Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Smartphone Apps - Seite 3

Was ist das, wie geht das? Probleme und Verbesserungsvorschläge

Moderator: Uwe Tronnier

Smartphone Apps

Was ist das, wie geht das? Probleme und Verbesserungsvorschläge

Moderator: Uwe Tronnier

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Hetairos » 20 Nov 2014 14:48:57

Ml weitergesponnen und nicht böse gemeint:
Aber wie wär's mit 'ner APP, die uns gleich das Lernen, Denken, Lesen ganz abnimmt?

Heti 8)
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Heiterkite » 20 Nov 2014 14:52:00

Das "Lupenproblem" lässt sich mit jeder normalen Fotoapp lösen.
Oder einfach mit einer Lupe.
Es sind 15 Begriffe, die man man sich merken soll.
Wer möchte da warum um Himmels Willen eine App, die das Denken abnimmt??
Die Verantwortung für das, was man isst, liegt bei jedem selbst. Die kann man nicht abgeben! Nicht an die DZG, nicht an irgendwelche Apps.

Ok, hetairos hat das etwas kürzer zusammengefasst :-D

Die.L
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 446
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Die.L » 20 Nov 2014 23:17:43

Für erfahrene Zölis und nahe Angehörige wäre das sicher nichts.
Aber für blutige Anfänger und für Freunde/Angehörige wäre es sicher eine gute Hilfe, bis die 15 Begriffe sicher sitzen.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

Benutzeravatar
JoeCool
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1240
Registriert: 21 Mär 2011 01:15:11
Geschlecht: männlich
Wohnort: Braunschweig

Re: Smartphone Apps

Beitragvon JoeCool » 21 Nov 2014 00:34:32

Die.L hat geschrieben:Cool wäre es, wenn die App tatsächlich den Text der Zutatenliste "lesen" könnte und mit "verbotenen" Begriffen abgleichen würde.

Das einzige, was ich möglicherweise davon brauchen werde, ist die Lupenfunktion des Smartphones (in Zukunft) ;-)
Noch tut's aber die Gleitsichtbrille und somit geht das Überprüfen der Zutaten ziemlich flott.
LG JoeCool
"Komm wir essen Opa!" --- Satzzeichen können Leben retten!

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4868
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Smartphone Apps

Beitragvon SierraHotel » 21 Nov 2014 22:36:05

Die.L hat geschrieben: Aber für blutige Anfänger und für Freunde/Angehörige wäre es sicher eine gute Hilfe, bis die 15 Begriffe sicher sitzen.
Ganz ehrlich? Als blutiger Anfänger oder unbedarfter Angehöriger würde ich persönlich ganz sicher nur von Natur aus glutenfreie Lebensmittel essen oder annehmen. Ich habe kein Problem damit Apps zu nutzen, wenn sie mir einen Vorteil bringen. Mich allerdings über eine App davon abhängig zu machen, scheint mir persönlich zu gewagt. Ich bin da ob der Zuverlässigkeit nicht sehr vertrauensselig. Die App zu glutenfreien Rezepten der AOK ist z.B. auch durchaus brauchbar.
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Hetairos » 22 Nov 2014 09:18:55

SierraHotel hat geschrieben:
Die.L hat geschrieben: ... Mich allerdings über eine App davon abhängig zu machen, scheint mir persönlich zu gewagt...

:genau:
Wir erleben es hier immer wieder, dass Nutzer, die schon lange ihre Diagnose haben, hier im Forum nach der Glutenfreiheit bestimmter Produkte fragen.
Ich vermute stark, dass es sich größtenteils um jene handelt, die sich gleich zu Anfang NUR auf die DZG-Listen verlassen haben, bis es zur Gewohnheit wurde.
Sie haben oft nach Monaten oder gar Jahren noch immer die Kennzeichnungsverordnung nicht "drauf". Ich behaupte, die APPs bergen die gleiche Gefahr.
WISSEN MACHT AH! Es nutzt nichts, wenn Tante Friedchen für die kleine Großnichte glutenfrei gekennzeichnete Würstchen kauft, um sie dann in die Nudelsuppe zu schmeißen. (Jetzt sag' mal keiner, Tante Friedchen benutze keine APPs. In ein paar Jahren schaut auch das anders aus.)

Ich bin weiß Gott kein Feind von Fortschritt. Aber wir alle haben es doch schon erlebt, dass wir beim Arzt kein Rezept bekommen konnten oder bei der Bank keine Kohle, weil die Computer streikten. Alles, was im Zweifel nicht auch "von Hand" (bzw. Kopf!) geht, macht uns träge und abhängig von der Technik.


Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Heiterkite » 22 Nov 2014 12:12:34

Gerade für "Anfänger" halte ich die Apps für ungeeignet.
Die Gefahr von falschen Einträgen ist einfach zu hoch. Bei glutencheck zum Beispiel kann jeder Sachen eintragen und ändern.

mitri94
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 05 Mai 2015 16:30:19
Geschlecht: männlich

Re: Smartphone Apps

Beitragvon mitri94 » 05 Mai 2015 16:47:00

Sowas sollte schon genauer geprüft werden. Solche Datenbanken sollten von Betroffenen/Profis angelegt und geprüft werden.

Samsonia
Frischling
Frischling
Beiträge: 17
Registriert: 20 Mär 2017 16:07:53
Geschlecht: weiblich

Re: Smartphone Apps

Beitragvon Samsonia » 21 Mär 2017 08:48:59

Sinnvoll wäre doch eine App wie Barcoo, mit der man per Strichcode die Lebensmittel abscannen kann, ob Gluten enthalten sind oder nicht.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4055
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Smartphone Apps

Beitragvon moni130 » 21 Mär 2017 11:00:43

Besten Dank für diese
Lachnummer.

Ich habe mir den Spaß gemacht und habe die App auf mein Reserve-Smartphone geladen und damit mal ein paar Sachen gescannt, die mir gerade in den Weg gekommen sind. Um es gleich vorweg zu sagen, Zutaten oder gar Hinweise auf Allergene bekommt man damit nicht, aber jede Menge Werbung der umliegenden Märkte. Aber ein paar echte Gags kamen da, wie z.B. dass meine Brillenputztücher als Rotwein angezeigt wurden und bei den gemahlenen Mandeln nichts weiter kam, als dass Kühlung erforderlich sei. Haha, hat schon mal jemand Nüsse im Kühlregal gefunden? Bei den Reiswaffeln, die aus nix anderem bestehen als aus Reis und Meersalz sollen angeblich 33,7 g Zucker (in Wahrheit 1 g) und 23,4 g Fett (statt 3,2 g) drin sein.

Also auf diese und auch jede andere App kann man verzichten, außer man hat sonst nichts zum Lachen. Um zu erfahren, ob Gluten in einem Produkt enthalten sein kann, hält man sich an die auf dem Produkt aufgedruckte Zutatenliste! Was die zu enthalten hat ist gesetzlich geregelt und die MUSS immer aktuell sein und muss auf glutenhaltige Zutaten und unbeabsichtigte Beimengungen von bestimmten Allergenen hinweisen.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

*Jo*
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 27 Nov 2012 09:02:48
Geschlecht: weiblich

Re: Smartphone Apps

Beitragvon *Jo* » 21 Mär 2017 11:29:03

:yes:
Danke Monika

@Samsonia
Du bist hier neu im Forum. Ich würde mir wünschen, dass du dich erstmal vorstellst.


Zurück zu „Lebensmittellisten auf dem Handy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Login