Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

no knead bread - Brot ohne Kneten - Seite 8

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes

no knead bread - Brot ohne Kneten

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes
Benutzeravatar
Alke
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 24 Mär 2008 21:12:23
Wohnort: Nürnberg

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon Alke » 26 Sep 2016 09:04:41

Hallo Nata_Katze,
nicht verzagen! Das wird schon!
Du wirst dich rantasten.
Ich habe mich erstmal an die fertigen Mehl-Mischungen gehalten, damit habe ich ein Gefühl für den Teig bekommen. Anfangs sogar genau die Mischung, die Trudel genannt hat.
Selber mischen ist einfach darum kniffelig, weil die jeweiligen Produkte verschiedene Bindefähigkeit zu haben scheinen, je nachdem wie fein sie und wie sie gemahlen/gesiebt sind.

Das gilt noch viel mehr für selber gemahlenes Mehl. Das frisch selbst gemahlene bindet nochmal anders als das aus der Tüte.
(Ich hoffe du mahlst in einer glutenfreien Mühle)

Ich mahle inzwischen fast alles selber, da geht trotz mittlerweile 9 Jahre Übung oft noch etwas schief, oder anders als geplant.

Mein Tipp: zu flüssiger Brot-Teig darf auch ein Kastenbrot werden.
Man kann es auch als Pfannenbrot in der Pfanne ausbacken, evtl nachträglich noch als Flammkuchen belegt im Ofen überbacken.
Aber auch ein Brotfladen kann belegt als Pausenbrot ganz toll was hermachen!
Wenn gar nichts hilft kann man sich an früher erinnern: misslungenes Brot verarbeitet die gute Hausfrau zu schmackhafter Brotsuppe. :roll: :lol:

Nur eins solltest du nicht tun: aufgeben! 8)
Ganz liebe Grüße
Alke
Die DZG Gesprächsgruppe Kinder in PLZ 90/91: http://zoeli-kids-nbg.blogspot.de/

Warum muss der Mensch seine Lebensmittel so lange panschen und "optimieren" bis alle davon krank werden?

Benutzeravatar
jowi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12 Apr 2006 06:41:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Singen

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon jowi » 14 Mär 2017 15:14:50

Hat schon jemand mal das Brot in einer Brotbackschale aus Silikon gebacken? Tschibo hat so was.
http://www.tchibo.de/silikon-brotbacksc ... 4b7cd6aa8d

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon moni130 » 16 Mär 2017 09:24:14

Hallo jowi,

danke für den Tipp mit der Silikon-Brotbackschale. Obwohl ich nicht dazu neige, "alles" haben zu müssen, habe mir daraufhin so ein Ding gekauft. Ich finde es vom Ansatz her nämlich einfach zu pfiffig, gerade für uns Zölis, um es nicht auzuprobieren. Pfiffig deshalb, weil es damit elegant möglich ist, auch in einer ansonsten nicht glutenfreien Umgebung, mal schnell in einer eigenen Schüssel einen gf Brotteig zuzubereiten und auch gleich darin zu backen. Da ich meine Teige ziemlich weich mache, lassen die sich meist sogar einfach nur mit einem Teigspatel ausreichend "kneten". Und das geht in dieser flexiblen Backschüssel richtig gut.
Wer das Ergebnis meines ersten Versuchs mit einem kohlehydratreduzierten Quark-Reis-Leinsamenbrot sehen möchte, einfach klicken.

Auch für langsam und kühl geführte Hefeteige sehe ich in diesem Ding Vorteile. Teig abends ansetzen, über Nacht kühl stellen und dadurch langsam gehen und Aroma entwickeln lassen, morgens noch ein wenig zurechtgeknautscht und dann ab damit in den Ofen. So jedenfalls meine Idee dazu.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
jowi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12 Apr 2006 06:41:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Singen

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon jowi » 16 Mär 2017 15:57:13

Liebe Monika

welche Menge festes Material ist hier sinnvoll. Ich habe normal immer so 550 g.
Zum gehen und backen lassen würde ich es schließen. Wieviel Materil nimmst du?

LG jowi

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon moni130 » 16 Mär 2017 16:19:46

Hallo jowi,

ich habe ja einfach mal ein wenig experimentiert mit einem neuen Rezept (haha, gar kein Rezept sondern einfach etwas Neues probiert) und hatte am Ende 650 g Teig in der Backschale. Statt Mehl hatte ich eine ganze Menge Quark drin (250 g), so dass man das nicht so einfach mit normalem Teig vergleichen kann.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
jowi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12 Apr 2006 06:41:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Singen

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon jowi » 18 Mär 2017 15:35:51

Hallo Monika,
mir geht es nicht um das Verhälnis, sondern um die Gesamtmenge. Wenn ich 550 gr. festes Material und 500 gr Flüssigkeit nehme, habe ich ein Gesamtvolumen von cá 1 kg. Ist das mit der Brotschale machbar?
Gruß jowi

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: no knead bread - Brot ohne Kneten

Beitragvon moni130 » 18 Mär 2017 16:23:23

Aus der Gebrauchsanleitung:
"Wenn Sie ein großes Brot (max. Füllmenge 1 kg) backen wollen, lassen sie die Brotbackschale während des Backen offen."
Auch findet man auf der Website bei den Kundenbewertungen einen entsprechenden Hinweis.

Ich sehe das so, dass bei größerer Teigmenge die Backschale gegenüber einer anderen Silikonform eigentlich keinen Vorteil mehr bietet, außer dass Teigbereitung und Backen im gleichen Geschirr erfolgen kann.

Ich habe inzwischen ein weiteres 650 g-Brot (LCHF) gebacken und bin erneut sehr angetan von dem Ergebnis.

Falls jemand ein Geschenk für einen Zöli in einer Studenten-WG sucht - dieses Teil kann ich dafür wärmstens empfehlen, weil man außer den Zutaten wirklich nur noch einen Kochlöffel o.ä. braucht, um einen Teig herzustellen und zu backen. Die Schale läßt sich gut reinigen und so schick wie sie aussieht, auch gut als Deko ins eigene WG-Zimmer stellen.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."


Zurück zu „Brote aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login