Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Zöliakie im Erwachsenenalter - keine Seltenheit mehr

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Zöliakie im Erwachsenenalter - keine Seltenheit mehr

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
Darius
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 11 Mai 2018 13:48:51
Geschlecht: weiblich

Zöliakie im Erwachsenenalter - keine Seltenheit mehr

Beitragvon Darius » 11 Mai 2018 14:38:19

Meine Geschichte...

Ich habe ein Leaky Gut Syndrom schon von Kindheit an und alle möglichen Nahrungsmittelintoleranzen die so nach und nach eintrafen.
Ich war immer der Meinung das man mit Zölikie geboren wird, das ist ein Irrtum, man kann sie auch ( besonders oft um die Lebensmitte ) erwerben.

Es ist nicht leicht drauf zu kommen, da ich aber schon sehr geeicht bin, höre ich immer so in mich hinein und hinterfrage einen unangenehmen Zustand.

Mir ist irgendwann aufgefallen, wenn ich Dinkel oder Roggen gegessen habe , mir furchtbar schwindlig wurde ( Drehschwindel ) , entsetzlich übel, ich Koliken bekam und der Stuhl am nächsten Morgen unwahrscheinlich schmierig und stinkend war..
Da ich - aufgrund einer ausgeheilten Colitis ulcerosa - weiß das ich an einer speziellen Stelle meines Hinterkopfes Schmerzen habe und bekommen ( so wie bei einer schlimmen Haarwurzelentzündung ) weiß ich wann mein Dünndarm entzündet ist.
Um mich wieder normal zu fühlen brauche ich mind. 1 Woche..

Wenn ich keine Gluten zu mir nehme, dann ist nichts..
Ich habe früher Brot und Brötchen geliebt, wir sind damit aufgewachsen und zu jeder Mahlzeit wurde viel Brot gereicht..
Natürlich fehlt mir das..

Auch lebe ich fast vegan und habe Seitan sehr geliebt, aber leider..
Nun ja, man muß sich anpassen, denn der Zustand ( wenn ich versehentlich Gluten zu mir genommen habe wie zb. in einem Fallafel ) ist so furchtbar und erschreckend das ich das locker durchhalte.

Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Login