Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Wie ist das mit Staub?

Off-Topic

Wie ist das mit Staub?

Off-Topic
Zöli321
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mär 2016 08:22:42
Geschlecht: weiblich

Wie ist das mit Staub?

Beitragvon Zöli321 » 20 Nov 2016 14:10:04

Hi zsm,

in meiner Einzimmerwohnung leben zwei Kaninchen. Ihr Futter enthält Gluten und es staubt, wenn auch nicht allzu stark. Ich frage mich ob es möglich ist, dass ich diesen Staub einatme und es eine Reaktion auslösen kann?

Gruß
Zölie321

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4220
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon moni130 » 20 Nov 2016 16:19:52

Ich frage mich ob es möglich ist, dass ich diesen Staub einatme und es eine Reaktion auslösen kann?

Staub von glutenhaltigem Mehl ist Hauptursache einer sehr häufigen Berufskrankheit, dem sog. Bäcker-Asthma. Da sind natürlich andere Mengen im Spiel, aber grundsätzlich ist Deine Frage mit "Ja" zu beantworten.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Zöli321
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mär 2016 08:22:42
Geschlecht: weiblich

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon Zöli321 » 20 Nov 2016 17:37:36

Hallo Moni,

das beunruhigt mich jetzt ziemlich.. mir kam zwar die Idee, habe aber eigentlich an Entwarnung geglaubt. Eine Reaktion kann doch erst erfolgen wenn etwas vom Gluten in den Darm gelangt? Müssen das dann nicht erhebliche Mengen Staub sein?

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4220
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon moni130 » 20 Nov 2016 21:29:29

Eine Reaktion kann doch erst erfolgen wenn etwas vom Gluten in den Darm gelangt?
Auch wenn ein einzelnes Forumsmitglied dies immer wieder behauptet, so ist es doch falsch!

Im Darm entstehen charakteristische Schäden, die für die Diagnose herangezogen werden können. Doch auch andere Schleimhäute des Verdauungstrakts - und dazu gehört auch die Mundschleimhaut - können den Autoimmunprozess "einschalten". Veränderungen der Mundschleimhaut gaben der Zöliakie bei Erwachsenen den erst seit wenigen Jahren nicht mehr sehr gebräuchlichen Namen "Sprue" (vom hölländischen "Sprow" für Mundausschlag).

Was mich irritiert: Warum wird überhaupt glutenhaltiges Futter an Kaninchen verfüttert? Das ist doch alles andere als artgerecht. Von der Haltung in einer Einzimmerwohnung mal ganz abgesehen.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Zöli321
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mär 2016 08:22:42
Geschlecht: weiblich

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon Zöli321 » 21 Nov 2016 08:37:22

Liebe Moni,

das Futter ist ganz normales spezielles Kaninchenfutter das nunmal Getreide enthält ;) meine Wohnung trotz dass sie nur ein Zimmer hat groß genug um die beiden in einem großen Käfig und fern zB dem Küchenbereich zu halten.

Um wieder aufs eigentliche Thema zurück zu kommen: ;)

Ich las das mit dem Darm mehrfach, nicht nur von einem einzelnen Forenmitglied hier.. naja.. bei Zweifeln lasse ich wben mal nach den Antikörpern schauen..

LG

Benutzeravatar
lucky luck
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 30 Jan 2013 20:56:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: Südtirol

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon lucky luck » 21 Nov 2016 12:36:31

Hi Zöli321
Du solltest es so machen und gegebenfalls die
Antikörper untersuchen.
Ich sehe die Sache entspannter als Moni.
Selbst beim hineinleeren des Kaninchenfutters
entsteht hier nicht eine Staubwolke wie in einer
Bäckerei.Hier beim Kaninchenfutters sind es dann Mikrospuren.
Wenn meine Frau mit normalen Mehl Kekse backt
da staubt es auch ein wenig deswegen verlasse ich auch nicht den Raum.
Lg
Valentin
(wir sind die anderen aber wissen das die anderen)

Zöli321
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mär 2016 08:22:42
Geschlecht: weiblich

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon Zöli321 » 21 Nov 2016 15:23:38

Hallo luckyluck,

danke für die Antwort. Das beruhigt mich wirklich.

Was mich eben auch beschäftigt ist, dass sie im Käfig überall damit rumkrümeln und viel davon auch aus dem Käfig fällt.. jedoch ist es ja nicht so, dass ich dann ständig mit weit aufgerissenem Mund daran vorbei laufe oder so dasitze wenn ich es weg kehre.

