Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Was denkt Ihr?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie

Was denkt Ihr?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie
JeanieMuc
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 06 Mär 2016 08:42:07
Geschlecht: weiblich

Was denkt Ihr?

Beitragvon JeanieMuc » 06 Mär 2016 08:54:02

Hallo,

bei unserem 12jährigem Sohn wurden erhöhte AKs festgestellt:

t-Transglutaminase AK IgA. 168,0 (> 7 U/ml)
Endomysium AK IgA 1:> 1280 (1:2,5)

IgA-Mangel ausgeschlossen


Eine fälschlicherweise, kurzzeitige GF Ernährung brachte eine immense Sypmtombesserung.


Wie schätzt ihr das ein? Hat die Höhe der AKs einen Aussagewert?

Die Biopsie ist am 16.3.

Er hatte bis vor 2 Monaten NIE Beschwerden, erst seit einer schweren Virusinfektion.

Danke fürs Lesen!

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: Was denkt Ihr?

Beitragvon Heiterkite » 06 Mär 2016 09:49:57

Warum sollten denn die AK nichts aussagen? Sie können durch glutenfreie Ernährung falsch niedrig sein.
Aber sie sind ja sehr eindeutig erhöht.

JeanieMuc
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 06 Mär 2016 08:42:07
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt Ihr?

Beitragvon JeanieMuc » 06 Mär 2016 09:57:29

Danke für die Antwort.
Ich hab mich falsch ausgedrückt:

Ich frag mich, ob die Diagnose "Zöliakie" hiermit schon gesichert ist, oder ob
es noch andere Gründe geben kann.

Die Diät war nach der Blutuntersuchung.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4188
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Was denkt Ihr?

Beitragvon moni130 » 06 Mär 2016 10:20:30

Hallo JeanieMuc,

gut, dass Du Dich hier angemeldet hast, denn Du und Dein Sohn ihr werdet viel Neues lernen müssen.

Gut, dass die Biopsie schon in 10 Tagen ist. Und ja, diese Antikörperwerte sind sehr aussagefähig! Und das, was sie sagen, das heißt Zöliakie. Natürlich muss auch noch die Biopsie gemacht werden, um das Ergebnis für alle Zeiten festzuschreiben.

Dass Zöliakie nach einem Infekt ausbricht, das ist nicht ungewöhnlich. Das Immunsystem musste zur Abwehr des Infekts Höchstleistung bringen, hat sich dabei ein wenig geirrt und greift nun auch körpereigene Darmschleimhautzellen an, wenn die sich mit Gluten einlassen.

Nicht ungewöhnlich ist aber auch, dass Zöliakie lange Zeit keinerlei bemerkenswerte Beschwerden auslöst. Dann kommt es erst zur Diagnose, wenn wegen ganz anderer Sachen, die vordergründig scheinbar nichts mit dem Darm zu tun haben, mal genauer untersucht wird.

Auch wenn das alles jetzt bei Dir nicht gerade freudige Gefühle auslöst, darfst Du trotzdem froh und dankbar sein, dass die Diagnose so zügig gestellt wird. Dieses "Glück" haben leider nicht allzuviele Betroffene. Aber so hat Dein Sohn sehr gute Chancen in ein paar Wochen unter glutenfreier Ernährung zu voller Form aufzulaufen.

Alles Gute,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

JeanieMuc
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 06 Mär 2016 08:42:07
Geschlecht: weiblich

Re: Was denkt Ihr?

Beitragvon JeanieMuc » 06 Mär 2016 19:15:38

Liebe Monika,

vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort!!

Ja, wenn ich mir die Leidensgeschichten von vielen anderen hier durchlese, denke ich auch, dass wir quasi noch "Glück im Unglück" hatten!

Glg,
jeaniemuc


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie bei Kindern und Jugendlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login