Seite 1 von 4

Stärke / modifizierte Stärke

Verfasst: 15 Okt 2004 16:01:44
von Mensafest
1. Daß Stärke bzw Modifizierte Stärke immer deklariert sein muß, wenn sie Gluten enthält, geht auf die EU-Richtlinen
97/4/EG, ABl. L 43 vom 14. Februar 1997 und
1999/10/EG, ABl. L 69 vom 16. März 1999
zurück

2. Kurz zum Verständnis, welche EU-Rechtsakte es gibt und wie sich diese auf die Mitgliedsstaaten auswirken:

2a. EU-Verordnungen: Treten automatisch in jedem Mitgliesstaat in Kraft (gelten also unmittelbar) - jeder EU-Bürger kann sich darauf berufen
2b. EU-Richtlinen: Sind umsetzungsbedürftig. Das heißt, sie treten erst dann für einen Mitgliedsstaat in Kraft, wenn dieser Staat ein entsprechendes Gesetz/Verordnung beschließt. Hinsichtlich der Umsetzung gibt es aber Fristen, die eingehalten werden müssen. Auch gibt es einen sogenannten "Umsetzungsspielraum", wodurch sich die Gesetze in den einzelnen Mitgliedsstaaten nicht exakt gleichen müssen. In diesem konkreten (Stärke/Modifizierte Stärke) Fall, gibt es aber keinen solchen Umsetzungsspielraum
2c. EU-Empfehlungen: Wie der Name schon sagt, nicht verbindlich; geben nur eine "Richtung" vor.

3. In Österreich wurden die beiden unter Pkt 1. zitierten EU-Richtlinien mit dem Bundesgesetzblatt BGBl. II Nr. 462/1999 vom 17. Dezember 1999 in nationales Recht umgesetzt. Ich denke, daß auch in den übrigen Nationalstaaten die Umsetzung etwa gleichzeitig erfolgt ist.

4. Gem § 12 der Österreichischen Lebensmittelkennzeichungsverordnung dürfen Waren, die dieser Verordnung nicht entsprechen bis 14. Februar 2000 in Verkehr gebracht werden. Waren, die vor diesem Datum etikettiert wurden, dürfen bis zum vollständigen Abbau der Bestände im Verkehr belassen werden.

Wenn aber auf einem Lebensmittel "Modifizierte Stärke" steht, kann man davon ausgehen, daß die Stärke glutenfrei ist (nicht aber zwingend auch das Produkt!). Und daran ändert bzw verbessert sich nichts durch die kommende (2005) Kennzeichnung.

Verfasst: 27 Okt 2004 01:19:32
von mumin
Hallo,

Modifizierte Stärken sind Kupplungsprodukte von Stärke (aus verschiedenen Quellen) mit u.a. Phosphorsäure, Essigsäure, Adipinsäure oder Hydroxypropanol, bzw. Mischungen davon. Sie dienen als Verdickungsmittel, Stabilisatoren und Füllstoffe. Ihre Herstellung erfolgt in einem chemischen Prozess mit anschliessender Reinigung. Alle Verbindungen gelten als gesundheitlich unbedenklich.

Die Diskussion, ob bei modifizierte Stärken auf Basis Weizenstärke ein Risiko für uns besteht, halte ich für rein akademisch und ohne jeden Bezug zur Realität. Denn falls die eingesetzte Weizenstärke tatsächlich Konzentrationen von Proteinen über dem Grenzwert des Codex von 0.3 % enthielte, würden diese im Verlauf der chemischen Reaktionen selbst "modifiziert", d.h. umgewandelt.

Herzliche Grüsse,

Mumin

Verfasst: 27 Nov 2004 22:24:53
von Andi
also kann man dies unbedenklich zu sich nehmen ?

Verfasst: 28 Nov 2004 21:56:40
von mumin
Hallo Andi,

:lol: Ja, kann man...

Herzliche Grüsse, Mumin

Verfasst: 09 Jun 2008 07:12:04
von sabsew
hi

also, nur noch mal zum verständniss für mich als neuling!!

wenn irgendwo "modifizierte stärke" draufsteht, kann ich es auf jeden fall unter GF einordnen und ubedenklich essen???

LG sabsew

Verfasst: 09 Jun 2008 07:16:13
von Jochen
Halli hakllo,

wenn nichts hinter dem " modifizierte Stärke " dahintersteht ist es GF :yes:

Verfasst: 09 Jun 2008 07:29:39
von sabsew
supi vielen dank, jochen!

Re: Stärke / modifizierte Stärke

Verfasst: 09 Jun 2008 07:39:04
von Hetairos
Nochmal :lesen: zum noch besseren Verständnis für alle:

Mensafest hat geschrieben:Wenn aber auf einem Lebensmittel "Modifizierte Stärke" steht, kann man davon ausgehen, daß die Stärke glutenfrei ist (nicht aber zwingend auch das Produkt!). Und daran ändert bzw verbessert sich nichts durch die kommende (2005) Kennzeichnung.

Damit ist gemeint, dass wenn auch die gekennzeichnete Stärke gf ist, das Produkt selbst durchaus glutenhaltig sein kann, sofern noch zusätzlich eine andere glutenhaltige Zutat als Grundsubstanz (gh Getreide) oder zusammengesetzte Zutat enthalten ist. Dann steht das aber auch hier in runden Klammern dahinter!

mumin hat geschrieben:Die Diskussion, ob bei modifizierte Stärken auf Basis Weizenstärke ein Risiko für uns besteht, halte ich für rein akademisch und ohne jeden Bezug zur Realität. Denn falls die eingesetzte Weizenstärke tatsächlich Konzentrationen von Proteinen über dem Grenzwert des Codex von 0.3 % enthielte, würden diese im Verlauf der chemischen Reaktionen selbst "modifiziert", d.h. umgewandelt.


