Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

magenschmerzen - auskotzthread

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

magenschmerzen - auskotzthread

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 14 Sep 2017 20:49:05

Ich hab soooo magenschmerzen. ...
habe hier paar neulingsposts gelesen und schätze mal, so ist es am anfang einfach?
Ich habe ja noch gluten in meiner Küche und konnte kreuzkontaminiert worden sein... (habe heute brotgeschnitten und brit geschmiert das an unserem esstisch gegessen wurde...)

aber ich hab grade so magenschmerzen ich könnte heulen. :crying: :crying: :crying: :crying:

Mal so gefragt - wie ist es wirklich? Wie schnell geht es einem besser? wie schnell normalisiert sich alles? Wenn man auf den webseiten liest klingt es fast als lässt man gluten einfach weg und dann geht einem nach ein paar tagen besser. Klingt schon unrealistisch!
Da ich mich mit so magenschmerzen aber schonmal qie ein hypochonder fühlen durfte verunsichert es mich grade ganz schön :(
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4157
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon moni130 » 14 Sep 2017 22:15:15

Hast Du durchgehend noch so schlimme Schmerzen? Oder ist heute ein blöder Tag?

Du solltest wissen, dass jeder noch so klitzekleine Diätfehler sich für etliche Tage auswirken kann. Mind. acht Tage dauert es bei mir. Und wie gut ist man gerade am Anfang mit dem Vermeiden von Fehlern? Wunsch und Wirklichkeit klaffen da oft auseinander.

Besinne Dich auf alte Hausmittel wie Wärme, Fencheltee, oder wenn Du keine Fenchelsamen daheim hast, dann hast Du vielleicht Kümmel? Übergieße den mit heißem Wasser, lasse ihn einige Minuten ziehen. Dann abseihen und in kleinen Schlucken trinken.

Ich bin ein großer Freund von nicht-medikamentösen Mitteln um Schmerzen abzubauen. Z.B. Musik kann viel dazu beitragen, Verkrampfungen zu lösen. Da muss halt jeder "seine" Musik finden. Man kann auch immer versuchen, die Schmerzleitung auszutricksen. Dazu nutzt man Prinzip, dass Reize von der Körperoberfläche Vorfahrt auf dem Weg zum Gehirn haben und die langsameren Reize aus tieferen Körperschichten deshalb blockieren können. Womit man die Rezeptoren in der Haut bedient, ist egal. Ob Igelball oder Waschlappen oder Kneippsche Güsse - es geht immer nur darum, möglichst viele Rezeptoren "aufzuwecken".

Wenn die Schmerzen anhalten oder ungewöhnlich stark sind, dann musst Du kurzfristig noch mal zu Deiner Ärztin. Auch wenn man Zöliakie hat, kann es auch mal andere Ursachen für heftige Bauchschmerzen geben.

Gute Besserung,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 15 Sep 2017 05:54:27

Guten morgen!

Und Danke Monika
nein nicht durchgehend. Immermal so nen leicht geblaehten Bauch. Gestern war fies :( heute drückt es im magen aber bauch scheint wieder ok zu sein.
ich denk ich war schluderig und habe krümmel abbekommen.

Ich hab jetzt schon paar mal gelesen man solle anfangs nicht zu ballaststoffreich essen... wenn man sich sonst von weissbrot ernährt hat verstehe ich das! Aber muss ich jetzt ballaststoffärmer essen für den Anfang? (Und wie lange ist der Anfang?)
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4157
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon moni130 » 15 Sep 2017 08:23:51

Und wie lange ist der Anfang?

Das kommt auf Dich und Deinen Bauch an und wie gut Du auf ihn hörst. Du müsstest z.B. herausfinden, ob es außer Gluten noch andere Stoffe gibt, die Du nicht gut verträgst. Da können die Reaktionen nun viel deutlicher ausfallen. Ich vertrage beispielsweise ein bestimmtes Verdickungsmittel nicht, wenn es in Getränken verwendet wird, aber es ist mir noch nie aufgefallen, wenn es in anderen Lebensmitteln drin ist. Bis ich das rausgefunden habe, sind etliche Jahre vergangen.

Um den Weg abzukürzen, kannst Du Dich an einer Liste der FODMAP-armen Lebensmittel orientieren und Dich erst einmal für ein paar Wochen an die halten, natürlich nur an die sicher glutenfreien.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 15 Sep 2017 08:41:35

Ich hab jetzt versucht mich durch das aip zu wurschteln. Foodmap schau ich mir mal an danke! Hab einige Rezepte die es als hinweis haben.
machen tu ich ihnehin schon fast alles selbst. Versteckt gibt es nur was ausversehen hinein krümmelt.. wie gestern :*
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4157
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon moni130 » 15 Sep 2017 09:07:19

aip?
Meinst Du das Autoimmunprotokoll? - Vorsicht! Ich habe da gerade mal rein geschaut und schon auf den ersten Blick jede Menge Sachen gefunden, die genau jene FODMAPs enthalten, die zu meiden ich Dir empfohlen habe. Dafür werden andere Sachen verbannt, die man gerade als Zöli braucht.

