Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Arzneimitteln, wie z.B. die Pille, Medikamente, Vitaminpräparate, ...

Moderator: mumin

Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Arzneimitteln, wie z.B. die Pille, Medikamente, Vitaminpräparate, ...

Moderator: mumin

Benutzeravatar
Pöffel
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 11 Jan 2007 09:07:57
Wohnort: Brühl

Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Beitragvon Pöffel » 23 Apr 2007 09:17:06

Hallo :-D an Alle

Ich habe eine kleine Bitte an Euch:
Und zwar habe ich neue Heuschnupfen-Medis bekommen, bin mir aber bei beiden nicht sicher, ob sie gf sind.
Das eine Medikament "Aerius" habe ich in der DZG-Liste leider gar nicht gefunden (weder Hersteller noch Medikament) - vielleicht kennt/benutzt es jemand von Euch? Der Hersteller ist essex Pharma.

Und bei dem anderen Medikament ist der Hersteller zwar gelistet, das Medikament aber nicht - das bedeutet doch, dass es in dem Fall nicht gf frei ist ??

Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
Vielen Dank schonmal und liebe Grüße :jumpingtwice:

Benutzeravatar
Nina
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 23 Nov 2005 23:45:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tu
Kontaktdaten:

Beitragvon Nina » 23 Apr 2007 09:48:25

hallo pöffel.

ich nehme die medikamente nicht, habe aber mal in der roten liste nach den inhaltsstoffen geschaut:
aerius: weder die filmtabletten noch der saft enthalten gluten in irgendeiner form
singulair: keins der präparate enthält gluten

bei arzneimitteln kann man nach der liste der inhaltsstoffe gehen, weil auch hier alle allergene aufgeführt werden müssen.
im zweifelsfall kannst du ja mal bei den firmen anrufen, da bekommst du innerhalb von minuten ne antwort (email dauert mir meistens zu lang ;) )

grüßle,
nina

Benutzeravatar
Pöffel
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 11 Jan 2007 09:07:57
Wohnort: Brühl

Beitragvon Pöffel » 23 Apr 2007 09:56:02

Hallo Nina :flower:

Ohh super vielen herzlichen Dank!!

Ich habe zwar auch die Inhaltsstoffe durchgelesen, konnte mit den ganzen Begriffen aber gar nichts anfangen :?:

Also bedeutet dass, wenn ein Medi Allergene enthält müssen die irgendwo im Beipackzettel erwähnt sein?

Liebe Grüße, Pöffel

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 23 Apr 2007 12:56:26

Hallo Pöffel,

Pöffel hat geschrieben:Also bedeutet dass, wenn ein Medi Allergene enthält müssen die irgendwo im Beipackzettel erwähnt sein?

ja genau und sogar auf Deutsch
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Tanzmaus
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 25 Jun 2006 15:59:51
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitragvon Tanzmaus » 23 Apr 2007 13:48:25

Und wenn nicht, dann :hammer:

Viele Grüße,

Tanzmaus

fee
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: 14 Feb 2007 11:32:57
Wohnort: Schwarzenbek
Kontaktdaten:

Beitragvon fee » 21 Mai 2008 06:47:41

Hallo,

passt aber auf, welche Medikation von Aerius Ihr in die Hände bekommt! Wir haben gestern die leidvolle Erfahrung gemacht, dass die neuen "Schmelztabletten" von Aerius "vorverkleisterte Stärke" enthalten. Nach einem Klärungsgespräch mit dem Hersteller über die Apotheke kam heraus, dass diese de facto glutenhaltig sind! Die Apotheke hat aber prompt reagiert. Am Abend kam der Bote mit den Filmtabletten vorbei, die glutenfrei sind. Die alte Packung, von der unsere Tochter zum Glück "nur eine" Tablette geschluckt hatte, nahm er anstandslos wieder mit.

Die Arzthelferin in der Praxis hat von mir sofort einen Einlauf erhalten, bei der nächsten Verschreibung genauestens darauf zu achten. Sie hat gleich einen Vermerk gemacht.

Ich finde es von der Herstellerfirma aber auch dreist, lediglich "vorverkleisterte Stärke" zu schreiben. :angry:

Zum Glück habe ich auf mein Bauch-Gefühl gehört und nachgehakt.

Gruß Fee

Benutzeravatar
nanoma
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 26 Feb 2007 11:19:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köngen

Beitragvon nanoma » 21 Mai 2008 07:32:17

Singulair steht bei uns gerade auch auf dem Programm!
Also nehmen, da gf!!
Ein Teufelszeug!- uns hilft es wirklich spitze. Nadja

Benutzeravatar
RS71970
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 28 Dez 2007 13:18:06
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RS71970 » 21 Mai 2008 07:44:49

Die Arzthelferin in der Praxis hat von mir sofort einen Einlauf erhalten, bei der nächsten Verschreibung genauestens darauf zu achten. Sie hat gleich einen Vermerk gemacht.

