Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Berufsunfähigkeitsversicherung

Versorgungsamt (Antrag auf Behinderung), Finanzamt, Arbeitsamt, Bundeswehr, Versicherungen, ...

Berufsunfähigkeitsversicherung

Versorgungsamt (Antrag auf Behinderung), Finanzamt, Arbeitsamt, Bundeswehr, Versicherungen, ...
MartinS
Frischling
Frischling
Beiträge: 47
Registriert: 29 Okt 2011 17:00:10
Geschlecht: männlich

Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon MartinS » 13 Mär 2012 21:14:45

Hallo,

hat jemand Erfahrungen, wie das ist eine BU-Police mit einer Zöliakie abschließen zu können?
Meine Tochter ist zwar noch recht jung (13) irgendwann wird das Thema aber akut werden.

Grüße Martin

BaierlJenny
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 20 Jan 2012 15:45:53
Geschlecht: weiblich

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon BaierlJenny » 24 Mär 2012 15:13:21

Das sollte doch erst aktut werden wenn sie eine Ausbildung macht oder ihr Studium abgeschlossen hat.

MartinS
Frischling
Frischling
Beiträge: 47
Registriert: 29 Okt 2011 17:00:10
Geschlecht: männlich

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon MartinS » 24 Mär 2012 17:34:01

Ja und?

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Tigerin » 24 Mär 2012 18:56:37

Hallo MartinS,

ich selbst habe zwar keine BU-Police, aber schau mal hier, da wurde schon mal diskutiert:

viewtopic.php?f=99&t=1057&p=67892&hilit=Berufsunf%C3%A4higkeits#p67892

Liebe Grüße
Tigerin
LG
Tigerin

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Jochen » 24 Mär 2012 20:10:42

Hallo Tigerin,

danke für den Link,
aber da die Beiträge aus dem Jahr 2005 bzw 2006 sind,
frage ich mich ob es inzwischen nicht " neue " Aufnahmebedingungen gibt.

@ MartinS : da Deine Tochter z. Zt. erst 13 Lenze zählt,
ist ja noch genügend Zeit sich die richtigen Infos zu dem Thema einzuholen. :yes:
Bild Gruß Jochen

Karina34
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 789
Registriert: 23 Mär 2006 11:47:10
Geschlecht: weiblich

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Karina34 » 24 Mär 2012 22:00:28

Es gibt mittlerweile die Möglichkeit, dass ein Versicherungsvertreter dich bzw. deine Tochter einen Fragebogen bezüglich Krankheiten ausfüllen lässt und damit wird anonym bei verschiedenen Versicherungen angefragt.
Solltet ihr dann Ablehnungen erhalten, so muss sie das später in weiteren Policen nicht angeben, da es ja eine anonyme Anfrage war (hoffe ich konnte es einigermaßen gut erklären).

Ich habe das Ganze damals nicht gemacht, da mir der Fragebogen einfach zu umfangreich war (es waren auf jeden Fall über 5 Seiten).

LauuLa93
Frischling
Frischling
Beiträge: 29
Registriert: 09 Feb 2011 10:44:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon LauuLa93 » 29 Mär 2012 11:48:16

Also ich wollte 2010 auch eine BU-Police abschließen und die Versicherung hat mich wegen der Zöliakie abgelehnt... :(

Benutzeravatar
Kagari
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: 11 Apr 2007 08:17:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München (Umgebung)
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Kagari » 29 Mär 2012 13:28:34

Hallo,

ich habe eine BU abgeschlossen. Zuerst wurde, wie schon geschrieben, ein Fragebogen ausgefüllt und an die verschiedenen Anbieter anonym verschickt.
Anschließend entschied ich mich für die Allianz, da ich so oder so Geld wieder sehe :-) (Rente oder BU).

