Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Laktose- und Fruktose-Unverträglichkeiten

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.

Laktose- und Fruktose-Unverträglichkeiten

Fruktose, Kasein, Histamin, Saccharose, Sorbit, Galactose
Heuschnupfen, Kernobst, Nüsse, Eier, Fisch, Soja, Sellerie, usw.
Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Laktose- und Fruktose-Unverträglichkeiten

Beitragvon Purzeline » 18 Aug 2007 10:36:47

Information zur Laktose- und Fruktose-Intoleranz und Fruktosemalabsorbtion

Laktose ist Milchzucker und findet sich in allen tierischen Milcharten - und auch der menschlichen Muttermilch
Laktose ist ein Zweifachzucker, der im oberen Dünndarm durch das Enzym Laktase gespalten werden muss, um überhaupt im Darm aufgenommen werden zu können.

Es gibt 2 verschiedene Formen der Laktoseintoleranz:
- die angeborene / bzw vererbte Laktoseintoleranz - hier wird irgendwann im Kleinkindalter (nach der Stillzeit) vom Körper genetisch bedingt die Laktaseproduktion vollständig eingestellt - der Milchzucker kann nicht mehr gespalten werden und wird deshalb von den Bakterien im Darm verstoffwechselt, was zu sehr ausgeprägten Beschwerden führen kann.
- die andere Form ist die erworbene Laktoseintoleranz - in der Regel durch Funktionsstörungen im oberen Dünndarm.
Laktase wird in den Dünndarmzotten produziert - kommt es zu einer Schädigung der Zotten z.B. durch eine Entzündung bei einer Magen-Darm-Infektionen oder durch den Zottenschwund bei der Zöliakie, kann es (oft nur vorübergehnd) zu einem vollständigen oder teilweisen Laktasemangel kommen und der Milchzucker kann nicht gespalten werden.

Mehr zur Laktoseintoleranz findet ihr hier im entsprechenden Forum: Zöliakie und Laktoseintoleranz

===============================================

Fruktose ist Fruchtzucker, der in vielen Obst- und Gemüsearten vorkommt.
Fruktose ist im Gegensatz zur Laktose ein Einfachzucker, der nicht mehr gespalten werden muss.
Um die Fruktose vom Darm ins Blut aufnehmen (resorbieren) zu können braucht es ein bestimmtes Transportereiweiß, das GLUT5, die Fruktose selbst wird dann erst in der Leber durch ein Enzym, die Adolase, aufgespalten.

Auch bei der Fruktose unterscheidet man 2 verschiedene Arten der Unverträglichkeit
- die angeborene - genetisch bedingte hereditäre Fruktoseintoleranz - hier fehlt eine bestimmte Form der Adolase und die Fruktose kann im Köper nicht abgebaut werden. Die Folge ist u.a., dass der Blutzuckerstoffwechsel gestört wird und es zu Unterzuckerungen und weiteren Beschwerden kommt.

- die Fruktose-Malabsorption ist die erworbene Form der Furchzuckerunverträglichkeit. Hier kommt es - ebenfalls (wie bei der erworbenen Laktoseintoleranz) oft durch eine Entzündung im Dünndarm, zu einer Störung der Produktion oder der Aktivität von GLUT5 - die Fruktose kann die Dünndarmschleimhaut nicht passieren und ins Blut aufgenommen werden - sie wird im weiteren Verlauf im Darm durch die Bakterien zersetzt - wodurch es vor allem zu Blähungen und Symptomen einer gestörten Verdauung kommt.

Die Fruktoseresorption kann, bei der Fruktose-Malabsorption, bedingt durch reinen Traubenzucker verbessert werden.

Neben diesen beiden beschriebenen Unverträglichkeiten gibt es noch weitere Zuckerarten, bei denen es im Rahmen der Zöliakie zu einer Unverträglichkeit kommen kann:
Sehr häufig wird die Fruktose-Unverträglichkeit von einer Sorbit-Unverträglichkeit begleitet.
Neben dem Milchzucker gibt es noch weitere Zuckerarten, die im Dünndarm gespalten werden müssen, um ins Blut aufgenommen werden zu können:
z.B. Maltose (Malzzucker), Isomaltose, Saccharose (Hauhaltszucker)


Bei der Zöliakie kann es sehr oft zu den erworbenen Formen der Zuckerunverträglichkeiten kommen, dadurch, dass die Dünndarmzotten zerstört werden und die Dünndarmschleimhaut ihre Funktionsfähigkeit verliert. Aber in der Regel sind diese Unverträglichkeiten nur vorübergehend,
wobei die Laktose-Unverträglichkeit wesentlich häufiger im Rahmen der Zöliakie vorkommt, im Gegensatz zur Fruchtzucker-Unverträglichkeit.

