Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten und Teig / Fragen und Tipps zu Brotbackautomaten

Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten und Teig / Fragen und Tipps zu Brotbackautomaten
Benutzeravatar
Danica1
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18 Mai 2006 19:44:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Danica1 » 16 Jan 2011 10:44:17

Hallo alle zusammen,

ich habe folgendes Problem:
da ich verschiedene Unverträglichkeiten habe (u.a. Gluten, Laktose, Fruktose, Buchweizen, Soja, Hefe), ist es auch ein riesengroßes Problem, das richtige Brot zu finden. Ich habe seit ca. 3 Jahren immer dasselbe Brot von einem Bio-Bäcker, der ausnahmsweise auf meine Bedürfnisse eingeht und das Brot entsprechend abändert. Muß dafür allerdings immer mehrere auf einmal nehmen. Sie sind sehr trocken und schmecken auch nicht besonders, und Reiswaffeln kann ich auch schon nicht mehr sehen :? . Ich habe schon mehrfach! versucht, ohne Hefe zu backen (nach euren Rezepten), aber geworden sind alle nichts.

Nun möchte ich mir, wie viele hier auch, einen BBA (Backmeister Onyx 8695)? zulegen. Habe mich auch bei der Fa. Unold erkundigt. Allerdings sagte mir die Beraterin, dass das "Programm glutenfrei" nur mit Hefe richtig gelingt, und dass die Rezepte ausschließlich mit Hammermühle-Mehlmischungen ausprobiert wurden. Man könne nicht selber eigene Mehle beliebig zusammenstellen, denn dann wäre das Gelingen der Brote in Frage gestellt.

Daher bitte ich euch um eure Erfahrungen, was das Backen ohne Hefe und mit eigener Mehl-Zusammenstellung betrifft. Habe hier auch schon verschiedenes gelesen, aber wirklich weiterhelfen tut es mir nicht :oops: , da die Reaktionen auch hier sehr unterschiedlich sind :?: .

L.G. Danica

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Biest1001 » 16 Jan 2011 11:08:52

Was hast du als Hefeersatz genommen? Backpulver? Wäre vielleicht nicht in Tupper Ultra eher was für dich?
Ich persönlich mag das Brot aus dem BBA nicht, aber der Ultra is auch total simpel und geht recht flott ein Brot zu backen.

Ich ersetzte öfter einen Teil Hefe durch gf Backpulver, ua deswegen frage ich nach dem Ersatz.

Hast du diesen Link auch mal durch gelesen?
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

Benutzeravatar
Danica1
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18 Mai 2006 19:44:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Danica1 » 16 Jan 2011 11:46:56

Hallo Biest1001,

danke für deine schnelle Rückmeldung. Den Link kannte ich noch nicht. Ich habe es schon mit Backpulver, Pfeilwurzstärke und auch mal zusätzlich mit Natron versucht.
Entschuldige meine Frage: was ist ein Tupper Ultra?

L.G.Danica

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Jochen » 16 Jan 2011 11:49:50

Hallo Danica,

gebe bitte mal Tupper Ultra in unsere Suche ein
und fange bei den Anfangsbeiträgen an zu lesen
bzw. schau mal bei Google nach
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
sparrow
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 02 Jan 2007 17:18:50
Wohnort: Horb
Kontaktdaten:

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon sparrow » 16 Jan 2011 12:06:21

Schau doch mal hier bei diesem Sauerteigrezept, da kannst Du anstatt Hefe etwas Backpulver dazu geben. Wenn Du den Sauerteig lange genug führst, kannst Du das Brot auch ohne weiteres Triebmittel backen. Du kannst die Mehle nehmen, die Du verträgst. Dieses Brot bleibt tagelang saftig.

Liebe Grüße
Trudel
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen

www.glutenfrei-kochen.de
http://blog.glutenfrei-kochen.de/

Benutzeravatar
Danica1
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18 Mai 2006 19:44:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Danica1 » 16 Jan 2011 18:06:48

@ Trudel: funktioniert das Sauerteigrezept auch mit hellem Mehl (Hammermühle hell)?. In den dunklen ist habe ich eigentlich immer Buchweizen oder Kastanienmehl entdeckt, das geht bei mir nicht. Läßt man den Teig vom ersten bis zum letzten Tag bei Zimmertemperatur stehen?

Diese Tupper Ultra-Form sieht aus wie eine normale, etwas größere Kuchen-Kastenform. Gibt es da Unterschiede (Backeigenschaften o.ä.)?

L.G.Danica

Stella
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 10 Aug 2007 13:30:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberbayern

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Stella » 26 Jan 2011 19:26:33

Hallo Danica,

Sauerteig kannst Du problemlos mit hellem Mehl herstellen, allerdings meine ich mal gelesen zu haben, dass sich beim Gärprozess Milchsäurebakterien entwickeln (man möge mich bitte korrigieren, wenn ich falsch informiert bin), das müsstest Du halt austesten, ob das geht.
Der Ansatz steht von der ersten Minute an bei Zimmertemperatur und (O-Ton meine Kinder) "gammelt in der Gegend herum" :lol:
Ich mach ihn übrigens so ähnlich wie Trudel ihn beschrieben hat, nur nehme ich jeweils die Hälfte der Zutaten, das reicht dann für zwei Riesenbrote.
Für dunkle Brote kannst Du es ja vielleicht einmal mit (Sauerteig aus)Teffmehl (=Zwerghirse) versuchen - ist zwar nicht ganz billig, aber super lecker im Geschmack und sparsam verwendet hält eine Packung auch etwas länger...

Die Tupperform ist - sieht man mal vom Material ab, tatsächlich so etwas wie eine Kastenform, nur halt mit Deckel. Ich setze meinen Broten immer eine "Haube" aus Alufolie auf, bevor ich sie in den Ofen schiebe, dass hat wahrscheinlich denselben Effekt wie der Tupper-Deckel.

Zum Thema BBA: ich habe mir damals aus Frust einen gekauft, weil mir alle Backofenbrote misslangen - mittlerweile hat der aber die Seiten gewechselt und ist von der gf-Arbeitsplatte rüber auf die gh, weil die gf Brote lediglich als Fertigbackmischung was wurden, und die fanden wir nicht so prickelnd...

Viele Grüße
Stella

Benutzeravatar
Danica1
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 18 Mai 2006 19:44:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Danica1 » 26 Jan 2011 21:10:37

Hallo Stella, danke für deine Info. Sind die Backtemperatur- und zeit dieselbe, egal ob ich mit der Tupperform oder normalen Kastenform backe?
Welche Größe hat deine Tupperform und wie groß wird das Brot (z.B. 750g)?

L.G. Danica

Stella
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 10 Aug 2007 13:30:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberbayern

Re: Anschaffung eines BBA bei Hefe-UV ratsam?

Beitragvon Stella » 26 Jan 2011 22:14:44

Hallo Danica,

tut mir leid, aber ich habe keine Tupperform, von daher kann ich keine Vergleiche anstellen, aber:
1. Mir behagt der Gedanke nicht, "Kunststoff" in Verbindung mit Lebensmitteln so hohen Temperaturen auszusetzen und
2. bin ich dafür wohl schlichtweg zu "geizig" (alles relativ, ich weiß)

Ich backe in einer 26er Kastenform und stülpe oft Alufolie darüber. In der Regel sind die Brote 60 Min. bei 200° im Ofen (unten) Vom Gewicht her könnten 750 g hinkommen.

Viele Grüße
Stella


Zurück zu „Brote aus dem Brotbackautomaten - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login