Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Kuchen, Torten, Kekse, Waffeln, Pralinen, Riegel ...

altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Kuchen, Torten, Kekse, Waffeln, Pralinen, Riegel ...
Sibylle

altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Sibylle » 21 Apr 2008 17:02:19

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 14 Aug 2016 20:29:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 22 Apr 2008 16:45:50

Hi,

hier im Süden heißt das wohl "Donauwellen" (Trudel, was meinst Du?), habe ich zwar noch nie selber gemacht aber immer gerne gegessen. Wäre aber auf alle Fälle mal einen Versuch wert! Danke für das Rezept.
Und danach wechseln wir dann zu dem aktuellen thread: wir nehmen ab... :m:

Liebe Grüße
Trudi :wink:
Zuletzt geändert von Trudi am 22 Apr 2008 16:52:40, insgesamt 1-mal geändert.
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Benutzeravatar
flashstummi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1378
Registriert: 31 Jul 2006 16:09:10
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon flashstummi » 22 Apr 2008 16:51:24

Hallo :hallo: !

Bei der Beschreibung hatte ich auch direkt die Donauwelle in Erinnerung. Einfach lecker!
Liebe Grüße aus der Voreifel :blumen:

Tanja :winken:

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 22 Apr 2008 16:56:07

Hi flashstummi,

da hast Du mich aber glatt überholt! Hatte gerade noch etwas dazugeschrieben und schon war deine Antwort da. Na dann liege ich ja nicht so falsch mit meiner Vermutung...

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Sibylle

Beitragvon Sibylle » 22 Apr 2008 17:03:15

Ja, ist schon recht ähnlich, obwohl "Donauwelle" doch wohl noch mit etwas mehr Kirsche und "fettem" :wink: Belag ist.

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 22 Apr 2008 17:18:16

Hallo Sibylle,

gerade wegen des vielen Fettes in dem Rezept habe ich die klitzekleine Bemerkung unter meinen Satz geschrieben...

300 g Butter und 3 EL Sahne und 125 g Kokosfett als Belag ist ja auch nicht gerade fettarm, oder :wink:
Aber ich habe auch kein Rezept von Donauwellen... noch nicht. Werde mich aber sofort auf die Suche machen. Internetkochbücher gibt es ja genug. Bis gleich...

Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 22 Apr 2008 17:22:42

Da haben wir ja schon eins:

http://www.oetker.de/wga/oetker/html/de ... 5j.de.html

Jetzt könnt ihr selber vergleichen. Aber egal was rauskommt, lecker allemal!

LG Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

ElkeuKids
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 17 Feb 2008 15:28:58
Geschlecht: weiblich

Donauwelle

Beitragvon ElkeuKids » 22 Apr 2008 17:37:10

Hallo Trudi,
hab es gleich zur Hand hier das Rezept:
250g Margarine oder Butter
250g Zucker
4 Eier
500g Mehl
1P Vanillezucker
1P Weinsteinpulver
2-3 Eßl. Kakao
2-3 Eßl. Milch
Füllung 1 Glas Sauerkirschen

Belag: 250 g. Margarine od. Butter
1/2l Milch
5-6 Eßl. Zucker
1 P. Vanillepudding
Garnierung: Schokoguß aus Zartbitterkuvertüre

Das weiche Fett mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, darüber sieben und einen glatten Teig rühren. Ein Backblech gut einfetten und mit der Hälfte des Teiges bestreichen. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver und der Milch verrühren.
Die Sauerkirschen sehr gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. Den Schokoladenteig darüber streichen und im Backofen bei 180° 30-40 Min. backen.
Belag: Aus der Milch, Zucker und Vanillepuddingpulver nach Anweisung einen Pudding zubereiten, abkühlen lassen. Das Fett schaumig rühren, den Pudding löffelweise zufügen und die Creme auf den abgekühlten Kuchen streichen. Über die Creme einen Schokoladenguß geben. In Streifen oder Schnitten aufteilen.
Um mit dem gf Mehl backen zu können, habe ich die Milchmenge im Teig erhöht, so lange bis er schön zähflüssig ist und sich gerade noch aufs Blech streichen lässt. Für den Guß habe ich etwas Kokosfett zur Kuvertüre gegeben, dann läßt sie sich besser verteilen und härtet danach besser aus.
Ich wünsche guten Apetitt!

