Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes

Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes
lima
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 03 Aug 2012 20:15:22
Geschlecht: weiblich

Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon lima » 12 Aug 2016 15:27:41

Mit diesem Brot habe ich letzte Woche in mein gluten- und maisfreies Leben gestartet und fand das so lecker, dass ich das Rezept teilen möchte:

250g Naturreis
50g Amaranth
50g Buchweizen
1/2 Würfel frische Hefe
1,5TL Salz (ich mag es deftiger, für viele reicht wahrscheinlich auch 1TL)
50g Sonnenblumenkerne
100g Saaten (Leinsamen, Sesam, Mohn nach Geschmack)
25g Zuckerrübensirup (wer mag, auch gerne mehr)
1 gestr.TL Flohsamenschalen gemahlen
ca 350ml Sprudelwasser

Reis, Amaranth und Buchweizen frisch mahlen, nicht all zu fein (geht gut im TM. Notfalls auf fertig gemahlene Zutaten zurückgreifen) und mit den Kernen und Saaten und Flohsamenschalenpulver mischen. Die Hefe im Wasser auflösen. Die Mehlmischung mit dem Hefewasser, Salz und Rübensirup zu einem nicht all zu zähen Teig verkneten, ggf mehr Wasser zufügen. Hängt vom Mahlgrad der Getreide ab. Eine kleine Kastenform mit Backpapier auskleiden (oder fetten und mit Sesam bestreuen), Teig in die Form geben, Oberfläche mit einem nassen löffel glätten.
Wer mag kann noch Sonnenblumenkerne o.ä. darüber streuen.
Die Form mit dem Teig an einem warmen Ort ca 1-1,5 Std. abgedeckt gehen lassen. Er sollte sich um ein Drittel vergrößern. Die Oberfläche noch einmal mit Wasser befeuchten.
Ich habe das Brot bei 180° knapp 90 Minuten gebacken, dabei habe ich noch Wasser in eine heiße Schale gegeben.

Da ich als einzige in meiner Familie glutenfrei essen muss, habe ich die Menge für ein recht kleines Brot genommen und eine kleine Kastenform gewählt. Wenn Ihr die Menge verdoppelt, müsst Ihr ggf die Backzeit anpassen. Garpunkt mit einem Stäbchen testen.
Das Brot ein paar Minuten in der Form auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen!
Das Brot ist innen saftig, außen knusprig und musste für meinen Geschmack erst nach drei Tagen getoastet werden. Den Rest habe ich mir scheibenweise eingefroren. Dann stecke ich die gefrorenen Scheiben in den Toaster.
Aber Ihr alle kennt diese Tricks sicher noch viel besser als ich Anfänger ;-)

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon anja3 » 14 Aug 2016 04:24:51

Hallo Lima!

Herzlichen Dank für dieses vielversprechend klingendes neues Brotrezept, das ich gelegentlich mit Verwendung von Backpulver anstatt von Hefe versuchen werde.
Vielleicht nehme ich auch weniger Mehlsorten und experimentiere auf Basis Deiner Anleitung etwas .....

Auf weitere interessante Backanleitungen von Dir freut sich

Anja3

lima
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 03 Aug 2012 20:15:22
Geschlecht: weiblich

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon lima » 15 Aug 2016 09:40:19

Hallo Anja,
ich bin gespannt, ob das Rezept auch mit Backpulver funktioniert. Ich muss es leider bei vielen Rezepten umgekehrt machen und wegen einer Maisallergie das Backpulver ersetzen, da dieses auf Maisstärke basiert. Ich habe in einem Rezept für süße Rosinenbrötchen das Backpulver gegen Natron und etwas Säure ausgetauscht und es hat ganz gut geklappt. Aber ich experimentiere noch weiter.

Ich habe einen Teil des Brotes scheibenweise eingefroren und stecke die gefrorenen Scheiben in den Toaster. Sehr lecker!

