Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Kann ich beim Handy beta-test noch mitmachen? Wie ist Stand?

Was ist das, wie geht das? Probleme und Verbesserungsvorschläge

Moderator: Uwe Tronnier

Kann ich beim Handy beta-test noch mitmachen? Wie ist Stand?

Was ist das, wie geht das? Probleme und Verbesserungsvorschläge

Moderator: Uwe Tronnier

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Kann ich beim Handy beta-test noch mitmachen? Wie ist Stand?

Beitragvon RiceCake » 12 Mai 2004 17:13:09

hallo! ich hab nach dem artikel in der dzg-aktuell eine email an herrn tronnier geschrieben, war aber wohl zu spät um unter die ersten 30 zu kommen - deswegen mal aus reiner neugier: hat einer von euch nen zugang bekommen und die chance, das mal zu testen? klappts gut?

was ich ja noch eine echt gute erweiterung der dzg-datenbank fände, wäre eine liste der ean-nummern der artikel mit aufzunehmen, das würde eine automatisierung (ob über barcode-scanner oder eingabe der nummer) weiter voranbringen. :)

Benutzeravatar
andreas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 836
Registriert: 06 Jan 2004 23:06:05
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin (Spandau)
Kontaktdaten:

Handy Lebensmittellisten

Beitragvon andreas » 13 Mai 2004 18:40:24

Hallo RiceCake,

Herr Tronnier war bereits vor der Veröffentlichung des Artikels in der DZG-Aktuell in unserem Forum aktiv und wir hatten die Möglichkeit seine Applikation zu testen. Ich finde sie sehr gelungen und durchdacht. Herr Tronnier hat das aus meiner Sicht sehr professionell umgesetzt. :respect:

Das Problem ist nur noch, dass dieser Dienst nur für DZG-Mitglieder nutzbar sein darf und da muß noch eine entsprechende Überprüfung vorgeschaltet werden. Außerdem muß die DZG natürlich noch zustimmen.

Aber ab 2005 wird mit der neuen Kennzeichnungsverordnung hoffentlich das Einkaufen generell einfacher.

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe Tronnier » 25 Mai 2004 09:33:17

Hallo,
in letzter Zeit habe ich das Forum etwas vernachlässigt.
Wenn Du mir Deine email-Adresse schickst kann ich Dich schneller finden
Auf einen Benutzer mehr oder weniger kommt es nicht an.

Die Idee mit den EAN Nummern hatte ich auch schon. Mann braucht nur mehr Partner um das zu machen. Sprich es dauewrt also etwas länger.

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 25 Mai 2004 22:39:37

es gab wenn ich mich recht erinnere mal ein projekt alle upc-codes (amerikanisches pendant zu den ean-codes) zu sammeln und das in verbindung mit der glutenfreiheit zu setzen - ich hab aber vor einigen jahren nur noch die bruchstücke davon im internet gefunden - mittlerweile ists leider ganz verschwunden.
generell müsste eben die dzg (als wohl geeignetster "datensammler") eine grunddatenbank anlegen, die dann durch benutzerdaten (und entsprechende verifikation) ergänzt werden könnte.
es gibt ja z.b. auch projekte bei denen man per mms ein foto des strichcodes an eine zentrale schickt und dann preisvergleichsangebote bekommt - also sollte bilderkennung von strichcodes wohl auch in der qualität laufen.
vielleicht sogar auf aktuellen smartphones programmierbar? mit einem sx1/6600 etc. wäre ja speicherkapazität, kamera und rechenpower in sehr sehr mobiler form schon existent - fehlt nur noch ne datengrundlage und ein fähiger programmierer für handybetriebssysteme.
nur mal so eine kleine zukunfts-machbarkeits-spinnerei. :)

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe Tronnier » 26 Mai 2004 09:24:12

Hallo,
die ean Datenbasis ist tatsächlich das grösste Problem. Die DZG hält das im Moment für erinen erheblichen Mehraufwand, den sie nicht leisten kann (sind ja immerhin auch 60.000 Artikel über die wir reden). Vieleich kann ich noch etwas Überzeugunbgsarbeit leisten, wenn ich einige Prozesse vereinfachen könnte... Mal sehen

Die Idee mit den eigene Ergänzugen habe ich auch schon in der Timeline. Ist natürlich so eine Sache mit der Vertrauenswürdigkeit. Ich denke zunächst mal vertraut man sich selber dann guten Bekannten usw. Will heissen man braucht so eine Art Trustee Mechanismus. Da steck nun mal recht viel Arbeit drin. Aber es wird kommen!

