Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Spätzle gelingen immer

Eure Rezepte, Fragen und Tipps, die zu keinem oben aufgeführten Thema passen

Spätzle gelingen immer

Eure Rezepte, Fragen und Tipps, die zu keinem oben aufgeführten Thema passen
GerdaP
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07 Nov 2006 11:39:19
Wohnort: Stuttgart

Spätzle gelingen immer

Beitragvon GerdaP » 19 Jan 2007 15:26:03

Hallo zusammen, ich wollte euch nur mal mitteilen, wie man am besten Spätzle hinbekommt.

Der Trick ist, man bohrt die Löcher vom Spätzlesdrucker mit einem 4 mm Bohrer auf und macht wie früher einen normalen Teig mit gf Mehl (etwas fester aber nicht zu fest) und man bekommt wunderbare Spätzle wie früher.

Viel Spaß damit. Ich hoffe ich konnte euch helfen und einen Rat geben dank dem Papa von der Jessica der diese tolle Idee hatte. :-D

Benutzeravatar
flashstummi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1378
Registriert: 31 Jul 2006 16:09:10
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon flashstummi » 19 Jan 2007 15:27:57

Hallo :hallo: !

Wenn ich meinem Mann das sage, dann wird er mich völlig verwirrt anschauen. :shock: Aber die Idee finde ich gut. :yes:
Liebe Grüße aus der Voreifel :blumen:

Tanja :winken:

Benutzeravatar
Sabine1975
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 12 Okt 2006 16:26:36
Wohnort: Rheinfelden

und

Beitragvon Sabine1975 » 28 Jan 2007 17:36:07

und was für einen Teig hast du dafür genommen?

Benutzeravatar
Nina
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 23 Nov 2005 23:45:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tu
Kontaktdaten:

Beitragvon Nina » 29 Jan 2007 14:00:21

werden die spätzle dann ein bisschen dicker? und zerfallen nicht in kurze stückchen?
bei uns gelingen sie zwar sowieso immer (geschmacklich), aber sie sind meistens ziemlich dünn...

lg,
nina

Irenle
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 06 Feb 2005 15:18:16
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Beitragvon Irenle » 29 Jan 2007 17:46:11

Das mit dem 4mm Löcher bohren versuch ich auch mal, meine Spätzle sehen immer wie Spagetti aus.

Grüße Irenle

Katja83
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 07 Jan 2005 16:48:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ludwigsburg

Beitragvon Katja83 » 30 Jan 2007 15:51:49

Hallo Nina,

könntest Du mir das Rezept geben für Deinen Spätzleteig, wenn sie Dir geschmacklich immer gelingen? Hab nämlich noch keine Spätzle hinbekommen, die mir wirklich schmecken.
Das wär super!

Gruß
Katja

Benutzeravatar
Nina
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 23 Nov 2005 23:45:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tu
Kontaktdaten:

Beitragvon Nina » 30 Jan 2007 16:15:53

oh...öh...rezept...also, ich lass das immer meine oma machen, die kann das am besten. ;)
aber ich frag sie mal und schreib dir das rezept!!
sie nimmt übrigens immer mantler mehl, aber mit schär mix B/C sind die spätzle auch immer gelungen.

lg,
nina

GerdaP
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07 Nov 2006 11:39:19
Wohnort: Stuttgart

Spätzle

Beitragvon GerdaP » 01 Feb 2007 08:28:37

Also die Spätzle werden wie früher, dick, fest, lang und geschmacklich auch. Ich nehme als Rezept: z. B. etwas( ca. 400 g) Schär Mix B, etwas Salz, 3 - 4 Eier und dann demnach etwas Wasser. Der Teig sollte fest sein aber nicht zu fest. Selbst wenn er etwas dünner ist, werden sie gut. Ihr müßt für euch die richtige Konsistenz herausfinden. In kochendem Wasser mit etwas Öl langsam aufkochen bis sie an der Oberfläche schwimmen und herausnehmen und sofort kalt (!! wichtig) abschrecken. Dann bleiben sie schön in Form. Viel Spaß. :wink:

