Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie

Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie
Bennet
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Okt 2019 14:18:20
Geschlecht: männlich

Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Beitragvon Bennet » 04 Okt 2019 14:32:58

Hallo liebe Forum Mitglieder,

ich mache hier einfach mal einen Post, und richte mich an die Leute die nach Ihrer Zöliakie Diagnose trotzdem bewusst oder unbewusst Gluten gegessen haben, wenn ja, welche Menge? Und wie waren daraufhin die Symptome, wie lange haben sie angedauert? Ich möchte das nicht wissen weil ich dauerhaft wieder Weizen essen will, sondern weil ich panische Angst habe schon vor den kleinsten Krümeln, vlt kann mir jemand diese Angst nehmen. Was würde passieren wenn zum Beispiel Töpfe nicht 100% nach dem Abwasch sauber werden, wenn z.b noch eine Nudeln im Topf kleben bleibt, und man die aus Zufall erwischt? Solche Dinge beschäftigen mich nur noch :(
Aber noch kurz zu mir: Ich bin 20Jahre alt und die Diagnose Zöliakie bekam ich vor ca. 8 Monaten.
Vielen Dank schonmal :)

Die.L
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 577
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Beitragvon Die.L » 04 Okt 2019 21:28:46

Sei geduldig mit Dir!
Deine „Panik“ brauchst Du jetzt noch, so frisch nach der Diagnose, um rechtzeitig alle Fallen zu entdecken und zu umgehen.
Es kommt aber irgendwann die Routine und die Gelassenheit.
Nicht Leichtfertigkeit, das wäre fatal. Denn Glutenverzehr bei bekannter Zöliakie ist nicht förderlich.

Aber Pannen werden passieren, so wie Du Dir auch mal den Zeh am Bettpfosten anschlagen wirst.
Weder freiwillig noch gerne, man leidet auch mal ganz schön.
Aber wie heißt es so schön: nach dem Unfall aufstehen, Krone richten und weiter gehen.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

Bennet
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Okt 2019 14:18:20
Geschlecht: männlich

Re: Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Beitragvon Bennet » 06 Okt 2019 15:53:56

Die.L hat geschrieben:Sei geduldig mit Dir!
Deine „Panik“ brauchst Du jetzt noch, so frisch nach der Diagnose, um rechtzeitig alle Fallen zu entdecken und zu umgehen.
Es kommt aber irgendwann die Routine und die Gelassenheit.
Nicht Leichtfertigkeit, das wäre fatal. Denn Glutenverzehr bei bekannter Zöliakie ist nicht förderlich.

Aber Pannen werden passieren, so wie Du Dir auch mal den Zeh am Bettpfosten anschlagen wirst.
Weder freiwillig noch gerne, man leidet auch mal ganz schön.
Aber wie heißt es so schön: nach dem Unfall aufstehen, Krone richten und weiter gehen.


Erstmal Danke für die Antwort! Was genau meinst du mit "Pannen"? Meinst du irgednwann werde ich ausversehen mal ein Krümel im Essen haben und dann direkt Symptome haben? Ich kann mir das so schwer vorstellen, dass eine so geringe Menge derartige Symptome auslösen kann, gerade weil ich 20 Jahre lang keine Probleme damit hatte.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4387
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Beitragvon moni130 » 06 Okt 2019 20:17:38

Hallo Bennet,

Du meinst, Du hättest 20 Jahre keine Probleme mit Gluten gehabt? Warum bist Du dann zum Arzt gegangen? Warum hat der Arzt eine aufwändige Diagnostik betrieben, die zur Diagnose Zöliakie geführt hat? Eine Zöliakie-Diagnose fällt ja nicht vom Himmel, sondern man muss gezielt danach suchen. Also irgendetwas muss ja da gewesen sein, um diesen Stein ins Rollen zu bringen.

Reaktionen auf Gluten-Pannen können so sein, dass Du vielleicht erst mal gar nichts davon merkst bzw. Dir beim Auftreten von Symptomen nicht bewußt wird, dass sie auf "unsaubere" Diät (am Vortag) zurück zu führen sind. Sie können sich aber auch so auswirken, dass Du beispielsweise einen wichtigen beruflichen Termin nicht einhalten kannst und Deine Karrierechancen gemeinsam mit dem Rauschen der Toilettenspülung den Bach runter gehen. Und ja, Krümel oder - in meinem Fall passiert - einzelne Getreidekörner in einer an sich glutenfreien Zutat reichen dafür aus!
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
rehlein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 27 Jan 2016 17:27:27
Geschlecht: weiblich

Re: Gluten ausprobieren trotz Zöliakie?

Beitragvon rehlein » 09 Okt 2019 22:50:05

Lass es
Lass es
Unbedingt lass es, auch nur den Hauch von Gluten auszuprobieren!
Grüße vom Rehlein


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie bei Kindern und Jugendlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login