Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

möchte nochmal schwanger werden

möchte nochmal schwanger werden

annette
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 11 Mai 2007 12:30:44

möchte nochmal schwanger werden

Beitragvon annette » 11 Mai 2007 12:48:54

Hallo!
Ich habe schon eine Tochter (4) und versuche seitdem, wieder schwanger zu werden. Im Zuge der Fertilitätsuntersuchungen wurde ein Eisenmangel (HB 6,3) festgestellt mit anschließender Diagnose Sprue (Marsh Typ 2), ich habe aber keine weiteren Beschwerden.
In einem Fachartikel habe ich einen klitzekleinen Hinweis darauf gefunden, dass Sprue auch die Fertilität beeinflußt. Seit etwa 4 Monaten ernähre ich mich nur mehr oder weniger Glutenfrei (an die Umstellung mußte ich mich erst gewöhnen, da ich eindeutig nudelsüchtig bin und den Ersatznudeln nichts abgewinnen kann) d.h. ca. einmal die Woche Frühstücksbrötchen, bzw. ECHTE Nudeln.
Zunächst dachte ich, ich probiere eine Reduzierung des Glutens aus und lasse in einem Jahr noch mal Biopsieren (was Konkret ist denn der Unterschied zwischen G-Unverträglichkeit und G-Überempfindlichkeit???).
Da die biologische Uhr tickt und ich nun doch Angst bekommen habe nehme ich die Diät nun doch ernster.
Hat jemand erfahrungen gemacht, wie lange es dauert, bis die Symptome soweit zurück gehen, dass es "klappt"?? (HB ist seit 2 Monaten wieder bei 12). Wo finde ich spezielle (Gynokologische?) Literatur dazu??

PS: habe schon viele Infos zu Ernährung und Erkrankung hier gefunden, echt super!

Benutzeravatar
aniko
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 02 Okt 2004 09:51:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon aniko » 11 Mai 2007 12:55:17

Na da kannst du dir deine Diät auch sparen. Entweder oder heißt die Devise!!! Lebe konsequent, nur so kann es dir besser gehen.

Es gibt total leckere Nudeln, die wirklich super schmecken. Probier dich einfach mal durch Sortiment!
Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze.
Keine Katze hat sieben Schwänze.
Also hat eine Katze acht Schwänze.

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 11 Mai 2007 13:12:45

Hallo Annette,

die Zöliakie und die Fertilität hängen sehr eng zusammen!
bekommt dein Körper durch eine unbehandelte Zöliakie nicht genügend Nährstoffe, ist er auch nicht in der Lage ein Kind zu ernähren und wehrt sich gegen eine Schwangerschaft.
Solltest du trotzdem Schwanger werden ohne dich, trotz Zöliakie, glutenfrei zu ernähren- kann es zu Komplikationen in der Schwangerschaft (Abort / Fehlgeburt) und zu Mangelerscheinungen beim Kind kommen!

die einzige Therapie der Zöliakie ist die glutenfreie Ernährung - glutenarme Ernährung reicht nicht aus - da der Autoimmunprozess auch durch geringe Mengen Gluten aufrecht erhalten wird!

Stöber dich doch etwas hier durch das Forum uns sie dir die Beiträge an.
unter anderen gibt es einige Beiträge und Theads zu den Lieblingsnudeln, den Lieblingsbroten / Brötchen und vielem mehr!

Viel Spaß beim Stöbern! ;-)
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Ellen
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 20 Apr 2005 09:09:38
Wohnort: Schwetzingen

Beitragvon Ellen » 11 Mai 2007 13:19:18

Hallo Anette,

lies mal diesen Thread hier:
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie ... hp?t=14598
Da geht es um eine ähnliche Thematik.

Wie wahrscheinlich fast alle anderen hier im Forum, kann ich Dir nur raten, Dich strikt an die Diät zu halten.

Ich glaube sogar, dass es einfacher ist, wenn man nciht immer wieder daran erinnert wird, wie früher alles geschmeckt hat. Ich habe z.B. neulich neue gf-Brötchen probiert und fand, dass die wie "echte" Brötchen schmecken. Da hat mein Freund sie auch probiert und meinte "Du hast wohl schon sehr lange keine echten Brötchen mehr gegessen...".

So konnte ich mich über die Brötchen freuen, weil mir der Vergleich einfach inzwischen fehlt :-)

Ich bin ca. 6 Mnate nach Diagnose-Stellung und Diät-Beginn schwanger geworden. Allerdings reagiert mein Darm sehr stark auf die Schwangerschaft. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht so extrem gewesen wäre, wenn ich schon länger gf gelebt hätte. Aber sonst geht es mir gut und ich finde es gerade jetzt besonders wichtig, mich an die Diät zu halten. Wenn ich jetzt falsch esse und zuwenig Nährstoffe aufnehme, leidet das Kind darunter.

Am besten stöberst Du hier noch ein ibsschen, zum Thema Schwangerschaft und auch bewusste Diätfehler gibt es viele Beiträge.

