Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Kinderwunsch und Zöliakie - Seite 2

Kinderwunsch und Zöliakie

zoeli-zoe
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 8
Registriert: 15 Nov 2010 09:21:06
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon zoeli-zoe » 16 Nov 2010 11:38:19

Irgendwie gehts doch da jedem anders, oder? Bei meinen ersten beiden Kindern hatte ich noch keine Ahnung, dass ich Zöliakie hatte. Mein allg. Befinden war während der Schwangerschaften überhaupt nicht anders als sonst, will heißen, immer wieder Durchfall und Krämpfe, aber den Babys gings super. Dann nach einer Fehlgeburt die Diagnose und nach ein paar Jahren nochmal schwanger. Diesmal habe ich sooo auf die Ernährung geachtet, mit dem Darm an sich gings auch gut, und doch war ich NUR KRANK, hatte fürchterliche Blutwerte und insgesamt eine katastrophale SS. Doch auch diesem Baby geht es sehr gut, er hat sich genommen was er brauchte und für mich nicht viel übrig gelassen :( Aber ich erhole mich so langsam :-P

Gruß
Zoe

Benutzeravatar
Brüllofant
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 04 Dez 2008 17:25:11
Wohnort: Peine

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Brüllofant » 16 Nov 2010 14:24:54

Ich habe jetzt mit Folsäure angefagen, habe aber Angst, dass es zu spät war. Gut, passt gerade nicht zum Zölithema, aber ich will das mal loswerden. Gestern hatte ich laut Persona Eisprung (mag auch vorgestern gewesen sein) und seit vorgestern gibt's die 800er Folio. Sind die schnell genug im Organismus, um ein Baby entsprechend zu versorgen? Die Einnistung passiert ja erst nach einer Woche. Warum wird "gedrängt", schon vier Wochen vorher Folsäure zu nehmen? Ist es schon bei der Zellteilung wichtig?

Fragen über Fragen ...

Arbeitstitel Augustine übrigens ;)
LG, Brüllofant

Karina34
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 789
Registriert: 23 Mär 2006 11:47:10
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Karina34 » 16 Nov 2010 15:44:31

Mir ist mal von der Hebamme gesagt worden, dass der Körper ZUERST das Kind im Mutterleib versorgt und dann erst den Körper selbst. Will heißen, wenn man selbst einen Mangel hat, dann muss dass noch lange nicht heißen, dass das Kleine auch einen Mangel hat oder bekommt.

Die Folsäure ist doch nur wegen Vermeidung eines eventuell möglichen offenen Rückens beim Kind und ich denke mal daher ist es nicht so schlimm wenn man es nicht sofort eingenommen hat (meine Meinung).

resi
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: 24 Nov 2006 23:25:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Hannover

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon resi » 15 Dez 2010 22:51:48

Ich denke besser jetzt anfangen als gar nicht. :-)
Falls du jetzt nicht schwanger werden solltest, würde ich das aber weiternehmen - man sagt man sollte 2-3 Monate vor Schwangerschaft schon damit anfangen.
Sie ist ja auch nicht schädlich.
lg,
resi

StefanieH
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 25 Feb 2011 18:38:08
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon StefanieH » 28 Feb 2011 15:06:45

Hallo,
bin neu hier und arbeite mich gerade durch das ganze Forum, dabei ist mir der Thread aufgefallen.
@ Brüllofant: Ich war beim letzten Besuch bei meiner Frauenärztin auch ein wenig schockiert, da ich erzählt habe, dass ich Zöliakie habe und sie daraufhin fragte, was ich denn dagegen täte und ob das heilbar sei. Anscheinend kann man leider nicht davon ausgehen, dass alle Ärzte dieses für sie ja anscheinend doch relevante Thema kennen. Ich ziehe auch demnächst um und muss mir dann alle Ärzte neu suchen. Wisst ihr ob die DZG Ärzte empfehlen kann? Die Liste bei den regionalen Infos ist ja nicht so spezialisiert...
LG Stefanie

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Jochen » 28 Feb 2011 15:37:20

Hallo Stefanie,

willkommen :flower:

StefanieH hat geschrieben:Wisst ihr ob die DZG Ärzte empfehlen kann? Die Liste bei den regionalen Infos ist ja nicht so spezialisiert...


