder fertige Brötchen holen sollen oder ob ich mir lieber was mitbringen will usw.
Zuletzt geändert von mischmi am 31 Okt 2011 13:03:41, insgesamt 3-mal geändert.

EllyMay
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 24 Apr 2007 20:51:50

Beitragvon EllyMay » 19 Mär 2008 14:45:05

Hallo mischmi,
Es gibt auch das Problem dass es viele Leute einfach nicht verstehen. Ich hab z.B. meiner Oma die Krankheit erklärt (eigentlich ausführlich wie ich dachte) und sie ist trotzdem noch der Meinung ich dürfte jetzt nur noch Vollkornbrot essen. Ander Verwannte interessiert es garnicht...
Aber meine Eltern z.B. riefen aber heute morgen an weil sie Ostern Kuchen backen wollen den ich auch essen kann und fragten welches Mehl sie kaufen sollen, welches Bachpulver gf ist und welchen Tortenguss sie auf den Himbeerboden machen dürfen. Ob sie mir ein Brot backen sollen oder fertige Brötchen holen sollen oder ob ich mir lieber was mitbringen will usw.



ja, genau so erlebe ich es auch. Die einen sind super fürsorglich und bringen mir sogar gf-Neuentdeckungen aus den Geschäften mit, die anderern verstehen auch nach 5maligem Erläutern nicht, warum es geht. :ratlos: Ich versuche aktiv, das nicht persönlich zu nehmen ( relativ erfolgreich :-D ). Die haben einfach den Kopf voll mit anderen Dingen. So arbeiten wir uns Stückchen für Stückchen voran. Jeder von seiner Ausgangsposition nach vorne. Und das es nicht allen gleich leicht fällt, das gf-Säckchen zu zeigen, ist völlig o.k. - so lange wir nicht darunter leiden und das tue ich nicht, da ich mich gf viel, viel besser fühle!
Du schaffst das. Ich habe da ein gutes Gefühl! :Alles wird gut:
LG Elly

moniwa
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 07 Feb 2008 16:24:47
Wohnort: Flums

Beitragvon moniwa » 19 Mär 2008 16:50:49

Hallo mischmi,
ich hatte das gleiche Problem. Bin am Weissen Sonntag zur Kommunion meiner Nichte eingeladen.
Meine Schwägerin, die ich informiert habe, hat das souverän im Lokal geregelt. Sie hätten öfters Zölis und sei überhaupt kein Problem.
(Bin mal gespannt, ob das auch so klappt).

Du siehst, die Leute haben ein offenes Ohr, man muss nur darüber reden.

Auch wenn es nicht immer so klappt, darf man sich nicht gleich entmutigen lassen.
Ich steh dem positiv gegenüber.
Also eine schöne Geburtstagsfeier und
liebe Grüsse

jules
Frischling
Frischling
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2006 20:19:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Öhringen

bei mir diätfehler

Beitragvon jules » 19 Mär 2008 17:36:08

als ich letztes jahr bei meiner cousine ufm geburtstag war, hieß es au dass alles ok is mitm essen...tja scheiße wars, war ab 10e ufm klo und hatte n diätfehler. der partyservice hat die sache "locker genommen" (zitat der geschäftsführung, die ich n tag später zur sau gemacht habe) hab dann dafür 200€ schmerzensgeld gekreigt

Benutzeravatar
Kerstin65
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: 08 Jan 2008 19:46:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Beitragvon Kerstin65 » 19 Mär 2008 17:40:18

hallo mischmi ,und an alle interessierten!

ja es ist so, einige leute kapieren es gleich und andere nie,oder wollen es gar nicht.
im engsten familienkreis klappt es ganz gut,bekomme von meiner mutti und schwiegerm. immer leckeren gf. kuchen gebacken oder sie kaufen was z.b. almondy torte.
und brot haben sie auch immer für mich da.
einige gute und "intelligente" freunde denken auch immer dran und kochen dann z.b. so,das es gf. ist.. was eig. auch nicht so schwierig ist.
na und sonst nehm ich mir immer brot,ggf. auch kekse mit..irgendwas kann man ja immer essen..salat,obst,fleisch etc.
und das mit dem vorher satt essen kann auch nie verkehrt sein.


du kommst schon klar damit 8)

liebe grüsse kerstin

Sibylle

Beitragvon Sibylle » 19 Mär 2008 18:33:16

Hallo!
Vor dieser Extra-Wust-Braterei fürchte ich mich auch. Zu Ostern werden wir es so machen:

Brot nehme ich mit
Mittagessen ist mit Mutti abgesprochen. Bei meiner Schwiegermutter versammeln sich gleich 3 Zölis - da lohnt sich die Sache :wink:
Kuchen Schwiegermutter backt einen extra für uns Zölis. Bei Mutti werde ich einen backen, der auch Nicht-Zölis schmeckt.

