Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen? - Seite 2

Hier könnt Ihr Links zu Lebensmittelherstellern finden und weitergeben, die Produktinfos für Zöliakiebetroffene anbieten

Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Hier könnt Ihr Links zu Lebensmittelherstellern finden und weitergeben, die Produktinfos für Zöliakiebetroffene anbieten
crazystardust
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 29 Jul 2012 11:23:55
Geschlecht: weiblich

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon crazystardust » 01 Mär 2014 19:57:55

Hallo nochmal

Vielen Dank fuer das super Rezept!

Maria Paola: Ja, ich musste meine Zoeliakie nachweisen in England. Ich habe einfach die Berichte aus Deutschland vom Krankenhaus angefordert, die die Diagnose beweisen. Als das abgeklaert war, konnte ich dann die Lebensmittel auf Rezept bekommen (musste halt wie ich bereits erklaert habe, ein "Prepayment Certificate" kaufen, was man 1 Mal pro Jahr bezahlt).

Katrinka
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 28 Feb 2014 09:22:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Katrinka » 02 Mär 2014 06:58:15

moni130 hat geschrieben:Ich habe ja schon davon geschrieben, dass ich allerlei Körner in einer zweckentfremdeten elektrischen Kaffeemühle mahle bzw. (fast) mehlfein zerkleinere. Die Kaffeemühle fülle ich mehrmals - so komme ich auf etwa 250 g frisch gemahlene Zutaten. Reis, Buchweizen, Hirse, Leinsamen. Den Leinsamen mahle ich schon vermischt mit den anderen Körnern, dann bleibt nicht so viel in der Mühle, was extra rausgeholt werden muss. Dazu gebe ich etwa die gleiche Menge Stärke.
Monika


Liebe Moni,

Danke für dein Rezept. Nach wochenlangem Verzicht auf Brot, bin ich fest entschlossen dein Rezept nachzubacken. Die Lust auf frisches Brot ist mittlerweile echt groß aber ich habe irgendwie nichts gefunden was mich so angesprochen hat. Der Tipp mit der Kaffeemühle ist sensationell! :yes: Ich habe mir online schon paar angeschaut die so um die 40-50 Gram Mahlen pro Ladung. Dauert das lange bis man eine volle Ladung gemahlen hat? Kannst du mir noch sagen welche Stärke du verwendet hast? Möchte auf Nummer sicher gehen, dass es auch gelingt, bei mir weiß man nie so genau..... ;-)

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon moni130 » 02 Mär 2014 09:34:15

Hallo Katinka,

ich habe noch nie die Sekunden gezählt, die eine Ladung braucht um so fein zu sein, dass 99 % davon locker durch ein Mehlsieb gehen, aber ich denke, zwischen 10 und 20 Sekunden werden es sein. Ich siebe aberfür Brot gewöhnlich nicht, habe es nur mal gemacht um zu sehen, wie das Ergebnis ausfällt. Dass ein ein paar gröbere Anteile dabei sind, ist wahrscheinlich gar nicht so schlecht, weil die etwas mehr Struktur in den Teig bringen - denke ich mir. Durch den Klarsichtdeckel sieht (und hört) man schon nach wenigen Sekunden, ob da noch Körner sind oder nur noch Mehl umgewälzt wird. Diese Kaffeemühlen sind ja so gebaut, dass sie nur funktionieren, wenn man sie mit beiden Händen gleichzeitig bedient. Eine Hand muss den Deckel fest runter drücken und die andere Hand den Schalter. Da guckt man schon automatisch auf den Deckel. Auf jeden Fall sind es kaum mehr als zwei Minuten, die man für das Mahlen und Umfüllen der Menge braucht, die ich für ein Brot verwende. Für das Durchsehen bzw. Auslesen der Körner, die ich dafür nehme, brauche ich jedenfalls seeehr viel mehr Zeit - die ich aber lieber freiwillig vor der Verwendung in der Küche aufbringe als hinterher notgedrungen auf dem Topf, weil wieder mal "falsche" Körner irgendwo drin waren.

An Stärke nehme ich Maisstärke und Kartoffelmehl und, wenn gerade vorhanden, nehme ich auch noch etwas Tapiokastärke. Frage mich nicht warum oder mit welchen Anteilen ich mische. Ich habe es mal angefangen und fand es gut bzw. habe durchaus bei fertigen Mehlmischungen abgeguckt, was da so drin ist und habe mich so ungefähr daran orientiert.

Ich nehme übrigens fast kein zusätzliches Fett in den Teig, da durch den Leinsamen ja schon sehr hochwertiges Fett hinein kommt. Leinsamen aber bitte nicht auf Vorrat mahlen, sondern immer nur frisch gemahlen verwenden.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger,
Monika

Katrinka
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 28 Feb 2014 09:22:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Katrinka » 03 Mär 2014 13:30:39

Hi Moni,

danke für deine ausführliche Erklärung. Die Kaffeemühle ist bestellt und kommt hoffentlich am Freitag, kann es kaum erwarten endlich mal meine ganzen Körner auch in Form von Brot zu essen. Werde es mal mit Buchweizen und Hirse versuchen also die 250g und die andere Hälfte dann mit Maisstärke und Kartoffelmehl :-D Ich berichte dann vom Ergebnis.