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Beitragvon Biest1001 » 02 Feb 2007 14:58:13

Also ich hab heut Spätzle gemacht... Ich fand die toll...
:lol:
Rezept:
100g ds Food Mehl
50g mehl mix hell (hammermühle)
50g kartoffelmehl
2 eier
prise Salz
+
Wasser,
bis der Teig SEHR pampig ist,dass man ihn mit dem Schneebesen fast nicht mehr rühren kann und MIN 10 min quellen lassen...

Ins gesalzenes,kochendes Wasser...

Also ich war echt begeistert!!!
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

Claudi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2004 19:15:52
Wohnort: Raum Stgt.

Beitragvon Claudi » 02 Feb 2007 15:16:15

hallo,

ich mach meine Spätzle nach dem Rezept von Trudel Marquard, der Teig muß ziemlich fest sein. Ich lass die Spätzle nicht mehr aufkochen, sondern eher ziehen, dann werden sie fester (bei meinem Herd zumindest).Ich nehme auch das Schär Mehlmix.

Gruß,

MartinaS
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 08 Mär 2005 17:00:01
Wohnort: Mainz

Beitragvon MartinaS » 02 Feb 2007 16:54:04

Hallo,


und jetzt nochmal für die absoluten Spätzleanfänger:

mit welcher Gerätschaft bekomme ich dann die Spätzle in die gewünschte Form?

Geht das nur mit einem "Spätzledrucker"? Und heißt der auch offiziell so?

Grüße Martina

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 02 Feb 2007 17:08:02

Hallo Martina,

das Gerät heißt offiziell Kartoffelpresse oder Spätzlepresse (auch Spätzleschwob).
(Achtung: die Kartoffelpresse kann auch was anderes sein)

es gibt für die Spätzleherstellung aber auch andere "Geräte" nämlich z.B. das Spätzlesieb oder den Spätzlehobel

Schau einfach mal hier: http://www.spaetzle.de/werkzeuge.html
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

MartinaS
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 08 Mär 2005 17:00:01
Wohnort: Mainz

Beitragvon MartinaS » 02 Feb 2007 17:41:18

Danke Purzeline!

Ich werde mich wohl informiert durch Deinen Internettipp in ein Haushaltswarengeschäft begeben und sehen, was es an "Werkzeug" zum Spätzleherstellen (natürlich "Faule-Weiber-Spätzle" - ein schöner Begriff!) hier in Mainz gibt.

Und dann werde ich, "faule Köchin", die Spätzle ausprobieren.
Ich esse doch noch lieber als ich nicht gern koche....äh...?

Grüße Martina

MartinaS
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 08 Mär 2005 17:00:01
Wohnort: Mainz

Beitragvon MartinaS » 10 Feb 2007 14:31:25

Hallo,

den Magen voller selbstgemachter Spätzle hier eine kurze Rückmeldung:

Mein erster Versuch war sehr erfolgreich! Die Spätzle nach Trudels Rezept sind lecker und sehr fest. Vielleicht sogar ein bißchen zu fest.
Hat jemand einen Tipp wie sieweicher werden? Liegt das am Maisgrieß?

An Purzeline:
"Gebastelt" habe ich sie übrigens mit einem Spätzlehobel, runde Löcher für Knöpfleform.

Grüße Martina

Benutzeravatar
Biest1001
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1809
Registriert: 06 Jan 2007 01:02:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gerolzhofen
Kontaktdaten:

Beitragvon Biest1001 » 10 Feb 2007 15:28:11

Ich hab meine Spätzle ganz ohne Grieß gemacht und die waren nicht zu fest...

Ich hab festgestellt,dass man bei Spätzle zumindest ohne Grieß,den Teig länger ziehen lassen muss...
Mein gf Kochblog:
http://onlyglutenfree.wordpress.com/

Das Wichtigste ist es, nicht mit den Fragen aufzuhören...


