Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Erstverschlimmerung Müdigkeit

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Erstverschlimmerung Müdigkeit

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
Balders
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 06 Mär 2015 11:49:08
Geschlecht: männlich

Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Balders » 06 Mär 2015 12:04:28

Hallo liebe Leute,

kurz zu mir: Ich bin 45, männlich und leide seit über 20 Jahren an Migräne und Verdauungsproblemen.

Am 1. Dezember 2015 habe ich mich entschlossen, auf Gluten zu verzichten, was auch ganz gut klappt. Der Bauch ist geschrumpft, 3 bis 4 Kilo sind runter. Migräne ist besser bis ganz weg. Aber ich leide an nerviger Müdigkeit, dass es nicht mehr feierlich ist. Ich könnte mich regelmäßig mittags wieder hinlegen und würde schlafen, was ich früher nicht kannte.

Hat das was mit der sog. Erstverschlimmerung zu tun, so eine Art Entzugserscheinung? Aber nach über drei Montaen glutenfrei? Oder habe ich da was anderes? Oder ist es das Alter?

Kennt das jemand?

Vielen Dank für eure Hilfe

Balders

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Hetairos » 06 Mär 2015 13:06:24

Willkommen Balders!

Um zu deiner Frage eine Einschätzung geben zu können, müssten wir etwas mehr zu deinem Essverhalten vor und nach der Ernährungsumstellung erfahren.
Hast du nachher eher mehr oder weniger Kohlehydrate zu dir genommen (Backwaren, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Süßes) und wie sieht es mit Mineral- und Vitaminzufuhr durch die Ernährung aus? Wurde in letzter Zeit ein Blutbild gemacht? Was wurde getestet und wie sahen die Ergebnisse aus?

Prinzipiell ist es problematisch auf Glutenfrei umzustellen ohne zuvor zumindest die zölialie-spezifischen Antikörper testen zu lassen, da man bei Verdauungsbeschwerden damit die entsprechende Diagnostik zum Ausschluss eben dieser Erkrankung verschleppt und erschwert.

Also schreibe bitte erstmal etwas mehr :)

Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Balders
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 06 Mär 2015 11:49:08
Geschlecht: männlich

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Balders » 06 Mär 2015 14:17:51

Hall Hetairos,

vielen Dank für deine ausführlichen Bemerkungen.

Ich habe mal Ende letzten Jahres ein großes Blutbild machen lassen. Da war alles okay außer der zu hohe Cholesterin-Wert (nächster Test jetzt im März).

Ich glaube nicht, dass ich an Zöliakie leide bzw. gelitten habe (aber was weiß ich schon). Der Entschluss, auf Gluten zu verzichten, kam nach der Lektüre des Buches "Die Weizenwampe", da ich unbedingt etwas gegen meinen kleinen Bauchansatz tun wollte.

Meine Essgewohnheiten waren vorher schon sehr kohlenhydratlastig (Brot, Brötchen, Kuchenstücke, Nudeln etc.), Zucker hatte ich schon vorher reduziert aufgrund meiner Migräneattacken. Ich habe auch schon Magenspiegelung und Darmspiegelung ohne Befund hinter mir.

Komischweise habe ich nach der Umstellung eher Heißhunger auf Süßes, was ich vorher nie gegessen habe. Eine Tafel Schokolade geht jetzt auf einmal weg. Trotzdem sind die Kopfschmerzen besser geworden.

Aber da ist eben diese immense Müdigkeit.

Danke für deine Zeit

Balders

catfool
Frischling
Frischling
Beiträge: 42
Registriert: 04 Aug 2009 15:34:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon catfool » 06 Mär 2015 15:20:04

Hallo Balders,

bei mir war es genau umgekehrt - die Müdigkeit (und der Tipp einer Kollegin, es könnte an Gluten liegen) war für mich der Hauptgrund für meinen "Selbsttest" (den ich inzwischen wieder beendet habe).
Ich habe mich vorher auch sehr kohlehydratreich ernährt, vor allem Brot und Nudeln und im Sommer Weizenradler ;.( ).

