Seite 1 von 2

probleme mit kaffee

Verfasst: 11 Okt 2006 20:38:15
von pe
hallo - an alle spezialisten,

bin seit ca. 14 monaten clean, dh. habe meine ernährung komplett umgestellt und komme mit der gf-diät auch prima zurecht - wenn nur der kaffee nicht wäre.

wenn ich zu gf zwetschgenkuchen tee oder nix trinke - lecker, mit leha-sahne dazu sogar ein supergenuss, sobald ich aber meinen heißgeliebten
kaffee dazu trinke - bauchweh, blähungen, durchfall.

richtig erklären kann ich mirs nicht, leider passiert das aber auch z.b. nach dem Espresso beim Italiener oder dem Kaffee zum Frühstück.

Kann mir einer von Euch auf die Sprünge helfen? Ist coffeinfrei vielleicht eine Lösung, bzw. wer hat ähnliche Erfahrungen und Lösungen :-D dazu?

Danke an euch alle - es ist - ganz allgemein schön - sich hier im Forum aufgeräumt zu fühlen!!!!!!!

Schöne Nacht - schöne Träume von PE der :harry potter:

Verfasst: 11 Okt 2006 20:54:22
von Photini
Hallo Pe,

ob es am Koffein liegt kannst Du nur über ausprobieren herausfinden. Gib doch mal in die Suche Kaffe ein, ich glaube, das thema gab es schon einmal.

Liebe Grüße,
Photini

Verfasst: 11 Okt 2006 22:53:15
von Purzeline
Hallo Pe,

verträgst du denn den Kaffee ohne Pflaumenkuchen?
oder verträgst du den Kaffe ganz allgemein schlechter und mit deinem Plfaumenkuchen noch schlechter?

Kaffee wirkt ganz allgemein verdauungsfördernd - und Pflaumen tun das auch.... vielleicht ist es einfach die Kombination und damit die Vervielfachung der Wirkung wenn du beides zusammen zu dir nimmst..

Verfasst: 11 Okt 2006 23:53:38
von Daniel78
Hallo Pe,

ich kann Dir Deine Frage nicht beantworten, aber immerhin mitteilen, daß ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht und daraufhin allerlei ausprobiert und experimentiert habe.

Im letzten Jahr hat sich bei mir die Verträglichkeit folgender Getränke ganz erheblich verschlechtert:
- Kaffee
- Schwarztee
- Grüntee (der angeblich so gesund sein soll... nun gut).

Welchen Kaffee verwendest Du persönlich? Abraten würde ich von Instantkaffee, also immer schön filtern. Weiterhin habe ich solchen von Discountern gestrichen. Auch wenn meine Familie der Auffassung ist, daß der Kaffee sowieso von denselben Großröstereien stammt (was stimmen mag), so ist das bei mir keine Einbildung. Der Geiz führte mich immer wieder in die Trankabteilungen besagter Discounter. Die Probleme danach waren jedoch reproduzierbar.

Kürzlich fiel mir auf, daß auf manchen Kaffeepackungen der Zusatz "Maltodextrin" aufgeführt ist. Auch darauf würde ich Deine Hausmarke überprüfen. Hierin ist nämlich Maltose enthalten, welches aus Gerste besteht und deshalb glutenhaltig ist. Schlimmstenfalls hast Du Dir mit jedem Schluck eine ordentliche Portion hiervon gegönnt.

Meine Empfehlung: Gefilterter Schonkaffee. Zwar wurde mir auch schon der völlige Verzicht nahegelegt, aber das ist so ziemlich das einzige Nahrungs- und Genußmittel, auf das ich nicht verzichten werde. :-D

Verfasst: 12 Okt 2006 06:19:23
von Linde
Hallo pe,
zum Thema Kaffee kann auch ich ein Lied singen.
Ichselber hab auch schon so manchen durchprobiert und habe auch herausgefunden dass ich nur den von Tschibo vertrage und zwar frisch gemahlen und frisch gebrüht . Bei mir liegt es nehmlich an den Gerbstoffen die entstehen wenn der der Kaffee länger steht.
Gruß

Verfasst: 12 Okt 2006 06:55:18
von Purzeline
Daniel78 hat geschrieben:Kürzlich fiel mir auf, daß auf manchen Kaffeepackungen der Zusatz "Maltodextrin" aufgeführt ist. Auch darauf würde ich Deine Hausmarke überprüfen. Hierin ist nämlich Maltose enthalten, welches aus Gerste besteht und deshalb glutenhaltig ist. Schlimmstenfalls hast Du Dir mit jedem Schluck eine ordentliche Portion hiervon gegönnt.


Hallo Daniel,

Maltodextrin ist ein Zucker bestehend aus Maltose (Malzzucker) und Dextrose (Glukose/Traubenzucker). Malose muß nicht unbedint aus Gerstenmalz gewonnen werden, es gibt auch andere Ursprünge für diesen Malzzucker.

aber was noch wichitger ist: es handelt sich hier um Malzzucker einen reinen Kohlenhydrat Eiweißfrei und damit auch Glutenfrei!

