Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Versorgungsamt (Antrag auf Behinderung), Finanzamt, Arbeitsamt, Bundeswehr, Versicherungen, ...

Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Versorgungsamt (Antrag auf Behinderung), Finanzamt, Arbeitsamt, Bundeswehr, Versicherungen, ...
Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon felix465 » 18 Aug 2010 20:35:03

Hallo zusammen,

ich hab im Herbst letzten Jahres meinen Verschlimmerungsantrag (der erste wurde für Zöli, Asthma und div. Allergien mit 20% genehmigt) gestellt.

Jetzt habe ich seit heute auch noch Fructose dazu. Dann ich jetzt schon wieder einen Verschlimmerungsantrag stellen? Gibt es dafür eigentlich noch mehr %? Habe Fructoseintolleranz leider nicht in dieser Aufstellung, in der man die GdB nachsehen kann gefunden.

sonnenschein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 06 Apr 2008 16:20:48
Wohnort: Sankt Georgen
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon sonnenschein » 17 Sep 2010 20:26:51

Hallo Melanie!

Sprichst du einen Behindertenausweis an?

Mit diesen Krankheiten kannst du definitiv mehr als 20% erreichen und dieses Recht würde ich durchbringen.
Zöli, div. Allergien und FI sind alle als chronisch anerkannt (bei Asthma kenn ich mich nicht aus). Du hast sicherlich eine längere Ärzteodyssee hinter dir. Forder alle Unterlagen die jemals dokumentiert wurden und den Verlauf der ganzen Krankheiten darstellen ein und schick diese mit dem Antrag zum Amt.

Ich hatte damals eine ähnliche Situation und habe beim ersten Widerspruch noch ein persönliches Schreiben als Erklärung der aktuellen Situation und der Lebensumstände beigelegt. Viele Ärzte, auch beim Gesundheitsamt, haben heute noch keine Vorstellung welche Einschränkungen man mit den gehäuften Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten hat und das dies definitiv eine Behinderung im Alltag darstellt.

Ich drück dir die Daumen und lass dich nicht unterkriegen, zwei - drei Widersprüche muss man oft machen bis endlich mal eine ordentliche Reaktion kommt.

Liebe Grüße
Sonnenschein

Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon felix465 » 19 Sep 2010 20:36:57

Hallo Sonnenschein,

ich werde mein "Glück" auch weiterhin versuchen.

Eine genaue Schilderung meines gf-Lebens und mit Allergien und Asthma hab ich beim letzten Verschlimmerungsantrag schon geschrieben.

Als meine Zöli-Freundin ihn gelesen hat, hat sie mich schon gefragt, ob ich überhaupt noch Lust zum Leben hab. Hab halt ein bischen auf die Tränendrüse gedrückt und dass man halt doch sehr im öffentlichen Leben eingeschränkt ist.

Werde jetzt nochmal einen neuen Antrag stellen und meine Fructoseunverträglichkeit mit einbringen. Vielleicht bekomme ich dann ja ein paar Prozentchen mehr und könnte wenigstens den Behindertenpauschbetrag in der Einkommensteuererklärung in Anspruch nehmen.

Danke für deine Antwort und auch dem Hinweis von den Absagen.

sonnenschein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 06 Apr 2008 16:20:48
Wohnort: Sankt Georgen
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon sonnenschein » 21 Sep 2010 12:43:43

Hallo Melanie!

Drück lieber nicht auf die Tränendrüse, sei realistisch und stell das wahre Leben dar.

Diese Menschen auf solch einem Amt bekommen täglich tausende von Anträgen, die können unterscheiden wer Prozente "will" und wer sie berechtigt fordert.

Du kannst jeden Morgen alleine aufstehen, du kannst gehen, sprechen, sehen, hören, fühlen; viele Menschen können eines davon nicht, man sieht es ihnen vielleicht an und es wird mit dem Finger auf sie gezeigt... ...mit diesen Menschen möchte ich nicht tauschen...

Bleib bei der Wahrheit und stell deine Behinderung dar wie du sie erlebst!

Liebe Grüße Sonnenschein

Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon felix465 » 21 Sep 2010 20:23:38

Hallo Sonnenschein,

nene, entspricht schon alles der Wahrheit, was ich reingeschrieben habe. Halt wie die Situationen sind, wenn ich unterwegs bin, wie oft wir früher essen gegangen sind und ich mich das jetzt halt nicht mehr so traue,, es nicht gerade einfach ist, kurz mal was zu essen zu organisieren, wenn der geplante Einkaufsbummel sich doch weiter ausdehnt und der Magen brummt, von den Preisen der gf-Sachen mal ganz abgesehen.

Nur dass ich jetzt halt mehr Zuhause bleibe, mehr oder weniger froh bin, wenn bei Einladungen unserer Babysitter nicht kann und ich dann ggf. nicht dahin muß (obwohl ich gerne unter Leuten bin) und halt Zuhause eigentlich ziemlich gut zurecht komme und solange ich in meinen eigenen 4 Wänden bin, ich nicht wirklich das Gefühl hab, auf irgendwas groß zu verzichten, weil es mir inzwischen nichts mehr ausmacht, mich stundenlang in die Küche zu stellen und von Eis, Kuchen, Brot, mexikanisch, chinesisch usw. (fast) alles nachkoche u. backe, das hab ich nicht in den Brief geschrieben.

sonnenschein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 06 Apr 2008 16:20:48
Wohnort: Sankt Georgen
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon sonnenschein » 23 Sep 2010 14:54:44

Hallo Melanie!

Das klingt nicht nach Tränendrüse - das ist für uns Realität, passt also schon.

Zu dem zweiten Teil, den du nicht geschrieben hast fällt mir noch was ein: dieses gerne zu Hause bleiben kann ich gut nachvollziehen, ich hatte das gleiche "Problem". Wahrscheinlich durch Nährstoffmangel hatte ich anfangs zu dem ganzen Leid große psychische Probleme bekommen, von Depressionen bis hin zu Panikattacken. Das war wirklich nicht lustig. Falls du psychisch ebenfalls nicht ganz auf dem Dampfer bist kannst das ebenfalls angeben.
Aber mit Vorsicht genießen: die einfachen Ärzte setzen dich gleich auf Antidepressiva.

Liebe Grüße
Sonnenschein

Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon felix465 » 27 Apr 2011 15:35:43

Hallo zusammen,

kleine Rückmeldung jetzt nochmal zu meinem Antrag: ich hab jetzt 30% bescheinigt bekommen :)

Wenigstens mal ein kleiner Erfolg, der sich zumindest in der Steuererklärung nun auswirkt.

evalilly
Frischling
Frischling
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2008 03:16:38
Wohnort: Erkrath

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon evalilly » 27 Apr 2012 22:08:39

Hallo Zusammen,
nach der Feststellung meines GdB von 30 % habe ich erfahren, dass ich zusätzlich eine Laktose- und Fruktoseintolleranz habe. Kann ich mit einer Erhöhung des GdB rechnen?
Kann mir jemand Auskunft dazu geben?
Evalilly
alles wird gut, solange wir noch was zu sagen haben...

Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Re: Wegen Fructose Verschlimmerungsantrag?

Beitragvon felix465 » 28 Apr 2012 18:34:53

@evalili
Versuchen würde ich es auf jedenfall. Hast ja nichts zu verlieren :yes:


Zurück zu „Behörden, Ämter, Versicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login