Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Etwas bewegen in Bremen...suche Unterstützung!

u.a. Hamburg, Bremen, Kiel und Lübeck

Etwas bewegen in Bremen...suche Unterstützung!

u.a. Hamburg, Bremen, Kiel und Lübeck
summer
Frischling
Frischling
Beiträge: 25
Registriert: 16 Jan 2011 15:58:01
Geschlecht: weiblich

Etwas bewegen in Bremen...suche Unterstützung!

Beitragvon summer » 28 Jun 2012 10:33:33

Hallo Ihr Lieben,

von dem Treat "Was kann jeder einzelne tun?" inspiriert, würde ich hier in Bremen gerne etwas auf den Weg bringen und da ich selber die Diagnose erst vor 1 1/2 Jahren bekommen habe und mir manchmal noch etwas unsicher bin, suche dafür tatkräftige Unterstützung.
Ich weiß, daß es Gruppen gibt, die auch regelmäßig gemeinsam essen gehen und auch bereits mit den entsprechenden Restaurants in Verbindung getreten sind.Ich denke aber, dass das Personal in den Lokalen, sobald die Gruppe wieder draußen ist, alles wieder aus dem Gedächtnis streicht, weil viele vielleicht denken, dass sie dieses Wissen wohl nicht wieder benötigen.
Auch bin ich erschrocken über die Angaben der DZG, bezüglich ihrer Beschreibungen, welche Lokale GF-Gerichte anbieten, denn ich habe hier bereits gelesen, dass z.B. Café Knigge in der Aufstellung der DZG aufgeführt ist, das Personal aber nicht in der Lage ist ein extra Messer zum Anschneiden der GF-Kuchen zu verwenden. Ich war aufgrund dieser Liste im Bolero essen und habe vorher alles nochmal durchgesprochen, musste aber feststellen, dass in der Küche eigentlich niemand wirklich bescheid wusste und nur ein Zettel an der Wand hing, auf dem stand, daß Zöllis keine Teigwaren essen dürfen...etwas dürftig, dafür dass sie auch auf der Liste stehen.
Meine Idee ist nun, die Restaurants in Bremen etwas mehr zu sensibilisieren, denn ich denke, man muss die Leute immer wieder damit konfrontieren, damit auch etwas hängen bleibt. Denn wie hat Hetairos in seinem Treat so schön gesagt:

*Wer hätte noch vor 30 Jahren daran geglaubt, dass es bald das Selbstverständlichste von der Welt sein würde, auf so gut wie jeder Speisekarte eine schöne Auswahl auch an vegetarischen Gerichten zu finden?

*Wer hätte vor wenigen Jahren noch geglaubt, dass ein generelles Rauchverbot in Flugzeugen, Fernzügen, öffentlichen Gebäuden und Gastronomiebetrieben (so schnell) realisiert werden würde?

*Wer hätte zu Beginn der Montagsdemonstrationen in der ehemaligen DDR an eine zeitnahe Deutsche Einheit geglaubt?

Diese Dinge sind nur umgesetzt worden, weil sich Leute dafür eingesetzt haben.

Zu meiner Idee gehören z.B. Gespräche mit den Küchenchefs inkl. Lebensmittelcheck, in dem man nicht in erster Linie als Gast dort auftritt, sondern als Vertreter für die vielen Betroffenen. Vielleicht könnte man auch ausführliche Listen anfertigen mit Tipps und den Lebensmitteln, die in der betreffenden Küche auf jeden Fall GF sind,die könnte man dann in den Küchen ausgehängen. Man könnte vielleicht auch als Kontaktperson zur Verfügung stehen falls Fragen auftreten, sich regelmäßig nochmal um die Restaurants bemühen, damit man auch im Gedächtnis bleibt.
Einfach noch mehr Präsenz zeigen und versuchen zu vermitteln, dass die Zahl der Betroffenen immer mehr steigt.

Ich weiß nicht ob diese Idee bei Euch Zuspruch findet und ob man damit wirklich etwas mehr bewegen kann, ob die Restaurants so aufgeschlossen sind, aber einen Versuch wäre es wert und vielleicht ist es in einigen Jahren das normalste auf der Welt etwas GF im Restaurant zu bestellen.

Ich bin jetzt jedenfalls gespannt, was sich tut!!!

Liebe Grüße
summer

Mod/H verschoben aus 'Glutenfrei auswärts'

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Etwas bewegen in Bremen...suche Unterstützung!

Beitragvon Hetairos » 09 Jul 2012 12:52:03

Hallo summer,

dein Engagement finde ich prima :yes: und du hast Recht: nur, wenn man sich für eine Sache auch einsetzt und viele andere motivieren kann, es einem gleich zu tun, können die eigenen Bemühungen auch fruchten.

Bei unserem Thema ist es nur eben ganz ganz wichtig, dass die Informationen, die wir streuen, auch wirklich fundiert sind - sonst kommt nämlich genau das dabei heraus, was du in deinem Beitrag ganz richtig anprangerst.

Was uns zugute kommt: Ab 2014 greift eine Änderung in der Kennzeichnungspflicht. Dann muss neben verpackten Lebensmitteln auch lose Ware gekennzeichnet sein, was die Haupt-Allergene betrifft, und auch Speisekarten müssen entsprechend deklariert werden.
Man wird sich also künftig mit unserer Sache auseinandersetzen müssen.

Die 'Listen' (ob von der DZG oder auch unsere) können nur eine Vorauswahl für uns sein, denn wirklich zertifizierte Unternehmen gibt es bisher nur wenige.
Testen müssen wir alle jede Empfehlung wieder erneut für uns selbst, aber je mehr Betroffene das tun und ihre Erfahrungen mitteilen, umso mehr können wir uns auf diese Anregungen dann verlassen.

Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

katrinhb
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 30 Okt 2007 16:57:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Etwas bewegen in Bremen...suche Unterstützung!

Beitragvon katrinhb » 29 Jul 2012 09:10:02

Hallo Summer,
ich war das mit Cafe Knigge :yes: und bis heute keine Antwort auf meine Mail.
Ich wäre dabei, allerdings muß ich schauen wie es zeitlich immer hinkommt wegen Arbeit, Termine und Kinder.
Wir sind auch immer am schauen und anrufen wie es in Restaurants aussieht, da wir mit unserer Tochter auch mal essen gehen wollen.
Am besten schreib mir ne PN.


Zurück zu „Postleitzahlenbereich 2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login