Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Originalmutzen
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 23 Feb 2012 13:34:34
Geschlecht: weiblich

Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Originalmutzen » 20 Mär 2012 12:36:06

Hallo ihr lieben hilfreichen Geister alle! :-)

Ich hab schon öfter heimlich bei euch mitgelesen, bin aber leider immer kein besonders guter regelmäßiger Forenschreiber und habe mich deshalb noch nicht aktiv eingeklinkt. Jetzt habe ich aber ein bisschen Kummer und hoffe, dass ihr erfahrenen schlauen Köpfe mir vielleicht helfen könnt?

Mein Mann und ich versuchen uns gerade an unserem ersten kleinen Zwerg und hoffen sehr, dass es bald klappt. Jetzt habe ich aber nach einem Mittagessen bei meiner Schwiegermutter das Gefühl, mir wäre etwas gh untergekommen, weil ich Durchfälle, Krämpfe und Bauchschmerzen habe. (Vielleicht sind sie aber auch von einem Infekt, da ich grade eh angeschlagen bin?) Meine Schwiegermutter weiss eigentlich Bescheid und kocht dann auch gf, ich bin mir aber nicht besonders sicher, was die "Küchenhygiene" bezüglich der Glutenfreiheit bei ihr angeht. Ich habe vorher unauffällig meinen Blick schweifen lassen und keinen Kochlöffel im Krümelhaufen o.ä. entdeckt, aber ihr wisst ja, wie schwierig das manchmal sein kann in fremden Küchen.

Ich lebe eigentlich schon lange gf und habe auch keine Beschwerden mehr, aber ich reagiere immer sehr empfindlich auf versehentliche Fehler und jetzt mach ich mir Gedanken, ob meine Beschwerden nicht einen solchen anzeigen.

Meine Frage an euch schlussendlich ist, ob wir jetzt trotzdem bedenkenlos "weiterüben" können, oder ob ich jetzt Sorgen haben muss, dass ein möglicher Diätfehler einem kleinen Zwerg schaden könnte und deshalb erst wieder eine Weile warten muss :cry: ?

Entschuldigt, dass es so lang geworden ist...

Liebe Grüße und Danke!

Originalmutzen

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Tigerin » 20 Mär 2012 19:47:11

Hallo liebe Originalmutzen,

mach dir bitte nicht so viele Sorgen - ihr könnt ruhig weiterüben...
Vielleicht beruhigt dich dieser Beitrag etwas:

viewtopic.php?f=136&t=16204

Aber vielleicht ist es auch der Norovirus, der geht mal wieder in ganz Deutschland um.

Alles Gute für euch, liebe Grüße
Tigerin
(Mama von 2 Kindern, 20 und 6 Monate)
LG
Tigerin

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8489
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Hetairos » 21 Mär 2012 03:39:09

Willkommen Originalmutzen,

du schreibst, dass du eigentlich schon lange glutenfrei lebst und keine Beschwerden mehr hast, und auch, dass du immer sehr empfindlich auf Diätfehler reagierst. Wie häufig kommt das denn vor und wie sahen in den letzten Jahren denn deine Verlaufskontrollen aus?
Waren deine Werte in der Norm, brauchst du dir tatsächlich keine Sorgen zu machen.

Wenn du lange keine Kontrolluntersuchung hattest, hole das doch jetzt mal nach! Zur Sicherheit kannst du zusätzlich deinen Vitamin- und Mineralstoff-Status testen lassen. Dann bist du sicher, keinen Mangel zu haben und kannst beruhigt weiterbasteln :)

Lieben Gruß einstweilen!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Originalmutzen
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 23 Feb 2012 13:34:34
Geschlecht: weiblich

Re: Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Originalmutzen » 21 Mär 2012 16:10:02

Danke für eure Antworten Tigerin und Hetairos! Das ist echt nett und hilft mir! :-)

@Tigerin: Danke auch für den Link! Den Beitrag hatte ich noch gar nicht gefunden und er ist wirklich mutmachend und sehr hilfreich! Jetzt bin ich doch schonmal getröstet und da bin ich Dir sehr dankbar für! :engel: Und Du hast schon zwei süße Zwerge? Wie schön!!! Ich wünsch Dir ganz viel glückliche Zeit mit ihnen!

@Hetairos: Danke auch Dir! Ja, das ist wirklich ein bisschen missverständlich geschrieben: Ich halte strikte gf-Diät und fühle mich damit auch sehr wohl. Anfangs (2004) war es schon ganz schön schwer und es hat v.a. lang gedauert, bis ich alle möglichen Kontaminationsquellen außer dem direkt Gegessenen auch als solche erkannt habe, aber das geht mir zu Hause jetzt leicht von der Hand. Ich bin da auch sehr genau und habe seltenst Diätfehler, wenn dann eben eigentlich immer nur, wenn es sich doch mal nicht ganz vermeiden lässt, von anderen bekocht zu werden oder auswärts zu essen (Urlaub o.ä.) (am liebsten koch einfach immer ich, da haben alle Spass dran und ich keine Probleme). Außer bei meinen Eltern, die da immer sehr lieb gucken, bin ich da halt nie 100% sicher. Ich merke es nur sofort, wenn doch mal irgendwo was nicht ganz krümelfrei war o.ä. und unterwegs auch, wenn was mit gf Weizenstärke gemacht ist, die vertrag ich auch nicht gut.

