Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Bircher Müsli

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zu z.B. Salaten, Desserts, Dips, Marmeladen, Eis, Drinks, ...

Bircher Müsli

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zu z.B. Salaten, Desserts, Dips, Marmeladen, Eis, Drinks, ...
Formica
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 23 Feb 2012 09:50:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Raum Neu-Ulm

Bircher Müsli

Beitragvon Formica » 23 Jun 2012 18:04:22

Hallo zusammen,

jetzt muß ich euch wieder einmal um Rat fragen :lol:
Wir haben bis zur Zöliakiediagnose meiner Tochter immer zur der "Beerenzeit" Bircher-Müsli gemacht.
Natürlich zum Schluß immer schön "kernige Haferflocken" druntergemischt. Das ist jetzt ja nicht mehr
möglich, aber ohne Haferflocken ist das Bircher Müsli halt kein Bircher Müsli :roll:
Habt ihr vielleicht ein paar Vorschläge, was ich anstelle der kernigen Haferflocken druntermischen kann :?:

Danke schon mal im voraus und ein sonniges Wochenende :yes:

Liebe Grüße
Formica

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Jochen » 23 Jun 2012 18:13:13

Hallo Formica,

es gibt glutenfreie Haferflocken z.B. die Haferflocken von Bauckhof
http://www.querfood.de/Muesli-Cornflake ... :3358.html
ob Deine Tochter die verträgt müßte " ausprobiert " werden.

Schau gerne mal über die Suche nach diversen Beiträgen zu dem umstrittenen Thema nach :lol:
Bild Gruß Jochen

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Tigerin » 23 Jun 2012 18:25:09

Hallo Formica,

was auch ganz toll als Bircher-Ersatz ist, sind über Nacht in Wasser eingeweichte Buchweizen- oder Hirsekörner.
Das kommt von der Konsistenz her den kernigen Haferflocken etwa gleich.
Hätte Maximilian Oskar Bircher-Benner damals gewusst, wie lecker das ist.....
LG
Tigerin

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Hetairos » 23 Jun 2012 18:42:08

Hallo Formica,

eingeweichtes Frischkorn (ganz und/oder geschrotet) ist ja die Basis fürs Bircher Müsli; ich nehme an, du meinst mit Ersatz für Haferflocken tatsächlich "Gequetschtes", was man zusätzlich zum Frischkornstück zugeben könnte. In großen Drogeriemärkten gibt es Hirseflocken - prima Ersatz dafür und noch gesünder :)

Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Biest1001 » 23 Jun 2012 18:54:48

Ich würde lieber Buchweizenflocken nehmen 8) Die mag ich besonders gerne 8)
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

Häuschen
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 597
Registriert: 12 Okt 2011 08:21:54
Geschlecht: weiblich

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Häuschen » 24 Jun 2012 13:12:48

Tigerin hat geschrieben:Hallo Formica,

was auch ganz toll als Bircher-Ersatz ist, sind über Nacht in Wasser eingeweichte Buchweizen- oder Hirsekörner.
Das kommt von der Konsistenz her den kernigen Haferflocken etwa gleich.
Hätte Maximilian Oskar Bircher-Benner damals gewusst, wie lecker das ist.....


:überlegen: muss man die nicht abkochen??????

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Biest1001 » 24 Jun 2012 14:41:27

Häuschen hat geschrieben:
Tigerin hat geschrieben:Hallo Formica,

was auch ganz toll als Bircher-Ersatz ist, sind über Nacht in Wasser eingeweichte Buchweizen- oder Hirsekörner.
Das kommt von der Konsistenz her den kernigen Haferflocken etwa gleich.
Hätte Maximilian Oskar Bircher-Benner damals gewusst, wie lecker das ist.....


:überlegen: muss man die nicht abkochen??????


Wieso? Ich mag gern Buchweizenkörner so zum knabbern,oder Müsli, oder was drin paniert 8)
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Tigerin » 24 Jun 2012 17:33:12

Hallo Häuschen,

das mit dem Abkochen verwechselst du vielleicht mit dem Brühstück?

