Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Kontaktbörse und regionenbezogene Fragen, Tipps, Termine, ...

Moderator: monilein

Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Kontaktbörse und regionenbezogene Fragen, Tipps, Termine, ...

Moderator: monilein

dario
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 05 Mai 2005 10:56:38
Wohnort: Wien

Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Beitragvon dario » 09 Mai 2005 13:49:58

Hallo,
bin neu, bei meiem Sohn wurde der Verdacht auf Zöliakie festgestellt.
Kann mir jemand einen Spezialisten für Zöliakie in Wien empfehlen???
Wir müssen eine Biopsie machen lassen, und würden bei unserem 2 1/2 jährigen Sohn gerne zu jemanden gehen, der sich auskennt,....

außerdem habe ich ein wenig in den anderen Beiträgen gestöbert???
ist es nicht ein Nachteil für den weiteren Werdegangs meines Sohnes, wenn er sich mit einem %ualen Behindertengrad, bewerben müsste???
sollte eine Zöliakie bestätigt werden, würde eine Zusatzversicheung überhaupt unseren Sohn noch aufnehmen???
Kann mir jemand helfen?
Danke

Benutzeravatar
Mensafest
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 11 Mai 2004 08:27:33
Wohnort: Steyr/Austria
Kontaktdaten:

Beitragvon Mensafest » 09 Mai 2005 14:53:21

Hallo Dario!

In Wien gibt es im AKH einen Spezialisten. Ulli&Co kann dir sicher auch den Namen nennen. Wenn Zöliakie diagnostiziert wurde (Biopsie), hast du Anspruch auf die erhöhte Familienbeihilfe (ist doppelt so hoch wie die "normale"). Dafür ist keine Feststellung des Grades der Behinderung notwendig, sondern nur die Diagnose. Dein Sohn wird aber dann später auch nicht als "begünstigt Behinderter" iSd Behinderteneinstellungsgesetzes gelten. Den Grad der Behinderung könntest du aber jederzeit beim Bundessozialamt feststellen lassen.
Zusatzversicherung ist kein Problem. Ich selbst habe erst vor einigen Jahren eine Versicherung für 1. Klasse Einzelzimmer abgeschlossen und natürlich meine Zöliakie angegeben; es war unproblematisch und der Versicherungsbeitrag ist nicht höher als er es ohne diese Krankheit wäre.

Liebe Grüße
/Christian

Benutzeravatar
Ulli&Co
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 12 Jan 2005 21:55:18
Wohnort: Wien

Beitragvon Ulli&Co » 10 Mai 2005 08:40:52

Hallo Dario!
Bei unserer Tochter wurde im St. Anna Krankenhaus die Diagnose gemacht und da sind wir auch weiter immer wieder zur Kontrolle. Die Ärztin ist Frau Dr. Binder, sehr nett und kompetent, soweit wir das beurteilen können. Die Biopsie selber wurde in der Universitätskinderklinik gemacht, durchgeführt durch Dr. A. Vécsei, wirkte auch sehr gut, die Biopsie wurde unter Vollnarkose gemacht, war gar kein Problem. Vielleicht geht ihr direkt zu diesem Arzt, der hat nämlich auch den Vorteil, daß sein Sohn Zöliakie hat, das hilft bestimmt. Aber wir sind im St. Anna auch sehr zufrieden.
Ob die Familienbeihilfe wirklich doppelt so hoch ist, werden wir in den nächsten Wochen erfahren, letzte Woche ging endlich der Brief ans Finanzamt los...
Ich hoffe, das hat schonmal geholfen. Wenn Du mehr Fragen hast, nur los! Unsere Tochter ist auch gut 2 1/2, wir können uns auch mal treffen.
Liebe Grüße,
Ulrike

dario
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 05 Mai 2005 10:56:38
Wohnort: Wien

