Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
TimTaler
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 15 Aug 2016 08:42:55
Geschlecht: männlich

Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon TimTaler » 15 Aug 2016 08:52:16

Guten Morgen :)

Hallo liebes Forum,

danke für die Aufnahme.

Wie viele hier habe ich auch schon einen längeren Weg hinter mir und schreibe jetzt hier was, um mal Meinungen zu hören, da ja viele sicher Erfahrungen haben im Auswerten von Bluttests und Deutungen etc.

Ich habe ca. seit 2003 Beschwerden, die nach den üblichen Tests damals (Spiegelungen aller Art), Atemtests, Ausschlussdiagnose usw. entweder unauffällig waren oder eben nicht signifikant etwas aussagten.

Mit einem arrangierten Leben und Herausfinden, was mir gut tut und was nicht, geht es ja auch. Nur ist es wie ein Hintergrundprogramm, was immer läuft. Und das nervt!! Man bekommt einfach den Kopf nicht frei.

Meine Beschwerden sind letztlich...alle 3 - 4 Tage entweder Durchfall oder weicher Stuhl. Oft Völlegefühl nach warmem Essen und abends, vor allem auch, wenn ich zuviel esse.
Blähungen mal mehr und weniger auch ein Begleiter all dessen.

Interessante Erkenntnisse über all die Jahre:
Wenn ich mich von der einen Seite auf die andere im Bett drehe, also bei einer Körperbewegung nach Ruhezustand oder mich auch nach dem Essen vom Tisch wegbewege, also bei Bewegung generell aus dem Ruhezustand heraus, habe ich Blähungen.

Dachte erst lange Zeit, da würde was mit der Darmbewegung nicht stimmen an sich. Ein träger Darm? Wer kennt das auch?

Zweiter Faktor und das passt jetzt zu den angehängten Bildern, die den letzten Bluttest von vor paar Tagen beinhalten: Trinke ich Alkohol beim auswärts Essen gehen und ja, auch Bier, und das nicht wenig, vertrage ich das Essen fast besser. Entweder weil ich benebelt bin (Thema Psyche) oder ich weiss es auch nicht.

Alles in allem hat der letzte Bluttest ergeben, dass ich das mit Gluten weiterverfolgen soll. Hierzu soll jetzt eine Magenspiegelung gemacht werden, um die Werte zu bestätigen oder eben nicht. Anscheinend ist mein Imunsystem angekratzt (was aber auch durch eine ellenlange Sinusitis sein kann – wobei das ja so eine Schleimhautgeschichte ist…und das passt ja wieder ins Bild) und auch dieser Gluten-Marker schlägt an.

Dieser Wert ist ja mit >60 deutlich zu hoch.
Aber wie passt das mit dem Bier zusammen? Und auch sonst…hätte ich eine richtige Gluten-Allergie müsste ich doch laufend Beschwerden, also durchgehen haben, soviel Gluten wie ich mir letztlich reinpfeife oder?

Bier, Brötchen, Brot, überhaupt viel Weißbrot usw.

Ich kann es nicht richtig deuten.

Sonst scheinen die Werte im Bluttest ja in Ordnung zu sein, lt. meiner Ärztin.
Leberwerte wohl auch..

Danke für Eure Meinungen.

Bitte auch zu den anderen interessanten Auffälligkeiten eingehen.
Wer kennt das auch…oder hat Schlüsse daraus gezogen?

Hier die beiden Blätter des Bluttests (Links):

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... jmy5fe.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... b8hizw.jpg



Tim

Die.L
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon Die.L » 15 Aug 2016 09:41:37

Moin Tim,

ich würde sagen, dass Du noch mal zur Spiegelung darfst.
Stelle sicher, dass genügend Proben von den richtigen Stellen genommen werden und diese auch korrekt untersucht werden.
Dazu lohnt es sich eventuell noch eine andere Sorte zöliakiespezifischer Antikörper zu bestimmen (deamidierte Gliadin-Antikörper oder Endomysium-AK).

Unter ständiger Glutenbelastung stellt sich bei Zölis eine trügerische "Toleranz" ein, so dass das einzelne Weizenbrötchen nicht direkt Schwierigkeiten macht.