Leider bin ich noch auf kein Futter gestoßen das kein Weizen etc enthält..

Ich werde schauen, dass ich einen Bluttest mache.. hoffe da findet sich ein Arzt da viele da sehr penibel sind und sich ziemlich anstellen..

LG

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon FSM » 21 Nov 2016 16:11:29

Hallo,

die gute Nachricht ist, dass die zöliakiespezifischen Antikörpertests zur jährlichen Kontrolluntersuchung von Zölis dazugehören und deswegen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Die schlechte Nachricht ist, dass diese Tests nicht empfindlich genug sind, um kleinere Schäden, wie sie bei so winzigen Glutenspuren wenn überhaupt zu erwarten sind, anzeigen würde. Nicht umsonst wird ja potentiellen Zölis vor der Diagnose empfohlen, reichlich Glutenhaltiges in sich reinzuschaufeln, damit der Test eindeutig ist.

Eine Biopsie wäre empfindlicher. Immerhin wurden dich Biopsien aufgedeckt, dass nur bei der Hälfte der schwedischen Zölis eine vollständige Abheilung der Schleimhaut erfolgt. Neben Diätfehlern stehen auch Glutenspuren z.B. aus sog. glutenfreier Weizenstärke oder Hafer im Verdacht, diese hervorzurufen. Wenn überhaupt, würde es um solche Schäden bei dir gehen. Leider reichen solche Schäden für Folgeerkrankungen aus.

Ansonsten nehme ich eine Position zwischen lucky luck und Monika ein. Man weiß es einfach nicht. Ich zumindest wäre sehr vorsichtig, würde irgendwann mal eine Kontrollbiopsie machen und bei Verdacht auf Probleme schauen, ob sich die Situation bessert, wenn man die Tiere mal eine Zeit abgibt. Das ist natürlich sehr Placeboanfällig...

Ich schätze in ein paar Jahren ist die Forschung auch weiter und man kann sich evtl. ein besseres Bild machen.

Viele Grüße vom FSM

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4220
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon moni130 » 21 Nov 2016 16:41:34

Leider bin ich noch auf kein Futter gestoßen das kein Weizen etc enthält..

Na ja, Kaninchen holen ihr Futter üblicherweise nicht auf dem Acker, sondern auf der Wiese, fressen also Blätter aller Art, Blüten, Wurzeln, Gemüse, knabbern auch mal an einem Ästchen... Wenn Futterpanscher Getreide als Kaninchenfutter verkaufen, dann ist das noch lange nicht artgerecht. Es sei denn, Du willst Deine Kaninchen mästen, damit Du sie schnell in die Pfanne hauen kannst.

Teile Deinen Salat und Dein Gemüse mit den Kaninchen, bringe ihnen Kohlrabiblätter mit, die in jeder Gemüseabteilung sonst nur liegenbleiben, spendiere ihnen täglich Heu - und Du brauchst Dir keine Gedanken um glutenhaltigen Staub mehr machen.

Und was den Bluttest betrifft: Ich hoffe, es findet sich kein Arzt, der wegen des ungeeigneten Kaninchenfutters auch noch auf Kassenkosten extra einen Test macht, der im Fall so geringer Belastungen nicht mal etwas bringen kann, denn da müsste schon eine Biopsie gemacht werden - was ja inzwischen auch FSM erläutert hat.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

conny84
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 17 Jul 2006 15:45:31
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Wie ist das mit Staub?

Beitragvon conny84 » 21 Nov 2016 20:52:02

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Futter so extrem staubt, dass es zu relevanten Spuren kommen würde die du aufnimmst, ist schon einige Jahre her dass ich zuletzt eins in der Hand hatte, aber kann mich da nicht wirklich an besonders viel Staub erinnern.
Davon abgesehen benötigen Kaninchen im Grunde kein Trockenfutter, vor allem wenn der Energiebedarf durch Haushaltung sowieso schon erheblich eingeschränkt wird. Frisches Gemüse,Obst, Kräuter und das Kaninchen ist glücklich. Welche Sorten da geeignet sind findest im Internet oder kann dir der Tierarzt deines Vertrauens nennen.
Somit geht es deinen Kaninchen besser und das Futter ist garantiert frei von gh Staub.
Vertrauen ist das Gefühl,einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde.
(Henry Louis Mencken)


Zurück zu „Fragen und Tipps, die zu keinem oben aufgeführten Thema passen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login