Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Brotfragen

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes

Brotfragen

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes
Joss
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 09 Jul 2014 09:47:25
Geschlecht: weiblich

Brotfragen

Beitragvon Joss » 09 Jul 2014 10:18:14

Hi,

ich bin ganz neu hier und werde mich auch in den nächsten Tagen noch vorstellen. Aber mir brennen meine Brotfragen unter den Nägeln...

Ich hab erst zwei Brote gebacken und die sind beide nichts geworden. Das waren aber auch die ersten Versuche - ich bin ein absoluter Neuling.

1. Frage zum Brühstück/Brühstückbrot:
Das Brühstück sollte maximal 1/4 des Gesamtteiges ausmachen?! Ich glaube bei mir war es locker 50% und das Brot war innen nur klebrig. Das kam für mich aus dem Text leider nicht raus, Tassen können so unterschiedlich groß sein...
Kann ich auch Trockenhefe dazu benutzen?
Kann ich hier einfach Maismehl und Kartoffelmehl mischen oder ist es sinnvoll nur Reismehl zum Brot zu nehmen?

2. Frage zu allgemeinen Brotrezepten:
Es gab hier mal einen ähnlichen Thread, aber der hat mich nicht weitergebracht. Ich suche auch Rezepte, die keine Mehlmischungen enthalten. Es kann auch gern was ganz einfaches sein. Büchervorschläge nehme ich auch gerne entgegen.

Meine Vorräte
Mehle: Reis (klebe und normal), Tapioka, Mais (Mehl und Polenta), Kartoffel
Stärke: Mais, Kartoffel
Sonstiges: Trockenhefe, Backpulver, Buttermilch, Milch, Nüsse, Leinsaat

Habt ihr da Ideen? Wie gesagt hab ich bisher habe ich noch gar nicht gebacken und hoffe, dass ich mit einfachen Rezepten erstmal ein Gefühl für die Sache bekomme. Experimentieren würde ich gern später.

Vielen Dank
Katharina

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brotfragen

Beitragvon FSM » 09 Jul 2014 13:04:48

Hi,

ich hatte ein Brotrezept gepostet, welches ohne Backmischungen auskommt. Ich habe zwar einen Brotbackautomaten, es lässt sicher aber auch im Backofen machen. Falls du willst, kann ich gerne nachschauen, wie lange mein Automat rührt, gehen lässt und bäckt. Reis und Mais sind im Vergleich zu Weizen nährstoffarm. Deswegen bevorzuge ich Buchweizen, Quinoa oder Amaranth. Hier mein Rezept:
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/viewtopic.php?f=78&t=36618&p=252117#p252117

Viele Grüße vom FSM

Sibylle

Re: Brotfragen

Beitragvon Sibylle » 09 Jul 2014 13:59:13

FSM hat geschrieben: Reis und Mais sind im Vergleich zu Weizen nährstoffarm. Deswegen bevorzuge ich Buchweizen, Quinoa oder Amaranth.
Nun gut, das ist vielleicht Ansichtssache. Ganze Völker ernähren/ernährtern sich über Jahrtausende von Mais bzw. Reis - ganz ohne Weizen. Eine schöne ganz objektive Übersicht über Nährstoffgehalte von Getreiden u.ä kann man hier finden.

JFR
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 17 Mai 2008 16:39:22
Wohnort: Mandelbachtal

Re: Brotfragen

Beitragvon JFR » 09 Jul 2014 15:02:00

Hallo Katharina

schau mal bei Trudels Webseite http://www.glutenfrei-kochen.de; Blog: http://blog.glutenfrei-kochen.de/
da sind sehr viele Rezepte die auch funktionieren :lol:
diese Rezepte haben mir am Anfang auch sehr geholfen.

Gruß Jutta
Das Leben ist schön, obwohl eigentlich alles dagegen spricht (Josef Hader)

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: Brotfragen

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 09 Jul 2014 18:14:53

Ahoi Katharina

ich hab deine Fragen zum Anlass genommen, noch einmal mein Grundrezept zu schreiben und unter Brot backen hier ins Forum zu stellen.
Hoffentlich drücke ich mich klar und umsetzbar aus.

gruß
reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

Joss
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 09 Jul 2014 09:47:25
Geschlecht: weiblich

Re: Brotfragen

Beitragvon Joss » 09 Jul 2014 20:10:45

hi reinhard,

ich hoffe das kam nicht als kritik rüber. ich hab deine anleitung gefunden, aber da ich gar keine ahnung hab, hab ich mich etwas schwer getan. lieben dank, dass du dir die mühe gemacht und deine anleitung nochmal überarbeitet hast. ich hab heute nochmal ein brot versucht und werde mir deine anleitung morgen genauer anschauen und hoffentlich am we berichten wie es geworden ist.

katharina

Joss
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 09 Jul 2014 09:47:25
Geschlecht: weiblich

Re: Brotfragen

Beitragvon Joss » 15 Jul 2014 07:54:07

Guten Morgen,

also mein Brot hat tatsächlich geklappt. Sogar die Kinder haben davon gegessen, weil es so lecker war.

Ich hab aber noch 2 Fragen zum Brühstück:
1. Kann man das Brühstück vorbereiten, dann kalt stellen und so vllt 2-3 Tage für die Brote verwenden oder muss es immer frisch sein?
2. Eigentlich wäscht man ja den Reis bevor man ihn kocht. Macht man das beim Brühstück auch und er quillt trotzdem noch nach? Ich hatte ihn nicht gewaschen. Fand das ganze dann aber doch ziemlich glibberig.