Katrinka

Katrinka
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 28 Feb 2014 09:22:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Katrinka » 19 Mär 2014 10:43:24

Huhu Moni,

dein Rezept habe ich nachgebacken. Die Kaffeemühle funktioniert einwandfrei. Habe nach dem mühlen nochmals alles durchgesiebt und es ist alles ganz fein geworden. Ich bin sehr begeistert. :-) Leider war mein Teig ziemlich flüssig, so dass ich ihn nicht zu kleinen Brötchen formen konnte wie du, sondern alles in eine Kastenform füllen musste. Macht aber nix weil das Brot ist fest geworden ist dazu auch noch ganz ansehnlich, nur leider schmeckt es sehr nach Hefe. Ist das bei dir auch so? Oder mache ich was falsch bzw. kann dafür Trockenhefe benutzen, welche nicht so derbe im Geschmack ist. Würde mich freuen wenn du oder jemand anderes dazu für mich eine Lösung hat.

PS: Bei Interesse kann ich gerne auch Bilder reinstellen.

LG
Katrinka

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon moni130 » 19 Mär 2014 12:23:36

Hallo Katrinka,

ja, manchmal schmecke ich auch die Hefe, aber das macht mir nichts. Du könntest es aber mit einem halben Würfel Hefe probieren. Natürlich kannst du es auch mit Trockenhefe probieren, aber ich bin davon abgekommen.

Zu weich bzw. zu flüssig ist der Teig, wenn der gemahlene Leinsamen und die Flohsamenschalen noch nicht genug Zeit hatten zu quellen oder wenn der reine Stärkeanteil zu hoch ist. Stärke quillt ja erst richtig, wenn sie "gekocht" wird. Denke mal an Pudding ;).

Gruß
Monika

Katrinka
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 28 Feb 2014 09:22:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Katrinka » 19 Mär 2014 15:47:08

Hallo Moni,

ich werde dann noch bisschen rumexperimentieren müssen. Befürchte, dass die Menge an Leinsamen auch einfach zu wenig war und dann versuche ich es mal mit Trockenhefe . An Stärke habe ich wie von dir beschrieben 250 gramm genommen.

Danke für deine Rückmeldung.

LG

annekanne
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 14 Dez 2010 07:14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon annekanne » 19 Mär 2014 21:30:19

hallo allerseits,

irgendwie sind wir hier grad ein bissl off-topic, aber ich will auch noch kurz meinen senf dazugeben:
bevor du nach deutschland kommst, bring dir auf jeden fall xanthan mit (das gibts hier nicht und musst du wenn online bestellen, und grad wenn du englische rezepte hast, wird oft darauf zurückgegriffen).und ich würde mir auch auf jeden fall einige leckere "fertigprodukte" mitbringen, v.a. backwaren wie bagels, pita, naan (leider sind wir in dtl noch nicht so weit), die kann man dann einfrieren. (und da ich cookies liebe, müssen für mich auch immer cookies in den koffer!)

um nochmal auf deine frage zurückzukommen: ich kauf eigentlcih immer im laden ein (und nicht online, deswegen kann ich leider nix zu onlineshops sagen). bei stinknormalen mehlmischungen kaufe ich eig immer günstige, eig fast immer von schär und seitz, da ich oft bei dm (schär) und kaufland (seitz) bin. aber da die zutaten davon wirklich nicht kompliziert sind, will ich auchmal versuchen, mir das aus einzelmehlen zu mischen (mir mehl selbst zu mahlen, geht mir dann doch viel zu weit).
zum brot: da kann ist es mit billig leider auf keinen fall getan, denn es gibt riiiiiiieeeeesige qualitative unterschiede (wobei teuer nicht gleich lecker ist). da musst du dich wirklich durchtesten und den geschmack entscheien lassen (preis ist hier wirklich nachrangig). (übrigens kannst du bei verschiedenen firmen nach [kostenlosen] probierpäckchen fragen.)
zu brotbackmischungen kann ich nicht so viel sagen, ich habs aufgegeben (ich krieg die lagerung einfach nicht hin) und kaufe fast ausschließlich fertiges brot.
mengenrabatt gibts soweit ich weiß nur in onlineshops (und da spart man sich dann die transportgebühren), im laden hab ich davon noch nie gehört (lass mich wissen, wenns sowas gibt).

kurz und knapp: bei mehlmischungen gibts ludft, bei broten wirste arm! :oh my god:


viele grüße,

annekanne

bayern
Frischling
Frischling
Beiträge: 37
Registriert: 08 Mär 2013 19:31:20
Geschlecht: weiblich

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon bayern » 24 Jun 2015 09:51:52

