Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.

Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.
Clari
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 03 Jul 2008 15:10:21
Wohnort: aachen

Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon Clari » 31 Jul 2008 21:14:24

Hallo!

Seit einiger Zeit habe ich immer wieder extreme Magenschmerzen. Zunächst hatte ich Obst in Verdacht. Hab es dann eine Zeit weggelassen und es ging mir etwas besser. Jetzt esse ich wieder kleine Mengen, die ich auch vertrage, trotzdem kamen immer wieder Magenschmerzen.... :?:
Hab dann Milchprodukte weggelassen und meine Schmerzen waren so gut wie weg.

....aber immer noch hin und wieder da.... :cry:

Hab jetzt mal versucht dem Rest auf den Grund zu gehen und jetzt beschäftigt mich die Frage: Kann es tatsächlich sein, dass man auf Kartoffeln reagiert?.... :?:
Nach dem Verzehr von Fritten, Salzkartoffeln und Co. hatte ich jedesmal Schmerzen.
Wollte jetzt mal hier bei Euch fragen, ob sowas wirklich sein kann. :?: :?:

Einen lieben Gruß
Clari
Zuletzt geändert von Clari am 01 Aug 2008 17:50:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 31 Jul 2008 21:20:51

Hallo Clari

im Prinzip ist alles Möglich, aber gegen Kartoffeln eine Unverträglichkeit zu haben wäre doch sehr ungewöhnlich..
Aber ich gehe mal davon aus, dass du die Kartoffeln nicht alleine gegessen hast...
Bei Pommes würde ich drauf tippen, dass du das Fett / Fettige nicht verträgst..
Was hast du denn sonst noch zu den Kartoffeln dazu gegessen?
Hast du noch andere Gewürze benutzt?
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

spiderlily
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 10 Jun 2008 09:09:32
Wohnort: Berlin

Beitragvon spiderlily » 01 Aug 2008 07:14:08

Hallo Clari,

zunächst muss ich auch sagen, dass eine Kartoffel-Unverträglichkeit sehr ungewöhnlich ist. Weisen Kartoffeln doch sehr wenig Allergene auf.

Ich hatte mal eine Freundin, die auf alles mögliche reagiert hat. Sie hat am Anfang im Krankenhaus eine "Kartoffel-Butter-Diät" bekommen. Alle drei Tage kam ein neues Allergen hinzu. Bis man den Übeltäter gefunden hatte.

Trotzdem sollten wir uns merken: es gibt nichts in der der Medizin, was es nicht gibt. Sicherlich auch eine Allergie gegen Kartoffeln.

Probier es doch mal aus und iss 2 Tage lang nur Kartoffeln mit Butter/Margarine. Dann kann es nur an einder der beiden Komponenten liegen.

Lieber Gruß, Spiderlily

:hungry:

Gischi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13 Apr 2008 22:25:46

Beitragvon Gischi » 01 Aug 2008 10:09:28

Hallo, ich lese mit Interesse diesen Beitrag,denn ich bin hochallergisch auf Kartoffeln. Allerdings auf rohe Kartoffeln. Ich kann nur mit dicken Handschuhen Kartoffeln schälen. Ich schaffe 2 kg brauche dabei 1 Päckchen Taschentücher wegen den Niesattacken und mir wird immer ganz komisch im Brustbereich dabei.Da ich für 5 Personen kochen muss, kann ich die Kartoffeln nicht streichen aus dem Speiseplan.Wenn ich eine kleine Verletzung am Finger habe und ich komme in Berührung mit rohen Kartoffeln habe ich so einen Juckreiz dass ich mir die Stelle wundkratze. Ich habe lange gedacht so was hab´wieder nur ich. Ich habe bis jetzt nur von 1 Person gehört, die auf rohe Kartoffeln reagiert.
Vielleicht passt es nicht so ganz zu diesem Beitrag, denn gekochte Kartoffeln kann ich essen (ich nehme an,dass durch das Kochen das Allergen,auf das ich reagiere abgetötet wird) . Ich hab´s trotzdem hierhin geschrieben, denn vielleicht liest es ja jemand,der sich mit dem Thema besser auskennt und eine Erklärung dafür hat. Mein Arzt hat mich zwar damit ernst genommen aber auch nicht gewusst warum das so ist.
Grüße Gischi

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 01 Aug 2008 10:50:40

Hallo Gischi,

es ist tatsächlich so, dass allergische Reaktionen auf Kartoffeln sehr sehr selten sind, deshalb werden Auslassdiäten in der Regel mit Kartoffeln und / oder Reis begonnen.
Allerdings gibt es, wie spiderlily schreibt, nichts was es nicht gibt.....