Beitragvon dario » 17 Mai 2005 09:01:55

hallo Ulrike,
habe dir ein pn geschickt,....
habe ich was falsch gemacht? hast du sie erhalten?
vielleicht treffen wir uns wirklich eimal, bin so froh eine andere mutter in wien getroffen zu haben mit dem gleichen "Problem",.....
lg graziella

franzschalk
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 12 Jan 2009 20:05:24

familienbeihilfe

Beitragvon franzschalk » 24 Feb 2009 13:19:16

hallo, ich bin 23 jarhre u student u habe seit 3 monate zöliakie (also die diagnose ;)) jetzt hab ich einen antrag für erhöhte familienbeihilfe gestellt. wisst ihr viell wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass man die bekommt. bin jetzt zu einen artz vorgeladen worden (allgemeinmediziner glaub ich)... hatt irgendwer damit erfahrung, wäre echt super vor meinen termin am freitag noch einiges zu erfahren.
danke
ciao franz

Marita
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 18 Dez 2006 13:12:33
Wohnort: Graz

Beitragvon Marita » 24 Feb 2009 14:03:41

Hallo an alle!

Man hat in Österreich mit Zöliakie Anspruch auf eine erhöhte Familienbeihilfe - beim Finanzamt beantragen!

Unser Sohn hat aufgrund der Zöliakie und anderer Entwicklungsverzögerungen Behindertenstatus und hat dadurch bis jetzt ausschliesslich Vorteile - Transport zum Kindergarten, Bezahlung der Therapien. Über negative Auswirkungen auf seinen Werdegang mache ich mir keine Sorgen. Mittlerweile hat er seine Defizite fast aufgeholt und deshalb die gleichen Chancen wie andere Kinder - er kommt jetzt mit einem Jahr "Verspätung" in die 1. Klasse Volksschule. Wir wissen ja als Eltern nie, wie sich das Kind entwickelt - aber wenn er sich gut entwickelt, wird ihn mit 20 niemand fragen, ob er als Kind Defizite hatte oder nicht.

Alles Gute für Euch,
Marita :flower:

HighD
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 07 Feb 2009 12:37:24
Wohnort: Dachau

Re: familienbeihilfe

Beitragvon HighD » 25 Feb 2009 13:47:57

franzschalk hat geschrieben:hallo, ich bin 23 jarhre u student u habe seit 3 monate zöliakie (also die diagnose ;)) jetzt hab ich einen antrag für erhöhte familienbeihilfe gestellt. wisst ihr viell wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass man die bekommt. bin jetzt zu einen artz vorgeladen worden (allgemeinmediziner glaub ich)... hatt irgendwer damit erfahrung, wäre echt super vor meinen termin am freitag noch einiges zu erfahren.
danke
ciao franz


ich musste mit 18 in wien zum amtsarzt um bestätigen zu lassen, dass ich immer noch zöliakie habe (hahaha). ist ziemlich unproblematisch: der hat mich abgehört (warum weiß ich nicht) mir ein paar doofe fragen gestellt ("gehen sie regelmäßig zu einer therapie" "wieviel bier trinken sie"). anscheinend wusste er gar nicht, was zölikiakie ist. die bestätigung habe ich ohne probleme bekommen. stell dich also auf seltsame fragen und unlogisches verhalten ein :lol: und nimm deinen befund mit, dann ist eh alles geklärt.
liebe grüße
heidi

HighD
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 07 Feb 2009 12:37:24
Wohnort: Dachau

behindertengrad

Beitragvon HighD » 25 Feb 2009 13:55:18

bei mir wurde zölikiakie als kleinkind festgestellt. ich habe bis heute keinen behindertengrad feststellen lassen da ich annehme, dass es sich negativ auf meine berufliche laufbahn auswirkt. wenn man einen behindertenausweis hat muss man ihn bei bewerbungen angeben. da es bei zölikiakie nur 25% sind (die eigentlich nicht viel bringen... 2 urlaubstage mehr und schwerere kündigung) finde ich es nicht sinnvoll sich als junger mensch, der die jobsuche noch vor sich hat, das leben zu erschweren. außer staatliche betriebe ist keiner auf eine behindertenqoute angewiesen und die meisten arbeitgeber sehen nur "behinderung" und sortieren (v.a. bei mangelnder berufserfahrung) einfach aus.
aber die entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. vielleicht ist es nicht schlecht, wenn ihr das euer kind später selbst entscheiden lasst.
liebe grüße
heidi

