Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Zöli oder nicht????

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie

Zöli oder nicht????

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie
mazegirl
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 06 Mai 2015 18:18:20
Geschlecht: weiblich

Zöli oder nicht????

Beitragvon mazegirl » 06 Mai 2015 18:26:24

Hallo zusammen!

Ich habe bis jetzt mit meinem Sohn 12 Jahre einen langen Weg hinter mir. Bis jetzt ist ein Comt polymorphismus bekannt(erhöhter bedarf an Nährstoffen)
ein hoher Serotonin wert soiw erhöhtes Dopamin.

Heute bekam ich vom Endo telefonisch gesagt das der Gliadin Wert erhöht sei ,sie hab es im Ärzteteam besprochen und schenken diesem Wert keine bedeutung da Transglutaminase negativ sein. :roll:

Ich denke aber das man da weiter ansetzen sollte.Was denkt ihr dazu? Sollte ich drauf bestehen einen Gasto mit ihm aufsuchen zu

Ich selbst habe eine Histaminintoleranz und eine Gluten sensitiv.

Genaue Werte bekomme ich leider erst noch.

Liebe Grüsse und schonmal vielen Dank :lol:

Claudia
Zuletzt geändert von mazegirl am 07 Mai 2015 11:30:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lucky luck
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 30 Jan 2013 20:56:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: Südtirol

Re: Zöli oder nicht????

Beitragvon lucky luck » 07 Mai 2015 08:52:39

Hi mazegirl
:welcome: es ist nicht selten dass die Antikörper der Schädigung der Dünndarmschleimhaut hinterherhinken und erst verspätet im Blut erscheinen.Ich würde schon einen Gastroenterologe aufsuchen und die Dünndarmbiopsie veranlassen,die Infos zur Diagnostik findest du auf der Startseite Links.
Lg
Valentin
(wir sind die anderen aber wissen das die anderen)

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4055
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Zöli oder nicht????

Beitragvon moni130 » 07 Mai 2015 09:40:15

Hallo Claudia,

bevor Dir gar niemand antwortet, will ich es doch zumindest versuchen, auch wenn ich bis zu Deinem Beitrag noch nie etwas von Comt polymorphismus gehört habe. Nach dem, was ich jetzt dazu nachgelesen habe, scheint es ja beim Faktor Bedarf an Mikronährstoffen und Vitaminen Überschneidungen mit unbehandelter Zöliakie zu geben.

Zu den erhöhten Gliadin-Antikörpern hier nur der Hinweis, dass Gluten nicht nur an der Darmschleimhaut Schaden anrichten kann, sondern auch im Nervensystem. Anscheinend ist es dabei typisch, dass lange Zeit nur die Gliadin-Antikörper ansteigen, aber nicht die Antikörper gegen Gewebstransglutaminase (auch als TG2 bezeichnet). Stattdessen ließen sich im Rahmen von Forschungsprojekten Antikörper gegen neuronale Transglutaminase (TG6) nachweisen (vor allem Patienten mit erhöhten Gliadin-Antikörpern und Bewegungsstörungen). Für diese Antikörper gibt es aber keinen für die Diagnostik einsetzbaren Test, d.h. alles, was bisher dazu läuft, ist Forschung. D.h. ob das bei Deinem Sohn evtl. auch eine Rolle spielt, wird sich kaum klären lassen. Aber wissen sollte man, dass es so etwas gibt.

Zugleich ist aber zu bedenken, dass bei Zöliakie der Anstieg der Antikörper im Blut den Schädigungen der Dünndarmschleimhaut hinterher hinkt. D.h. es kann längst eine Zottenatrophie bestehen, auch wenn noch keine Gewebstransglutaminase-Antikörper im Blut erhöht sind. Daher denke ich auch, dass Du an dieser Sache dran bleiben solltest und zunächst wirklich um eine gastroenterologische Untersuchung zum Ausschluß (oder doch Nachweis?) einer Zöliakie bitten solltest. Wären Schädigungen der Dünndarmschleimhaut vorhanden, dann würde das ja die Nachteile des COMT Polymorphismus noch verstärken (wenn ich das richtig verstanden habe, was ich gelesen habe). Anschließend, aber wirklich erst dann, steht einer (probeweisen) glutenfreien Ernährung nichts im Wege, selbst wenn keine Zöliakie nachgewiesen wird. Auch sollte dann schon vor Beginn der Umstellung mit einem Tagebuch begonnen werden, um evtl. Veränderungen zu dokumentieren. Wenn es welche geben sollte, dann allerdings nicht innerhalb weniger Tage sondern in langfristigen Zeiträumen.

Gruß
Monika

Yel089
Frischling
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 08 Apr 2017 09:07:27
Geschlecht: weiblich

Re: Zöli oder nicht????

Beitragvon Yel089 » 08 Apr 2017 10:00:50

Hallo mazegirl ,

Wie sieht es inzwischen bei euch aus ? Bei meiner Tochter ist auch nur Gliadin erhöht? Um wieviel war es erhöht würde mich über deine Antwort sehr freuen. Danke schon mal, obwohl der Beitrag älter ist hoffe ich dass du dich meldest ;)


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie bei Kindern und Jugendlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login