Lieben Gruß,
Hetairos

Stärke

Verfasst: 11 Jun 2008 15:47:58
von elli.hx
Hallo!

Ich bin zum allerersten Mal hier soz. "im Auftrag" meiner kleinen Tochter (6 Jahre), die erst vor kurzem die Diagnose "Zöliakie" bekommen hat :(

Falls also diese Frage schon zum 100sten Mal gestellt wird, bitte ich das zu entschuldigen :oops: ...

"Modifizierte Stärke" ist also glutenfrei. Wie verhält es sich wenn nur "Stärke" ohne weiteren Hinweis drauf steht?

Danke für Eure Antworten!!

Viele Grüße
Elli

Verfasst: 11 Jun 2008 15:56:49
von Purzeline
Hallo Elli,

Bei Stärken muss der Ausgangstoff dabei stehen, wenn der Ausgangsstoff glutenhaltig ist entweder als z.B. "Weizenstärke" oder als Stärke (Weizen) in runder Klammer - genau wie bei allen anderen Zutaten die glutenhaltig sind.

Bitte lies dir doch dazu auch die Infos auf unserer Startseite durch - insbesondere die Lebensmittelkennzeichnungsverordnung.

Verfasst: 11 Jun 2008 17:28:14
von LOONA
hallo an alle,

und wieder habe ich was neues gelernt, denn ich dachte auch bis jetzt das modifizierte stärke nicht glutenfrei ist.
aber wie immer erfahre ich durch eure berichte immer dazu.

danke lieben gruss loona :wink:

Verfasst: 13 Jun 2008 15:05:08
von LOONA
hallo,

habe ne dringende frage , kann mir jemand sagen was weizeneiweiß ist??
Ob das glutenfrei ist, irgendwie komme ich mit meiner suche net weiter!!! :bitte_lesen:

danke euch :wink:

Verfasst: 13 Jun 2008 15:20:13
von Abendsonne
Hallo Loona,
schau mal was Purzeline geschrieben hat:
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/viewtopic.php?t=13380&highlight=weizeneiwei%DF[url]hier[/url]
Ein schönes Wochenende
Abendsonne :luftballons:

Verfasst: 13 Jun 2008 15:32:11
von LOONA
:danke:


ok mache ich danke für den tipp!!!
Gruss loona :wink:

Verfasst: 03 Aug 2008 22:12:42
von UlleK
Nochmal die Frage, weil es noch nicht explizit angesprochen wurde:

ich steh gerade vor einer leckeren Schale mit Weingummi-Lakritz - leider steht bei den Zutaten: modifizierte Stärke (u.a. Weizen).

Natürlich ist im Ausgangsprodukt Gluten enthalten, aber weiss jemand, ob das Gluten nach der Modifizierung noch für uns schädlich ist? Kann es mir eigentlich nicht vorstellen, aber man ist ja immer gleich so verunsichert und will ja auch nichts falsch machen.

Verfasst: 04 Aug 2008 10:03:51
von Trudi
Hallo UlleK,

fang doch mal oben an zu lesen, steht alles schon da.

Liebe Grüße
Trudi

Verfasst: 04 Aug 2008 13:57:52
von UlleK
Anscheinend stell ich mich ein wenig blöd an, aber ich bin immer noch unsicher, trotz kompletter Lektüre dieses und auch anderer Threads.

mumin schreibt, dass alle Kupplungsprodukte von Stärkefraktionen unbedenklich sind, bei Jochen kann man meinen, dass modifizierte Stärke (Weizen) nicht glutenfrei ist.

Ich weiss auch nicht, was man alles unter modifizierte Stärke verstehen kann - also wenn hier vielleicht noch jemand auch für Blödies wie mich eine eindeutige Antwort mit Quelle hätte, wäre ich sehr dankbar.

Die Schale mit Weingummi-Lakritz leert sich leider bedenklich schnell und ich würde gerne nochmal zugreifen, bevor alles weg ist... :wink:

Verfasst: 04 Aug 2008 14:41:07
von Christel
Hallo UlleK,

ich hoffe du konntest wiederstehen. Da nicht dabei steht WIE die Stärke (Weizen) modifiziert wurde, und wie viel Restgluten noch enthalten ist, wäre der Genuss des Produktes wie "Russisch Roulette" und das spielt man nicht mit seiner Gesundheit. Ich verlasse mich hier eindeutig auf die Kennezichnungspflicht und wenn hinter einer Stärke oder modifizierten Stärke (Weizen) steht ist das Produkt nicht gf. Denn runde Klammern sagen immer aus, dass (z.B. Weizen) im Produkt enthalten ist.
Die gf Weizenstärke ist wieder ein anderer "Streitpunkt" denn sie wird von vielen Betroffenen absolut nicht vertragen.
Du kannst natürlich auch in den DZG Listen nachschauen ob dieses Weingummi-Lakritz gelistet ist.

Aber im Zweifel immer FÜR die Gesundheit nein dazu sagen :wink:

Liebe Grüße

Christel

Verfasst: 21 Aug 2008 19:37:30
von UlleK
*click*

Ich denke, ich werde zukünftig doch mal in die Schale greifen und genau beobachten, wie es mir geht.

Verfasst: 21 Aug 2008 20:27:49
von Trudi
Hallo UlleK,

danke für den *click*.

Liebe Grüße
Trudi