Susanne1969
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: 26 Jun 2007 08:32:38
Wohnort: Niederösterreich

Re: familienbeihilfe

Beitragvon Susanne1969 » 25 Feb 2009 14:27:54

HighD hat geschrieben:ich musste mit 18 in wien zum amtsarzt um bestätigen zu lassen, dass ich immer noch zöliakie habe (hahaha).


ist ziemlich unproblematisch: der hat mich abgehört (warum weiß ich nicht) mir ein paar doofe fragen gestellt ("gehen sie regelmäßig zu einer therapie" "wieviel bier trinken sie"). anscheinend wusste er gar nicht, was zölikiakie ist. die bestätigung habe ich ohne probleme bekommen. stell dich also auf seltsame fragen und unlogisches verhalten ein :lol: und nimm deinen befund mit, dann ist eh alles geklärt.
liebe grüße
heidi


Das ist ja wirkich unglaublich!
Ich kenne solche Geschichten auch von Betroffenen
(Amtsarzt: "Lassen sie mich bitte in den Mund schauen" ???)

Da fühlt man sich erinnert an die Schildbürger, oder?

Ich selber hab auch noch keinen Behindertenpass, manche beantragen ihn wegen dem Steuerausgleich.

bidilein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 23 Mär 2005 17:57:37

Beitragvon bidilein » 25 Feb 2009 19:11:27

Also ich selber habe insgesamt 35% Behinderung (Zöliakie und Arbeitsunfall) und ich habe nur beim Steuerausgleich Vorteile. Bis 50% muss MAN die Behinderung NICHT dem Arbeitgeber melden!!!
Da ich aber beim Land angestellt bin, habe ich versucht die Behinderung wegen zusätzlicher :wink: Urlaubstage anzugeben:
Die 2 Urlaubstage zusätzlich bekommt man erst ab 50%. Ich habe also nur einen Vorteil (Steuerfeibetrag) und KEINEN NACHTEIL!!!
lg bidilein

chrisnic98
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2014 11:04:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Beitragvon chrisnic98 » 13 Dez 2016 16:01:20

Hi ich hab keinen besseren Platz für meine Frage gefunden. Falls ich hier falsch bin - sorry.

Hallo ich hab eine Frage bzgl. der Familienbeihilfe ab 18.
Die vergangenen Jahre habe ich sie immer bekommen (war zu 50% behindert).
Jetzt da ich volljährig bin wollen sie mir keine erhöhte Familienbeihilfe mehr auszahlen.
Ich habe Grad 3b diagnostiziert bekommen aber die meinten weil ich mich seit 3 Jahren gf ernähre und es mir "gut" geht, habe ich keinen Anspruch mehr darauf.
Hat vl. wer Erfahrung damit gemacht?

Lg Nici
Vielen Dank von Nici :)

Benutzeravatar
mrsglutenfrei
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: 04 Mai 2008 17:21:42
Wohnort: Graz

Re: Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Beitragvon mrsglutenfrei » 15 Dez 2016 10:39:32

Hallo!

Wende dich doch an ARGE Zöliakie, die sollten sich bestens damit auskennen. Ich persönlich kann dir leider nicht weiterhelfen. LG
life is what happens while we're busy making plans *john lennon*

chrisnic98
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2014 11:04:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Zöliakie-Fachärzte in Österreich/Wien

Beitragvon chrisnic98 » 28 Dez 2016 11:04:58

Danke :)
Vielen Dank von Nici :)


Zurück zu „Kontaktbörse und Regionales“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login