Ich finde es von der Herstellerfirma aber auch dreist, lediglich "vorverkleisterte Stärke" zu schreiben.

Zum Glück habe ich auf mein Bauch-Gefühl gehört und nachgehakt.
Gruß Fee

Und da zeigt sich mal wieder... vertrauen ist gut... Kontrolle ist besser!!
Traurig, dass man selbst beim Arzt noch aufpassen muß... aber die erfahrung hatte ich auch schon. Spreche gerade mit ihm über Gluten frei und 5 Minuten später verschreibt er mir was GH... kann man das glauben?? Er hat sich zwar tausend mal entschuldigt aber was hätte mir das genutzt wenn ich sie genommen hätte.

Schön dass es hier immer einen guten Rat gibt und nette Menschen, die in roten Liste usw. nachschauen.

DANKÄÄÄÄ... liebe Grüße Roger

Benutzeravatar
nanoma
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 26 Feb 2007 11:19:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köngen

Beitragvon nanoma » 21 Mai 2008 08:14:32

NAtürlich ist es schade, wenn der Doc nicht aufpasst.
Auf der anderen Seite sind wir z.B. der zweite zölipatient in seiner Praxis.
Und er weiß wahrscheinlich vom SPezialgebiet Zöliakie Essen Ernährung etc. etwas weniger bescheid wie ich.
Trotzalledem hat er sofort bei ersten Symptomen alles in die Wege geleitet zur Diagnose.
Wenn wir Medis brauchen erinnere ich ihn immer nochmal daran, obwohl wir vielleicht gerade noch darüber gesprochen haben. Und jedes Mal sagt er stimmt: Danke!
Bei den Ärzten, die nicht darauf spezialisiert sind ist es Reflex ein Rezept herauszuschreiben ohne darüber nachzudenken ob gh oder gf!
Ich frage immer nach- er guckt immer im Computer nach ( Medik. inhaltsstoffe wenn unsicher).

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4868
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon SierraHotel » 21 Mai 2008 14:28:16

Hallo zusammen,
Die Arzthelferin in der Praxis hat von mir sofort einen Einlauf erhalten, bei der nächsten Verschreibung genauestens darauf zu achten. Sie hat gleich einen Vermerk gemacht.

wisst ihr eigentlich, dass der Arzt das günstigste Medikament aufschreiben muss? Mit einigen Arzneimitteln bestehen Verträge mit den Krankenkassen. Egal was der Arzt auf's Rp. schreibt, muss der Apotheker das günstigste rausgeben. Ihr müsst also bei eurem Rp. darauf achten, dass dort "aut idem" angekreuzt ist, denn dann müsst ihr genau das von der Firma bekommen, das der Arzt verordnet hat.
Nach einem Klärungsgespräch mit dem Hersteller über die Apotheke kam heraus, dass diese de facto glutenhaltig sind!

Übrigens muss auch bei Arzneimitteln die Zusammensetzung deklariert sein. Schreibst du mir mal bitte die Firma über pn? Erstaunt mich ein wenig, dass ausgerechnet ein Medikament gegen Allergien/Asthma ein Hauptallergen enthält. Du solltest das am besten auch der DZG mitteilen, damit sie noch mal gezielt nachfragen und ggf die Listen ändern.
@Roger, was hat er dir denn verschrieben?
und 5 Minuten später verschreibt er mir was GH... kann man das glauben??
Ich kenne bisher kein Medikament, das gh ist. Viele enthalten allerdings Lactose.


Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Benutzeravatar
mumin
Moderator
Moderator
Beiträge: 849
Registriert: 26 Okt 2004 23:46:39
Wohnort: Radolfzell

Beitragvon mumin » 23 Mai 2008 13:08:29

Hallo,

Da geht Mal wieder einiges durcheinander - fürchte ich...

Das für alle in Europa verkauften Arzneimittel verbindliche Europäischen Arzneibuch kennt vier native Stärkesorten: Mais, Reis-, Weizen- und Kartoffelstärke.

Mais, Reis- und Kartoffelstärke sind von Natur aus glutenfrei.

Weizenstärke darf nur verwendet werden, wenn sie weniger als 0,048 % Stickstoff enthält, entsprechend maximal 200 ppm Gluten. Die meisten Weizenstärken, die in der Pharmazie verwendet werden, sind jedoch weit unter diesem Grenzwert. d.h. auch hier droht keine Gefahr.

Über diese natürlichen Stärken hinaus kennt das Europäische Arzneibuch die Monographie "Vorverkleisterte Stärke", die aus Mais-, Kartoffel- oder Reisstärke durch mechanische Verarbeitung mit oder ohne Anwendung von Hitze hergestellt werden und wegen der dadurch zerstörten Stärkekornstruktur in kaltem Wasser löslich sind.