Wenn man nach der Ursache auf allergische Reaktionen auf Kartoffeln sucht, stößt man in der Regel auf eine Reaktion gegen rohe Kartoffeln, nur in noch selteneren Fällen auch auf Reaktionen gegen gekochte Kartoffeln.
Allerdings scheint der Allergieauslöser in den Kartoffeln noch nicht eindeutig identifiziert zu sein und damit ist es auch nicht endgültig geklärt, warum nur rohe Kartoffeln die Allergie auslösen und gekochte vertragen werden. Wobei aber bekannt ist, dass die in den Kartoffeln enthaltene Stärke erst durch erhitzen aufgeschlossen und damit für uns verdaulich wird - die Stärke roher Kartoffeln ist nicht verdaulich!
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

spiderlily
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 10 Jun 2008 09:09:32
Wohnort: Berlin

Beitragvon spiderlily » 01 Aug 2008 13:25:21

Hallo Clari,

ich habe mal ein weinig gegoogelt und einige interessante Beiträge zum Thema Kartoffelallergie gefunden. Das Thema wird ganz heiß in anderen Foren diskutiert. Dort sprechen die Betroffenen von ähnlichen Problemen.

Du bist also nicht allein mit deiner Kartoffel-Unverträglichkeit!

Hast du mal Süßkartoffeln oder Pastinaken statt Kartoffeln probiert?

Liebe Grüße, Spiderlily :Computer:

babs1960
Frischling
Frischling
Beiträge: 44
Registriert: 15 Jun 2008 11:23:06
Wohnort: Willich

Beitragvon babs1960 » 01 Aug 2008 13:29:31

Hallo Gischi,

es gibt viele Leute, die mit Juckreiz an den Händen beim Kartoffelschälen reagieren. Meine Freundin und ich gehören beide auch dazu. Ich habe das allerdings nicht bei allen Kartoffeln, weshalb ich glaube, dass das möglicherweise zusätzlich mit der Behandlung der Kartoffeln beim Bauern zusammenhängt. Dort werden die Kartoffeln oft mit einem "Antikeimmittel" bestäubt.

Meine Freundin hat übrigens das Problem "rohe Kartoffeln" dadurch gelöst, dass es bei ihr nur noch Pellkartoffeln gibt. Dann ist nämlich auch das Schälen kein Problem mehr. Hast Du das vielleicht schon mal probiert?
Liebe Grüße Babs

Alles wird gut!

Gischi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13 Apr 2008 22:25:46

Beitragvon Gischi » 01 Aug 2008 14:27:44

Hallo Babs1960,
danke für die Info. Ja,wenn´s irgendwie geht gibt´s Pellkartoffeln. Ich mache nur noch ganz wenige Gerichte, wo man die Kartoffeln vorher schälen muss. Wenn ich mir´s genau überlege nur, wenn ich Pommes selber mache oder Kartoffelgratin. Wenn jemand von meiner Familie in der Nähe ist, müssen sie schälen. So kann ich die Attacken mehr und mehr vermeiden. Es ist mir auch schon aufgefallen,dass die Reaktion von Sorte zu Sorte verschieden ist.
Ich habe noch was ganz lustiges entdeckt. Wenn´s bei mir draußen windet und ich dann auf der Terasse die Kartoffeln schäle, ist die Reaktion auch weniger schlimm, zumindest was das niesen angeht. Mein Arzt meinte daraufhin, vielleicht dünstet die Kartoffel etwas aus,das ich einatme,deshalb auch das komische Gefühl im Brustbereich. Ich stimme Purzeline zu, wahrscheinlich weiss man einfach noch nichts genaueres darüber.Ich sehe meine Nachbarn schon grinsen,wenn sie mich im Winter im Mantel und Handschuhen auf der Terasse Kartoffeln schälen sehen.....
Aber vielleicht hab ich bis dahin noch ein paar gute Ideen.
Ich grüße euch herzlich
Gischi

anja3
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 03 Nov 2005 21:36:35

Beitragvon anja3 » 01 Aug 2008 15:29:47

Hallo!