Hallo Moni130,
da mein Mann jetzt auch glutenfrei essen muss, mein Enkel schon seit 7 1/2 Jahren, habe ich mich nochmal auf die Suche nach Rezepten für Brötchen und Brot gemacht und dabei bin ich auf das Rezept mit dem selbst gemahlenen Mehl in der Kaffemühle gestossen. Ich hab's gleich ausprobiert aber dazu noch eine Frage - wie muss der Teig sein, wohl eher fest?, da hab ich immer ein Problem weil ich denke dann werden die Teile nicht so locker, auf dem Bild sind das schöne Bälle aber bei mir waren das eher Fladen. Ich habe dann nach 5 Min. im Backofen nochmal die Brötchen zusammengestaucht aber sie waren immer noch sehr flach aber sehr lecker!!!! Aber danke für das Rezept und den Tipp mit der Kaffeemühle!!!Alice

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon moni130 » 24 Jun 2015 10:24:58

Hallo Alice,

ich mache inzwischen eigentlich nur noch sehr weiche Teige, habe aber durch gemahlene Leinsamen und Flohsamenschalen Bestandteile drin, die etwas Zeit zum Quellen benötigen und dann den Teig gut formbar machen. Zeit und die richtige Temperatur sind wohl die wichtigsten Erfolgsfaktoren. So braucht man auch sehr viel weniger Hefe, als ich ursprünglich verwendet habe, denn man gibt ihr optimale Bedingungen, um sich zu vermehren.

Gruß
Monika

bayern
Frischling
Frischling
Beiträge: 37
Registriert: 08 Mär 2013 19:31:20
Geschlecht: weiblich

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon bayern » 24 Jun 2015 14:06:42

Hallo Moni,
Leinsamen uind Flohsamen hatte ich auch drin und trotzdem konnte ich so schöne runde Brötchen nicht formen. Aber ich muss in Zukunft einfach probieren, Buchweizenmehl hate ich auch nicht zuhause bzw. Buchweizen.
Danke und Gruß Alice

Sibylle

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Sibylle » 24 Jun 2015 16:46:01

Welches Bindemittel hast du an deinem Teig und wie viel?

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon moni130 » 24 Jun 2015 17:24:40

Wenn die Frage an mich gerichtet ist ...

Kein Bindemittel. Ich verwende z.T. einen variablen Anteil einer fertigen Mehlmischung, z.B. von Seitz. Da ist Guarkernmehl und Xanthan drin. Aber für das, was ich dazu mische, gibt es kein extra Bindemittel. Ich setze da ganz auf die Bindung, die vom zerkleinerten Leinsamen ausgeht. Und das funktioniert prima. D.h. ich habe überhaupt keines der sonst empfohlenen Bindemittel mehr im Haus.

Sibylle

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Sibylle » 24 Jun 2015 19:39:13

moni130 hat geschrieben:Wenn die Frage an mich gerichtet ist .
Nein, sorry. Ich hätte es besser schreiben können.
Die Frage war an Alice gerichtet.

bayern
Frischling
Frischling
Beiträge: 37
Registriert: 08 Mär 2013 19:31:20
Geschlecht: weiblich

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon bayern » 25 Jun 2015 08:32:15

Hallo Moni,
hier bin ich schon wieder. Ich möchte gerne aus Deinen Zutaten statt Brötchen ein Brot backen - das geht doch auch? Nur, wie lange muss das backen da reichen doch sicher keine 20 - 25 Min. in einer Kastenform aus. Ich habe da halt keine Erfahrung. Den Teig hab ich schon fast fertig d. h. die Buttermilch steht im warmen Wasser. Danke schon mal Gruß Alice

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4224
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon moni130 » 25 Jun 2015 08:50:58

Pi mal Daumen etwa eine knappe Stunde backen. Es kommt natürlich darauf an, wie hoch Du Die Form füllst.
Weil Du meinst, dass Du den Teig schon fast fertig hast - vergiß nicht auch dem Teig Zeit zum Aufgehen zu geben. D.h. bis das Brot in den Ofen kommt, solltest Du schon noch etwa zwei Stunden einplanen - je nachdem bei welcher Temperatur der Teig gehen kann.

Viel Erfolg
Monika

Benutzeravatar
Kagari
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: 11 Apr 2007 08:17:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München (Umgebung)
Kontaktdaten:

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon Kagari » 25 Jun 2015 13:25:04

Hallo moni,

was kann ich als veganen Ersatz anstelle der Buttermilch nehmen?
Möchte doch auch die guten Eigenschaften in meinen Brötchen / Brot... ;-)
Viele Grüße, Kagari

Jeder Weg führt ans Ziel - auch glutenfrei :-)
www.gfnatürlich.de

bayern
Frischling
Frischling
Beiträge: 37
Registriert: 08 Mär 2013 19:31:20
Geschlecht: weiblich

Re: Billiges glutenfreies Mehl oder Brot - wo kaufen?

Beitragvon bayern » 25 Jun 2015 17:59:02

So, das Brot und die Brötchen sind gebacken. Habe für das Brot öeine kleine Kastenform genommen und noch 5 Brötchen geformt. Die Brötchen könnten lockerer sein schmecken aber gut das Brot list super. Muss bei den Brötchen noch ein wenig experimentieren.
Alice


Zurück zu „Glutenfreie Lebensmittel - Produktinfos einzelner Hersteller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login