Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Toechterlein
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 18 Jun 2015 12:14:50
Geschlecht: weiblich

Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Beitragvon Toechterlein » 18 Jun 2015 12:22:49

Hallo,
bei mir wurden im Blut stark erhöhte Antikörper (Transglutaminase liegt bei 27) festgestellt. Nun war ich daraufhin beim Gastroenterologen zum Vorgespräch für eine Magenspiegelung, der mir allerdings sagte, eine Dünndarmbiopsie mache keinen Sinn und wäre nur unnötig, ich sollte mich von nun an einfach glutenfrei ernähren und nach 6-8 Wochen wieder die Antikörper kontrollieren.
Reicht das wirklich aus oder hat der Arzt keine Ahnung und ich muss in jedem Fall zur Verifizierung (für eventuelle Folgebehandlungen, Kuren etc.) eine Biopsie machen lassen?
Überall liest man, der nächste Schritt wäre die Magenspiegelung und auch die Ärztin, die mir die Blutergebnisse mitgeteilt hat, riet mir zur Spiegelung.
Wie sind hier eure Erfahrungen?
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4467
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Beitragvon moni130 » 18 Jun 2015 13:10:28

Du hast es genau richtig erfasst! Wenn aus irgendeinem Grund in ferner Zukunft mal ein Attest gebraucht wird, gehst Du ohne durch Biopsie bestätigte Diagnose leer aus. Also suche Dir einen anderen Gastroenterologen.

Benutzeravatar
lexi-31
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 27 Feb 2012 22:04:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: -Dortmund-

Re: Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Beitragvon lexi-31 » 18 Jun 2015 13:16:00

Hallo und herzlich Willkommen,

bei Kindern ist es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, dass man auf eine Dünndarmbiopsie verzichtet kann. Aber bei Erwachsenen gehört es auf jeden Fall zur Diagnostik dazu. Ich würde an Deiner Stelle defintiv nicht auf gf umstellen und wenn der Gastro sich weiterhin stur stellt, dann würde ich einen anderen Arzt aufsuchen und dort die Spiegelung machen lassen. Da geht es gar nicht um Erfahrungen, das ist nach wie vor üblich und Deine Diagnose ist nicht zu 100% abgeschlossen, wenn die Dünndarmbiopsie nicht gemacht wird...

Auf unserer Startseite kannst Du auch die genauen Schritte zur Diagnostik nachlesen.
LG Alexandra

Zöli Diagnose am 20.06.2012, Sohn Simon Zöli Diagnose am 27.02.2012

wölfisch
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 03 Nov 2009 19:36:22
Wohnort: Berlin

Re: Diagnose Zöliakie ohne Biopsie möglich?

Beitragvon wölfisch » 19 Jun 2015 12:11:12

Ja, unbedingt eine sichere Diagnose erstellen lassen!
Ich habe keine, weil mein Arzt nach diversen anderen Untersuchungen und Ausschlussdiagnosen überzeugt war/ist, dass ich Zöliakie habe. Deswegen meinte er, er bräuchte keine Biopsie und keine Tests, er sei sich sicher - und ich solle mir überlegen, was ich wolle. Und ich wollte einfach nur ganz schnell gf essen, weil das vorher meine Symptome nahezu zum Verschwinden gebracht hatte. Und ließ die Biopsie leider nicht machen, was ein Fehler war!
Mit seiner Bescheinigung/dem Attest wurde mir aber damals beim Arbeitsamt problemlos mein Mehraufwand bewilligt.
Und heute zweifle ich ich regelmäßig, ob ich´s denn nun wirklich habe. Die eindeutigen Indizien bei Diätfehlern kann man nämlich auch wegargumentieren :roll:
Du kannst nicht in Zukunft schauen, ob vielleicht noch andere Krankheiten (wie zB bei mir ein Reizdarm) dazu kommen, vielleicht noch andere Allergien oder Unverträglichkeiten auftauchen, bei denen genau differenziert werden muss - also lass die Biopsie machen :!:
vlG von der wölfischen


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login