Aber wie gesagt - "Vorverkleisterte Stärke“ darf ausschließlich aus Mais-, Kartoffel- oder Reisstärke hergestellt werden und ist damit ebenfalls garantiert glutenfrei. :lol:

Mein Gespräch mit der Medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung von Essex hat ergeben, dass man die Aerius Schmelztabletten bei Essex deswegen als nicht glutenfrei angesehen hat, weil sie Mannitol enthalten, das aus Weizenstärke hergestellt wurde. :roll:

D.h. die dafür zuständige Zulassungsabteilung bei Essex hat offenbar keine Ahnung davon, dass Stärkehydrolysate generell glutenfrei sind. Am Montag werde ich den Mitarbeiter dort entsprechend informieren.

Ihr könnt also beruhigt weiterhin auch die Schmelztabletten verwenden…

…und der „Einlauf“ bei der Arzthelferin sollte eventuell mit ein paar netten Worten rückgängig gemacht werden… :sorry:

Bitte immer daran denken – alle Hilfsstoffe in der Pharmazie sind glutenfrei. Wenn also nicht definitiv Bestandteile wie Weizenkleie o.ä. enthalten sind dann sind Arzneimittel immer verträglich.

Die größte Gefahr geht meiner Ansicht nach nicht von der Arzneimitteln, sondern eigentlich von den uninformierten Mitarbeitern in den Zulassungsabteilungen aus, die für Verunsicherung sorgen…

Liebe Grüsse,

Mumin

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Beitragvon Hetairos » 23 Mai 2008 13:32:25

... mal wieder ganz lieben Dank, dass du (fast ;) ) immer greifbar bist,
wenn's brennt!

Lieben Gruß
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

alinghi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 19 Feb 2008 08:48:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon alinghi » 23 Mai 2008 13:45:50

Hallo Mumin :dankeschön:

Ein wenig Resonanz schadet ja selten
Ich habe hier einen Ordner stehen mit den wichtigsten ausgedruckten Merkzetteln,
Beiträgen, Richtlinien die im Forum geschrieben worden sind
und einer Extraabteilung, beschriftet mit 'Mumin'.

(off topic aber dafür offiziell)
Wir schätzen uns glücklich, daß du dein Fachwissen so mit uns teilst.

Ein schönes Wochenende :-D
Alinghi
Zwei Wege im Wald boten sich mir dar. Ich wählte den, der am wenigsten betreten war..
übersetzt Walt Whitman

Mellena
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30 Mai 2013 14:25:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Weilheim

Re: Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Beitragvon Mellena » 26 Apr 2014 10:39:51

Hallo,

Ich weiß ein Alter Thread aber nur zur Sicherheit.... Die vorgekleisterte Stärke bei Aerius ist nach wie vor gf und wir können es unbedenklich nehmen? Müssen jetzt nämlich wegen des Alters von Aerius Saft auf Schmelztablette umstellen....

Danke schon mal im Voraus....

Benutzeravatar
mumin
Moderator
Moderator
Beiträge: 849
Registriert: 26 Okt 2004 23:46:39
Wohnort: Radolfzell

Re: Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Beitragvon mumin » 26 Apr 2014 14:44:58

Hallo Mellena,

Ja, das ist noch immer so, denn Änderungen der Zusammensatzungen im Europäischen Arzneibuch bräuchten Jahre an Vorlauf und Genehmigungen ;-)

Aktuell habe ich leider nur Zugriff auf die Englische Version (die Nummern in den Klammern sind die Nummern der Monographien):

Starch, Pregelatinised (1267)
Amylum pregelificatum
Definition:
Pregelatinised starch is prepared from Maize starch (0344), Potato starch (0355) or Rice starch (0349) by mechanical processing in the presence of water, with or without heat, to rupture all or part of the starch granules and subsequent drying. It contains no added substances but it may be modified to render it compressible and to improve its flow characteristics.
:yes:

Liebe Grüße,

Mumin

Mellena
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30 Mai 2013 14:25:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Weilheim

Re: Medikamente "Singulair" und "Aerius"

Beitragvon Mellena » 26 Apr 2014 18:17:51

Danke für die schnelle Antwort! Dann können wir ab morgen früh mit der Schmelztablette starten....und diese Richtlinen sind schon wirklich sehr sehr weitläufig in der Plannung. Ich habe 2012 an einer Studie teilgenommen für ein Super Medikament basierend auf Singulair. ich hatte noch nie in meinem Leben so gute Lufo Werte....aber leider wird es noch ca 3-4 Jahre bis Zur Marktzulassung dauern :-(


Zurück zu „Arzneimittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login