LG
Elke
Wenn du im Herzen Frieden hast
wird dir die Hütte zum Palast

cc69
Frischling
Frischling
Beiträge: 43
Registriert: 11 Okt 2006 12:32:17
Wohnort: Heroldsberg

Schneewittchenkuchen <> Donauwellen

Beitragvon cc69 » 23 Apr 2008 12:26:35

Hi alle,
habe beides schon gf hergestellt - den Schneewittchenkuchen, weil eine Freundin uns letztens mit den Worten "Ach, tschuldige, den kannst du ja nicht essen" aufgetischt hatte. Ich habe statt Pudding Paradiescreme genommen und das mehl zum großen Teil durch Speisestärke ersetzt. Hat (allen) dann prima geschmeckt (auch den nicht Zoelis...).

Lustig - ich hatte überlegt, das Rezept einzustellen, aber irgendwie wart ihr wieder schneller ;-)

Viele Grüße,
CC

Sibylle

Beitragvon Sibylle » 23 Apr 2008 16:51:21

"Ach, tschuldige, den kannst du ja nicht essen" - finde ich aber wirklich nicht sehr nett für eine Freundin:roll:... Wusste sie´s nicht besser?

cc69
Frischling
Frischling
Beiträge: 43
Registriert: 11 Okt 2006 12:32:17
Wohnort: Heroldsberg

BesserWessi

Beitragvon cc69 » 23 Apr 2008 18:33:51

Naja. Die Frage ist eben, wieviel Aufwand man so treibt. Und ich bin dazu übergegangen, mir etwas mitzubringen, anstatt mich von meinen Freunden bekochen zu lassen - besonders, wenn es um Kuchen geht.

Da kann so manch gut gemeinter Backversuch in die Hose gehen ;-)

Und den Bienenstich, den ich mir mitgebracht hab, hab ich auch nicht alleine gegessen.

Grüße,

CC

pkm_5
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 26 Nov 2005 17:15:11
Wohnort: Torgau

Beitragvon pkm_5 » 25 Apr 2008 17:20:16

Beim Lesen des Schneewittchenkuchenrezeptes läuft mir in Erinnerung an "alte Zeiten" ja förmlich das Wasser im Mund zusammen.
Meine Version ist aber kalorienärmer, soweit das bei diesem Rezept überhaupt geht.

Als Teig nehme ich nämlich einen normalen Bisquit- Teig. (Rezept von Trudel)
Und nur als weißen Teig mit versunkenen Sauerkirschen. Den Pudding anstelle Milch mit dem Sauerkirschsaft( rosa) und weniger Zucker. Nach dem Erkalten mit Butter und Zucker cremig schlagen und dann die Schokocreme als oberen Abschluss.

Ich glaube am WE muss es dieser Kuchen sein...

pkm_5

Benutzeravatar
Trudi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 26 Jul 2007 18:49:57
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Trudi » 25 Apr 2008 18:35:12

Hallo Elke,

vielen Dank für das Rezept und Deine Mühe! :blumen:

Liebe Grüße
Trudi
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Joubert)

AnneM
Frischling
Frischling
Beiträge: 22
Registriert: 06 Jun 2019 06:49:08
Geschlecht: weiblich

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon AnneM » 18 Jul 2019 09:23:25

Hallo ihr Lieben,

Wir sind noch recht neu dabei und nichts täte ich lieber, als den genialen Schneewittchen-kuchen meiner Oma in eine glutenfreie Variante zu überführen.
Leider kann ich den ersten, originalen Beitrag nicht sehen, der -wie ich vermute- wohl ein Rezept für Schneewittchen-kuchen enthielt?! Hat zufällig jemand das Rezept zur Hand? Ich würde mich riesig freuen!
Liebe Grüße
Anne

Marion1951
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 25 Aug 2018 08:52:04
Geschlecht: weiblich

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Marion1951 » 18 Jul 2019 10:43:37

Schau mal in Sarah`s BackBlog, da
ist ein schönes Rezept von Schneewittchentorte.
Habe ich auch schon gebacken, leeeeecker.