Wie lange diese erworbenen Unverträglichkeiten anhalten ist individuell sehr unterschiedlich und kann nur sehr schwer beurteilt werden.
Bei den erworbenen Zuckerunverträglichkeiten gibt es in der Regel individuelle Toleranzen der Verträglichkeit, das heißt jeder Betroffene muss selbst austesten, wie und ab welcher Menge auf Laktose / Fruktose usw er reagiert.


Dieser Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann jederzeit erweitert werden!

Ich bitte euch, der Übersicht wegen auf diesen Beitrag nur mit möglichen Ergänzungen zu antworten - für Fragen eröffnet bitte einen neuen Thread!
Zuletzt geändert von Purzeline am 22 Aug 2007 15:27:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

EllyMay
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 24 Apr 2007 20:51:50

Beitragvon EllyMay » 18 Aug 2007 21:08:55

Die Fruktoseresoption kann, bei der Fruktose-malabsoption, bedingt durch reinen Traubenzucker verbessert werden.

:genau:
Da Glucose ebenfalls als Transporthilfe von Fruktose in die Darmfwand fungiert.
Daher führen bei der Fruktosemalabsorption (FM) nicht alle Lebensmittel zu Beschwerden, die Fruktose beinhalten, sondern vorwiegend diejenigen, bei denen das Fruktose-Glucose Verhältnis zu Gunsten von Fruktose ausfällt.
So kann es kommen, dass bei einer FM Apfelsaft nicht vertragen wird, eine Fanta oder Sprite - zumindest mit Wasser verdünnt - aber keine Darmprobleme macht ... Das ist auch der Grund, warum Tabellen, die lediglich über den Fruktosegehalt von Lebensmittel informieren, als nicht aussagekräftig für die FM-Diät gelten.

GLUT5 ist zudem ebenfalls der Transporter für Sorbit. So reagieren i.d.R. alle Menschen mit Fruktose-Malabsorption auch auf Sorbit (und zwar stets viel heftiger) und auf alle weiteren Zuckeralkohole wie Mannit, Xylit, Isomalt, Laktit und Maltit.
Aber auch dabei ist es eine Frage der Menge und der Individuallität.
[Mod/P ./. Text hervorgehoben]

LG Elly

PS. Dank Dir Purzeline für die Übersicht. Auch wenn es hier ein Zölitreff ist, werden deine Infos Vielen weiterhelfen. :flower:

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 03 Sep 2007 12:06:58

hier noch eine Übersicht an Tabellen (kann noch erweitert werden) zum Fruktose, Sorbit und Glukosegehalt von Lebensmitteln:

AID - Tabelle zum Fruktose- und Glukose-Gehalt (pdf)

http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/ Tabelle mit Tabelle mit Fruktose-, Glukose- und Sorbitgehalt http://www.nahrungsmittel-intoleranz.co ... ew/125/50/
Tabelle zum Sorbitgehalt

Debinet Tabelle zum Fruktosegehalt und zum Sorbitgehalt
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Imke68
Frischling
Frischling
Beiträge: 44
Registriert: 10 Jan 2009 21:17:50
Wohnort: Schwarzenbek

Fructose link

Beitragvon Imke68 » 26 Jan 2009 10:03:29

Liebe Purzelline,vielen Dank für den Hinweis auf die Listen zum Thema Fructosemalabsorbstionsstörung. Meine Tochter hält die gf Ernährung seit 4 Wochen strikt ein, doch die doofe Fructose haut sie immer wieder um.
Meine Tochter hat Zöliakie.

JulianeRV
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 23 Jan 2009 07:36:25
Wohnort: Aulendorf bei Ravensburg

Zöliakie und Co.

Beitragvon JulianeRV » 14 Mai 2009 11:54:59

Liebe Purzeline,

dein Beitrag ist höchinteressant, ich hab ihn grad erst endeckt, das spricht mir aus der Seele. Ich glaub ich muss mir mal am WE Zeit nehmen und alles genau durchlesen, was ich noch nicht entdeckt hab. Genau das liegt bei mir vor: Zöli und FI. Hab mich aber schon wieder dran gewöhnt, gut dass ich sonst alles darf: Unbehandelte Milchprodukte bzw. naturbelassene und Käse Käse und Käse und unbeh. bzw. naturbel. Fleisch, auch in der Dose, z.B. von Omnimax beim Kaufland, ohne Zucker und ohne Gluten, juhu, jetzt kann ich mich jedenfalls über jede Kleinigkeit freuen, auch, dass ich soviel Schlagsahne essen kann, mmmmmmmmmmmmhhh..........
Ihr wisst ja als Moderatoren viel Bescheid, habt ihr extra Kurse machen müssen, über euer ganzes Wissen??

Danke, dass ich euer Forum gefunden hab.

Liebe Grüße und auch Danke an alle, die sich bemühen, den Informationsfluss in Gang zu halten, unsere liebe Moderatoren und Mitglieder.....

Juliane


Zurück zu „Zöliakie und andere Lebensmittelunverträglichkeiten / Allergien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login