Kann vielleicht auch etwas Hilfreiches dazu sagen: ich vertrage Kartoffeln auch nicht so gut und es gibt Menschen, die haben ein Problem mit Nachtschattengewächsen, zu denen auch Kartoffeln und Tomaten gehören. Auch kommt es stark auf die Sorte an - festkochende Frühkartoffeln wie "Nikola" gehen bei mir in kleinen Mengen.
Die Kartoffelproblematik hängt auch mit dem Stärkegehalt der Sorte zusammen und festkochende Sorten haben weniger Stärke wie mehlige Kartoffeln. Bei Reis vertrage ich auch nur Basmati und nicht bspw. den Risotto- oder Rundkornreis.
Auch kommt es bei mir stark auf die Tagesverfassung an: wenn ich entspannt irgendwo sitze und Grillkartoffeln serviert bekomme ist dies um einiges verträglicher wie rasch die Kartoffeln in das Backrohr und neben der Arbeit in Eile gegessen.

Viel Erfolg! Anja3

Clari
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 03 Jul 2008 15:10:21
Wohnort: aachen

Beitragvon Clari » 01 Aug 2008 17:49:31

Hallo Ihr lieben!! :lol:

Danke, für Eure interessanten Beiträge. Ich reagiere nämlich auch auf die rohen Kartoffeln und schäle diese eher selten. Tatsächlich reagiere ich auch auf Tomaten.....

Seit gestern habe ich mich dann auch nochmal genauer mit diesem Thema beschäftigt und habe etwas sehr interessantes gefunden:

Nickelallergie!!!!

In einigen Lebensmittel wie Kartoffeln, auch Buchweizen (für die die den nicht vertragen) sowie in Hülsenfrüchten.....ach und in so vielen anderen Lebensmitteln ist häufig der Nickelgehalt sehr hoch.

Ich wusste auch, dass ich keinen Wasserkocher benutzen darf, indem die Heizstäbe mit Nickel versetzt sind, vertrage dann das Wasser nicht.
Dass aber tatsächlich soviele Lebensmittel mit Nickel belastet sind und daher eine Allergie auslösen, wusste ich nicht.

Ich versuch es jetzt mit einer Nickelfreien -Lebensmittel- Diät.

Vielleicht sollte sich jeder der "komische Lebensmittelunverträglichkeiten" hat und diese noch nicht aufspüren konnte mal fragen, ob er vielleicht eine Nickelallergie hat. (Man reagiert ja oft auf Modeschmuck, Gürtelschnallen..... usw)

Vielleicht konnte ich Euch etwas helfen
einen lieben Gruß
Clari :lol:

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Beitragvon Jochen » 01 Aug 2008 21:56:19

Hallo Ihr Lieben,

es gab schon mal einen Thread über Nickelallergie

http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie ... hkonserven

solllte man eventuell zusammen stricken Bild
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
Lamia84
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 11 Aug 2005 12:45:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lamia84 » 03 Aug 2008 16:28:52

hallo

kartoffeln enthalten fructose ,ich vertrage auch keine...außerdem enthalten sie salicylsäure und dagegen kann man allergisch sein.
Vielleicht bist du die Sonne, die mich morgen am Horizont grüßt.
Vielleicht das Licht nach Nächten voller Leere, das den Tag versüßt.
Vielleicht ist alles nur ein Traum, vielleicht ein vorbestimmter Lauf.
Ich weiß, die Sonne geht an mehr als nur einem Morgen auf.

Benutzeravatar
floh2773
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 05 Jul 2011 22:11:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stuttgart

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon floh2773 » 21 Apr 2012 15:26:07

Hallo,

habe den Thread gestern gefunden, als ich nach Allergie auf rohe Kartoffeln gegoogelt hab ! War erst nur ein Verdacht, da ich das niemals für möglich gehalten hätte...
So, und nun, nach einem "Essen auf Verdacht", sitze ich hier und es juckt wie blöd am ganzen Körper, die Nase schwillt zu, knallrot im Gesicht und überall Quaddeln auf der Haut....... :shock:

Ich habe mir aus rohem Reibekuchenteig (fertig im Eimer gekauft) Kartoffelpuffer gemacht, die Reaktion ist ca. nach 2 Stunden eingetreten. Hatte mal den Löffel abgeschleckt, bin also mit dem rohen Teig in Berührung gekommen.

