Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Quarkbällchen

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zu z.B. Pfannkuchen, Crêpes, Bratlinge, Puffer, Bouletten, Frikadellen, ...

Quarkbällchen

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zu z.B. Pfannkuchen, Crêpes, Bratlinge, Puffer, Bouletten, Frikadellen, ...
Benutzeravatar
Harbolla
Frischling
Frischling
Beiträge: 32
Registriert: 20 Jan 2005 14:14:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Quarkbällchen

Beitragvon Harbolla » 08 Feb 2005 20:35:37

:-D
Hallo liebe Bäcker !
Auf besonderen Wunsch von Reinhard Schwabroh (Backtagleiter in Hamburg) gebe ich Euch das erprobte Rezept für Quarkbällchen.

250 g glutenfreies helles Kuchenmehl
125 g Zucker
250 g Quark
3 Eier
1 Pack. Backpulver
2 Pack. Vanillezucker

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel und mit dem Mixer verrühren. ( evtl. Rosinen oder Apfelstückchen zum Schuss unterrühren)

Fett oder Öl in einer tiefen Pfanne (Friteuse) erhitzen auf ca. 180 C.
( Probieren Sie ein Bällchen aus und bitte dabei beachten, nicht zu schnell ausbacken.) Die fertigen Quarkbällchen auf einem Küchentuch abtropfen lassen und dann in Zimt/Zucker wälzen. ( WICHTIG! Beim ausbacken nur zwei kleine Teelöffel nehmen, um die Bällchen zu formen. Sie dürfen nicht zu groß sein, sonst bleiben sie innen roh.) -Löffel zwischendurch in Wasser tauchen-

So, ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken. Wenn noch jemand Fragen hat, dann beantworte ich sie gerne.
Gruß
Christiane :-D

Hikumo
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 06 Feb 2005 18:59:32
Wohnort: Warendorf

Beitragvon Hikumo » 08 Feb 2005 21:36:25

wie lange brauchen die ungefähr und wieviel kommt dann bei raus ? also wieviele personen könnten von essen.

hört sich schonmal lecker an. ich denk ich werd diese woche mal probieren :crepes:

regimi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1294
Registriert: 18 Dez 2004 16:00:46
Wohnort: Münster

Beitragvon regimi » 09 Feb 2005 09:42:35

Hallo Hikumo,

die brauchen so etwa 3-5 Minuten je Seite. Ich mache sie in Erdnussöl, das ist zwar teuer, aber es gibt sie bei uns nur 2 mal im Jahr (Neujahr und Fasching). Gutes Keimöl geht aber auch. Wenn du einen Holzlöffel-Stil ins Fett hälst und daran Blasen aufsteigen, zurückdrehen auf Mittelhitze. Dann ein Probebällchen backen. Das Fett muss dabei leicht sprudeln, sonst saugen die Bällchen zu viel Fett, aber sie müssen schön langsam ausbacken, sonst werden es "Raben". Die meisten drehen sich beim Ausbacken selber um, ich stoppe dann die Zeit, bis es soweit war und lasse sie nochmal genauso lang drin.
Auch unsere Nicht-Zölis ziehen diese Quarkbällchen jedem Kreppel/Berliner vor.

Das Rezept stammt glaub ich aus der DZG-Rezept-Sammlung , die wir mit den Erst-Infos bekommen haben. Der Autor verdient den "Ober-Hammer-Kreppel-Orden"! (Christiane? Reinhard?)

regimi :yes:

Hikumo
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 06 Feb 2005 18:59:32
Wohnort: Warendorf

Beitragvon Hikumo » 09 Feb 2005 13:06:14

danke nochma. mir läuft schon das wasser im mund zusammen

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

kleine berliner

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 09 Feb 2005 22:57:58

das rezept hat christiane (sie ist kein zöli sondern bäckergesellin und backt mit uns in HH seit vielen jahren) aus reguären standardrezepten heraus selbst erprobt und entwickelt. ihre küche war danach ein fettloch.
auf der heimfahrt nach dem januar-backtag hab ich sie ganze zeit diese zarten weichen fruchtberlinerchen genascht. die teigmenge ergibt viele viele bällchen.
gruß reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

Micka
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 04 Nov 2004 20:07:44
Wohnort: Jülich

Beitragvon Micka » 16 Feb 2005 21:37:06

Hallo!
Seit der Diagnosestellung unseres Sohnes habe ich keine Mutzen(so heissen die bei uns) mehr gemacht.
Gestern habe ich es mit dem Rezept gemacht und der Kleine ist begeistert.
Werde ich wohl am Wochenende wieder machen müssen :) ,statt Kuchen wenn wir zu einem Geburtstag eingeladen sind.
Auch super schmecken die mit kleinen Apfelstückchen drin.
Danke fürs Rezept
Micka :-D

Pau
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 25 Aug 2005 13:14:36
Wohnort: Hattersheim

Beitragvon Pau » 10 Feb 2006 11:38:49

Hallo,

ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Schmecken echt lecker. Nur haben sie bei Mir sehr viel Öl aufgenommen, obwohl das Öl heiß war (Kochlöffelprobe). Ich habe Schär Mix B genommen.

