Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Blutspende? - Seite 4

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Arzneimitteln, wie z.B. die Pille, Medikamente, Vitaminpräparate, ...

Moderator: mumin

Blutspende?

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Arzneimitteln, wie z.B. die Pille, Medikamente, Vitaminpräparate, ...

Moderator: mumin

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Beitragvon Biest1001 » 29 Nov 2007 10:18:04

Ich hab seit über 5 Jahren versucht,zur Blutspende zugelassen zu werden, aber immer war mein HB zu niedrig... und was soll ich sagen...
Anfang november hatte ich beim brk einen HB von
15,8 und durfte auch trotz angegebener Zöliakie ohne Probleme spenden...wollt ich nur mal an dieser Stelle los werden... Also es geht... 8)
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

biene68
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 07 Dez 2007 21:51:01
Wohnort: Brüggen

Beitragvon biene68 » 17 Dez 2007 15:24:50

Hallo,
Also, zu diesem Thema (Blutspende) kann ich Auskunft geben.
Ich arbeite in der Blutspende (nicht DRK) und Menschen
mit Autoimmunerkrankungen dürfen KEIN Blut spenden! :!: :!: :!:
Auch Spender die angeben, dass sie Med. wg. ihres Asthmas nehmen,
dürfen nicht spenden. Hat mit dem Spenderschutz zu tun.
Es ist manchmal sehr anstrengend Spender wg. solcher Gründe abzu-
lehnen, da manche sehr uneinsichtig sind. Mit Bevormundung hat das
aber nichts zu tun. Vor allem wollen wir sicherstellen, dass das Blut
einwandfrei ist und kein Patient zu schaden kommt. Und wir wollen auch,
das jeder Blutspender gesund und munter wieder nach Hause gehen kann.
Ablehnungsgründe sind nie persönlich gemeint. :!!:
So, mehr fällt mir jetzt nicht ein. Ich wünsche noch eine schöne Zeit.
:happychristmas:

Anika
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 06 Jul 2007 21:40:05
Wohnort: Tanna

Beitragvon Anika » 17 Dez 2007 16:38:11

Hallo Biene,

mir hat aber der Arzt beim DRK gesagt das ich Spenden darf da ja das Blut in ordnung ist wenn ich mich an die Diät halte. Meine Hausärztin hat das auch bestätigt. Das Blut wird ja auch nochmal richtig durchgecheckt.

Ich spende deshalb weiterhin Blut.

Anika

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 17 Dez 2007 17:05:26

Hallo Biene,

die Meinungen ob Zöliakiebetroffene Blutspenden dürfen gehen von Organisation zu Organisation leider auseinander!
Selbst bei den verschiedenen regionalen DRK-Blutspendediensten wird es unterschiedlich gehandhabt.
Aber wie du schon sagst, der Schutz sowohl der Spender wie auch der Empfänger steht so oder so immer im Vordergrund!
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

ute0904
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1432
Registriert: 07 Jul 2005 21:03:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ute0904 » 17 Dez 2007 18:05:25

Und wir wollen auch,
das jeder Blutspender gesund und munter wieder nach Hause gehen kann

Hm, ich überlege gerade, warum ein Zöli (der sich strikt gf ernährt) nach der Blutspende nicht gesund und munter nach Hause gehen sollte... Ich gehöre da wohl auch zu den uneinsichtigen Menschen, aber vielleicht verstehen es ja andere.

Liebe Grüße
Ute

biene68
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 07 Dez 2007 21:51:01
Wohnort: Brüggen

Beitragvon biene68 » 17 Dez 2007 19:40:11

Hi alle zusammen,
Blutspende, wer kann und wer kann nicht, ist immer ein Streitthema.
Wir alle wissen auch, dass wenn man 3 Ärzte fragt man 5 Meinungen be-
kommt. Ich werde morgen gleich mal einen dieser Ärzte schnappen und
das mal genau nachhaken.
Es geht auch nicht darum das es dem (Zöli-)Spender in diesem Fall schlecht gehen könnte. (Das war eben allgemein gemeint.) Bei Autoimmunerkrankungen geht es eigentlich um den Schutz
der Patienten, da evtl. vorhandene Antikörper zu unerwünschten
Reaktionen beim Patienten führen können.
Aber ich frage da noch mal nach. Es ist auch so, das es in jeder
Blutspendezentrale andere Richtlinien gibt. Es gibt gesetzliche Vorschriften an
die sich jeder halten muss. Dazu kann jedes Institut noch eigene Regeln
aufstellen. Wir sind in unserem Institut recht streng.
Mehr gibt es dann nachdem ich mich noch mal genauer informiert habe.
Bis dahin.... :zeitung:

Anika
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 06 Jul 2007 21:40:05
Wohnort: Tanna

Beitragvon Anika » 18 Dez 2007 17:10:55

ABER es ist doch so wenn ich mich strikt an die Diät halte ist doch das Blutbild vollkommen in Ordnung. Es ist ja vorraussetzung das man gerade keinen Diätfehler gemacht hat. Ich hatte ja damals auch mit dem Arzt für das Gebiet Thüringen persönlich gesprochen der ist sogar selbst an der Forschung beteiligt. Also so ganz ahnungslos scheint der mir nicht zumal meine Hausärztin auch gemeint hat sie sehe keinen Grund nicht zu spenden.

Gruß Anika

UlleK
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 16 Jan 2008 17:45:02
Wohnort: Kiel

Beitragvon UlleK » 23 Jun 2008 14:59:57

Ich würde im Moment auch allen an Zöliakie Erkrankten von einer Blutspende abraten, bis die Lage klarer ist (Notfälle exklusiv).

Mal davon abgesehen, dass man Diätfehler nicht unbedingt zu 100% ausschließen kann (ich kann es zumindest nicht, da ich keine Symptome bekomme), ist die Zöliakie wahrscheinlich auch mit einer Barrierestörung im Gastrointestinaltrakt verbunden - dies könnte potentiell weitere Gefährdungen für etwaige Empfänger bedeuten, wenn auch wenig wahrscheinlich.

Autoimmunkrankheiten sind Ausschlußkriterium bei Blut-Stammzellspenden, bei Organtransplantationen würde ich es hinnehmen, da immer noch Menschen auf ein Organ wartend sterben (und eine therapeutischen Alternativen bestehen).

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 23 Jun 2008 15:09:18

UlleK hat geschrieben:Ich würde im Moment auch allen an Zöliakie Erkrankten von einer Blutspende abraten, bis die Lage klarer ist (Notfälle exklusiv).


könntest du bitte etwas klarer ausdrücken, was du mit der "Lage" meinst?
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

UlleK
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 16 Jan 2008 17:45:02
Wohnort: Kiel

Beitragvon UlleK » 24 Jun 2008 22:24:22

Naja, abwarten, bis man mehr Informationen zur Pathophysiologie der Krankheit besitzt.

Letzte Veröffentlichlungen, die ich überflogen hab, sprachen z.B. von einem erhöhten Sepsis-Risiko bei CD-Patienten oder Genvariationen, die im Zusammenhang mit Tight-junctions im Darm stehen. Ist halt alles ziemlich unklar und solange das Blut nicht buchstäblich ausgeht, sollte man da kein Risiko eingehen.

*click* *click*

Gischi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 13 Apr 2008 22:25:46

Beitragvon Gischi » 25 Jun 2008 07:36:02

Ehrlich gesagt verstehe ich kein Wort von diesem Beitrag. Ich weiss nur,dass ich schon längere Zeit Blut spende und es noch nie Probleme gab und die betreffenden Einrichtungen immer sehr froh waren,dass ich überhaupt Blut spende.Ich glaube auch nicht,dass ich für irgendjemand ein Risiko darstelle und mir tat es auch gut.
Grüße und schönen Tag noch Gischi

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Beitragvon Jochen » 25 Jun 2008 07:48:20

Hallo Gischi,

lasse Dich bitte nicht verunsichern und mache mit dem Blutspenden so weiter.