Übrigens: der "alte Zöli-Hase" unserer Familie nimmt im Restaurant Salzkartoffeln und Gemüse, Kuchen bringt er einfach mit. Bei Bedarf gibts dann die Erklärung.

alinghi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 19 Feb 2008 08:48:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon alinghi » 19 Mär 2008 19:38:21

Hallo Ihr Lieben Eingeladenen!

Also, seit ich von Zöliakie weiß habe ich fast alle Menschen in meinem
engsten Umfeld sensiblisiert, (und manche andere auch :blabla: )

Einige sind geradezu zauberhaft und entdecken Produkte, die ich noch nie gesehen habe. Diejenigen, die das völlig ignorieren und nicht akzeptieren können,
werde ich auch nicht mehr besuchen, denn irgendwo hört auch ein gut gemeintes Verständnis auf und ich kann mir weiß Gott schönere Abende vorstellen, als permanent die Kloschüssel zu betrachten..Darauf kann ich jedenfalls mit leichtem Herzen verzichten 8)
Aber ich nehme mir bestimmt nichts von zuhause mit, wenn ich eingeladen werde, und gerade in 'privaten' Essenszubereitungen ist doch auch ein persönliches Gespräch oft hilfreicher als eine email, oder?. Warum sollten wir denn nicht dazu stehen und sagen: Das geht, das geht leider nicht, setzt doch auch mal auf Eure Familienmitglieder und fordert sie ein wenig. Viele sind kooperativer, als man meint
Ich fahre bei der geplanten nächsten Familienfeiern einfach ein gutes Stück vorher hin und helfe beim Kochen, oder mache selber einen Salat oder Lammrücken oder was auch immer.., dann weiß ich auch, was drin ist.
Einen Restaurantbesuch habe ich auch hinter mir.. :clown:

Hätte sich in den letzten Jahren jder Zöli hinter einer durchgestrichenen Weizenähre versteckt, hätten wir bestimmt KEINE eigenen Regale im Supermarkt, auch wenn sie noch in der hintervorletzten Ecke stehen.
Sie sind aber da! :!:
Eine gute Freundin von mir hat Diabetes, und darauf wird im gesamten Bekanntenkreis Rücksicht genommen.
Mir kommt diese Zölisache immer noch einwenig wie Diabetes in Kinderschuhen vor, bei denen hat es auch 30Jahr gedauert und 'ihr' Regal ist inzwischen prominent eingegliedert zwischen den BioArtikeln.
Wenn wir nicht wenigstens die eigenen Bekannten/Verwandten aufklären können, ja wer denn dann??? :kekse:
Ist doch in unser aller Interesse :lol:
Ich finde halt, man muß mit den Leuten reden, und oft ist man überrascht, aus welcher Ecke Hilfe kommt

Ich wünsch Euch fröhliche FamilienOstern!
:genau: Ali
Zwei Wege im Wald boten sich mir dar. Ich wählte den, der am wenigsten betreten war..
übersetzt Walt Whitman

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 19:55:59

WOW alinghi, starke Worte, ich wünschte ich wär schon so weit wie du.

Du hast vollkommen recht, im privaten würde ich auch einfach vorher hinfahren um zu helfen, aber das geht ja schlecht wenn die Geburtstagsfeier in ner Dorfkneipe stattfindet und die von der Gaststätte (die wahrscheinlich toll Schnitzel mit Kroketten macht *insert sarcasm here*) das Buffet machen.
Ich bin da jedenfalls noch zu ängstlich glaub ich... liegt vielleicht auch an der schlechten Erfahrung die ich in dem Hotel geacht habe.
Zuletzt geändert von mischmi am 31 Okt 2011 13:05:53, insgesamt 1-mal geändert.

alinghi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 19 Feb 2008 08:48:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon alinghi » 19 Mär 2008 20:26:23

Huhu Mischmi, :hallo:

War ja gar nicht auf persönlich Dich gemünzt, ich glaub aber trotzdem, das wir uns selber kümmern müssen
Die Vorstellung die nächsten Jahre neben meinen fröhlich schmausenden Bekannten und Verwandten zu sitzen, lächelnd, nichtsessend, und 'ich bin schon so satt'sagend ist mir ein absoluter Greul.
Abgelehnt, werd ich nicht machen :meine_meinung:
Es gibt doch keinen besseren Zeitpunkt um Unklarheiten auszuräumen, als den Anfang, da sind viele doch zugänglicher und warum sich gleich den Weg verbauen, ein Versuch schadet doch in keinem Fall

:rolling: Dabei bist Du von uns zweien der alte Hase! :rolling:
Ich habe weiß Gott keine Ahnung, aber eine Vorstellung, wo ich mal hinkommen möchte..Du vielleicht auch?
Mit unter 30 hätte ich mich soetwas nieee getraut, daher ist Dein Ansatz doch gar nicht schlecht

Vielleicht spricht Du doch nochmal mit dem Koch, halt WOOH im Hinterkopf, wenns hilft
Ganz liebe Grüßle Ali :veryhappy:
Zwei Wege im Wald boten sich mir dar. Ich wählte den, der am wenigsten betreten war..