Über Nacht in Wasser eingeweichtes Getreide nimmt man gerne zum/als "Frischkorn"müsli, z.B. hier eine Anleitung: (aber Achtung-nicht gf!!!)

http://www.frischkornbrei.de/
LG
Tigerin

Häuschen
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 597
Registriert: 12 Okt 2011 08:21:54
Geschlecht: weiblich

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Häuschen » 24 Jun 2012 18:00:31

Frischkornbrei kenn ich noch von früher aus meiner Vollwertphase (damals noch gh...) :Hüpf:

Aber manche Getreide kann man ja nur gegart essen. Und mit Buchweizen kenn ich mich noch nicht sooo aus. :lesen:

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Re: Bircher Müsli

Beitragvon anja3 » 24 Jun 2012 18:22:01

Ich besitze einige Bücher von Bruker und auch Aufsätze über die Bircher-Benner-Methode. Bei Hirse sehe ich das Problem, dass dieses Getreide vor der Verwendung einmal mit heissem Wasser übergossen werden sollte, da sich in den Schalenanteilen - vor allem auch beim Buchweizen - irgendwelche nicht so gut verdauliche Stoffe befinden sollen. Wenn, dann würde ich diese Getreidesorten in der Kaffeemühle kurz schroten und erst dann im Wasser einweichen wobei man dann von der Verdauung schon etwas robust sein sollte. Ich vertrage Buchweizen und Hirse nur gekocht und gebacken. Gerade bei Zöliakie haben manche einen empfindlichen Darm und ob da ein Frischkornbrei das Wahre ist wage ich zu bezweifeln. Hirse und Buchweizen in Flockenform sind hier weit bekömmlicher und leichter verdaulich.

Liebe Grüsse Anja3

:computer2:

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Tigerin » 25 Jun 2012 07:44:12

Hallo Anja3,

du hast recht, grundsätzlich sollte man alle Körner für den Rohkostverzehr vorher gründlich heiß abwaschen.

Hirse ist roh schlecht verdaulich, deshalb sollten die ganzen Körner über Nacht eingeweicht werden. Durch das Einweichen oder Erhitzen gehen negative Wirkungen (Trypsin-Hemmer) weitgehend verloren.
In den Randschichten des Buchweizens ist ein roter fluoreszierender Farbstoff enthalten, der lässt sich durch Abspülen mit heißem Wasser etwas herauslösen.
Auch Quinoa sollte besser gründlich gewaschen werden, das spült einen Großteil der auf der Schale liegenden und bitter schmeckenden Saponine weg.

Wer Rohkost nicht so gut verträgt, weicht daher wirklich besser auf Flocken aus. Da werden die Körner vor dem Flocken leicht gedämpft.
LG
Tigerin

Benutzeravatar
Alke
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 24 Mär 2008 21:12:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Alke » 25 Jun 2012 09:06:03

Das Bircher-Müsli Thema beschäftigt mich auch schon lange. Ich kenn Bircher auch eher mit Basis Frischkornbrei, und krebs da schon ne Weile rum. Hatte auch überlegt ob man es mit gekochtem Wildreis/NAturreis macht, was wenigstens von der Konsistenz her in der Summe ganz gut funktionieren müsste und ich denke auch gut schmeckt. Aber so richtig genial fand ich es nicht und grübele daher auch noch immer.
Ganz liebe Grüße
Alke
Die DZG Gesprächsgruppe Kinder in PLZ 90/91: http://zoeli-kids-nbg.blogspot.de/

Warum muss der Mensch seine Lebensmittel so lange panschen und "optimieren" bis alle davon krank werden?

Benutzeravatar
sparrow
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 02 Jan 2007 17:18:50
Wohnort: Horb
Kontaktdaten:

Re: Bircher Müsli

Beitragvon sparrow » 25 Jun 2012 09:22:58

Ich mische mir Reis-, Buchweizen-, Hirseflocken und gieße kochendes Wasser darüber und lasse es quellen.
Wenn das Ganze etwas abgekühlt ist kommen noch Joghurt, Nüsse, Cranberries und Früchte,
getrocknet oder frisch dazu. Das ist ein wunderbarer Birchermuesliersatz und sättigt gut
bis zum Mittagessen.
Sehr gut schmeckt es, wenn man die Flocken anröstet. Das geht auch auf Vorrat.

Liebe Grüße
Trudel
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen

www.glutenfrei-kochen.de
http://blog.glutenfrei-kochen.de/

Selly
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 236
Registriert: 28 Jul 2004 20:35:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Bircher Müsli

Beitragvon Selly » 28 Jun 2012 13:26:49

Hallo,

ich benutze auch immer noch mein altes Rezept für Bircher Müsli und mische anstatt der Haferflocken zum Schluß Amaranth-Pops unter.

Eine Methode, die viele Nichtzölis in unserem Bekanntenkreis mittlerweise auch so machen, da es ihnen so besser schmeckt ;-)

Liebe Grüße
Elke


Zurück zu „Kalte Speisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login