Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Hotshot
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 20 Jul 2015 16:24:56
Geschlecht: weiblich

Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon Hotshot » 20 Jul 2015 16:39:41

Hallo :-)

Ich bin neu im Forum, und müsste euch gleich mal mit einer Frage "nerven":

Habe aufgrund diverser Symptome vor kurzem einen Bluttest machen lassen. Dabei sind folgende Gliadin-Werte rausgekommen:

Gliadin IgG AK <2 RE/ml
Gliadin IgA AK 37,89 RE/ml .... Also zu hoch (bereich wäre bis 25)

Meine Ärztin hat mich daraufhin zur Magenspiegelung geschickt und mir geraten, vorher 2 Wochen lang möglichst viel Weizen zu essen - Ergebnis ist aber unaufällig.

Nun weiß ich nicht, was das bedeutet. Meine Ärztin hat mir geraten, jedenfalls auf Gluten zu verzichten. Ist das nun eine "normale" glutenintoleranz oder könnte es trotz negativer Magenspiegelung trotzdem Zöliakie sein? Ich finde die Frage vor allem deswegen wichtig, weil man bei Zöliakie, soweit ich weiß, viel strenger und genauer sein muss, als dies bei einer Intoleranz der Fall wäre ...

Sry, falls die Frage schon - öfter - gestellt wurde, wusste nicht genau, was ich in die Suchfunktion hätte eingeben sollen.

Vielen Dank schon im Vorhinein für eure Hilfe! LG :-)

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1138
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon Heiterkite » 20 Jul 2015 18:52:43

Ist vielleicht bei der Spiegelung nur geguckt worden statt Proben zu entnehmen?

Hotshot
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 20 Jul 2015 16:24:56
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon Hotshot » 21 Jul 2015 08:18:43

nein, es wurden schon auch Proben entnommen, doch auch diese waren unauffällig

Kann der hohe Wert auch auf etwas anderes hindeuten?

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon FSM » 21 Jul 2015 08:51:23

Hallo,

bei Nicht-Zöliakie-Glutenunverträglichkeit sind so weit ich weiß die Antikörper nicht erhöht. Vielleicht wurden aber auch zu wenige Biopsate entnommen / die Biopsate aus den falschen Stellen entnommen oder falsch analysiert?

Ich persönlich würde mit dem Bericht zur Biopsie und den Antikörperwerten zu einem anderen Gastroenterologen gehen und mir eine zweite Meinung einholen. Für den Fall, dass die Magenspiegelung wiederholt werden muss, würde ich mich erstmal weiter glutenhaltig ernähren, falls das gesundheitlich möglich ist. Du hast jedenfalls richtig erkannt, dass Zöliakie eine lebenslange mitunter zeitaufwendige strikt glutenfreie Diät erfordert - da möchte man doch Klarheit bei der Diagnose haben.

Viele Grüße vom FSM

EDIT: Aussage zu Antikörpern geändert.
Zuletzt geändert von FSM am 21 Jul 2015 11:21:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4467
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon moni130 » 21 Jul 2015 09:54:25

Hallo,

1. Gliadin-Antikörper allein sind zu wenig aussagefähig in Bezug auf Zöliakie. Da müssen auch noch andere, spezifischere Antikörper bestimmt werden.
2. Zwei Wochen Glutenbelastung, wenn zuvor wenig oder keine glutenhaltige Ernährung erfolgt ist, das ist viel zu kurz!

Fazit: Die bisher berichteten Untersuchungen bieten zur Frage, ob Zöliakie vorliegt oder nicht, keinerlei Sicherheit - in keiner Richtung.

Wenn Du von uns eine Einschätzung erwartest, ob wenigstens die vorgenommenen Untersuchungen ausreichend waren, dann brauchen wir schon mal etwas mehr "Stoff". D.h. welche Antikörperbestimmungen überhaupt durchgeführt wurden, wieviele und wo genau Proben bei der Biopsie entnommen wurden und wie der Wortlaut des Berichts ist.

Gruß
Monika

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon FSM » 21 Jul 2015 11:17:48

Noch zu den Antikörpern dieser Link:

http://dzg-online.de/antikoerper.359.0.html

"[Gliadin-Antikörper] sollten nicht mehr zur Diagnostik eingesetzt werden. [...] Sehr häufig findet man im Rahmen anderer Erkrankungen und auch bei Gesunden falsch positiv erhöhte Werte. Vor allem bei Erkrankungen, die mit einer erhöhten Darmpermeabilität einhergehen, zeigt sich dieses Phänomen. Dazu zählen chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Ulkuserkrankungen, gastroösophagealer Reflux, Lebensmittelallergien und Gastroenteritiden"

Viele Grüße vom FSM

zewaaa
Frischling
Frischling
Beiträge: 30
Registriert: 09 Jul 2015 07:49:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Landkreis B. K.

Re: Frage zu Blutwerten, Magenspiegelung

Beitragvon zewaaa » 26 Jul 2015 11:48:35

Hallo,
also unsere eine Tochter hat Zöliakie.
Bei der anderen waren bei einer Blutuntersuchung auch nur die Gliadin AK IgA erhöht. sie lagen bei 32 Normalwert bis 25.
Unser Arzt meint man soll es erst einmal beobachten.
Würde mich auch interessieren ob das auf Zöliakie hinweist


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login