Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Glutenfreies Börek

Aufläufe, Pizza, Lasagne, Brezeln ...

Glutenfreies Börek

Aufläufe, Pizza, Lasagne, Brezeln ...
Inventy
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 12 Jan 2016 15:43:45
Geschlecht: männlich

Glutenfreies Börek

Beitragvon Inventy » 12 Jan 2016 15:53:12

Hallo Zusammen,

ich bein Neu im Forum und auf der Suche nach einem Rezept, mit dem man türkischen Börek backen kann. Ich habe hier im Netz folgende Rezepte gefunden und auch schon zwei Mal probiert aber leider klappt es irgendwie nicht:

http://www.zoeliakie-austausch.de/yufka-fuer-boerek/

http://www.zoeliakie-austausch.de/tuerkische-boerek/

Hat jemand einen Tipp für mich? Ich habe mich genau an dem Rezept gehalten. Wir haben erst vor kurzem auf Glutenfrei aufgrund der Zöliakie umgestellt.

Besten Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Sibylle

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon Sibylle » 12 Jan 2016 17:49:18

Hallo Inventy, willkommen hier!

Du schreibst nicht, was dir nicht gelingt. Was ist dein Ergebnis? Zu bröselig, matschig, nicht aufgegangen...?
Viellecht wäre es auch sinnvoll, sich beim zöliakie-austausch anzumelden und dich mit den Autoren direkt zu beraten.

Inventy
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 12 Jan 2016 15:43:45
Geschlecht: männlich

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon Inventy » 13 Jan 2016 12:35:00

Hallo Sibylle,

vielen Dank für deine Begrüßung :)

Der Teig ist zu bröselig. Ich habe daraufhin mehr Milch rein getan. Das Ergbnis selbst ist wie Gummi und dick (Der Teil lässt sich nicht dünn kneten) :(

Eigentlich sind Börek´s knusprig und locker...

Ich werde mal die Autoren direkt anschreiben, vlt. kriege ich eine Antwort.

Grüße

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon FSM » 13 Jan 2016 13:45:50

Inventy hat geschrieben:Der Teig ist zu bröselig. Ich habe daraufhin mehr Milch rein getan. Das Ergbnis selbst ist wie Gummi und dick (Der Teil lässt sich nicht dünn kneten) :(


Ohne genau diesen Teig versucht zu haben würde ich vorschlagen, einen Teil des Xanthans durch gemahlene Flohsamenschalen zu ersetzen, so viel Wasser rein zu tun das der Teig geradeso nicht mehr zu bröselig ist und den Teig in Folie einzupacken und für etwa eine Stunde in den Tiefkühler zu tun. Ein kalter Teig lässt sich leichter ausrollen, weil er nicht so am Holzroller/ an der Arbeitsfläche klebt. Ich verwende einen kleinen Holzroller, kein ausgewachsenes Nudelholz. Falls man mit den Händen den Teig bearbeitet, die Hände vorher einfetten. Um zu verhindern, dass der Teig an der Arbeitsfläche festklebt macht es Sinn, diese mit Reismehl zu bestreuen.

Xanthan macht Teige klebrig, allerdings nimmt es auch viel Wasser auf und emulgiert Fett und Wasser. Allerdings ist auch Hühnerei ein Emulgator, so dass man vermutlich nicht so viel Xanthan dafür braucht. Um trotzdem genug Wasserbindung zu erreichen eignen sich gemahlene Flohsamenschalen. Die emulgieren zwar nicht, aber dafür machen sie den Teig weniger klebrig und besser bearbeitbar. Z.B. kann man Pfannkuchen mit Flohsamenschalen besser biegen, ohne dass sie zerbrechen. Für je 50 mg Flüssigkeit sollte man höchstens 1 g Xanthan + Flohsamenschalen in den Teig tun. Bei 350ml Wasser könnte man z.B. 4 g Xanthan und 3 g gemahlene Flohsamenschalen benutzen.

Inventy hat geschrieben:Eigentlich sind Börek´s knusprig und locker...


Ich bezweifle stark, dass man eine Kopie glutenhaltiger Böreks hinbekommt. Aber vielleicht einen Teig mit ähnlichen Eigenschaften und gutem Geschmack.

Viel Glück!

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4045
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon moni130 » 13 Jan 2016 16:47:12

Hallo,

zum zweiten Rezept fällt mir auf, dass Hefeteig, der mit frischer Hefe angesetzt wird, doch etwas mehr Zuwendung braucht, wenn er gelingen soll. Mein Vorschlag: Hefe zerbröseln und in lauwarmer (!) Milch (oder Buttermilch oder Joghurt usw.) mit etwas Mehl, oder, wenn man der Hefe den Start noch etwas leichter machen will, mit etwas Zucker (1/2 Teelöffel reicht) ansetzen. Etwas Fett (Öl) sollte man dem Teig auch gönnen. Ich verwende außerdem gemahlene Flohsamenschalen, die ich mit dem Mehl vermische, bevor Flüssigkeit dazu kommt. Nach ca. 30 Min. kann das Milch-Hefe-Gemisch den weiteren Zutaten zugegeben und untergearbeitet werden. Ich verwende so viel Flüssigkeit, dass zunächst ein sehr weicher, fast zähflüssiger Teig entsteht, der dann noch mal ruhen darf. Die Hefe geht weiter und gleichzeitig quellen die Flohsamenschalen und binden Flüssigkeit. Falls nach einer Stunde Ruhezeit der Teig noch zu weich erscheint, kann man noch Mehl unterarbeiten, bis die gewünschte Konsistenz bzw. Eignung zum Ausrollen erreicht ist.

Bewährt hat sich auch, den Teig - über Nacht oder länger, bis zu 24 Std. - kalt gehen zu lassen. D.h. die Reaktion der Hefe wird verlangsamt, die anderen Zutaten nehmen die Flüssigkeit besser auf. Das tut insbesondere gf Hefeteig gut. Wenn man das so machen will, d.h. dem Teig sehr viel Zeit im Kühlschrank geben will, braucht man keinen Vorteig machen, sondern kann kalte Flüssigkeit mit der zerbröselten Hefe unter die trockenen Zutaten verrühren.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

caleteu
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 17 Jan 2015 21:26:20
Geschlecht: weiblich

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon caleteu » 19 Feb 2017 19:39:24

So'n Rezept habe ich gesucht! Allerdings für Strudel. Aber vielen Dank!
Liebe Grüße, Deine Cambron

Dahlia
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 06 Mai 2017 11:59:43
Geschlecht: weiblich

Re: Glutenfreies Börek

Beitragvon Dahlia » 12 Mai 2017 12:13:41

Börek kann man auch mit GF-Rahmspinat Spinat sehr gut zubereiten :roll:


Zurück zu „Herzhaftes aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login