Kontrolluntersuchungen hatte ich tatsächlich noch gar nie. Ich bin nämlich eine der unglücklichen nicht richtig diagnostizierten Zölis - wenn denn überhaupt. Ich hatte so lange Schwierigkeiten damals und kein Arzt hat mich ernst genommen und mir sagen können, was das ist, bis bei mir wirklich GAR NICHTS mehr ging. Und da hat mich meine Familie zu einer Heilpraktikerin geschickt, weil wir alle langsam nicht mehr glaubten, dass mir ein Arzt noch was helfen würde. Die hat mich kinesiologisch behandelt und auch Nahrungsmittel ausgetestet (ich hab damals einfach überhaupt nichts mehr runter gekriegt und sie wollte schauen, was mir denn vielleicht doch gut täte...) und hat mich gebeten, alles Getreide wegzulassen, weil das immer negativ ansprach. Das hab ich gemacht und wurde plötzlich Stück für Stück ein ganz andrer Mensch und war einfach nur happy!
Als ich dann über ein Jahr später wegen etwas anderem doch mal wieder zu einer Ärztin ging und ihr auch meine Krankengeschichte erzählen musste, habe ich das erwähnt. Sie wollte alles dazu wissen und meinte, sie schätzt, dass ich eine Zöliakie haben könnte, dass man das aber eigentlich nur durch eine Dünndarmbiopsie feststellen könne und dafür nötig wäre, dass man dem Gluten noch ausgesetzt wäre, weil sonst das Ergebnis verfälscht wäre und dass man eine ganze Zeit lang dem Gluten ausgesetzt sein müsse. Ich lebte da aber ja schon über ein Jahr gf mit den besten Ergebnissen und sie sagte dann auch, sie wolle mich jetzt eigentlich nicht wieder dazu zwingen, eine längere Zeit Gluten zu essen, nur um mich richtig diagnostizieren zu lassen, wenn es mir so deutlich ohne besser ginge und ich nicht darauf bestehen würde. Sie meinte es sei ja das Wichtige, dass es mir endlich gut gehe, nach so langen schlechten Zeiten (mir ging es eigentlich seit der Pubertät regelmäßig schlecht und 2004 war ich schon 23) und ob da dann in meiner Krankenakte offiziell "Zöliakie" stände oder ich aus welchen Gründen auch sonst ohne Getreide gesünder wäre, sei ihrer Meinung nach zweitrangig. Und so sah und seh ich das auch. Es wäre mir der Horror gewesen (und auch jetzt noch) für die Biopsie erstmal wieder längere Zeit Gluten essen zu müssen und wieder so übel dran zu sein...
Der Arzt, bei dem ich jetzt durch einen Umzug bin, nimmt meine "Zöliakie" (mangels richtiger Diagnose??) allerdings nicht ernst und kontrolliert mich daher auch nicht auf Antikörper im Blut o.ä. Bisher habe ich mir da nicht viel draus gemacht. ich lasse regelmäßig meine anderen Blutwerte checken und gucke ob da alles okay ist und freu mich, dass ich kein Gluten essen muss! :rolling:
Bin mal gespannt, was Du dazu jetzt meinst... :fassandenkopf: Oje...

Tut mir leid, dass es so lang wurde! :oops:

Liebe Grüße, Originalmutzen

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8489
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Hetairos » 21 Mär 2012 20:02:21

Hallo Originalmutzen,

...Bin mal gespannt, was Du dazu jetzt meinst...

Da kannst du jetzt gleichzeitig dankbar und sauer auf deine Heilpraktikerin sein. Dankbar dafür, dass sie in die richtige Richtung geblickt hat, sauer, weil sie dich nicht erstmal zum Antikörpertest beim Arzt geschickt hat, um eine Zöliakie auszuschließen oder zu diagnostizieren.
So wie dir ging es hier aber leider Vielen.

Originalmutzen hat geschrieben:...Der Arzt, bei dem ich jetzt durch einen Umzug bin, nimmt meine "Zöliakie" (mangels richtiger Diagnose??) allerdings nicht ernst und kontrolliert mich daher auch nicht auf Antikörper im Blut o.ä. Bisher habe ich mir da nicht viel draus gemacht. ich lasse regelmäßig meine anderen Blutwerte checken und gucke ob da alles okay ist und freu mich, dass ich kein Gluten essen muss! :rolling:
Bin mal gespannt, was Du dazu jetzt meinst...

Dann nennen wir es eben Unverträglichkeit und lassen es schön weg, damit es dir weiter gut geht :)

Lass es uns wissen, wenn's geklappt hat 8)
Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Originalmutzen
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 23 Feb 2012 13:34:34
Geschlecht: weiblich

Re: Diätfehler VOR der Schwangerschaft

Beitragvon Originalmutzen » 23 Mär 2012 07:23:58

@Hetairos: :-) Da ist was dran, aber ich bin ihr einfach trotzdem dankbar... und hab jetzt auch schon ein paar Beiträge entdeckt von Mitgliedern, denen es genauso ging. Das ist tröstlich, denn bisher dachte ich immer, ich bin die Einzige, die da so ein verqueres Nicht-definierbar-Problem haben muss, weil alle so schlau und vernünftig waren, rechtzeitig diagnostizieren zu lassen und nur ich damals noch keine Ahnung hatte... :roll:

Werde mich weiter gegenüber Gluten unverträglich verhalten :no: und ihm die kalte Schulter zeigen, dafür aber weiter am verträglichsten und schönsten Krümel der Welt arbeiten :baby: und mich melden, wenn er sich hat überreden lassen. :-D

Vielen Dank für die liebe Hilfe und ganz viele Grüße!
Originalmutzen


Zurück zu „Zöliakie und Schwangerschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login