übersetzt Walt Whitman

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon mischmi » 19 Mär 2008 20:59:28

Ich habe weiß Gott keine Ahnung, aber eine Vorstellung, wo ich mal hinkommen möchte..Du vielleicht auch?


Ja, die hab ich. Dahin wo scheinbar viele andere Länder schon sind. Ich wünsche mir eine Zukunft in der man wirklich ganz problemlos fast überall essen kann weil sich die Restaurants auskennen. Und dahin wo ich mittags wieder mit in die Kantine gehen kann und nicht alleine im Büro sitzen bleibe.
Dahin wo es selbstverständlich ist, dass ich in jedem Supermarkt gf Mehl, Nudeln, Brot und Kekse bekomme.
Ich denke mal da bin ich sicher nicht allein, oder? ;)

Fühl dich jedenfalls mal gedrückt, ich glaube deine Worte haben mich persönlich schon ein Stück weiter gebracht.

LG
Mischmi

EllyMay
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 24 Apr 2007 20:51:50

Beitragvon EllyMay » 19 Mär 2008 22:02:06

@alinghi,
Einige sind geradezu zauberhaft und entdecken Produkte, die ich noch nie gesehen habe. Diejenigen, die das völlig ignorieren und nicht akzeptieren können,
werde ich auch nicht mehr besuchen, denn irgendwo hört auch ein gut gemeintes Verständnis auf und ich kann mir weiß Gott schönere Abende vorstellen, als permanent die Kloschüssel zu betrachten..Darauf kann ich jedenfalls mit leichtem Herzen verzichten
Aber ich nehme mir bestimmt nichts von zuhause mit, wenn ich eingeladen werde,


Es ist sehr schön zu lesen, wie optimistisch du an die Sache ran gehst!
Ich habe in einem Jahr genau NIEMANDEN erlebt, der -für mich gf-Brot besorgt hat und zwei Person, die GF Plätzchen da hatten. Von 20 Informierten Menschen konnten 15 das Wort Zöliakie nicht aussprechen und 10 hatten die damit verbundenen Umstände genauso schnell vergessen die Buchstabierung. Trotzdem sind es liebenswerte Menschen. Wäre schade gewesen, wenn ich all die Einladungen ungenutzt hätte verstreichen lassen, denn sich eben Gf-Plätzchen einzupacken oder gf Brot zum Frühstücken mitzunehmen ist No-Problem. Und natürlich ist die Alternative NIE, die gh - Lebensmittel vor Ort zu essen... ( deshalb das Notfallsäckchen im Auto :lol: )

Ich freue mich über jeden Erfolgsbericht von Dir. Bestimmt motiviert er mich, meinem Umfeld mehr zuzumuten.
Weiter so !
LG Elly

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4872
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon SierraHotel » 19 Mär 2008 22:19:31

Naja, @Ali, du scheinst es etwas einfacher im Bekanntenkreis zu haben.
In meinem Bekanntenkreis sind die meisten irgendwo zwischen 50 und 60 und kriegen es nicht auf die Kette, etwas glutenfrei zu lassen. Da muss alles in Soße schwimmen, weil Mann und Kind das gerne so mögen :roll: Ich weiß inzwischen aus -zig Treffen, was jede ihrem Mann und den Kleinen (ca. 23-Jährigen) jeden Morgen aufs Brot schmiert. Aber einen Salat oder einen Braten extra zur Sauce auf den Tisch zu bringen, ist bei vielen zu viel verlangt. Ich esse da einfach nix mehr.
Da ich früher immer fürchterliche Magenkrämpfe (Gallenkoliken?) nach Einladungen hatte, geht es mir heute so gut, wenn ich nicht auswärts esse, so dass es mir überhaupt nicht mehr Leid tut, allen dabei nur zuzusehen.
Bei der Hochzeit einer ehemaligen jungen, türkischen Kollegin, war es absolut kein Problem, ein natur gebratenes Hähnchenfilet mit Reis und Kichererbsen gf serviert zu bekommen, obwohl bestimmt an die 500 Gäste anwesend waren. Ich brauchte nur dem Kellner Bescheid zu sagen. :yes:

Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)


Zurück zu „Glutenfrei unterwegs / auswärts“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Login