Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Blutwerte immer noch nicht normal

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie

Blutwerte immer noch nicht normal

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie
Zöli-Schnecke
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 18 Feb 2014 10:20:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Hamburg

Blutwerte immer noch nicht normal

Beitragvon Zöli-Schnecke » 26 Feb 2016 22:33:36

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute - zwei Jahre nach der Diagnose (Nachtrag: Marsh 3a) - die neuen Blutwerte von Schnecki bekommen. TTGA ist immer noch erhöht

Ausgangswert beim Kinderarzt
TTGA (<20 ?/ml) - Einheit leider nicht klar lesbar
02/2014 >200

seitdem anderes Labor über die Kinderklinik:
TTGA (Ref <1 Ratio)
07/2014 4,11
02/2015 2,01
02/2016 1,67

GLIA-A wird noch nachbestimmt, waren letztes Jahr unauffällig.

Kann das noch normal sein? Oder wird meine Befürchtung war, dass das immer noch extreme Untergewicht und das nur mäßige Wachstum, an Diätfehlern (ich habe keine Ahnung, wo) liegt?

Der Arzt sprach noch eine evtl. Stuhluntersuchung an - was könnte man damit bestätigen/ausschließen?

Danke!
Liebe Grüße
Katrin

mit
Sofie 04/2005, Diagnose Zöliakie 02/2014
und ihren Geschwistern (wie auch wir Eltern alle HLA DQ2 positiv, aber aktuell keine zöliakiespezifischen AK nachweisbar)

Die.L
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Blutwerte immer noch nicht normal

Beitragvon Die.L » 27 Feb 2016 15:54:48

Zunächst ist ja sehr positiv, dass die Werte kontinuierlich gesunken sind.
Das wird auch so weiter gehen.
Und mich wundert, dass bei Euch der Grenzwert unter 1 liegen soll. Ich kenne das eher, dass 7-10 grenzwertig ist und über 10 pathologisch.

Ansonsten würde ich, vor allem wenn Ihr einen gemischten Haushalt führt, zumindest zu Hause komplett auf glutenfreie Weizenstärke verzichten. Das Kind ist in einem. Alter, wo sie sicher auch auswärts isst, da ist das Risiko ja immer höher.
Da würde ich zu Hause das Risiko tatsächlich versuchen auf null zu reduzieren und nicht auf die "erlaubten" 20ppm.
Die aufmerksane Leserin dieses Forums weiß ja, dass das für viele Betroffene schon zu viel ist und die Grenze dort gezogen wurde, weil die Labore keine genaueren Messungen hergeben.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

Zöli-Schnecke
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 18 Feb 2014 10:20:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Hamburg

Re: Blutwerte immer noch nicht normal

Beitragvon Zöli-Schnecke » 27 Feb 2016 23:39:39

Moin, moin!

Ja, das mit dem Grenzwert hat mich auch schon gewundert, da werde ich den Doc noch drauf ansprechen... GF Weizenstärke und Haferflocken verwenden wir gar nicht; die sind uns suspekt.
Aber klar, der gemischte Haushalt birgt per se ein deutliches Risiko; wir sind hier immer wieder am Überlegen, was man optimieren kann bzw. muss, wo noch Fehlerquellen liegen könnten.

Danke!
Liebe Grüße
Katrin

mit
Sofie 04/2005, Diagnose Zöliakie 02/2014
und ihren Geschwistern (wie auch wir Eltern alle HLA DQ2 positiv, aber aktuell keine zöliakiespezifischen AK nachweisbar)


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie bei Kindern und Jugendlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login