Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Hauself
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 11 Dez 2018 07:00:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Beitragvon Hauself » 11 Dez 2018 08:41:15

Ihr Lieben,
ich habe offenbar etwas falsch Deklariertes oder Kontaminiertes gegessen. Nun die üblichen Beschwerden: seit vorgestern besonders heftige Bauchschmerzen, Grummeln im Bauch, Stiche und Krämpfe.

Was hat euch in solchen Situationen schon geholfen? Ich habe am ersten Tag Iberogast genommen, parallel/seitdem Buscopan, trinke Magen-Darm-Tee, Fencheltee ... Bisher keine Besserung.

Ist das alles "pillepalle", muss ich das einfach aussitzen? Ist mir erst einmal vorher passiert, da hat es zwei Wochen gedauert. Möchte aber nicht den restlichen Advent so verbringen, kann auch kaum arbeiten und mich konzentrieren.

Habt ihr Erfahrungswerte für mich?

Danke und liebe Grüße
Hauself

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Beitragvon moni130 » 11 Dez 2018 11:19:40

Hallo Hauself,

ja, da hilft eigentlich wirklich nur Aussitzen. Die Frage ist allerdings, ob es wirklich ein Diätfehler war oder ein Infekt. Im Winter sind ja gerne allerhand lästige Quälgeister unterwegs, die sich im Darm austoben. Ich denke deshalb gerade zuerst daran, weil mich letzte Woche anscheinend auch so etwas erwischt hat und ich mir sehr sicher bin, dass ein Diätfehler ausgeschlossen werden kann. Die Abfolge der Beschwerden war auch anders als bei einem Diätfehler. Es begann urplötzlich mit ganz üblen Krämpfen, wie bei ner Nierenkolik, später Durchfall usw. Genommen habe ich nur Buscopan und Lefax, da viel Luft im Bauch. Ans Essen kam ordentlich Kümmel und beim Tee habe ich Fenchel bevorzugt. Nach ca. 4-5 Tagen war alles so weit abgeklungen, dass ich wieder "funktionierte".

Zu Iberogast empfehle ich Dir, diesen Artikel zu lesen: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.3897572

Gute Besserung,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
Heidi13
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 627
Registriert: 30 Okt 2006 15:47:18
Wohnort: Raum Bern / Schweiz

Re: Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Beitragvon Heidi13 » 11 Dez 2018 11:22:30

Hallo Hauself!
Ich wünsche dir herzlich gute Besserung! Rat habe ich dir leider keinen, bei mir hilft nur „aussitzen“ und allenfalls etwas gegen die Krämpfe und Schmerzen sowie viel trinken.
LG, Heidi13

Hauself
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 11 Dez 2018 07:00:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Was tun bei Beschwerden nach Diätfehler?

Beitragvon Hauself » 11 Dez 2018 16:16:03

moni130 hat geschrieben:
Zu Iberogast empfehle ich Dir, diesen Artikel zu lesen: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.3897572

Gute Besserung,
Monika


Vielen Dank für die guten Wünsche, liebe Monika - und puh, das mit Iberogast wusste ich nicht, danke!!

Viele Grüße,
Hauself Heike


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login