Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Neuling

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Neuling

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
Pinu
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 25 Jan 2017 15:46:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Neuling

Beitragvon Pinu » 27 Jan 2017 05:46:18

Bei den Vorstellungen hab ich schon ein wenig geschrieben. Ich hab also seit gestern abend eine gesicherte Zöliakie-Diagnose.

Ich habe gestern auch nur glutenfreien Pfannkuchen gegessen, hergestellt in einer Pfanne, die noch komplett unbenutzt war. Ich habe Farinemehl von Schär benutzt - und nicht vertragen. Hatte die Nacht Durchfall, und jetzt bin ich trotz geheizter Wohnung nur noch am Frieren. Ich vermute, daß das Guarkernmehl ein Problem sein könnte, das hab ich früher auch schon mal in Verdacht gehabt. Also werde ich in Zukunft eigene Mehlmischungen herstellen müssen.

Es wird noch ein langer Lernprozeß werden...

Die.L
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 481
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling

Beitragvon Die.L » 27 Jan 2017 12:59:51

Konzentrier Dich doch erstmal auf natürlicherweise glutenfreie Lebensmittel.
Anstatt Pfannkuchen ein Omelette, oder Kartoffeln mit lactosefreiem Quark (den von Schwarzwaldmilch/Lac kann ich empfehlen).
Man kann auch einfach etwas Käse oder Kochschinken frühstücken - "zur Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot".
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

Pinu
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 25 Jan 2017 15:46:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling

Beitragvon Pinu » 27 Jan 2017 16:01:22

Schinken und Käse kommen für mich nicht in Frage, weil ich auch sehr empfindlich auf Fett reagiere. Und Käse mag ich auch nicht. Ich hab sonst als Alternative zu Brot sehr häufig Haferflocken mit laktosefreier Milch gegessen. Gibt es dazu eine sinnvolle Alternative?

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4162
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Neuling

Beitragvon moni130 » 27 Jan 2017 17:16:19

Cornflakes ohne Gerstenmalz, Hirseflocken, Reisflocken, geraspelte Möhre mit Rosinen und gemahlrnen Nüssen ....

Kochschinken ist üblicherweise sehr fettarm.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

rkun
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 29 Okt 2008 11:13:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Landkreis Sigmaringen

Re: Neuling

Beitragvon rkun » 27 Jan 2017 18:10:46

wie verträgst du Reiswaffeln? Die Dinger kann man schließlich zu fast allem essen.
Die Idee mit Reisflocken zum Frühstück ist prima, da kann man alles Obst dran schneiden und
fertig!

Liebe Grüße von rkun :lol:

Pinu
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: 25 Jan 2017 15:46:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neuling

Beitragvon Pinu » 27 Jan 2017 19:42:19

Reiswaffeln pur sind okay, die mit Joghurtschoggi oder so dran vertrage ich nicht.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4162
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Neuling

Beitragvon moni130 » 28 Jan 2017 08:41:51

Hallo Pinu,

alle, die Dir hier bisher geantwortet haben, haben versucht Dir nahe zu bringen, dass reine, wenig verarbeitete glutenfreie Lebensmittel die allererste Wahl sind bei Zöliakie. Reiswaffeln mit "Joghurtschoggi oder so dran" sind weder nötig noch besonders gesund. Das ist doch nur Zucker und Fett, was da drauf gepackt wird. Und das braucht in dieser Form und Menge kein Mensch!

Informiere Dich doch mal, wie eine glutenfreie Schonkost aussieht. Die dürfte bei Deinem gegenwärtigen Zustand das einzig Wahre sein.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
rehlein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 27 Jan 2016 17:27:27
Geschlecht: weiblich

Re: Neuling

Beitragvon rehlein » 29 Jan 2017 13:25:33

Hallo
Koch Dir einen Beutel Reis und esse ihn mit etwas (lactosefreier) Butter und Tomate hineingeschnitten.
Mir gefällt auch ein Bauernfrühstück, also Bratkartoffen mit Ei, ggf auch mit Schinkenstücken und Tomatenstückchen.

Ansonsten, gekochte Eier gelten heute nicht mehr als Cholesterin-Bomben.
Grüße vom Rehlein

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4162
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Neuling

Beitragvon moni130 » 29 Jan 2017 14:57:20

rehlein hat geschrieben:Hallo
Koch Dir einen Beutel Reis ...

Reis mit allerlei Gemüse, auch mal Ei dabei, wenn man gerade kein Fleisch oder Fisch essen will, das finde ich immer wieder abwechslungsreich und lecker. Mit dem speziellen Reisgewürz, das ein Gewürzhändler aus der Gegend auf Märkten verkauft, wird der Reis fast zum Suchtmittel. Aber auch kalten Reis mit Früchten mag ich.

Allerdings verwende ich nie, niemals (freiwillig) Beutelreis, sondern bevorzuge guten Basmati oder Jasmin-Reis. Das ist geschmacklich noch mal eine ganz andere Kategorie. Gekocht ist der Reis mindestens genauso bequem. Ich verwende dafür die Mikrowelle. Ich gebe den Reis in eine Glasschüssel, heißes Wasser aus dem Wasserkocher drauf und dann je nach Menge und MW-Leistung für 5-10 Min. garen. - Sollte nicht alles gleich aufgegessen werden, kann der Rest einfach in der Schüssel aufbewahrt werden und um ihn aufzuwärmen, braucht man nur noch mal eine kleine Menge Wasser zugeben.

In der Outdoor-Küche, d.h. beim Camping mit nur einer oder max. zwei Kochstellen, wird der Reis nur einmal kurz aufgekocht und dann mit geschlossenem Deckel und noch irgendetwas isolierendem drüber und drum herum zur Seite gestellt. Nach ein paar Minuten kann man ihn noch mal kurz aufs Feuer stellen und dann wieder einpacken. Er quillt auch so perfekt aus, bleibt schön körnig und man hat seine Kochstelle frei für andere Sachen. Diese Vorgehensweise entspricht so etwa der Bettmethode, nach der man früher Reis gekocht hat.

Salz kommt immer erst nach dem Kochen an den Reis.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
rehlein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 27 Jan 2016 17:27:27
Geschlecht: weiblich

Re: Neuling

Beitragvon rehlein » 29 Jan 2017 16:34:38

Hallo Moni
Mit dem Beutelreis gebe ich Dir - eigentlich - unbedingt Recht.
Und - ich kocHe auch Reis meist mit der Mikrowelle.
Aber trotzdem, am wenigsten Arbeit, kochen, spülen macht bei "Reis ohne alles" der Beutelreis.

Heute abend werde ich Reis kochen für die HühnerSuppe, gestern
Frisch gekocht mit allerlei Gemüse und Salz.
Frisches Petersilie drüber.
Grüße vom Rehlein


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login