Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

"Mögliche Risiken" ernst nehmen, weil... - Seite 2

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

"Mögliche Risiken" ernst nehmen, weil...

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
Benutzeravatar
Miss Melody
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 25 Jul 2008 10:47:32
Wohnort: Berlin

Aktueller Ökotest Ratgeber Krebs

Beitragvon Miss Melody » 10 Nov 2008 13:58:07

Hallo Gauchita,

habe eben eine Nachricht von Ökotest bekommen. Seit heute ist ein neuer Ratgeber draußen, der sich u.a. mit dem Thema Krebs beschäftigt. http://www.oekotest.de/cgi/at/hinfo.cgi?heftnr=N0806

Halte ziemlich viel von der Zeitung. Falls es Dich interessiert ...

Hat man im August 2007 keinen Ultraschall vorgenommen? Eigentlich eine einfachere und sicherlich kostengünstigere Untersuchnungsmethode als bspw. Spiegelungen.

Einen wunderbaren Tag wünscht

M M

Gauchita
Frischling
Frischling
Beiträge: 42
Registriert: 11 Aug 2007 18:54:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Gauchita » 10 Nov 2008 14:39:50

Hallo Miss Melody,
danke für den Tipp mit dem Ratgeber! :lesen:
Sowit ich mich erinnere hab ich 2007 keine Ultaschalluntersuchung bekommen. Erst Anfang 2008, eine beim Hausarzt, da auf einmal meine Blutwerte (SCRP) erhöht waren. Der hat aber nichts entdeckt :!:
Erst als ich mir einen Termin beim Gastroenterologen gemacht habe und er auch einen Ultraschall gemacht hat, (hab ihm von dem Vorherigen nichts gesagt) hat er die "Raumverdrängung" entdeckt. Kann also nur allen empfehlen wirklich zum Spezialisten zu gehen :!: Die haben meist auch neuere und bessere Geräte und wissen worauf sie zu achten haben.
In Heidelberg hat man dann eine Doppel-Ballon-Endoskopie/Gastroskopie gemacht, damit kommt man weiter bis in den Dünndarm vor und konnte da auch Bilder und Abstrich (Biopsie) von dem Tumor entnehmen. Wie gesagt, war der ja nicht im Duodenum, wo die Zotten zerstört werden, sondern direkt dahinter, nach der ersten Biegung im Jejunum.

Fragt ruhig weiter, wenn ihr noch Fragen habt, beantworte sie gerne! :Computer:

Benutzeravatar
Miss Melody
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 25 Jul 2008 10:47:32
Wohnort: Berlin

Fachchinesisch

Beitragvon Miss Melody » 11 Nov 2008 22:34:38

Hallo Gauchita,

Danke für Deine Antwort! Ich habe nach dem Wert, Begriff
Gauchita hat geschrieben:da auf einmal meine Blutwerte (SCRP) erhöht waren.
gegoogelt, nix gefunden. Was bedeutet der?

Gauchita hat geschrieben:Fragt ruhig weiter, wenn ihr noch Fragen habt, beantworte sie gerne! :Computer:
Bist Du jetzt Dr. Sommer :lol: Danke für Deine Hilfe!

Lass es Dir gutgehen! Viele Grüße

MM

Gauchita
Frischling
Frischling
Beiträge: 42
Registriert: 11 Aug 2007 18:54:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Gauchita » 11 Nov 2008 23:29:20

Hallo Miss Melody,
google mal unter CRP, weiß auch nicht warum auf der Liste vom Arzt das S davorstand. Das ist das sogenannte C-reaktive Protein (was auch immer das sein mag), und weißt hauptsächlich auf eine Entzündung im Körper hin. Die Werte waren so stark erhöht, dass man dann doch weiter gesucht hat. Vielleicht kam das bei mir ja durch die Bauchspeicheldrüse, die man mit enfernt hat, weil der Tumor schon da reingewuchert war. Seitdem bin ich nicht nur Zöli, sondern auch Diabetiker! Das ist leider auch nicht immer so einfach. :doctor2:
Nein, bin sicher nicht Dr. Sommer! Gibt auch Gelegenheiten, da könnte ich selbst so einen Dr. Sommer gebrauchen! :Hilfe: Immer bin ich auch nicht stark, versuche es aber! :boxen: und reden kann auch gut tun! :blablabla:

Liebe Grüße Gauchita

Benutzeravatar
Miss Melody
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 25 Jul 2008 10:47:32
Wohnort: Berlin

Menno!

Beitragvon Miss Melody » 14 Nov 2008 21:50:44

Gauchita hat geschrieben:Seitdem bin ich nicht nur Zöli, sondern auch Diabetiker! Das ist leider auch nicht immer so einfach. :doctor2:


Mensch, Du schlägst aber auch richtig zu. :wink: Wenn DU Fragen, Sorgen hast, immer rauslassen!

Gauchita hat geschrieben:Nein, bin sicher nicht Dr. Sommer! Gibt auch Gelegenheiten, da könnte ich selbst so einen Dr. Sommer gebrauchen! :Hilfe: Immer bin ich auch nicht stark, versuche es aber! :boxen: und reden kann auch gut tun! :blablabla:


Also, ich bin gern Dein Dr. Sommer. :-D Ich staune über Deine nicht vorhandene Wut, schließlich warst Du bei Docs. Bringt Dich nicht weiter, aber Frust und Wut abbauen hat ja was Befreiendes. :angry: dann :crying: dann :-D Ich habe meinem Doc mal dezent darauf hingewiesen, dass er meinen damaligen Hinweis (Anamnese Bogen) auf Zöli sehr ernst hätte nehmen MÜSSEN, zumal er Ernährungsbeartung anbietet. Hätte mir ein paar Jahre Zöli erspart. Hast Du den Weg zurück schon verfolgt?