Viel Erfolg und liebe Grüße

Lima

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon anja3 » 15 Aug 2016 13:05:13

Hallo Lima,

danke für Deine Tipps. Auf Natron bin ich bis jetzt noch nicht gekommen .....
Hin und wieder backe ich komplett ohne Triebmittel - nur mit Mineralwasser und Kohlensäure oder derzeit ist mein Favorit wegen des vielen Fallobsts: Apfelbrot, für das ich nur geraspelte Äpfel, zerkleinerte Nüsse, zerkleinertes Trockenobst wie ungeschwefelte Datten und Aprikosen und ganz wenig Buchweizenmehl verwende. Schmeckt saftig und gut und ich nehme es gerne auf Ausflüge mit. Durch die Äpfel brauche ich weder Zucker noch Honig. Was ich jedoch vergessen habe: ich mische Lebkuchengewürz in den Teig, da ich dieses Aroma sehr schätze und verwende dabei für mich selbstverständlich eine Biogewürzmischung, die es auch während des Jahres zu kaufen gibt.

Liebe Grüße von Anja3

lima
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 03 Aug 2012 20:15:22
Geschlecht: weiblich

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon lima » 15 Aug 2016 13:59:40

Hallo Anja,
das klingt genau nach meinem Geschmack! Ich lieb(t)e Früchtebrot, habe es aber noch nicht in der gf Variante gebacken, da ich noch nicht lange gf kochen und backen muss. Kannst du mir dein Rezept etwas genauer aufschreiben? Muss nicht auf das Gramm genau sein, nur grobe Mengenverhältnisse (speziell beim Buchweizenmehl). Oder finde ich das über die Suche im Forum?
Bei mir darf es auch gerne weihnachtlich schmecken. Ich mische mein Gewürz meistens selbst. Zimt, Kardamom usw habe ich immer da und verwende sie sehr oft.
Sprudelwasser verwende ich auch oft als Triebmittel, nur bei schweren Teigen mit Körnern und Saaten reichte das bei meinen bisherigen Rezepten nicht aus.

LG

Lima

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon anja3 » 15 Aug 2016 15:39:05

Hallo Lima,

klingt zwar einfach - ist es aber auch :lol:
Ich nehme so viele Äpfel wie ich gerade verarbeiten möchte - heute bspw.waren es 4 mittlere Äpfel und dann füge ich so viel Mehl bei, dass der Teig noch weich ist - sozusagen als Bildemittel und wenn ich gerade einen Vorrat an Carobpulver habe, nehme ich noch 1 EL davon - ist aber nicht zwingend. Weder Backpulver noch Mineralwasser ist hier erforderlich, da die Äpfel je nach Sorte Saft beim Raspeln abgeben, der mit Hilfe des Mehls gebunden wird.

Nur etwas: stark sättigt dieses Brot nicht. Du kannst auch Apfelbrot nach herkömmlichen Rezepten backen. Google mal mit dem Stichwort "Landfrauen Apfelbrot" oder nur "Apfelbrot" - Du wirst sicherlich fündig (Mehl klarerweise nur glutenfrei).
Meines Wissens enthalten diese Rezepte auch Kirschwasser und die Apfel-Gewürz-Kirschwassermischung wird wegen des Aromas über Nacht gekühlt aufbewahrt. Aber ich habe dies noch nicht versucht. Um die Weihnachtszeit kaufe ich mir von Werz das Früchtebrot, obwohl ich derzeit bei dieser Marke vorsichtig geworden bin (s. Beiträge, die in jüngster Zeit neu eingestellt wurden mit Stichwort "Werz").

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Liebe Grüße Anja3

lima
Frischling
Frischling
Beiträge: 14
Registriert: 03 Aug 2012 20:15:22
Geschlecht: weiblich

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon lima » 15 Aug 2016 16:03:49

Hallo Anja,
ja das hat mir sehr geholfen, vielen Dank.
Ich werde es bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Mein Ofen ist gerade mit dem Vollkornbrot belegt;-)
LG

Lima

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: Vollkornbrot ohne Mais, schmeckt auch ungetoastet

Beitragvon Black-cat » 12 Sep 2017 10:43:15

Auf die gefahr hin es überlesen zu haben....
ich habe kein sprudelwasser daheim. Aber natron und auch backpulver - wieviel müsste ich davon verwenden?
(Und sowieso... noch ein backtreibmittel zur hefe?)

Ich teste später mal aus und nach msp. Natron. Das Rezept liest sich gut!
Liebe Grüße BC


Zurück zu „Brote aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login