Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Wichtige Frage betreffend BLAEHUNGEN

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.

Wichtige Frage betreffend BLAEHUNGEN

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.
Kim4545
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 9
Registriert: 16 Nov 2015 23:44:50
Geschlecht: weiblich

Wichtige Frage betreffend BLAEHUNGEN

Beitragvon Kim4545 » 16 Nov 2015 23:50:20

Ich habe ein sehr wichtiges Anliegen, weil ich total verzweifelt bin. Ich (W45) habe seit 15 Jahren Zöliakie – war damals noch 40 Kilos, nach Antiköper Bestimmungen damals von über 990 hat der Arzt mir empfohlen, sofort glutenfrei zu essen, was half, ich nahm dann bald zu, bin heute 72 Kilo. Es ging mir immer gut mit der gf Ernährung. Seit einem Jahr habe fast täglich Blähungen, immer nur Luft im Oberbauch. Soviel Luft, dass ich beim Schlafen gehen, kaum atmen kann oder Herzrasen habe. Ich habe im Februar lactose und fructose Atemtests gemacht, lactose war leicht, fructose mittelschewr erhöht. Nun habe ich festgestellt, dass ich immer Blähungen nach Zuckerkonsum habe, egal wie wenig da drin ist. Aber in den letzten Wochen kann ich gar nichts mehr essen, ohne dass ich einen Blähbauch habe. Eventuell schlucke ich aber auch zuviel Luft, weil ich Panikattacken habe. Ich habe heute zum ersten Mal Imogas Kapsel genommen, aber es hilft nach 2Stunden noch nichts. Flatulex half auch nichts, ev. Wegen dem darin enthaltenden Sorbit?
Ich möchte gerne wissen, welche Gründe es sind, dass ich so starke Blähungen habe und alles abklaeren lassen und das möglichst rasch, weil ich so kaum noch leben kann. Ich bin nur noch müde und es geht mir einfach nicht gut.
Ich habe so viele Aengste nun deswegen und viele Fragen. Wenn ich im Internet mich durchlese, steht da, dass man bei Blähungen viele Abklärungen im Blut und Stuhl machen lassen kann (wegen der Enzyme), ich habe auch gelesen, dass eine Spiegelung wenig nuetzt bei nur Blähungen. Eventuell könnte ich ein CT machen lassen – ich weiss es nicht, ich möchte einfach endlich wissen, warum ich so starke Blähungen habe?
Es ist sehr belastend und ich habe auch die schlimme Angst habe, Krebs zu haben oder eine refratäre Zöliakie entwickelt habe, kann man das im CT sehen, ich habe eine solche Angst vor einer Magenspiegelung...vielleicht weiss mir jemand einen Rat? Ich habe eine Gastroeontologin, sie hat heute eine Blutanalyse machen lassen, aber hat mir auch von der refratkären Zöliakie erzählt, was mich natürlich nach 15 Jahren gf Diät total beunruhigte :(

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wichtige Frage betreffend BLAEHUNGEN

Beitragvon FSM » 17 Nov 2015 01:03:48

Hallo,

vorneweg: Mir fehlen sowohl die nötige Erfahrung als auch das nötige Wissen, um auf die meisten deiner medizinischen Fragen einzugehen, weswegen ich das gar nicht erst versuche.

Ich hatte ähnliche Probleme, insbesondere mit Müdigkeit. Ich konnte nachts nicht richtig schlafen und war tagsüber nicht richtig wach. Als ich deswegen nicht mehr "funktionieren" konnte, bin ich zum Arzt gegangen. Per Atemtest wurde Fructoseintoleranz festgestellt. Der Zusammenhang ist, dass bei Vorhandensein von Fructose im Dickdarm das Schlafhormon nicht ausreichend gebildet werden kann. Das Weglassen von fructosereichen Lebensmitteln alleine hat mir kaum geholfen. Ich musste alle sog. FODMAP-reichen Lebensmittel weglassen. Gib mal FODMAP in die Suche ein, ich habe diverse Einträge zu dem Thema geschrieben. Zu FODMAPs zählen neben Fructose noch andere Stoffe, z.B. Sorbitol und Fructane. Es gibt Listen zum FODMAP-gehalt von Lebensmitteln. Unter FODMAP-armer Diät sind bei mir alle Symptome verschwunden.

Zu dieser Zeit sind mir auch häufig Diätfehler passiert. Ich habe nicht auf Spurenwarnung geachtet, der Rest meiner Familie hat glutenhaltig gegessen, so dass es zu Kontaminationen im Haushalt kommen konnte und ich habe Buchweizen, Hirse und co. nicht nach Fremdkörner durchsucht, bevor ich sie weiterverarbeitet habe.

Inzwischen habe ich diese Fehlerquellen abgestellt und hatte seit über 2 Jahren keinen Glutenunfall mehr. Mittlerweile vertrage ich FODMAPs wieder in moderaten Mengen. Wie sicher bist du dir, dass du nicht regelmäßig Diätfehler machst? Heute habe ich zum Beispiel ein Weizenkorn bei den Kürbiskernen (hatten keine Spurenwarnung) gefunden und aussortiert. Im Buchweizen finde ich regelmäßig Weizen, auch in Buchweizen, der die durchgestrichene Ähre trägt.

Natürlich können deine Probleme diverse Ursachen haben, aber wenn wir mal von der Zöliakie ausgehen: Es kann sein, dass du Diätfehler nicht merkst (?) und die Antikörper nicht erhöht sind, falls du Kontrollen machst (?), aber der Dünndarm durch häufige Glutenfehler (Fremdkörner, Kontaminationen im Haushalt (?), kontaminierte verarbeitete Lebensmittel, kontaminiertes Essen im Restaurant / bei Freunden / Verwandten) trotzdem beschädigt ist, was eine Fructoseintoleranz erklären würde. Die Schäden im Dünndarm könnte man wahrscheinlich, aber nicht sicher, bei einer Kontrollbiopsie sehen.

Ich würde jedenfalls, falls nicht geschehen, erstmal sichergehen, dass du die Zöliakie im Griff hast, bevor du dich mit anderen Krankheiten beschäftigst, solange es darauf keinen konkreten Hinweis gibt.

Zöliakie ist manchmal tückisch, da die Schwelle, wie viel Gluten man für eine Schädigung aufnehmen muss und wie die Reaktion auf Glutenisierung verläuft, von Zöli zu Zöli unterschiedlich ist und man sich deshalb nicht unbedingt auf die Erfahrungen von anderen Zölis stützen kann. Z.B. ist Hafer / sog. glutenfreie Weizenstärke wegen des geringen Glutengehalts für viele Zölis nach heutigem Stand der Wissenschaft gut verträglich, während es bei anderen Zölis nachweisbar Entzündungen hervorruft.

Viele Grüße vom FSM

Samsonia
Frischling
Frischling
Beiträge: 18
Registriert: 20 Mär 2017 16:07:53
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage betreffend BLAEHUNGEN

Beitragvon Samsonia » 20 Mär 2017 16:28:25

Wenn ein Diätfehler (Kontamination durch glutenhaltige Lebensmittel) ausgeschlossen ist, würde ich das noch mal von einem Arzt abchecken lassen. Vorübergehend - hilft mir immer - trinke nach dem Essen eine Tasse Fencheltee


Zurück zu „Zöliakie und andere Lebensmittelunverträglichkeiten / Allergien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login