Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Sael
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 30 Apr 2015 09:23:41
Geschlecht: nicht angegeben

Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Beitragvon Sael » 30 Apr 2015 09:55:04

Hallo liebe Foren-Mitglieder,

ich werde bald eine Magenspiegelung haben, und dabei sollen dann auch gleich die Dünndarmzotten untersucht werden. Das ist zwar nicht der einzige, bzw. Hauptgrund für die Untersuchung, denn ich vermute, ich bin kein Zöliakie-Betroffener - aber wer weiß...

Nun habe ich mich lange sehr glutenarm ernährt. Nicht allein wegen des Glutens selbst, sondern auch wegen anderer Empfindlichkeiten & Unverträglichkeiten. Aber das soll hier nicht Hauptthema sein.

Die untersuchende Ärztin hat mich nun gebeten, vier Wochen lang vor der Untersuchung wieder glutenhaltige Nahrung zu mir zu nehmen. Am liebsten möchte ich dann gleich reines Gluten/Seitan-Pulver verwenden. So spare ich mir die übrigen Nahrungsbestandteile, auf die ich zusätzlich reagieren könnte und schone so meinen Darm etwas.

Für mich ist nun wichtig: Welches ist die Mindestmenge an Gluten, die ich täglich zu mir nehmen sollte, damit die Untersuchung aussagekräftig ist? Ich möchte es nicht übertreiben und wirklich nur soviel Gluten verzehren, wie unbedingt nötig. Muss natürlich nicht auf das Gramm genau sein. Aber ein ungefährer Wert, mit dem ich auf der sicheren Seite bin, würde mir sehr helfen.


Viele Grüße

Sael

Benutzeravatar
lucky luck
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 30 Jan 2013 20:56:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: Südtirol

Re: Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Beitragvon lucky luck » 30 Apr 2015 11:20:14

Hi Sael
:welcome: die Empfehlungen findest du hier
index.php?i=pages&mode=glutenbelastung.
Definiere sehr glutenarm und wie lange :?:
Lg
Valentin
(wir sind die anderen aber wissen das die anderen)

Sael
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 30 Apr 2015 09:23:41
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Beitragvon Sael » 30 Apr 2015 18:57:00

Vielen Dank. :) Da habe ich mir die Datenbank noch angesehen, aber gerade diesen Teil nicht... Na gut, dann probiere ich es mal so aus und bin gespannt.

Einen genauen Zeitraum kann ich nicht nennen, aber wohl deutlich über ein Jahr. Habe lange nichts mehr gegessen, worin offensichtlich Gluten enthalten ist. Minimalste Spuren nicht miteinbezogen.

Falls bei mir nun wirklich eine Zöliakie vorhanden ist und die Dünndarmzotten nun (wieder) geschädigt werden, inwieweit und über welchen Zeitraum können diese (ca) regenerieren?

Benutzeravatar
lucky luck
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 30 Jan 2013 20:56:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: Südtirol

Re: Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Beitragvon lucky luck » 30 Apr 2015 20:02:54

Hi
Sael hat geschrieben:Einen genauen Zeitraum kann ich nicht nennen, aber wohl deutlich über ein Jahr. Habe lange nichts mehr gegessen, worin offensichtlich Gluten enthalten ist. Minimalste Spuren nicht miteinbezogen.

Da sind 4 Wochen Glutenbelastung auf keinen fall ausreichend!
Da sind mindestens 3-4 Monate Belastung mit Gluten angebracht.Ich würde nochmals mit deiner
Gastoenterologin den Termin absprechen,
die Schädigung der Dünndarmschleimhautzotten
kann schon andauern,eine zu kurze Belastungsphase kann zu einem falschen Ergebnis
führen.
Lg
Valentin
(wir sind die anderen aber wissen das die anderen)

Sael
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 30 Apr 2015 09:23:41
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vor Biopsie: Welche Mindestmenge an reinem Gluten verzehren?

Beitragvon Sael » 30 Apr 2015 20:39:54

Schade, aber wäre ja auch zu leicht gewesen. :/

Der Aufschub ist kein Problem, aber dann muss ich mal sehen, wie ich das regele. Auch wenn ich keine Zöliakie haben sollte, wird die Glutenbelastung verdauungstechnisch wohl nicht angenehm. Gerade über diesen Zeitraum...


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login