FODMAP =
Fermentierbare
Oligo-,
Di- und
Monosaccharide
&
Polyole

Es geht also um die Zuckerarten und Alkohole in kohlehydrathaltigen Lebensmitteln. Darunter fallen u.a. Laktose, Fruktose und Sorbit, aber auch einige andere. Das ist alles ziemlich komplex, aber es lohnt sich, sich damit zu befassen.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 15 Sep 2017 09:57:53

DAS hab ich auch festgestellt... die widersprechen sich...
bin schon am lesen. Danke dir.
Liebe Grüße BC

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 15 Sep 2017 11:23:58

Hab mir mal ne liste abgeschrieben.
wenn ich das richtig verstehe lasse ich die sachen einige zeit weg (hab mir jetzt 2-3 wochen vorgenommen) und führe dann langsam entweder das eine oder das andere wieder ein. Süßes Obst oder Milchprodukte.

Muss später definitiv weiterlesen.
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4157
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon moni130 » 15 Sep 2017 12:02:39

Lies erst mal weiter. Dann wirst Du sehen, dass man da nicht so pauschal von Obst oder Milchprodukten reden kann. Bei Obst z.B. kommt es nicht nur auf die Sorte an, sondern auch auf den Reifegrad oder manchmal sogar auf das Anbaugebiet. Immer ist die Menge wichtig. Es kann sein, dass ein halber Apfel vertragen wird, aber ein ganzer schon nicht mehr, dafür aber mit normalem Zucker gekochtes Apfelmus ... Interessant finde ich die Unterschiede bei den Melonensorten, weil ich nämlich seit vielen Jahren schon entsprechende Vorlieben entwickelt habe. Auch bei Bohnen finde ich mich darin wieder, dass ich gerne grüne Bohnen esse, aber bei weißen Bohnen sehr zurückhaltend bin usw. Dass ich Spargel manchmal nicht gut vertrage, das habe ich erst unter gf Ernährung gemerkt, dafür kann ich jetzt aber andere Sachen essen, die ich früher gar nicht vertragen habe. All das herauszufinden, das braucht Zeit!

Bei Milchprodukten geht es hier nur um den Laktosegehalt. Laktosefreie Produkte sollten immer gehen. Oder man nimmt Laktase-Tabletten dazu, wenn man z.B. außer Haus auf Kaffeesahne nicht verzichten will.

Jetzt ist es wichtig, dass Du Dir nicht mehr Einschränkungen zumutest, als nötig und sinnvoll.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Black-cat » 15 Sep 2017 14:43:02

Klingt als hättest du einen guten link. Könntest du ihn mir schicken bitte?

Klar ich hab es nur pauschal geschrieben und übergruppiert in obst und milch -
Aber die perfekte seite hab ich noch nicht gefunden. (Gerne auch in englisch wenn sie das sein sollte).
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4157
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon moni130 » 15 Sep 2017 15:47:17

Die perfekte Seite gibt es wahrscheinlich nicht. Die ganze Sache ist noch im Fluß. Ganz brauchbar finde ich es, wenn geeignete und ungeeignete Vertreter einer Lebensmittelgruppe einander direkt gegenüber gestellt sind. Das ist z.B. hier der Fall: http://www.magen-darm-luzern.ch/images/ ... _Diaet.pdf

Oder auch hier: https://www.swr.de/odysso/welche-nahrun ... index.html

Bei näherer Beschäftigung mit dem Thema wird man feststellen, dass manche Nahrungsmittel gelegentlich mal die Seiten wechseln. Uneinig scheint man sich z.B. bei Bananen zu sein. Erstaunlicherweise finde ich ein bestimmtes Verdickungsmittel (aus einer Hülsenfrucht), das ich für mich als "Bösewicht" erkannt habe und das in vielen Industrieprodukten verwendet wird, in keiner dieser Listen. Also so richtig tierisch ernst nehmen kann ich die Sache daher nicht, aber als Anhaltspunkt, um mal zu gucken, was man sich womöglich "angetan" hat, finde ich die Aufstellungen ganz gut.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Die.L
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon Die.L » 15 Sep 2017 22:48:29

Ich finde ja die App "Histamin, Fructose & co" von Baliza hervorragend für diesen Zweck.
Da steckt eine gute Datenbank dahinter in einer gut und intuitiv nutzbaren Oberfläche.

Die App ist (zurecht) kostenpflichtig, funktioniert aber deshalb werbefrei und offline.

Ansonsten: Achtung mit den Kontaminationen!
Wenn glutenhaltiges Brot in der selben Küche zubereitet bzw verzehrt wird: nur geschnitten kaufen, Brötchen vermeiden bzw. draußen oder zumindest unter dem Tisch aufschneiden.
Brotkrümel springen beim Schneiden locker zwei Meter weit!
Wenn für Marmeladen etc. Löffel verwendet werden: darauf achten, dass mit dem Löffel nicht auf glutenhaltiges Brot gedippt wird, sondern die Marmelade frei fallen kann.

Wenn es irgendwie finanzierbar ist, sollte in Deiner Küche nur glutenfrei gekocht und gegessen werden. Das ist auch für "normale" Menschen weder giftig noch unzumutbar.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

Benutzeravatar
rehlein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 27 Jan 2016 17:27:27
Geschlecht: weiblich

Re: magenschmerzen - auskotzthread

Beitragvon rehlein » 16 Sep 2017 12:34:17

Hallo
Bananen? Oh oh was habe ich damit Probleme. Ich denke jedoch , das liegt an den mehr pder weniger gewachsten. Deshalb esse ich nur noch Bio-Banenen, die sind gar nicht gewachst.

Mit Bio-Bananen hatte ich noch nie Probleme.

Gehe ich woanders frühstücken oder essen, nehme ich meinen Teller, Tasse/Glas, Besteck und meine eigene Serviette mit, wenn es geht.

Gute Besserung und
Gutes Umgewöhnen!
Grüße vom Rehlein


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login