Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

slow baking - Brötchenrezept - Seite 3

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes

slow baking - Brötchenrezept

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes
Benutzeravatar
madita
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 02 Mai 2010 18:19:55
Geschlecht: weiblich

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon madita » 10 Aug 2010 15:32:07

Hallo Reinhard,
warf den inhalt einer tasse wasser hinein

gießt du die Tasse Wasser direkt auf den Boden des Backofens?
Ich stelle beim gf-Backen sonst immer eine feuerfeste Form mit Wasser auf den untersten Rost...

Ich hoffe, du kannst mir helfen :)
Liebe Grüße nach Hamburg
madita

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 14 Aug 2010 19:52:20

n'abend

ja, ich gieße den inhalt des wasserglases oder der tasse direkt auf den ofenboden.
das wasser verdampft und verhindert, dass sich die haut auf dem teigling vor schreck -wg. des heißen ofens- zusammenzieht. die sog. ofengare kann jetzt der hefe weiterhin die chance geben, zu treiben und den teigling zu vergrößern.
bei einem gasofen ist das natürlich schwierig. da würde ich nur mit einem blumenpusterspritzer arbeiten.
auf keinen fall stell wasser im gefäss lange in den heißen ofen. es geht um die explosionsartige dampfentwicklung.
nach 5 - 10 min. ist die feuchtigkeit gar schädlich. ich lasse sie dann raus (öffnen der ofentür , 5 min. einen holzstab dazwischen schieben).

viel erfolg

gut brot braucht ZEIT.
beim lernen, wie es geht und bei der herstellung selbst.

gruß reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

woopsy
Frischling
Frischling
Beiträge: 49
Registriert: 01 Mär 2008 22:04:27
Wohnort: hamburg

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon woopsy » 28 Sep 2010 19:14:38

ich kapiere es nicht richtig. :oops: bin aber auch backneuling. ;-)

du schreibst von slow baking, im rezept stehen aber nur ruhezeiten von 30 minuten. :? ab wann genau soll man den teig denn über nacht ruhen lassen??

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 29 Sep 2010 06:53:46

woopsey

wenn du aus dem teig ein brot backen möchtest
wenn du ein brühstück machst
wenn du dir die zeit nehmen willst.......................,

dann kann gut ein drittel der getreidemenge (möglichst als vollkorn) am abend vorher (oder einige stunden vorher)
mit einer kleinen hefemenge und wasser zu einem teig verrührt werden, abgedeckt und beiseite gestellt werden (die bäcker stellen diesen vorteig gar in die kühlung: es geht nicht um hefegärung---aufgehen des teiges, sondern um reifung)

gruß reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

birkenblatt
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: 03 Okt 2007 18:56:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon birkenblatt » 24 Okt 2010 19:59:33

Hallo Reinhard!

Vielen Dank für Dein slow-baking-Rezept und für die hilfreichen Tipps, damit auch uns das Brotbacken gelingt.
Das erste Mal wie ich es gelesen habe, habe ich mir gedacht, soviel Zeit habe ich nicht. Aber ich mußte es ausprobieren, und es schmeckt saftig, einfach gut. Es ist ein Genuß!!

- Danke! -

apfelbaum

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: slow baking - Brötchenrezept

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 25 Okt 2010 19:42:32

zeit

wichtigkeit der ergebnisse


backen bedeutet: drei mal 10 min. arbeit
ob innerhalb von 2 stunden oder auf 20 stunden verteilt: es bleibt bei 3x20min

gruß reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker


Zurück zu „Brote aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login