Die Sache mit den EAN Fotos per Handy ist recht vertrackt. Da einerseits die lokale Rechenpower für solche Berechnungen wohl nicht recht und das auch immer sehr Handyspezifische Entwicklungen sind (bis jetzt haben nur wenige Handys so gute Kamaras) müsste man einen solchen Dienst wohl per MMS abwickeln, das ist aber heute recht teuer. Vieleicht muss man da noch auf die nächste Palm-Kompatible Handygeneration warten, da gibt es bereits fertige Teillösungen für solche Probleme.

Was machst Du so? Hast Du was mit Informatik zu tun? Wir können nicht nur gute Vorschläge, sondern auch immer Hilfe gebrauchen.

Gruss Uwe

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 26 Mai 2004 18:12:09

hab leider mit informatik direkt nichts zu tun, bin aber durchaus immer sehr experimentierfreudig und auch nicht ganz unbewandert was technik angeht.

reicht denn die rechenpower der aktuellen smartphones wirklich nicht zu einer simplen s/w strichcodeerkennung aus? kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, ist ja eine sehr standardisierte form die auch bei schlechter qualität noch erkannt werden kann (ist ja das haupteinsatzgebiet von strichcodes)
als noch einfacher zu realisieren und vorstufe sehe ich auch die eingabe per nummer als recht realistisch an - das dürfte ja keinerlei "technische" probleme aufwerfen und auch den programmieraufwand kleiner halten.

eine ean-datenbank wäre eben für automatisierte abfragen ein riesenfortschritt - ich denke dass die dzg da durchaus in die zukunft sehen sollte und das in angriff nehmen - klar, das sind pro produkt dann oft mehrere nummern, aber insgesamt wäre das schon machbar, wenn man es erstmal als "zusatzservice" ansieht der nicht perfekt ist, also auch fehler haben darf etc.
eine andere herangehensrichtung wäre, sich mit einem großen lebensmittelverkäufer (rewe-gruppe, metro, whatever) zusammenzutun und deren vorhandene ean-datenbank für diese zwecke verwendet - dann sind schonmal alle nummern richtig und es müssen "nur noch" die datenbanken zusammengeführt werden.
ob die natürlich bereit wären, ihre database herzugeben bleibt die frage - aber fragen und das problem darlegen kostet nix - und es wäre ein super imagegewinn für die firma, fördern von neuen technologien UND lebensqualität für zölis.

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe Tronnier » 03 Jun 2004 08:25:15

Hi,
genau darauf setzte ich im Moment, ich verhandle schon mit einer grossen deutschen Lebensmittelkette.
Gruss UWe

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 04 Jun 2004 11:29:22

hey, das ist ja mal klasse! :-D ich drück die daumen!

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Ich habe jetzt die EAN Daten

Beitragvon Uwe Tronnier » 07 Jun 2004 11:23:03

Hallo für alle die es interessiert, ich habe jetzt die EAN Daten einer "ziemlich" grossen Lebensmittelkette (ca. 36000 Datensätze).
Nach einigen ersten versuchen diese automatisch den DZG Daten zuzuordnen, lässt sich nur sagen, dass dies kein leichtes unterfangen werden wird. Es ist aber auch nicht aussichtslos. Ich brauche nur Zeit dazu.

Zu gegebener Zeit werde ich hier wieder berichten :wink:

Uwe Tronnier

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 07 Jun 2004 19:49:11

hey, das ist ja genial!!!!!!!!!!!!!
absolut gute nachrichten würde ich mal sagen!
ich weiss nicht inwiefern das öffentlich gemacht werden darf, aber ich finde es total klasse von der lm-kette, da so kooperativ zu sein! respekt!

Gast

EAN Code

Beitragvon Gast » 08 Jun 2004 16:00:00

Hallo,

die Erkennung von glutenhaltigen Lebensmitteln per EAN Code klingt wirklich sehr interessant. Leider scheint das ja auch sehr aufwendig zu sein.

Wie betrachten Sie den Ausblick auf die kommende RFID Chip Generation? Wenn diese Technik Einzug hält, werden die herkömmlichen Barcodes überflüssig. Das würde aber auch die schwierige Arbeit zu nichte machen.