Wichtig - hier in Deutschland: da wo Kaffee draufsteht muß auch reiner Kaffee drinnen sein! Wenn Zusätze im Kaffee enthalten sind, dann heißt der Kaffee nicht mehr Kaffee sondern muß tatsächlich anders deklariert sein (Kaffeeverordung).

Verfasst: 12 Okt 2006 08:03:58
von aldo
Halo,
also mir ist aufgefallen, daß eine Sorte von GALA definitiv nicht nur Kaffe enthält- ich dachte ich sehe nicht richtig!Da ist Zeugs drin ,was in Kaffe nicht rein muß!
Also kann auch nur raten nachzulesen ,was drin ist!Fahren ganz gut mit Idee- Kaffee, mild in der blauen Packung.

Schönen Tag
aldo

Verfasst: 12 Okt 2006 08:08:11
von Annika80
Hallo Pe,

ich habe das Problem mit dem Kaffee auch. Schwarztee und Grüner Tee wirken auch reizend, manchmal kann ich sie ganz stark verdünnt auch genießen. Es hilft auch ein Schluck Milch, die die Gerbstoffe bindet. Ich glaube, dass die Gerbstoffe allgemein für die schlechte Verträglichkeit verantwortlich sind. Wahrscheinlich ist unser Darmgewebe noch sehr empfindlich und reagiert auf diese Reizstoffe. Was mir merkwürdiger Weise gar nichts ausmacht, ist coffeinfreier Instant-Schonkaffee. Da sind die ganzen Reizstoffe durch ein verflüssigtes Gas entfernt worden.
Ich habe mich langsam damit abgefunden, im Cafe lieber etwas anderes zu bestellen als den (leider sehr leckeren) Kaffee. Manchmal ist es besser auf seinen Körper zu hören, als dem Genuss nachzugeben.

Liebe Grüße :)

Annika

Verfasst: 12 Okt 2006 09:39:07
von Daniel78
Annika80 hat geschrieben:Manchmal ist es besser auf seinen Körper zu hören, als dem Genuss nachzugeben.


Der Geist ist ja willig, doch mein Körper ist so schwach... und koffeeinfreier Kaffee? Da kann ich mir ja gleich die Kugel geben. :? Immerhin enthält er mehr als 200 herrlich duftende Aromastoffe.

Wenn die Gerbstoffe wirklich die Wurzel allen Übels sind, sollte ich die Bohnen vielleicht auch mahlen. Mal sehen, wie ich den Jetzigen vertrage.

aldo: Genau diese Sorte Gala hatte ich auch kürzlich zwischen den Fingern. Einfach im Geschäft drauf achten!

Purzeline: Danke für die Richtigstellung. Wieder was gelernt. :-D

danke- für eure schnelle hilfe

Verfasst: 14 Okt 2006 08:36:25
von pe
tausend dank an alle - jetzt hab ich mir die packung angesehen: 89% kaffee, karamell, maltodextrin - na den kann jetzt mein mann vollends trinken, und da ich ja ein sparsamer schwabe bin, stehen noch 8 päckle im keller - vom letzten sonderangebot.


für mich - ne extra kaffee-dose, ein 100% kaffee aus dem 3. weltladen und endlich ein schluck ohne müdigkeit hinterher. ist mir erst jetzt so richtig bewußt, dass ich auf den kaffee seither eher müde als fit wurde-tja, manchmal muss einem einer auf die sprünge helfen.

also - tausend dank und genießt euren......

pe

Verfasst: 24 Dez 2006 02:07:33
von Mick321
Daniel78 hat geschrieben:Wenn die Gerbstoffe wirklich die Wurzel allen Übels sind, sollte ich die Bohnen vielleicht auch mahlen. Mal sehen, wie ich den Jetzigen vertrage.



Ich vertrage nur den Kaffee aus den teuren Vollautomaten, bei denen automatisch gemahlen und Wasser dann mit fester Temperatur (unter 90 Grad) hinein gepresst wird. Offensichtlich bleiben dabei reizende Stoffe im Sieb; kochendes Wasser löst die reizenden Stoffe. Filterkaffee geht bei mir schlecht, Pulver absolut nicht. Nach letzterem bin ich stundenlang krank. Man muss aber auch die Sorte beachten und dass es 100% Arabika ist. Mit guten italienischen Espressobohnen kann ich so viel trinken, wie ich möchte.
**
Michele

Verfasst: 24 Dez 2006 11:51:16
von truckerbabsi
Hallo zusammen,

das mit dem Kaffee habe ich leider schon vor meiner Diagnose festgestellt, dann habe ich mal gelesen, das man Espresso besser vertragen soll, wegen den Gerbstoffen und Bitterstoffen usw. durch das Brühverfahren aus der Espresso-Maschine.