Albert Einstein

Benutzeravatar
sparrow
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 02 Jan 2007 17:18:50
Wohnort: Horb
Kontaktdaten:

Beitragvon sparrow » 10 Feb 2007 15:55:48

Ich habe inzwischen rausgefunden, dass sie super werden, wenn der Teig nicht ganz so fest ist und dafür 1/2 TL Flohsamen (Fiber-Husk) in den Teig gerührt wird. Den Teig ca. 10 Min. quellen lassen. Ich habe eine neue Spätzlepresse, die hat verschiedene Öffnungen. Ich mache mir immer Spätzle auf Vorrat und friere sie ein.
Trudel
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen

www.glutenfrei-kochen.de
http://blog.glutenfrei-kochen.de/

Benutzeravatar
Photini
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 5108
Registriert: 07 Aug 2004 12:52:00

Beitragvon Photini » 10 Feb 2007 18:40:53

Jetzt muß ich doch noch einmal Spätzle machen. Ich hatte die bisher nur einmal probiert (bin aber auch kein Spätzlefan im Gegensatz zu dem Rest der Familie). Dieser Versuch ist gründlich in die Hose gegangen.

Liebe Grüße,
Photini

MartinaS
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 08 Mär 2005 17:00:01
Wohnort: Mainz

Beitragvon MartinaS » 10 Feb 2007 22:29:48

Hallo,

habe die Spätzle heute Abend gerade nochmal gemacht, dieses Mal ohne Maisgrieß und mit nur zwei Eiern...und es war perfekt!!!!
Nicht zu fest und auch nicht zu sättigend!
Und mit dem Hobel funktioniert es wirklich. Ich kann es immernoch nicht glauben, dass mir das sofort gelingen konnte. Vermutlich weil mein Sohn mir half....

Grüße Martina

Benutzeravatar
nanoma
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 26 Feb 2007 11:19:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köngen

Beitragvon nanoma » 22 Jan 2008 11:16:55

Jetzt wollte ich dieses Thema nochmals aufgreifen- denn dazu hätte ich dann auch noch ne Frage.
Zuerst wollte ich mal bemerken, dass ich Schwob bin und als solcher würde man nie Hilfsmittel benutzten zum die Spätzle in Form zu bringen!!!!
Alles was man braucht 1 Brett (abgeflacht nach unten) und ein langes Messer.
Teig auf´s Brett Messer in die Hand und los gehts mit dem "scherra".
Der Teig wird also in den Topf geschabt. Viiiiiiel Übung erforderlich aber dann mit nicht zu übertreffen!!!!
So jetzt zu meiner Frage: Und zwar wollte ich keine Spätzle sondern Nudeln ( mit Trudels Maultaschenteig) machen.
Da ich dann gerne eine Ration machen möchte, ist die Frage trocknen lassen ( Schwoba machet des so!) und eintuppern oder aufkochen- abkühlen- einfrieren? Wer weiß bescheid? Nadja

Benutzeravatar
sparrow
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 02 Jan 2007 17:18:50
Wohnort: Horb
Kontaktdaten:

Beitragvon sparrow » 23 Jan 2008 22:57:53

Hallo Nadja,

das mit den Nudeln funktioniert, wenn Du sie frisch machst. Wenn Du sie trocknest sind sie ziemlich brüchig. Vielleicht hat jemand andere Erfahrungen gemacht. Ich hatte die Nudeln allerdings ohne Flohsamen gemacht.

Das mit dem Spätzle schaben muss ich auch noch lernen. Ich bin keine Schwäbin (eine Reigschmeckte) aber ich werde es trotzdem probieren. Wenn es nicht klappt komme ich zu Dir in die Lehre.

Liebe Grüsse
Trudel
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen



www.glutenfrei-kochen.de

http://blog.glutenfrei-kochen.de/


Zurück zu „Glutenfrei kochen und braten allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login