von der DZG bekommst Du ( auch als Nichtmitglied ) Auskunft bzw. Adressen von kundigen Ärzten
und unsere Auflistung in den PLZ - Gebieten über Ärzte kann immer nur so aktuell sein
wie wir es von unseren Mitgliedern mitgeteilt bekommen.
Bild Gruß Jochen

StefanieH
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 25 Feb 2011 18:38:08
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon StefanieH » 28 Feb 2011 17:31:45

Danke Jochen!
Dann habe ich auch gleich eine Ergänzug dafür:
Dr. med. M. Michels, Woldemarstraße 2, 32756 Detmold (Hausarzt) kennt sich mit Zöliakie aus und hat mir sicherlich den so oft beschriebenen Diagnosemarathon erspart.
Falls es auch eine Liste für Ernährungsberater gibt, dann warne ich vor
Ulrike Fuchs, Am Sande 48, 21335 Lüneburg. Zu der bin ich mangels Alternativen gegangen, aber sie hatte noch weniger Ahnung als ich, nachdem ich mir die DZG-Infos durchgelesen hatte.
Hab die Threads für die PLZ-Bereiche leider noch nicht gefunden, aber ich vermute mal du bist der richtige Ansprechpartner für die "offiziellen" Listen :)
LG

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Jochen » 28 Feb 2011 18:43:06

Hallo Stefanie,

danke für die Adresse, so etwas sammel ich doch gerne für unsere " Listen "
werde meiner Mod - Kollegin eine Nachricht zukommen lassen , damit siie es in ihr Gebiet einsortiert.

Wenn Du im oberen blauen Bereich des Zöliakie-Treffs Zum Forum anklickst und dann nach unten scrollst
kommst Du auf unsere diversen PLZ Gebiete.

Zu Deiner Erleichterung hier das Unterforum mit den Gebieten in denen die Ärzte zu finden sind.
--- > viewforum.php?f=147
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
Saurier61
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 08 Feb 2011 18:29:42
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Saurier61 » 01 Mär 2011 03:25:06

Runa hat geschrieben:Hallo Zusammen,

auch ich bin seit frühster Kindheit an ein Zöli und komme mal mehr mal weniger gut damit zurecht.

meine Frage nun hier ist, ob sich durch das Stillen nach der Schwangerschaft irgendwelche Folgen für das Kind ergeben können :?:
Ich habe ausser der Zöliakie noch zahlreiche andere Allergieen und mir wurde von meinem Arzt mal gesagt, das Stillen dann nicht so gut sei... :(

ich hoffe ihr könnt mir da etwas positiveres zu erzählen Bild

Liebe Grüße
Runa :hüpf:


Hallöle Runa,

ich habe erst vor kurzem erfahren dass ich Zöliakie habe. :roll:
Also... während der Schwangerschaften ganz normales gh Essen...
Alle 6 Kinder wurden gestillt und es ist ihnen so wie es aussieht gut bekommen.
Von 6 Kindern hat 1 Kind Zöli... die Diagnose bekam sie, als sie 29Jahre alt war :shock: .

Bild

.. die Schwangerschaften waren für mich fürchterlich... ich war immer müde, depressiv, und absolut nicht mehr leistungsfähig. Tja, wenn ich schon irgendwann vor den Schwangerschaften die Diagnose gehabt hätte wär es mir sehr wahrscheinlich viel besser ergangen. Dann hätte ich nicht einen HB-Wert von 5 gehabt, die Ärztin mir nicht beim ersten Kind erzählt, das wird mit der Schwangerschaft eh nichts, wenn sie ihre Eisentabletten nicht nehmen... man war ich sauer :very angry: ... ich hatte die Tabletten ja genommen.... geglaubt hat sie es nicht....

Bild

die Kiddys waren alle normal groß, hatten kein Untergewicht und waren absolut gesund....was will man mehr ...

Lieben Gruß von
Helga
Lieben Gruß von
Helga

Er sagte zu Ihr... lächel, es hätte schlimmer kommen können. Sie lächelte... und es kam schlimmer ;-)

Efraimstochter
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 11 Feb 2012 20:22:17
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Efraimstochter » 12 Feb 2012 21:27:33

Hallo,

na das ist ja interessant. Ich habe zwei Kinder gekriegt und jeweils 10 Monate gestillt, ohne von meiner Zöliakie zu wissen. Sie sind beide gesund und fit :-D Gott sei Dank. Toll dass da die Ärzte alle nicht dran gedacht haben, sie haben mich nur immer wegen meinem Eisenmangel angemeckert, wenn ich dran denke wieviel Geld ich für die ganzen Eisenpräparate in den letzten 5 Jahren habe liegen lassen :roll:
Da kann ich nur sagen, Glück im Unglück dass es meinen Kids gut geht.

