Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Sprue/Autoimmunhepatitis

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Sprue/Autoimmunhepatitis

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
ella

Sprue/Autoimmunhepatitis

Beitragvon ella » 03 Jun 2006 00:45:35

Hallo Ihr Lieben.
Wisst ihr, ob eine Sprue mit einer Autoimmunhepatitis vergesellschaftet sein kann? Oder sind erhöhte Leberwerte( Transaminasen) und auch Autoimmunmarker (ANA) im Rahmen der Sprue zu sehen? Ich werde bei Verdacht auf Autoimmunhepatitis seit 2 Tagen mit Cortison behandelt, ANA positiv mit negativer Leberbiopsie. Bei der Dünndarmbiopsie wurde jetzt eine Sprue diagnostiziert. Sollte ich Kortison absetzen und sehen, ob die Leberwerte unter einer glutenfreien Diät verschwinden? Im übrigen meine bisherigen Symptome waren nur Schmerzen in den Gelenken ohne Durchfälle oder andere Magen-Darmbeschwerden. Kennt ihr das? Wer kann mir weiterhelfen?

DAnke

Benutzeravatar
Liz
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 10 Mai 2004 20:47:41

Beitragvon Liz » 03 Jun 2006 08:27:23

Hallo Ella, es kann klar eine Zusammenhang geben (ursächlich) oder ein gemeinsames Auftauchen beider Erkrankungen!
Gib in die Suche Leberwerte ein, und Du wirst Beiträge dazu finden, ist aber alles medizinisch noch nicht sehr erforscht.
Bei Zöliakie können die Leberenzyme erhöht sein und dann mit der Diät langsam verschwinden. Es war bei mir so, ohne aber dass ich eine Autoimmunhepatitis hatte; die Werte hiessen GPT und GOT und mein Gastroenterologe sagte das hätte er mehrmals bei Zöliakiepetienten beobachtet.

Alles Gute für Dich und schönen (Sommer-) Tag!
Liz :)

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 06 Jun 2006 22:55:21

Hallo Ella,

es gibt eine Autoimmunhepatitis und es gibt die Zöliakie, beide Erkranungen sind als Autoimmunerkranungen miteinander assoziiert, verlaufen aber unabhängig von einander!

Das heißt, die Zöliakie kann zwar Leberbeschwerden auslösen und bestimmte Leberwerte erhöhen, nicht aber die ANA!

die ANA können bereits auftreten bevor die Leber (das Lebergewebe) geshädigt ist.
Die Medikamente die du jetzt wegen der Autoimmunhepatitis bekommst mußt du auf alle Fälle weiter einnehmen und bei der diagnostizierte Zöliakie auch die glutenfreie Ernährung weiter beibehalten!
2 Erkranungen - 2 Therapien!

die Zöliakie selbst kann sehr unterschiedliche Symptome hervorrufen - Durchfälle, Blähungen und die "typische" Gewichtsabnahme kommen dabei nur recht wenig vor!
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
Photini
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 5108
Registriert: 07 Aug 2004 12:52:00

Beitragvon Photini » 08 Jun 2006 22:31:52

Hallo Ella,

herzlich willkommen. Die Autoimmunhepatitis sollte auf jeden Fall behandelt werden.

Viele Grüße,
Photini

Marte55
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 9
Registriert: 30 Mai 2013 18:02:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sprue/Autoimmunhepatitis

Beitragvon Marte55 » 25 Sep 2016 14:34:07

Wenn ich auch Jahre später antworte...:
die Autoimmunhepatitis und die Zöliakie können miteinander vergesellschaftet sein. Ich habe die AIH und eine Glutenunverträglichkeit. In unserer Familie ist das Gen für Zöliakie vorhanden. Ein evtl. Zusammenhang haben Studien ergeben. Genauso, wie eine Diabetis Typ 1, eine Schilddrüsenerkrankung oder das Sjögren-Syndrom auftreten können. Bis auf Diabetis habe ich das alles. Auch noch 'ne AI-Gastrites. Ganz schön Mist. Auf das Gluten sind wir erst kürzlich gestoßen. Ich sag jetzt mal zum Glück. Vielleicht werden die Antikörper durch die gf Ernährung weniger. Es soll eine Chance bestehen. :yes:
Zum Thema gibt's auch Studien.

Siehe auch: http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli ... 014_01.pdf
Alls Gute. ;-)

Ilona


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login