So bin ich zu einem richtigen Espresso-Fan geworden.
Habe mir schon vor vielen, vielen Jahren einen Vollautomat zugelegt, nur die besten Bohnen aus Italien mit nach Hause genommen usw.
Jetzt hat sich eine kleine Privatrösterei bei uns selbständig gemacht, Bohnen aus FairHandel, und richtig leger im Geschmack.
Ich weis woher meine Bohnen kommen, wie lange sie geröstet werden und ganz wichtig, es sind nur Bohnen din und nichts weiter!

Und meine Magenschmerzen, Übelkeit usw. sind seitdem weg!

Wünsche allen eine schöne Weihnacht

Verfasst: 20 Jul 2008 20:58:23
von risibisi
Halli hallo,

ich hätte dazu auch noch eine Frage...

Ich vertrage Koffein allgemein relativ schlecht und trinke beim Kiosk meiner Firma immer mal nen koffeinfreien Kaffee. Ich war der Überzeugung, jeglicher Kaffee sei glutenfrei. Nun wies mich eine Kollegin darauf hin, dass manchen Kaffeesorten Malz enthalten würden, sie sagt, das sind in der Regel alle abgepackten, gemahlenen Kaffees. (Ob sie Maltodextrin meinte, weiß ich nicht.) Ich habe daraufhin gebeten, mal auf die Dose schauen zu dürfen und es gab überhaupt keine Deklaration (nicht mal: "Inhalt: Kaffee"). Dazu muss ich sagen, dass in der Kantine Lavazza verwendet wird, der ja italienisch ist. Was meint ihr, muss ich mir Sorgen machen?

Ich habe Glutenunverträglichkeit, aber keine Zöliakie und lasse seit zwei Wochen jegliches Gluten weg (soweit ich das überblicken kann).

Grüßle von Risibisi

Verfasst: 09 Nov 2008 16:24:10
von nilsharra
hallo,ich vertrage kaffee in jeder menge,aber es muß frischgebrühter und reiner kaffee ohne zusätze sein .

Verfasst: 09 Nov 2008 18:04:59
von mrsglutenfrei
wenn nix draufsteht ist meines wissens nach der name "programm" und es ist tatsächlich nur kaffee drinnen. ich trink aber kaum kaffee, vielleicht kann da ja ein spezialist noch mal weiterhelfen mit den zusätzen.

Re: probleme mit kaffee

Verfasst: 22 Dez 2016 15:57:08
von Zöliforever
Hallo miteinander. Ich weiß, dass der Faden schon sehr alt ist. Da ich auch den Eindruck habe, dass ich Kaffee nicht so gut vertrage,
habe ich im Web mal ein bisschen recherchiert und bin auf diese Seite gestoßen:

https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehr ... ee-gesund/

Verstärkt aufpassen müssen Leute mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie). Ihr Körper produziert Antikörper gegen Gluten. Kaffee ist hier die häufigste Kreuzreaktion. Das bedeutet, es gibt eine starke Strukturähnlichkeit zwischen Kaffee- und Glutenproteinen. Der Körper kann sie nicht unterscheiden und bildet sicherheitshalber auch gegen Kaffee Antikörper.

Ist da was dran? Oder ist das totaler Humbug? Ich lese das, seit ich Zöliakie habe zum ersten Mal.

Grüßle

Re: probleme mit kaffee

Verfasst: 22 Dez 2016 19:20:58
von Heiterkite
Ich halte das für absoluten Humbug. Schon der Begriff "Glutenprotein" ist ja schräg.

Re: probleme mit kaffee

Verfasst: 22 Dez 2016 19:56:46
von isdameldrin
Ich finde Kaffeeprotein noch viel schräger.

Re: probleme mit kaffee

Verfasst: 23 Dez 2016 19:07:01
von conny84
Also für mich hört sich das auch nicht besonders glaubwürdig an....
Ich zumindest lasse ihn mir weiterhin schmecken, und da er mir so manche Kopfchmerztablette erspart, ist das auf jeden Fall gesünder ;-)

Re: probleme mit kaffee

Verfasst: 23 Dez 2016 19:39:03
von rkun
hallo, in die Runde !
Ich habe auch ziemlich lange herumprobiert welchen Kaffee ich denn nun gut vertrage, naja Kaffee ist nicht gleich
Kaffe.Unter den zahlreichen Sorten gibt es für mich nur den einen und zwar Dallmayer Kaffe und nur diesen vertrage ich .
Da wird wohl jeder so seine Erfahrungen machen müssen. Vielleicht liegt es an der Röstung oder überhaupt an der Sorte, keine Ahnung
aber bei mir kommt nix anderes mehr ins Haus.
Allen zusammen Frohe Weihnachten!!! :happy christmas:

Liebe Grüße von rkun