P.S.: Bei mir funktionierte der Handydienst bis jetzt einwandfrei. Auch die Bedienung lief trotz Wap 2.0 sehr benutzerfreundlich und intuitiv ab.

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 08 Jun 2004 22:37:14

also wie ich das einschätze werden die rfids im "normalen" einzelhandel noch eine ganze weile auf ihre einführung warten - und auch dann sicher für eine lange zeit für die nicht-rfid-fähigen läden noch parallel strichcodes aufgedruckt bleiben.
außerdem könnte ich mir gut vorstellen, dass die rfids als eine art "identifikationsnummer" einfach die eans übernehmen.

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

rfids

Beitragvon Uwe Tronnier » 09 Jun 2004 07:05:53

Ja rRiceCake hat recht. Rfids sind im Grunde nur eine etwas erweiterte Artikelidentifikationsnummer. Es ist meines Wissens nach nicht geplant den Artikelnamen dort in klartext zu speichern. Wäre aus EDV Sicht auch unsinnig.
Uwe

Gast

RFID

Beitragvon Gast » 09 Jun 2004 08:35:16

Ja die Ausführungen klingen schlüssig.
Vielleicht macht es Sinn eine kleine Untersuchung zu RFID zu unternehmen um das technische Verständnis zu verbessern. Eventuell lässt sich daraus erkennen, inwieweit sich Barcode und RFID überschneiden bzw. welche Änderungen nötig sind um von der EAN Nummer auf RFID umzusteigen.

Wenn gewünscht würde ich mich mal an das Thema setzen und ein paar wichtige Informationen zusammenstellen.

Viele Grüße

Tom

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Nochmals Rfid

Beitragvon Uwe Tronnier » 09 Jun 2004 08:58:46

Ja mach doch mal
Gruss Uwe

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 10 Jun 2004 10:06:54

in einer der letzten c'ts war ein feature über rfids, muss ich mal raussuchen. da war das thema glaube ich recht umfassend beleuchtet.

Rainer
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mai 2004 11:22:22
Wohnort: 65321 Heidenrod

Strichcode

Beitragvon Rainer » 01 Jul 2004 15:18:18

zum thema barcode reading habe ich gerade einen newsletter von eplus bekommen.

Hier die info:

-----------------------------------------------------------------
Handy liest Strichcode
-----------------------------------------------------------------

Wer mit dem Handy im Internet surft, muss zunaechst ueber die
Tastatur die richtige Webadresse eingeben. Diese Arbeit will uns
in Zukunft die Software "Semacode" ersparen. Das gilt zumindest
fuer internetfaehige Kamerahandys. Die Zieladresse wird dann
einfach per Strichcode eingelesen wie an einer Supermarktkasse.
Das "Semacode"-Verfahren bietet aber noch mehr Moeglichkeiten.
An oeffentlichen Plaetzen koennten beispielsweise Informationen
zum Nahverkehr oder Sehenswuerdigkeiten eingelesen werden.
Damit "Semacode" funktioniert, ist allerdings ein Handy mit
Symbian-Betriebssystem notwendig.

www.newsletterservices.de/Web/Redirect.asp?LinkID=62521


E-Plus Service GmbH + CO. KG
Edison-Allee 1
14473 Potsdam

www.eplus.de

Gruss
Rainer

Benutzeravatar
Uwe Tronnier
Moderator
Moderator
Beiträge: 77
Registriert: 15 Mär 2004 17:02:06
Wohnort: 66482 Zweibrücken
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe Tronnier » 02 Jul 2004 10:35:40

Na ja die SW ist da nicht das einzige Problem, die Handys küssen von der Kammara bzw. Optik in der lage sein den Code mir ausreichender Auflösung zu Fotografieren.

Wie das Bei Handys ist weiss ich nicht. Bei Palms Ging das bis jetz nur mit den Geraten in Megapixel Auflösung z.B. Sony PEG NZ-90. Der Rest war völlig unbrauchbar.
Gruss Uwe

Benutzeravatar
RiceCake
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 07 Mai 2004 15:17:37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gießen/Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon RiceCake » 02 Jul 2004 11:11:11

also ich würde jetzt mal aus dem bauch raus annehmen, dass die 640x480, die die handys produzieren locker ausreichen müssten, man kann ja selbst texte ganz ordentlich abfotografieren und dann noch lesen.
für nen strichcode müssten doch theoretisch ca. 200 pixel breite schon ausreichen?!


Zurück zu „Lebensmittellisten auf dem Handy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login