Marion1951
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 25 Aug 2018 08:52:04
Geschlecht: weiblich

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Marion1951 » 18 Jul 2019 10:53:20

Ein schönes Schneewittchenkuchen Rezept
ist auch noch bei Kochbar zu finden.
Sonst ist vielleicht Sybille noch einmal
so lieb und stellt das Rezept ein.

Benutzeravatar
Sibylle
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Sibylle » 18 Jul 2019 19:52:31

Hallo AnneM!

Ich stelle das Rezept noch mal rein. Da inzwischen 10 Jahre vergangen sind, werden die alten Hasen vielleicht bemerken, dass ich das Rezept etwas abgewandelt habe. Es ist weniger Zucke dran und inzwischen verwende ich weder Tüten und Tütchen noch Pulverpäcken und "schnelle Tüten" Somit auch kein Puddingpulver und Backpulver aus kleinen Tüten, aber ich schreibe es dazu.

So backe ich den Kuchen heute:

Schneewittchenkuchen

Zutaten:

für den Teig:
• 150 g Butter
• 150 g Zucker
• 4 Eier
• 5 EL Milch
• 140 g Reismehl
• 110 g Maisstärke
• 70 g Kartoffelstärke
• 40 g Maismehl
• 1 TL Natron oder 1 Pck Backpulver
• 1 EL Kakao

• 750 g Sauerkirschen

für die Creme:
• 70 g Maisstärke oder 1 1/2 Pck. Puddingpulver
• 500 ml Kirschsaft oder Milch
• 1 EL Zucker
• 200 g Butter

für den Guss:
• 175 g Kuvertüre oder Blockschokolade
• 50 g Kokosfett

Zubereitung:

Creme herstellen:
• die Butter bei Zimmertemperatur zur Seite stellen
• aus den restlichen Zutaten eine Creme kochen und abkühlen lassen
• wenn die Creme Zimmertemperatur hat, die Butter unterschlagen

Teig backen:
• 3 der 6 EL Milch und den Kakao bei Seite stellen
• aus den restlichen Teigzutaten einen glatten Teil herstellen
• die Hälfte der Masse auf ein gefettetes Blech streichen
• die zweite Hälfte der Teigmasse mit dem Kakao und den 3 EL Milch verrühren und auf den hellen Teig streichen
• die abgetropften Kirschen auf dem Teig verteilen
• bei 175°C 30 Minuten backen
• Teig auskühlen lassen

Guss herstellen:
• Kuvertüre / Blockschokolade und Kokosfett vorsichtig schmelzen
• Kuchen zusammenbauen
• Auf den abgekühlten Teig die Creme streichen
• Den Schokoguss auf der Creme verteilen
• Kuchen kalt stellen


Danke für die Idee! Es wird Zeit, dass ich den mal wieder backe. ;-)

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!
Zuletzt geändert von Sibylle am 22 Jul 2019 09:34:23, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Marion1951
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 25 Aug 2018 08:52:04
Geschlecht: weiblich

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Marion1951 » 19 Jul 2019 11:09:55

vielen Dank für das Rezept.
Auch ich werde ihn nachbacken.

AnneM
Frischling
Frischling
Beiträge: 22
Registriert: 06 Jun 2019 06:49:08
Geschlecht: weiblich

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon AnneM » 11 Aug 2019 21:38:37

Super, vielen Dank! Da werde ich meine Oma bei der nächsten Familienfeier mit überraschen. Sie freut sich immer so, wenn wir für unsere kleine Maus eine schmackhafte Alternative hinbekommen! Lustigerweise fast mehr als die Maus selbst. ;-)

Benutzeravatar
Sibylle
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: altes Rezept neu entdeckt - SCHNEEWITTCHENKUCHEN

Beitragvon Sibylle » 12 Aug 2019 07:29:16

Schön, wenn es weiterhilft. :)
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/


Zurück zu „Süßes aus dem Backofen- Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login