Bei der Umstellung habe ich 1:1 auf gf-Produkte umgestellt - was falsch war, wie ich jetzt weiß, aber die Müdigkeit war quasi sofort weg. Ebenso jeglicher Heißhunger. Der Fitneßgewinn war unglaublich.

Was isst Du denn jetzt statt der bisherigen Kohlenhydrate?

Lass doch mal ein aktuelles Blutbild machen, vielleicht fehlt etwas, was Du vorher mit irgendeinem Lebensmittel "automatisch" zu Dir genommen hast?
__________________________

Viele Grüße
Bettina

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Hetairos » 06 Mär 2015 20:51:39

Balders hat geschrieben:...Komischweise habe ich nach der Umstellung eher Heißhunger auf Süßes, was ich vorher nie gegessen habe. Eine Tafel Schokolade geht jetzt auf einmal weg...

Zucker=Kohlenhydrat==macht müde.

Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Benutzeravatar
Mr_Brazzle
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 594
Registriert: 13 Feb 2005 22:20:41
Geschlecht: männlich
Wohnort: Strummendorf
Kontaktdaten:

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Mr_Brazzle » 07 Mär 2015 01:26:51

Balders hat geschrieben: Aber ich leide an nerviger Müdigkeit, dass es nicht mehr feierlich ist. Ich könnte mich regelmäßig mittags wieder hinlegen und würde schlafen, was ich früher nicht kannte.
Hat das was mit der sog. Erstverschlimmerung zu tun, so eine Art Entzugserscheinung? Aber nach über drei Montaen glutenfrei? Oder habe ich da was anderes? Oder ist es das Alter?
Kennt das jemand?

Klar, kenne ich. Alter könnte passen :-D aber so alt sind wir ja eigentlich nicht. Hunger hatte ich nach der Ernährungsumstellung (ist bei mir schon ewig her), die Sache mit der Müdigkeit ist aber jetzt erst aktuell. Erstverschlimmerung kann´s bei mir also nicht sein. Irgendetwas beschäftigt den Körper bis zur Erschöpfung? Ich weiß jedenfalls nicht, was es ist. Essen spielt insofern eine Rolle, dass ich nach einem ordentlichen Essen auch ordentlich müde bin, aber das ist doch normal. Manchmal bin ich aber auch ohne Essen zu bestimmten Zeiten sehr müde - und das nervt mich. Hast Du Stress? Stress habe ich mehr als genug, spielt bestimmt eine Rolle. Also alles psychosomatisch? Ich weiß nicht so recht...

MrB :computer:

Rookie Andrea
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 01 Jan 2012 10:32:27
Geschlecht: weiblich

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon Rookie Andrea » 07 Mär 2015 06:59:11

Eigentlich hatte ich nach der Umstellung keine Probleme mit Müdigkeit, aber immer Hunger. Das ist jetzt besser.
Ich bin aber momentan auch eher müde. Ich hatte vor einem Monat einen Infekt, seitdem bin ich sehr viel müde. Ich glaube aber, dass auch das Wetter mt seinen dauernden Schwankungen und die Sehnsucht nach Sommer und mehr Licht - wir haben viel Hochnebel und Bewölkung - eine Rolle spielt. An einem wunderbar sonnigen Tag bin ich gar nicht so müde.
Lg Andrea

catfool
Frischling
Frischling
Beiträge: 42
Registriert: 04 Aug 2009 15:34:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Erstverschlimmerung Müdigkeit

Beitragvon catfool » 08 Mär 2015 11:39:39

Hunger - erstaunlich, auch das ist bei mir genau umgekehrt.

Vorher hatte ich immer Heißhunger. Habe ich was Süßes gegessen, musste hinterher Herzhaftes her und umgekehrt. 3 Stunden ohne Essen ging gar nicht.

Jetzt ist es eigentlich egal, was ich esse, Heißhunger habe ich extrem selten (wenn, dann auf Salami, aber das ist ein Vegetarierproblem ;-) ) und ich kann inzwischen auch länger unterwegs sein, ohne ständig essen zu müssen.

Es ist, als hätte sich mein Blutzuckerspiegel durch das gf Essen reguliert :yes:
__________________________

Viele Grüße
Bettina


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login