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Tigerin » 13 Feb 2012 08:48:15

Hallo zusammen,

ich war während meiner Schwangerschaften auch sehr besorgt. Ich ernähre mich seit mehr als 7 Jahren gf.
Im September 2009 hatte ich dann im 3. Monat eine Fehlgeburt - ich war soooo traurig. Ich frage mich bis heute, warum.
Dann habe ich alle möglichen Bücher gewälzt, noch strenger als sonst auf die Ernährung geachtet und mich fast verrückt gemacht.

Zum Glück hatte ich hier in Tübingen beste Versorgung, Beratung und Beruhigung durch Hebamme und Frauenarzt. Zöliakie und Schwangerschaftsdiabetes - keine Fremdwörter. Auch in der Frauenklinik gabs keine Probleme mit gf Essen, von der schlechten Stimmung auf der Wöchnerinnenstation mal abgesehen....

Meine Tochter, jetzt 18 Monate alt, habe ich 10 Monate gestillt - bis sie nicht mehr wollte. Meinen Sohn, jetzt 5 Monate alt, stille ich noch.
Bei beiden habe ich unter Stillen ab dem 4. Monat Beikost eingeführt. Das soll ja vorbeugend gegen Allergien wirken. Beide entwickeln sich normal, "daumendrück".

Liebe Grüße
LG
Tigerin

josii95
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 30 Jan 2013 22:06:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: erfurt

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon josii95 » 03 Mär 2013 20:42:04

Hab erst vor kurzen erfahren das ich zöliakie habe und frage mich wie es wohl aussieht mit schwanger werden, wie groß ist die chance kein kind bekommen zu können und wieviele davon gibt es

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Hetairos » 04 Mär 2013 12:31:21

Willkommen josii :flower:

dass es Statistiken über Zöliakie-Betroffene mit unerfülltem Kinderwunsch gibt bezweifle ich.
Sicher ist aber, dass Frauen bei unbehandelter Zöliakie ein erhöhtes Abort-Risiko tragen oder erst gar nicht schwanger werden.

Hat sich deine Dünndarmschleimhaut unter glutenfreier Ernährung erst regeneriert und bestehen keine Mängel mehr,
kannst du genauso schwanger werden wie jede andere gesunde Frau. U.a. darum sind diese-->Verlaufskontrollen<-- so wichtig!

Hast du den ersten Beitrag des Threads schon gelesen, an den du deine Frage angeschlossen hast?

Lieben Gruß!
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Säbelzahn
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 19 Apr 2013 10:09:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Säbelzahn » 19 Apr 2013 10:49:01

Eure Beiträge machen mir echt Mut :) Möchte auch bald Nachwuchs... Hoffentlich geht dann alles gut!

Elektrisierend
Frischling
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 31 Okt 2016 15:14:26
Geschlecht: männlich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Elektrisierend » 02 Nov 2016 08:36:32

Danke für diesen wichtigen Beitrag! :yes:

Alex214
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 20 Jul 2019 13:17:30
Geschlecht: männlich

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Alex214 » 11 Aug 2019 19:58:50

Hmmm, bin jetzt etwas irritiert... mein Frauenarzt hat mir nicht gesagt, dass man mit Zöliakie nicht schwanger werden kann

Benutzeravatar
Sibylle
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Kinderwunsch und Zöliakie

Beitragvon Sibylle » 12 Aug 2019 07:16:57

Alex214 hat geschrieben:Hmmm, bin jetzt etwas irritiert.t... mein Frauenarzt hat mir nicht gesagt
Ich auch, den du hast unter deinem Namen "männlich" stehen. :lol:
Wenn das stimmt, kannst du davon ausgehen, dass du egal ob Zöli oder nicht, nicht schwanger werden wirst.

Was mich auch irritiert sind deine -jaja sagen wir mal- belanglosen Beiträge. Bist du wirklich ein Zöli, oder ist dir nur langweilig? Solltest du Zöli sein, nimm mir die Frage nicht übel. Es kommt mir schon irgendwie komisch vor!?
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/


Zurück zu „Zöliakie und Schwangerschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login