Find das einfach nur krass ! Hab aber eine starke Allergie auf Birkenpollen, und wie ich gelesen hab, ist das wohl eine Kreuzallergie.......

Hoffentlich kommt da nicht noch mehr dazu.....

Weiß jemand, ob man auf rohe Kartoffeln nen Test machen kann ?

Liebe Grüße,
Floh

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon Jochen » 21 Apr 2012 15:41:27

Hallo Floh,

habe durch Zufall einen geleerten Reibekuchenteig - Eimer
in meinem " Fundus ".

Hier die Zutaten :
Speisekartoffeln 75%, Wasser, Kartoffelstärke, Zwiebeln, Speisesalz, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat, Säuerungsmittel: Citronensäure, Hefeextrakt, Zucker, Gewürze, Gewürzextrakt, Aroma, Antioxidationsmittel: Natriummetabisulfit


Vielleicht verträgst Du ja auch etwas anderes nicht :ratlos:
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
floh2773
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 05 Jul 2011 22:11:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stuttgart

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon floh2773 » 21 Apr 2012 16:13:21

Hallo Jochen,

also die Inhaltsstoffe sind so ähnlich: Speisekartoffeln 70%, Trinkwasser, Kartoffelstärke, Zwiebeln, Speisesalz, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl, Säuerungsmittel: Citronensäure, Zucker, Gewürze, Gewürzextrakt, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat, Antioxidationsmittel: Natriummetabisulfit.

Mmh, keine Ahnung, Konservierungsmittel oder Antioxidationsmittel ? Johannisbrotkernmehl würde ich ausschließen, hab ich schon verwendet beim Backen. Hatte schon lange keine Berührung mehr mit rohen Kartoffeln, esse kaum welche. Aber früher war nix ! (da hatte ich aber auch noch keine Birkenpollenallergie).

Der Juckreiz bringt mich noch um....hab mich schon ganz rot gekratzt...... was kann man denn da machen als Sofortmaßnahme ???

LG, Floh

Gischi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13 Apr 2008 22:25:46

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon Gischi » 22 Apr 2012 23:02:02

Hallo,
ich habe zu diesem Thema ja früher schon mal geschrieben,dass ich auch auf rohe Kartoffeln reagiere. Ich bin auch allergisch auf Birkenpollen und ich möchte mir nicht vorstellen,wie es mir ginge,wenn ich einen Löffel mit rohem Teig abgeschleckt hätte. Bestimmt ginge es mir gleich.Der Juckreiz ist schon ohne abschlecken enorm. Ich glaube schon,dass die Reaktion von den rohen Kartoffeln kommt statt von den anderen Zutaten.
Eine Soforthilfe habe ich leider noch nicht gefunden.Auf der Haut nehme ich dann manchmal eine juckreizstillende Salbe,bis es vorbei ist aber innerlich weiss ich nichts.
Bin mal gespannt ob ein anderer waas weiss.
Grüße Gischi

Tigerin
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: 22 Jan 2012 18:51:40
Geschlecht: weiblich

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon Tigerin » 23 Apr 2012 07:17:41

Hallo zusammen,

ich reagiere auch auf Hasel, Birke und Gräser, habe aber keine Probleme mit Kartoffel oder Latex oä, als Kreuzreaktion.

Das habe ich gefunden:

http://www.alles-zur-allergologie.de/Al ... Kartoffel/

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzallergie

Ich kann da dann auch nur Antihistaminika-Tabletten empfehlen, die wirken relativ schnell.
LG
Tigerin

gerda
Frischling
Frischling
Beiträge: 39
Registriert: 05 Mai 2005 00:45:09
Wohnort: Leipzig

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon gerda » 23 Jun 2012 23:47:48