Meiner Meinung nach sollte dieser Beitrag ---> klick <--- erstmal " auf Eis " gelegt werden
um nicht noch mehr Blutspender zu verunsichern.
Bild Gruß Jochen

UlleK
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 16 Jan 2008 17:45:02
Wohnort: Kiel

Beitragvon UlleK » 25 Jun 2008 18:38:00

Jochen hat geschrieben:Meiner Meinung nach sollte dieser Beitrag ---> klick <--- erstmal " auf Eis " gelegt werden
um nicht noch mehr Blutspender zu verunsichern.
Findest Du nicht, dass Du lieber einen Gegenvorschlag machen solltest, vielleicht Dich dabei auch auf die DZG berufst (leider hab ich keinen Zugriff auf die interne Seite, wird sich aber bald ändern) und nochmal deutlich hervorhebst, dass die "Fachleute" Blutspenden für unbedenklich halten (davon gehe ich jedenfalls aus)? Irgendwelche Meinungen auf Eis zu legen ist sicherlich nicht der beste Stil, um anderen Nutzern ein möglichst breites Meinungsbild zugänglich zu machen.

MarionH
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 22 Feb 2008 13:26:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 52349 Düren

Beitragvon MarionH » 25 Jun 2008 21:32:32

Ich war heute zum ersten Mal nach meiner Diagnose wieder spenden, die letzten 3 Male wurde ich wegen Hb-Mangel abgewiesen (vor der Diagnose) und nach der Biopsie musste ich ja 4 Monate warten... :( .
Der Doc war sehr gut informiert und hat sich lange mit mir unterhalten, er sieht (in Einklang mit dem DRK) keinen Grund, mit Zöli nicht zu spenden, vorausgesetzt, die Werte stimmen 8) .
Und die waren - zum ersten Mal seit ich überhaupt spende (seit `78!) - 14,1 Hb :lol: !!! Er hat mich beglückwünscht und das OK gegeben.... :yes: , also: warum nicht spenden :wink: ?
Don´t worry, be Zöli ...

Benutzeravatar
wuffi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 21 Jan 2006 17:31:30
Wohnort: Fürstenwalde

Beitragvon wuffi » 26 Jun 2008 15:23:03

ich wollte Bluspenden und als ich die Angeben die gewünscht wurden gemacht hatte wurde gesagt ich darf nicht spenden. Wurde mir gleich ein Vortrag gehalten über meine Krankheit das Blut geht nicht. LG Wuffi

MarionH
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 22 Feb 2008 13:26:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 52349 Düren

Beitragvon MarionH » 26 Jun 2008 20:03:16

Komisch :? , warst du auch beim DRK? Auf dem Fragebogen steht zwar "Autoimmunkrankheiten" zum Ankreuzen, aber der Doc hat mir persönlich gesagt, ich dürfe spenden :ratlos: . Frag doch mal bei der Geschäftsstelle an 8) ...
Don´t worry, be Zöli ...

Benutzeravatar
Crabe
Frischling
Frischling
Beiträge: 26
Registriert: 20 Dez 2004 12:23:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winsen Luhe

Beitragvon Crabe » 26 Jun 2008 22:54:31

ich gebe zu, daß ich noch nie blut gespendet habe.würde wohl glatt umfallen bei dem vorgang :shock:
aber nun mal im ernst.warum sollte ein zöli kein blut spenden dürfen,wenn sonst alles i.o. ist ?

MarionH
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 22 Feb 2008 13:26:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 52349 Düren

Beitragvon MarionH » 27 Jun 2008 09:10:15

:yes: ... du liegst ja eh auf dem Stuhl, da kann nix mehr passieren :lol: , sind ja genug Helfer da Bild, aber stimmt schon: warum (vorausgesetztz, die Werte sind ok) sollten wir nicht spenden dürfen? Zöli ist doch nicht ansteckend Bild...
Don´t worry, be Zöli ...

Benutzeravatar
wuffi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 21 Jan 2006 17:31:30
Wohnort: Fürstenwalde

Beitragvon wuffi » 27 Jun 2008 14:42:44

ja ich war beim DRK.Der Arzt hat mir gesagt ich darf nicht spenden.LG Wuffi

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 27 Jun 2008 16:29:12

Hallo zusammen,


Leider gibt es zur Blutspende bei Zöliakie keine einheitlichen Regelung!
Wie ich schon weiter oben geschrieben hatte, sind die verschiedenen Blutspendedienste des DRK eigenständige (g)GmbHs mit teilweise unterschiedlichen internen Regelungen...
Auskunft zur Regelung bei der Blutspende geben kann jeweils der zuständige Blutspendedienst
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!


Zurück zu „Arzneimittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login