Gruß Stefan

Benutzeravatar
paperina
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 03 Jun 2004 15:01:51
Wohnort: Hannover

Beitragvon paperina » 10 Feb 2006 11:44:01

Hallo!
Das klingt echt lecker!
Habt ihr schon mal probiert die Bällchen zu backen statt zu frietieren?
Meint ihr es wird so weniger fettig oder eher ein Quatsch?..
Lg,
paperina

cute
Frischling
Frischling
Beiträge: 26
Registriert: 28 Okt 2005 16:03:08
Wohnort: Hille bei bielefeld so ca.^^

Beitragvon cute » 10 Feb 2006 18:08:24

weniger fettig sind sie dann auf jeden fall. das weiß ich weil ich vor ein paar tagen rezepte für donuts gesucht hab und da hatten die gebackenen weniger als 4x so wenig kalorien als die fritierten aber oft schmeckt sowas dann ja auch ganz anders

Quarkbällchen

Beitragvon Quarkbällchen » 10 Feb 2006 18:59:20

Hallo Christiane,


heute habe ich die Quarkbällchen gebacken mmmh sind die
lecker. :bravo: Wir haben kleine Apfelstückchen mit untergemischt
und dann mit Zimt & Zucker berieselt.
Wie bekommt man denn am besten die Marmelade darein?? :oops:


Schönes Wochenende


Tinchen :goodbye:

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

marmelade

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 10 Feb 2006 22:27:15

mit den apfelstücken ist doch toll.
ansonsten käme die marmelade mit einer langen dünnen spritztülle nach dem backen hinein.

aber: muss das sein. die dinger sind doch auch so so lecker. macht aber ganz ganz kleine: kastaniengröße.

gut schmeck

reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

regimi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1294
Registriert: 18 Dez 2004 16:00:46
Wohnort: Münster

Beitragvon regimi » 10 Feb 2006 22:33:42

:genau: Reinhard, und DIE dippen wir dann in die Marmelade! :-D
Liebe Grüße,
regimi

Gast

Beitragvon Gast » 11 Feb 2006 10:05:26

Hallo zusammen,
das hört sich ja eigentlicht sehr gut an, aber 125g Zucker und noch mal
2 Päckchen Vanillezucker, ist das nicht ein bischen viel Zucker???
Das kommt mir so viel vor.
Gruß Leoniejana :?:

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Quarkbällchen

Beitragvon anja3 » 11 Feb 2006 19:58:48

Hallo Zusammen,

ich bin heute nach all dem Anblick von Mohrenköpfen mit Hütchen,
Faschingskrapfen und Obstkuchen zum Kaffee so frustriert nach Hause gekommen, dass ich gleich diese Bällchen gebacken!! (im Rohr) habe.
UND: ganz ausgezeichnet, obwohl ich statt des Zuckers ganz wenig Honig nahm und dafür in die Mitte etwas Erdbeermarmelade gab. Auch 1 Ei weniger habe ich genommen und mein obligatorisches Vollwertmailsmehl.
Das Rezept dürfte somit extrem anpassungsfähig sein und ich freue mich schon auf das Sonntags-Frühstück.

Liebe Grüsse

Anja 3 :hüpf:

P.S Noch ein Tipp wenns schnell gehen muss: Biskotten von Schär kann man super mit einer Creme kombinieren - für Leute, die Milch vertragen: Biskotten in Rum tunken - eine Art Igel formen (schichten) - Schokoladenpudding mit geschmolzener dunkler Schokolade darüber geben und in den Kühlschrank stellen. Am Schluss weisse geschälte Mandelstifte darauf geben - sieht als Igel ganz lieb aus und kann mit Schlagrahm - es ist ja Fasching - serviert werden!

sasusi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 13 Mär 2006 13:43:46

vielen Dank für das tolle Rezept

Beitragvon sasusi » 26 Mär 2006 14:26:25

Hab gerade die Quarkbällchen ausprobiert. Sind mir hervorragend ghelungen. Würde mir nur alles so gelingen.Ich möchte mich vielmals dafür bedanken. sasusi :looking:

Benutzeravatar
Ulli&Co
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 12 Jan 2005 21:55:18
Wohnort: Wien

Beitragvon Ulli&Co » 26 Mär 2006 19:53:08

Hallo,

wir waren auch SUPERBEGEISTERT!!!!!!!!!!!!!!! Ich hatte verweifelt einen Berlinerersatz für Fasching gesucht und war überglücklich. Die ganze Familie hat geschlemmt, und Cornelie hatte genug für den Kindergarten...
Danke!

Ulrike

Benutzeravatar
paperina
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 03 Jun 2004 15:01:51
Wohnort: Hannover

Beitragvon paperina » 05 Okt 2006 08:04:39

Hallo!

Habt ihr schon probiert, sie in dem Ofen zu backen, statt zu fritieren? Wenn ja, mit welcher Temperatur (Heissluft) und wie lange?

Oder wird es nichts in dem Ofen?

Liebe Grüße,

paperina

Benutzeravatar
jowi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12 Apr 2006 06:41:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Singen

Beitragvon jowi » 05 Okt 2006 11:27:53

Hallo Paperina,

ich mach die Quarkbällchen im Dunatseisen. Schmecken hervorragend.

Liebe Grüße
Hanni

Benutzeravatar
paperina
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 03 Jun 2004 15:01:51
Wohnort: Hannover

Beitragvon paperina » 05 Okt 2006 12:12:02

Hallo Jowi!

Danke für Deine Antwort.

Ein unateisen habe ich noch nicht, aber ich wollte es mir schon lange anschaffen. Es gibt wohl auch Geräte, bei denen die "Arbeitsfläche" ändern kann und sie mal als Waffel- und mal als Donuteisen benutzen kann... Ich hatte welche gesehen aber noch nie im Geschäft.

Benutzt Du dann auch genau die gleiche Rezeptur dafür?...

Liebe Grüße,

paperina

ute0904
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1432
Registriert: 07 Jul 2005 21:03:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ute0904 » 05 Okt 2006 20:45:55

Hallo,

ich habe übrigens keine Friteuse und "fritiere" bei Bedarf einfach in einer tiefen Pfanne, das klappt hervorragend. Die Quarkbällchen sind darin auch sehr gut geworden.

Liebe Grüße
Ute


Zurück zu „Warme Speisen (Gebratenes)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login