Viele Grüsse, Ellen

Benutzeravatar
Photini
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 5108
Registriert: 07 Aug 2004 12:52:00

Beitragvon Photini » 11 Mai 2007 15:59:41

Hallo Anette,

nutze die vielen Infos über die Ernährung und Erkrankung und Erkrankung und lebe strikt glutenfrei.
Zöliakie kann man nur mit gf Diät behandeln. Nur so kannst Du weitere Krankheiten (bis hin zum Krebs) oder eventuell hinzukommende Autoimmunkrankheiten aus dem Weg gehen.
Das eine Zöliakie unter glutenhaltiger Kost zu Fertilität oder einem gesundheitlichen Schaden des Neugeboren führen kann, sollte es für Dich ein weiterer Ansporn sein, strikt Diät einzuhalten.

Grüße,
Photini

annette
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 11 Mai 2007 12:30:44

Beitragvon annette » 14 Mai 2007 11:18:44

Vielen Dank für eure Antworten.
...Dachte ich mir schon, dass ihr das alle sagt.
Kann also nur strikt diäten und abwarten. Keiner hat genauere Infos, wann der Körper sich wieder soweit erholt hat.

werde also weiter surfen,

bis denn

Benutzeravatar
flashstummi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1378
Registriert: 31 Jul 2006 16:09:10
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon flashstummi » 14 Mai 2007 11:41:38

Hallo :hallo: !

Es gibt keine genauen Infos über die Erholung Deines Darms oder gar des ganzen Körpers.

Bei dem einen dauert es länger, beim andern wieder weniger länger.

Das Wichtigste für Deine Gesundheit und die Gesundheit eines vielleicht weiteren Kindes ist die konsequente glutenfreie Ernährung. Selbst wenn man Nudelfan ist. Ich kenne das. Aber wenn man die Schäden nach dauerhafter glutenhaltiger Ernähung mal näher betrachtet, kann einem Übel werden. Dann lieber andere Nudeln, als irgendwann vielleicht im schlimmsten Falle Darmkrebs oder ähnliches. Das eine glutenfreie Ernährung nicht immer so einfach ist, das ist ganz klar. Aber auf Dauer gesehen hat man ein gesundes, unbeschwertes Leben.
Liebe Grüße aus der Voreifel :blumen:

Tanja :winken:

Benutzeravatar
MiLuna
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 10 Sep 2006 22:06:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aßlar
Kontaktdaten:

Beitragvon MiLuna » 14 Mai 2007 13:16:55

Liebe Annette,

gib deinem Körper unter strenger gf Diät Zeit, sich zu erholen!
Wie dir schon einige sagten, bei Zöliakie gilt, entweder richtig, oder gar nicht! Ein Zwischendrin gibt es nicht.
Aus eigener Erfahrung möchte ich dir folgendes ans Herz legen:
Ich erfuhr erst letztes Jahr von meiner Zöliakie, habe 3 Kinder geboren, 2 davon Frühgeburten, und mein Jüngster ( heute 15) leidet noch immer an den Schäden seiner Frühgeburt! Er wurde Aufgrund von Mangelernährung im Mutterleib in der 28.SSW geboren, mit gerade mal einem Gewicht von 840gr. :m:
Ich hatte nicht das Glück, vor den Schwangerschaften zu erfahren, das ich Zöliakie habe, und würde alles dafür geben, meinem Sohn seine Leiden zu ersparen.
Solange ich mich erinnern kann, hatte ich Eisenmangelanämie, aber kein Arzt konnte mir sagen woher dies kam, heute weiß ich es!
Hätte ich vor den Schwangerschaften davon erfahren, wäre das Einzig logische für mich, eine strikte GF Ernährung gewesen,um meine Kinder nicht zu gefährden, so wie ich dies jetzt, seit Sept. letzten Jahres tue!
Ich bin auch absoluter Nudel- Fan, viele der GF Nudeln schmeckten mir nicht, aber nach langem herumprobieren, fand ich welche, die auch mir schmecken! ;-)
Wie lange dein Körper letztendlich braucht, um sich unter gf Diät zu regenerieren, kann dir keiner sagen. Jeder Mensch ist individuell! Einer erholt sich schneller, der Andere braucht eben etwas länger! Du solltest aber auf jeden Fall immer im Hinterkopf haben, das jedesmal, wenn du die Diät außer acht läßt, du deinen Körper erneut schädigst! Ganz davon abgesehen, welche Spätfolgen dies auch haben kann!

LG
MiLuna
Das grösste Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können,
ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit. Bild
-George Bernard Shaw-
-(1856-1950)-

annette
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 11 Mai 2007 12:30:44

Beitragvon annette » 18 Mai 2007 11:05:47

vielen Dank für die vielen Gewissensbisse... bin schon ganz tapfer dabei, wirklich konsequent zu sein! :)


Zurück zu „Zöliakie und Schwangerschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login