Also ich habe eine gesicherte Unverträglichkeit gegen Kartoffeln. Ich reagiere auf rohe und gekochte und vermutlich auch auf Kartoffelstärke. Ich habe aber keinen Juckreiz, sondern bekomme Durchfall, eine Darmentzündung mit leichtem Fieber und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Anfassen kann ich die Kartoffeln auch roh und geschält.
Das man auf rohe geschälte Kartoffel allergisch reagieren kann, habe ich schon öfter gehört. Die meisten erzählen aber, das sie gekochte Kartoffeln vertragen
Bei Lebensmitteln gibt es zwei Formen von Unverträglichkeiten, einmal die Allergien und dann die Unverträglichkeiten.
Unterscheiden kann man es, dass bei Allergien die Unannehmlichkeite durch einer Histaminausschüttung unseres Körpers entstehen und daduch die Schwellungen und der Juckreiz u.ä. auftreten. Histamin ist ein Hormon das unser Körper normal bildet zB, bei einenem Mückenstich, der schwillt auch an und juckt.
Die Reaktionen entstehen meist sofort bzw sehr zeitnah bei Kontakt mit dem Auslöser, bei heftigen Reaktionen (allergischen Schock) kann das gefährlich werden und deshalb ab zum Arzt, der hat Medikamente, die die Reaktion abmildern.
Wichtig ist auch, dass bei Allergien mit jedem neuen Kontakt die Reaktionen heftiger werden und damit die Gefahr eines allergischen Schocks steigt, also ernst nehmen.
Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird dagegen die Abwehrreaktion durch Antikörperreaktionen hervorgerufen (Bildung von Antikörpern die das Lebensmittel "bekämpfen" wie zB bei Infektionen). Es treten deshalb Reaktionen in etwa wie bei Erkrankungen auf, also Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Durchfall, Entzündungsreaktionen... , seltener Schwellungen und Hautjucken.
Wichtig, die Reaktionen treten meist nicht sofort bei Kontakt auf wie bei einer Allergie, dadurch ist die Ursache schwerer zu erkennen, aber es besteht auch nicht die Gefahr eines allergischen Schocks

Häuschen
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 597
Registriert: 12 Okt 2011 08:21:54
Geschlecht: weiblich

Re:

Beitragvon Häuschen » 24 Jun 2012 13:06:39

Gischi hat geschrieben:Hallo, ich lese mit Interesse diesen Beitrag,denn ich bin hochallergisch auf Kartoffeln. Allerdings auf rohe Kartoffeln. Ich kann nur mit dicken Handschuhen Kartoffeln schälen. Ich schaffe 2 kg brauche dabei 1 Päckchen Taschentücher wegen den Niesattacken und mir wird immer ganz komisch im Brustbereich dabei.Da ich für 5 Personen kochen muss, kann ich die Kartoffeln nicht streichen aus dem Speiseplan.Wenn ich eine kleine Verletzung am Finger habe und ich komme in Berührung mit rohen Kartoffeln habe ich so einen Juckreiz dass ich mir die Stelle wundkratze. Ich habe lange gedacht so was hab´wieder nur ich. Ich habe bis jetzt nur von 1 Person gehört, die auf rohe Kartoffeln reagiert.
Vielleicht passt es nicht so ganz zu diesem Beitrag, denn gekochte Kartoffeln kann ich essen (ich nehme an,dass durch das Kochen das Allergen,auf das ich reagiere abgetötet wird) . Ich hab´s trotzdem hierhin geschrieben, denn vielleicht liest es ja jemand,der sich mit dem Thema besser auskennt und eine Erklärung dafür hat. Mein Arzt hat mich zwar damit ernst genommen aber auch nicht gewusst warum das so ist.
Grüße Gischi


Mir geht es mit rohen Kartoffeln ähnlich. Ich schäle immer unter Wasser mit Einmalhandschuhen, oder lasse schälen. Ansonsten halt Pellkartoffeln...

Marion1951
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 25 Aug 2018 08:52:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leipzig

Re: Kartoffelunverträglichkeit? Vielleicht die Lösung gefunden!?

Beitragvon Marion1951 » 17 Sep 2018 12:16:04

Ja, der Artikel ist schon sehr, sehr alt.
Trotzdem möchte ich das Thema noch einmal aufgreifen,
vielleicht findet es ja ein anderer nochmals
interessant.
Vor meiner Diagnose Zöliakie hatte ich auch ständig
beim Kartoffel-oder Möhren schälen kribbelnde rote
Hände. Seit ich glutenfrei esse, ist das nie wieder
aufgetreten.

Marion


Zurück zu „Zöliakie und andere Lebensmittelunverträglichkeiten / Allergien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login