Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Dresdner Christstollen - Seite 3

Kuchen, Torten, Kekse, Riegel usw. zu Weihnachten, Ostern und zum Geburtstag

Dresdner Christstollen

Kuchen, Torten, Kekse, Riegel usw. zu Weihnachten, Ostern und zum Geburtstag
rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 25 Nov 2016 18:44:33

probiert es doch einfach mal aus, ihr werdet begeistert sein.
schöne Adventszeit alle miteinander von rkun

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 30 Nov 2016 17:43:08

Hallo, Leute!
Also meine Stollen für dieses Jahr sind gebacken.
Sind wieder wirklich toll geworden.
Ich wollte euch nur mal sagen, daß wir ( mein Mann und ich) für dieses Rezept Jaaaahre gebraucht haben um es dann endlich so wie es jetzt ist zu einem wirklich guten Weihnachtsstollen werden zu lassen.
Irgendwie fehlte immer etwas.
Aber so wie ich es euch aufgeschrieben habe, und mit etwas Fingerspitzengefühl, für den Teig, gelingt es!!!!
Die Arbeit lohnt sich wirklich.
Falls Fragen auftauchen ,stehe ich gern zur Verfügung.

Liebe Grüße von Rkun :lol:

Benutzeravatar
Chriesi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 26 Sep 2004 15:40:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostschweiz / Bodensee

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon Chriesi » 01 Dez 2016 22:54:47

Hallo rkun

Mir gefällt dein Stollenrezept und möchte es gerne ausprobieren, dazu habe ich noch zwei Fragen:
Du verwendest Butterschmalz; geht das auch mit ganz normaler guter Butter?
Schweineschmalz mag ich nicht (in der Schweiz auch nicht so gebräuchlich); nehme ich einfach mehr Butter oder was bietet sich sonst als Ersatz an?

Schönen Abend noch und auf bald :yes:
Grüessli
Chriesi Bild


Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 03 Dez 2016 18:02:09

Hallo, endlich eine Antwort auf deine Frage. Also ohne Butterschmalz, weiss nicht,hab ich noch nieeeeee, Stollen gebacken.
Aber versuch es doch einfa mit Butter, die muss dann aber schön weich sein zum kneten.
Wenn du kein Schweineschmalz nehmen willst musst du es mit anderer Fettigkeit austauschen, aber vorsicht zu viel
Butter macht das Gebäck dann wieder krümelig, darum verwenden wir schon immer, auch früher (als noch "normal" gebacken wurde)
Schweineschmalz.
Dieses Rezept ist erprobt, und funktioniert. Keine Anhnung wenn man was abwandelt wie es dann wird.Übrigens mein Stollen lagert nicht Wochenlang , sondern wird morgen angeschnitten.
Frag ruhig ,wenn es Frgen gibt :lol:

Liebe Grüße von der Schwäbischen Alb

rkun

Benutzeravatar
Chriesi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 26 Sep 2004 15:40:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostschweiz / Bodensee

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon Chriesi » 05 Dez 2016 22:33:58

Hallo rkun
ganz lieben Dank für deine Antwort :yes:
Nach ganz viel Suche, Finden, Lesen und weiterer Recherche habe ich mich nun doch zur Verwendung von Schweineschmalz und Butterschmalz entschieden ;-)
Die Menge der Hefe wurde ja schon einmal hier erwähnt; komme ich da mit wesentlich längerer Ruhezeit (bis 12 Stunden) wirklich nicht mit weniger aus :?: :roll:
Grüessli
Chriesi Bild


Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 06 Dez 2016 14:44:23

hallo, chriesi!
Dazu kann ich nix sagen, so wie ich meinen Stollen backe kommt am Ende ein sehenswertes und schmackhaftes
Resultat heraus. Weniger Hefe,ich glaub nicht das es dann so gut funktioniert :roll:
Wir haben nicht umsonst viele Jahre herum experementiert.
Viel Erfolg, beim Backen!!

lG von rkun

Benutzeravatar
Chriesi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 26 Sep 2004 15:40:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostschweiz / Bodensee

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon Chriesi » 06 Dez 2016 21:25:18

Vielen Dank für deine Antwort!
Ich starte dann mit deinem Rezept, sobald ich wieder fit bin :!:
Grüessli
Chriesi Bild


Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 09 Dez 2016 19:35:33

Hallo, Chrisie!
Du kannst den Stollen auch in einer Stollenbackform abbacken, wenn du ihn von
Hand formst, achte darauf daß er schön hoch geformt wird und schneide ihn längs
mit einem scharfen Messer ca. 1cm tief ein. Er läuft natürlich etwas auseinander, so wie es sein soll.
Deshalb bitte den Teigling unbedingt hoch formen, wenn du weisst was ich meine.
Übrigens mein Stollen schmeckt wieder priiiiiima!!

LG von rkun
P.S. unbedingt quer aufs Backblech legen !!!!!

even
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 04 Nov 2010 16:30:43
Geschlecht: weiblich

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon even » 10 Dez 2016 13:25:56

Hallo zusammen,

ich habe heute den Stollen nach dem Rezept von rkun gebacken und muß leider einen Mißerfolg vermelden.

Verwendet habe ich Schär Mix B, ansonsten auch alles wie angegeben. Der Teig war nach dem Gehen wie ein fester Rührteig, gut aufgegangen und ließ sich auch auf dem Blech gut zu zwei hübschen Stollen formen, die ich wie angegeben quer aufs Blech gepackt und nach dem 2. Gehen gebacken habe. Der Teig ist dann leider aber auseinandergelaufen, so dass ich jetzt einen flachen Hefeblechkuchen mit Stollengeschmack habe.
Geschmacklich überzeugt er mich leider auch nicht. Die große Menge in Rum eingelegter Rosinen ist mir zu dominant und die angegebene Menge Salz zu intensiv. Ich vermute, dass die Hefemenge doch etwas üppig dosiert ist. Wahrscheinlich wäre das Ergebnis in einer Stollenbackform besser geworden.

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Dresdner Christstollen

Beitragvon rkun » 14 Dez 2016 17:14:07

Hallo,even!
Das ist schade, daß es nicht so gut geklappt hat, vll hast du beim kneten,bemerkt, daß man
doch immer noch einwenig Mehl zusätzlich zum kneten braucht.
Das der Teig dir auseinander gelaufen ist , wird wohl daran gelegen haben.
Und über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten.
Schade, uns schmeckt er prima.
Trotzdem noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

LG von rkun


Zurück zu „Saison-Gebäck - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login