Danke
Katharina

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: Brotfragen

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 15 Jul 2014 13:30:15

Ahoi Katharina,

schön, dass du selber bäckst.
Wenn Erwachsene etwas Produktives und Sichtbares tun,sind sie beste Vorbilder für die Kinder.

Brühstück: nach dem Abkühlen kannst du nicht Gebrauchtes in einem Plastikbeutel einige Tage im Kühlschrank gut aufbewahren oder einfrieren.

Je schleimiger und schmieriger das Brühstück wird, desto besser wird der Teig. Deshalb koche ich ja auch die Ölsaaten mit. Reis braucht nicht abgewaschen zu werden. Ich nehme immer nur Vollkornreis.
Ich mache immer viel mehr Kochstück/Brühstück als ich brauche und habe dann einen Vorrat im Froster.

gruß
reinhard

PS. sind noch Kartoffel- oder Reisreste vom Mittagessen da ?----Hinein in den Teig.
Schwerpunkt:Brotbäcker

Evi55
Frischling
Frischling
Beiträge: 32
Registriert: 20 Nov 2007 17:23:27
Wohnort: Steyr

Re: Brotfragen

Beitragvon Evi55 » 20 Mär 2017 00:46:11

Ich habe beim Brot backen plötzlich Löcher im Brot. Zuviel Germ ist es nicht. Woher könnendie Löcher kommen Bitte ? Lg Evi55 !

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4387
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Brotfragen

Beitragvon moni130 » 20 Mär 2017 07:58:07

Hallo Evi,

die großen Löcher im Teig sollten nicht vorkommen, wenn der Teig kunstgerecht geknetet wurde. D.h. Zutaten verrühren, Teig kneten, gehen lassen, nochmal kurz kneten bzw. "drücken", in Form bringen, noch mal kurz gehen lassen und dann backen. Das Drücken vor dem Backen soll die von der Hefe produzierten Gase im Teig fein verteilen, die sonst diese großen Löcher bilden können.
So jedenfalls die mir bekannte Theorie dazu. ;-)

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Maja72
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 13 Apr 2017 06:42:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saarland

Re: Brotfragen

Beitragvon Maja72 » 30 Sep 2017 14:19:16

Hallo Ihr Lieben,
ich habe auch Probleme mit dem " kneten ". Ich bin ganz verunsichert. Die einen sagen, man darf den Teig nur falten, die anderen, man darf Ihn nur schieben. Ich kenne eben von gh Teigen her nur das Kneten. Bisher hatte ich auch noch keine großen Löcher im Brot. Aber dieses Falten ist mir zu kompliziert. Es gibt davon ein Video auf youtube. Brauche wirklich Hilfe. :?

Liebe Grüße
Maja

carla71
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 18 Sep 2019 10:45:07
Geschlecht: männlich

Re: Brotfragen

Beitragvon carla71 » 18 Sep 2019 10:49:33

Joss hat geschrieben:Hi,

ich bin ganz neu hier und werde mich auch in den nächsten Tagen noch vorstellen. Aber mir brennen meine Brotfragen unter den Nägeln...
Ich hab erst zwei Brote gebacken und die sind beide nichts geworden. Das waren aber auch die ersten Versuche - ich bin ein absoluter Neuling.
1. Frage zum Brühstück/Brühstückbrot: Das Brühstück sollte maximal 1/4 des Gesamtteiges ausmachen?! Ich glaube bei mir war es locker 50% und das Brot war innen nur klebrig. Welche Erfahrung habt ihr eigentlich mit dem Brotversand? klappt das gut? Das kam für mich aus dem Text leider nicht raus, Tassen können so unterschiedlich groß sein... Kann ich auch Trockenhefe dazu benutzen?Kann ich hier einfach Maismehl und Kartoffelmehl mischen oder ist es sinnvoll nur Reismehl zum Brot zu nehmen?

2. Frage zu allgemeinen Brotrezepten:
Es gab hier mal einen ähnlichen Thread, aber der hat mich nicht weitergebracht. Ich suche auch Rezepte, die keine Mehlmischungen enthalten. Es kann auch gern was ganz einfaches sein. Büchervorschläge nehme ich auch gerne entgegen.

Meine Vorräte
Mehle: Reis (klebe und normal), Tapioka, Mais (Mehl und Polenta), Kartoffel
Stärke: Mais, Kartoffel
Sonstiges: Trockenhefe, Backpulver, Buttermilch, Milch, Nüsse, Leinsaat

Habt ihr da Ideen? Wie gesagt hab ich bisher habe ich noch gar nicht gebacken und hoffe, dass ich mit einfachen Rezepten erstmal ein Gefühl für die Sache bekomme. Experimentieren würde ich gern später.

Vielen Dank
Katharina


Ich bin ebenfalls auf der Suche nach Rezepten die keine Mehlmischung enthalten. Ich habe nur 2 Rezepte gefunden und ausgedruckt, die ich bislang auch schon mal ausprobiert habe. Ich bestelle mein Brot immer online bei Brotverandanbietern, die auch glutenfreie Ware anbieten. Würde auch gerne mal selbst backen.

LG,
Carla


Zurück zu „Brote aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login