Lass es Dir besser gehen! Wenn ich auf Infos stoße, schicke ich Dir die Links, Hinweise oder whatever. :-D

LG MM

ybag
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 01 Nov 2008 23:29:29

Beitragvon ybag » 15 Nov 2008 18:04:33

Hallo Gauchita,

vielen Dank für Deinen Bericht!!! Du glaubst nicht, wie Du mir damit hilfst!!!

Meine Diagnose "Sprue" habe ich erst im Juli (mit 47 Jahren) bekommen und esse seitdem gf, aber die Schmerzen sind geblieben. Direkt beim ersten Gespräch nach der Diagnosestellung beim Gastroenterologen habe ich gefragt, ob die Dünndarmuntersuchung mit der Kamera in Kapselform noch gemacht werden könnte, um den ganzen Dünndarm zu sehen ( bei mir ließ sich die geschädigte Dünndarmschleimhaut sowohl vom Magen als auch vom Darm her durch Biopsie nachweisen). Die Antwort war kurz und bündig:"Nein!"
Gut, dachte ich, bin vielleicht ein bißchen zu mißtrauisch, weil ich Brustkrebs hatte (nur "in situ"zum Glück, aber schwer zu finden und die Entfernung hat erst im 2.ten Anlauf mehr als 1 Jahr nach Knotenfindung geklappt).
Vor drei Wochen etwa stieß ich auf dieses Forum und las, das es sogar noch länger dauern kann, bis der Darm sich regeneriert hat. Mir wurde gesagt, weil ich es nicht erst seit gestern hätte könne es ein Jahr dauern!
Erstmal werde ich noch Purzelines Schonkost versuchen.
Wenn das nicht hilft, werde ich "am Ball bleiben", den Rücken hast Du mir dafür gestärkt. DANKE!!!

Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft, gute Nerven und gute, schnelle Besserung, wenn Du die Chemo geschafft hast!

Ganz, ganz liebe Grüsse
sendet Dir Gaby

P.S. Nur zur Sicherheit: Du hast keine Angst oder gar Panik bei mir ausgelöst. Eher das Gegenteil. Ich weiß jetzt, das "es" eben doch passieren kann bei jahrzehntelanger, falscher Ernährung. Und das MUSS man wissen. Danke nochmal!!

Benutzeravatar
gaertnerin28
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 04 Nov 2008 11:05:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: nahe Greifswald

Danke Gauchita

Beitragvon gaertnerin28 » 15 Nov 2008 19:09:03

Hallo, liebe Gauchita,
auch mir hast Du keine Angst gemacht, sondern echt geholfen, die Ernsthaftigkeit des gf-Lebens zu akzeptieren. Meine Sprue-Diagnose (mit 59) war ein "Nebenprodukt" der Endokrinologie, nachdem ich wegen starker Osteoporose und gestörtem Kalziumstoffwechsels mit Verdacht auf Nebenschilddrüsenadenom schon einen OP-Termin hatte. (':cry:')
Da ich aber ansonsten mit keinen direkten Zöli-Symptomen aufwarten konnte, war die Beratung ziemlich frustrierend: Entweder gf oder Lymphem.(':veryevil:')
Da ja gf nicht immer lustig ist (bin beruflich viel unterwegs(':roll:'), war ich manchmal schon dabei, wieder aufzugeben. Du hast mich aber mit Deiner Geschichte doch wieder nachdenklich werden lassen. Sicher m u s s es nicht so verlaufen, aber es k a n n. Wir haben eben nur unser eines kleines Leben.(':-D')
Dir die besten Wünsche und alles Gute
Ingrid

Gauchita
Frischling
Frischling
Beiträge: 42
Registriert: 11 Aug 2007 18:54:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Gauchita » 16 Nov 2008 14:16:55

Hallo ybag und Gaertnerin,
vielen Dank für die guten Wünsche!
Ybag, ich hoffe, bei dir bessert es sich bald, bei mir hatten sich die Zotten nach 1 Jahr auch fast wieder gebildet, aber noch nicht 100%. Meine Beschwerden kamen aber halt auch nicht davon. Falls du also weiterhin Beschwerden haben solltest, bestehe doch mal auf einem Ultraschall, aber möglichst beim Gastroenterologen, nicht Hausarzt! Da sind sie eher bereit dazu, das ist nicht so teuer wie mit Kamera oder die Doppelballonspiegelung. Bei mir hat die Entdeckung im Ultraschall ja dann weitere Untersuchungen gerechtfertigt!
Zu miss Melody: Wut auf die Ärzte zu haben bringt mich ja auch nicht weiter, und aufregen ist auch nicht gut für die gesundheit! :wink: Heutzutage sind die oft auch überfordert, und sowohl mein Hausarzt als auch der gastroenterologe waren ganz schön geknickt, als ich ihnen die Befunde übergab. :m: Sind halt doch keine Götter in weiß!

Alles Gute auch euch! :flower: Gauchita

ybag
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 01 Nov 2008 23:29:29

Beitragvon ybag » 17 Nov 2008 21:52:01

Hallo Gauchita,

danke auch für die guten Wünsche!!!
Ultraschall beim Gastroenterologen war gleich beim ersten Besuch dort gemacht worden, noch vor allem anderen. Da war nichts zu sehen, kann also noch Hoffnung haben, das es sich bessert, wenn der Dünndarm heilt.

Hat Deine Tochter sich inzwischen testen lassen?

Sende Dir alle guten Wünsche!
Mach`s gut!!

LG Gaby


Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login