Meine Tochter hatte mit 4 Jahren auch schon erhöhte Antikörper, aber die Biopsie war negativ. Erst fünf lange Jahre später gabs die Diagnose. Handfest aber dann ohne Biopsie, da das bei Kindern unter bestimmten Umständen möglich ist.

Ich habe noch nie "in echt" von erhöhten Antikörpern gehört, wo dann am Ende nicht doch eine Zöliakie bei herausgekommen ist. Manchmal dauert es nur etwas länger, bis die Diagnose steht.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

TimTaler
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 15 Aug 2016 08:42:55
Geschlecht: männlich

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon TimTaler » 15 Aug 2016 11:00:54

Danke für die Antwort.
Ja, die Magenspiegelung soll gemacht werden.
Wobei ich vor 9 Jahren schonmal eine hatte und die war diesbezüglich unauffällig.
Also Gluten wurde damals ausgeschlossen.

2007 also eine Magenspiegelung mit nichts auffälligem in die Gluten-Richtung.
Die Beschwerden waren aber schon seit 2002...

Kann sich das so entwickeln?
Ich hatte die ersten 22 Jahre meines Lebens ja quasi nichts.
Bin jetzt 35. Angefangen haben Probleme im Magen - Darm - Bereich ca. 2003.
Ich durchlief damals schon den Marathon aus Untersuchungen.
Magenspiegelung, Darmspiegelung, Lactose Test, Fructose Test, Urin, Blut, Stuhl, usw.
Das alles 2005 - 2007. Alles unauffällig, bis auf Fructose.
Nachdem ich das aber mied, wurde es auch nicht besser.

Es wurde jetzt akutell ebenso der Urin untersucht und auch sonst war kein Nährstoffmangel vorhanden.
Wäre das aber nicht so, wenn ich eine Glutenallergie hätte?
Die Stuhluntersuchung ergab auch nichts.

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon Heiterkite » 15 Aug 2016 22:29:22

Wenn bei der damaligen Magenspiegelung nicht gezielt nach Zökiakie geguckt wurde, sagt die darüber nichts aus.

Hm...Nährstoffe sehe ich bei den Blutwerten nicht?
Bei Zöli gilt "alles kann, nichts muss" :roll: :lol: Eisenmangel ist da häufig, muss aber nicht sein.

Was ich aber sehe: Ein TSH von etwa 3. De Wert allein sagt (bei dieser Höhe) noch nichts aus. Ist aber vedächtig genug, um mal komplette Schilddrüsenwerte machen zu lassen.

TimTaler
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 15 Aug 2016 08:42:55
Geschlecht: männlich

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon TimTaler » 16 Aug 2016 08:00:37

Danke für die Infos..
Also bei der Magenspiegelung früher wurde genau auf Sprue geschaut.
Also die Proben wurden entnommen und da war kein Verdacht.

Die Beschwerden waren da aber schon ca. 5 Jahre..

Die Ärztin hat gemeint Schilddrüse wäre ok.

SoLaJa
Frischling
Frischling
Beiträge: 29
Registriert: 23 Jul 2016 14:44:43
Geschlecht: weiblich

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon SoLaJa » 19 Aug 2016 10:19:17

TimTaler hat geschrieben:Danke für die Infos..
Also bei der Magenspiegelung früher wurde genau auf Sprue geschaut.
Also die Proben wurden entnommen und da war kein Verdacht.

Die Beschwerden waren da aber schon ca. 5 Jahre..

Die Ärztin hat gemeint Schilddrüse wäre ok.

Das meinen die Ärzte öfter, muß aber nicht den Tatsachen entsprechen.

Ich finde auch, daß Du Deine Schilddrüse komplett abklären solltest. TSH, FT3, fT4 und die Antikörper.
Wurde Deine SD mal geschallt?

Liebe Grüße

zoe621
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 23 Jan 2017 15:51:13
Geschlecht: weiblich

Re: Gluten Ja/Nein, Neu hier :)

Beitragvon zoe621 » 24 Jan 2017 00:26:15

Eine 2te Meinung wäre bestimmt keine schlechte Idee.


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login