Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Was bedeutet dieser Bufund ?

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?

Was bedeutet dieser Bufund ?

Wie wurde Zöliakie / Sprue bei euch festgestellt? Wie geht ihr mit der Erkrankung um?
ice 3.0
Frischling
Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 23 Mär 2012 09:27:48
Geschlecht: männlich

Was bedeutet dieser Bufund ?

Beitragvon ice 3.0 » 02 Dez 2017 14:45:23

Makroskopie:
1. Duodenum : Eine 3x2 und eine 2x2 mm messende Gewebeprobe.
2. Antrum : Eine 3x1 und eine 2x1 mm messende Gewebeprobe.

Serienschnitte, HE, Methylenblau, PAS

Beurteilung:
1. Etwas alterierte duodenale Schleimhaut mit zumindest partiell schlanken Zotten und regelhaftem Zotten-Kryptenverhältnis sowie lockerem lympho-plasmazellulärem Infiltrat
in der Lamina propria. (nach klinischer Angaben Duodenum)

2. Gastrale Schleimhaut aus dem Übergangsbereich von Korpus zu Antrum ohne wesentlichen entzündlichen Befund ( nach Angaben Antrum )

Kommentar:
in Probe 1 kein Nachweis von Lamblien, kein Anhalt für ein Morbus Whipple. Das Zottenrelief erscheint zumindest weitgehend schlank. Bei klinisch mitgeteiltem Verdacht auf eine Zöliakie im Jahr 2012 wird das Gewerbe ergänzend immunhistologisch untersucht zur Darstellung der intraepithelialen T-Zellen. Zur Einordung wäre es ergänzend wichtig zu wissen, ob eine glutenfrei Diät vorliegt. In der Methylenblau-Färbung kein Nachweis einer Helicobacterbesiedlung. Es folgt ein zweiter Bericht. ( Ich hatte dem Gastro gesagt das ich mich seit 2012 Glutenfrei Ernähre).

Nachberichte
Inzwischen wurde das Gewebe ergänzend immunhistologisch untersucht ( CD3 und CD8 Färbung,Probe 1)
Hier zeigt sich ein Normgehalt an intraepithelialen T-Zellen mit zumeist deutlich unter 10 T-Zellen auf 100 Enterozyten (Grenzwert 25 T-Zellen auf 100 Enterozyten). Die intraepitheliale T- Zellpopulation ist regulär ganz überwiegend CD8-positiv.

Kommentar:
Bei weitgehend schlankem Zottenrelief und einem Normgehalt an intraepithelialen T- Zellen ergibt sich in Probe kein Anhalt für eine derzeit aktive Zöliakie.


Was bedeutet dieser Befund ?
Ich esse jetzt seit 2012 Glutenfrei. Hatte ich dem Gastro auch gesagt.
Warum da steht ob ich Glutenfrei esse oder nicht weiß ich auch nicht.

Was mich am meisten interessiert was bedeutet alterierte duodenale Schleimhaut.

Ich habe den Test machen lassen weil ich immer noch starke Blähungen mit Bauchschmerzen habe.
2015 wurde noch zusätzlich eine Fruktose Intoleranz festgestellt.
Da ich bis dort hin immer noch pro Tag 4-5 mal auf dem Klo war. Seitdem ich Fructose arm esse
gehe ich jetzt höchsten 2 mal.

Aber immer noch sehr starke Schmerzen. Besonders wenn ich das Brot von Schär esse. Das Toastbrot. Da ich kein Vollkorn vertrage. Esse ich das länger als 3 Tage am Stück bekomme ich massive Blähungen mit sehr starken Bauchschmerzen. Und die dauern dann auch 4 Tage.
Keine Ahnung was ich da nicht vertrage. Vielleicht die Massive Stärke. Es ist ja bekannt das die Glutenfreien Produkte massiv an Stärke haben.
Glutenfreies Brot habe ich schon 1000 mal probiert bekomme ich nicht hin.
Finde es Persönlich auch sehr schwer noch zusätzlich eine Fructose zu haben.
Wer von euch dort draußen hat auch zusätzlich eine Fructose? Und was macht ihr euch zum Frühstück?

Für eure Schönen Antworten freue ich mich schon.

Zurück zu „Eure Zöliakie- / Sprue-Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login