Gruß Kagari

Betty-Booo
Frischling
Frischling
Beiträge: 18
Registriert: 10 Jul 2012 19:11:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Koblenz

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Betty-Booo » 10 Jul 2012 20:09:37

Hallo!
Ich bin ganz ganz neu hier und wurschtel mich gerade so durch´s Forum als ich diesen Beitrag hier sah. Auch wenn er schon etwas her ist, würde ich gerne was dazu sagen, da ich mich in dem Gebiet "ganz gut" auskenne. Ich selbst arbeite als Risikoprüferin für Lebens-, Renten- und vor allem auch Berufsunfähigkeitsversicherungen bei einer bekannten Versicherungsgesellschaft. Mich selbst hat die Diagnose Zöliakie erst letzte Woche getroffen (nach 8 Jahren Unklarheit und ständigen Besuchen bei desinteressierten und unfähigen Ärzten). Jedenfalls ist es so, dass es von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich sein kann. Die einen sind etwas strenger, die anderen nicht. Man sollte natürlich immer den Zusammenhang mit dem zur Zeit ausgeübten Beruf herstellen bzw. bei Schülern, die bis zum Berufseintritt "nur" eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschliessen können, muss jegliche Art von Beruf in Erwägung gezogen werden. Deswegen werden Schüler auch etwas "strenger" behandelt. In meinem Unternehmen gäbe es für Zölis, deren Erkrankung vor mehr als 4 Jahren diagnostiziert wurde 75 % Risikozuschlag für die BUZ, bei weniger als 4 Jahren Kenntnis sogar 100 %! Das ist ein Riesenbatzen. Sollte jemand einen Antrag stellen, der z. B. beim Bäcker arbeitet, würde der Antrag höchstwahrscheinlich abgelehnt werden. Selbst für die Lebens- oder Renten- mit Todesfallversicherung gibt es bei der Krankheit einen Risikozuschlag. Tja, ich sitze zwar "an der Quelle", wollte aber wegen diverser anderer Vorerkrankungen (u. a. Rücken) noch etwas warten bis der Fragezeitraum vorbei ist. Das hab ich jetzt davon :)
Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in den Versicherungsdschungel ermöglichen!
LG Kyra

MartinS
Frischling
Frischling
Beiträge: 47
Registriert: 29 Okt 2011 17:00:10
Geschlecht: männlich

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon MartinS » 10 Jul 2012 22:06:17

Hallo Kyra,

danke für Deinen Beitrag!

Das ist sehr interessant zu lesen. Wenn Du Dich so gut auskennst, wäre nämlich noch meine Frage gewesen, wie denn nach der Vorerkrankung genau gefragt wird.
Ich kann mich entsinnen, dass manche PKV-Gesellschaften nämlich nicht nach Erkrankungen fragen, sondern nach Arztbesuchen in den letzten Jahren. Wenn man konsequent Diät hält, kann man sich den Arztbesuch ja auch sparen..... Im Grunde genommen wäre das ja ein Schlupfloch.

Gruß Martin

Katja
Frischling
Frischling
Beiträge: 49
Registriert: 07 Jan 2006 18:47:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Raum Tuttlingen

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Katja » 11 Jul 2012 15:07:24

Hallo,

ich habe gerade auch eine Anfrage laufen und zwar bei der Aachen-Münchener. Hier fallen die Zuschläge nicht so gravierend aus. Habe seit 2005 Zoeliakie und eben auch die Erfahrung gemacht das horende Zuschläge verlangt werden.
Da ich jährlich meine Blutwerte kontrollieren lasse fällt es flach den Arztbesuch nicht anzugeben....

Grüßle Katja

Betty-Booo
Frischling
Frischling
Beiträge: 18
Registriert: 10 Jul 2012 19:11:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Koblenz

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung

Beitragvon Betty-Booo » 11 Jul 2012 19:15:13

Hallo!
Also mit der PKV kenn ich mich nicht aus, sondern nur z.B. mit der BUZ.
Bei uns wird zum einen nach den Arztbesuchen der letzten 5 Jahre bzw. KH-Aufenthalte der letzten 10 Jahre, zum anderen aber auch nach Krankheiten oder Beschwerden unter denen man in o. g. Zeitraum litt bzw. leidet gefragt. Also kein Schlupfloch ;) Wie es bei anderen Gesellschaften aussieht kann ich nicht sagen, denke aber schon, dass sich jedes Versicherungsunternehmen in der Hinsicht genügend absichert. Was Katja sagt ist auch vollkommen richtig. Selbst wenn du ein einziges Mal zum Doc gehst, um -auch wenn nur rein interessehalber - deine Blutwerte checken zu lassen, musst du´s schon angeben. Ansonsten könnte man dich im Fall der Fälle wegen Anzeigepflichtverletzung belangen. Und je länger eine Krankheit bekannt ist und behandelt wird (bzw. man die Diät einhält), umso besser und geringer der Risikozuschlag.

LG Kyra


Zurück zu „Behörden, Ämter, Versicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login