Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln

Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln
Erbse19
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 20 Jun 2019 21:03:27
Geschlecht: weiblich

Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Beitragvon Erbse19 » 25 Jun 2019 21:37:26

Hi,

ich bin noch sehr neu hier. Wir wollen als komplette Familie daheim Glutenfrei essen, nur unser Sohn (3 Jahre) hat Zöliakie.

Nun wollen wir gerne Körner und Saaten z. B. Buchweizen, Hirse, Quinoa kaufen um diese selber zu mahlen und daraus auch Flocken zu machen. Eine Maschine die es kann hätte wir gefunden nun geht es nur noch um diese Körner und Saaten.
Woher kann ich Großgebinde (gerne 25 kg Säcke) bekommen die Glutenfrei sind?

Viele Grüße
Erbse

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 25 Jun 2019 22:17:54

Ahoi Erbse,
Ich habe dreißig Jahre lang viel gf Getreide mit meiner Widu-Getreidemühle gemahlen, mit Kochstück und Backferment oder Hefe gelockert.
Auf unserem Wochenmarkt haben wir einen Bio-Körnerstand.
Bei dem hab ich immer (und bekam %) meine Mengen bestellt und abgeholt.
Ich denke, das geht mit jedem Bio-Laden.
Mensch muss es dann verabreden.
Habt ihr so gute Lagermöglichkeiten?
Das Getreide soll sich ja nicht zu sehr erhitzen und keine Mehlwürmer füttern.
Schick mir per pn deine mail Adresse.
Ich schick dir dann 30 Seiten Rezepte, Vollkorn etc....
Gruß
Reinhard
Schwerpunkt:Brotbäcker

Erbse19
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 20 Jun 2019 21:03:27
Geschlecht: weiblich

Re: Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Beitragvon Erbse19 » 28 Jun 2019 21:19:55

Hi,
über Bio-Läden kann ich keine Grossegebinde beziehen. Die Kleinen Lädchen machen es nicht und der große würde es zwar machen bekommt aber von z. B. von Davert keine Großgebinde vom Großhändler. (Was wieso die Frage ist, ob Davert nun Glutenfrei ist oder nicht!!!) :fassandenkopf:
Wir würden das Großgebinde im Keller lagern wo wir alle Lebensmittel lagern. Ein Teil (ca. 3 kg) wird gemahlen bzw. geflockt und ebenfalls unten gelagert. In der Küche sind dann nur kleine Mengen für den Alltag gelagert. (Zumindest ist so der Plan. :lol: )
Es ist halt alles so furchtbar neu für uns.
Grüße

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4387
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mehl selber mahlen - Woher Grossgebinde bekommen?

Beitragvon moni130 » 30 Jun 2019 11:05:08

Hallo Erbse,

ich rate Dir, die Sache mit den Anschaffungen generell erst mal zurück zu stellen und mal für ein halbes Jahr etwa aus dem ganz normalen Angebot glutenfreie Ernährung zu praktizieren. Glutenfreie Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Eiern, Käse, Nüssen, Kartoffeln, Reis usw. Dann wirst Du schon sehen, was wirklich sinnvoll ist.

Bei Großgebinden, wenn Du sie denn irgendwoher beschaffen könntest, wirst Du niemals davon ausgehen können, kontrolliert glutenfreie Qualität zu bekommen. Ausnahme ist wahrscheinlich nur Reis, den Du in jeder Menge und in verschiedenen Sorten beim guten Asia-Laden bekommen kannst. Dieser Reis ist natürlich nicht kontrolliert, aber da sind die Produktions- und Transportbedingungen so, dass nicht unbedingt mit Kontamination zu rechnen ist. Aber lohnt sich das? Alle Risiken, die mit der Lagerung verbunden sind, sind dann bei Dir! Andererseits: Rundkornreis gibt es bei jedem Discounter (als Milchreis) für 0,49 €/500 g-Packung. Das ist die Reissorte, die sich gut vermahlen lässt. Buchweizen, aber leider mit ziemlich viel Beimengungen (Steinchen, Halme und auch Getreidekörner), gibt es für wenig Geld in verschiedenen Packungsgrößen im Russenladen.

Quinoa zu Flocken zu vermahlen - das würde ich nicht machen und vor allem die Flocken nicht einem Kind mit geschädigtem Darm geben!!! In den Schalen der Körner sind Stoffe enthalten, die durch Waschen vor dem Kochen entfernt werden müssen. Quinoa, wie Reis gekocht, ist lecker und "gesund".

Auch nicht sinnvoll ist es, wenn man schon eine Mühle im Haus hat, Körner kiloweise zu mahlen und dann zu lagern. Gemahlen werden sollte nur jeweils der tägliche Bedarf.

Ebenfalls ist es nicht sinnvoll, die ganze Familie nur glutenfrei essen zu lassen, vor allem nicht, was die auf Getreide basierenden Mahlzeiten betrifft. Die Zusammensetzung der Vitamine und Mineralstoffe ist bei den glutenfreien Körner-Alternativen doch eine ganz andere, als bei unserem üblichen Hauptnahrungsmittel. Was zur Behandlung einer Krankheit unumgänglich ist, das ist längst nicht gesund für Gesunde!!

Du kannst aber möglichst viele Rezepte, bei denen üblicherweise Weizenmehl verwendet wird, so umbauen, dass z.B. Kartoffeln das Mehl ersetzen. Oder Nüsse und andere Samen. So "stimmt" dann auch die Bilanz an Vitaminen und Mineralstoffen und es schmeckt richtig lecker.

Du wirst sicherlich bald merken, dass der Bedarf an "Körnern" gar nicht so groß ist, wie Du jetzt annimmst.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."


Zurück zu „Lebensmittel - Welche sind glutenfrei?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login