Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Trotz negativem Atemtest LI?

Milchzuckerunverträglichkeit

Trotz negativem Atemtest LI?

Milchzuckerunverträglichkeit
Sisley
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 16 Sep 2010 12:44:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bochum

Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Sisley » 23 Jun 2012 17:10:24

Hallo zusammen,

sicher gibt es hier im Forum jemanden, der trotz negativem Atemtest laktoseintolerant ist.
Mich würde interessieren, wie man die LI dann trotzdem feststellen kann?
Bei mir ist es so, dass ich vor einem Jahr auf FI und LI negativ getestet wurde. Die Beschwerden haben aber trotz sämtlicher Untersuchungen nie nachgelassen.
Nachdem ich mich nun -aus anderen Gründen- seit einiger Zeit vegan ernähre, sind die Beschwerden zurückgegangen. Ich gehe deshalb davon aus, dass bei mir eine LI vorliegt.

Mich würden einfach mal ein paar Stimmen diesbezüglich interessieren. Wie sind eure Erfahrungen? Wieviel Laktose vertragt ihr? Meidet ihr sie oder nehmt ihr Laktasetabletten?

Viele Grüße, Verena

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Hetairos » 23 Jun 2012 18:51:18

Hallo Sisley,

Sisley hat geschrieben:...sicher gibt es hier im Forum jemanden, der trotz negativem Atemtest laktoseintolerant ist.
Mich würde interessieren, wie man die LI dann trotzdem feststellen kann?...

So genannte "Non-Responder" gibt es zuhauf: Menschen, die mit Beschwerden auf den Test reagieren,
obwohl das Testergebnis negativ ist. Der Nachweis besteht in der symptomatischen Reaktion!

Bestimmt erhältst du noch Rückmeldungen von Mitbetroffenen!

Lieben Gruß! Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Theresia
Frischling
Frischling
Beiträge: 28
Registriert: 28 Jan 2011 18:39:17
Geschlecht: weiblich

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Theresia » 24 Jun 2012 13:47:15

Hallo!
Bei mir ist es so beim Fruktose-Atemtest gelaufen. Der Wert blieb immer auf 0. Doch schon nach 30 Minuten hatte ich ziemlich starke Beschwerden, die den ganzen Tag anhielten. Die Ärztin meinte erst auch, dass es sein könnte, dass ich ein Non-Responsor bin. Doch der LI-Atemtest, der ein halbes Jahr zuvor in einer anderen Praxis durchgeführt wurde, war positiv. Also sagte sie, dass es dann auf keinen Fall an der Fruktose liegen könnte. An was es nun wirklich gelegen hat, weiss ich zwar nicht, doch als ich dann mal wieder etwas Obst getestet habe, zeigten sich dieselben Beschwerden wie beim Test. Seitdem meide ich Obst. Mit Zucker habe ich Dank sei Gott nicht so große Schwierigkeiten.
Laktose versuche ich so gut wie ganz zu meiden, weil die Auswirkungen darauf noch stärker sind.

LG Theresia

Rosetta
Frischling
Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 07 Sep 2011 19:23:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Rosetta » 24 Jun 2012 17:32:55

Hallo Verena,

bei mir ist der Lactose Intolleranztest auch negativ ausgefallen. Dennoch habe ich Magenprobleme wenn ich zuviel Milch oder Michprodukte zu mir nehme. Ich habe dann Magenschmerzen und einen aufgeblähten Bauch. Bei mir kommt es aber auf die Menge an, ein bisschen Milch und Michprodukte vertrage ich, zuviel aber nicht. Lactosefreie Milch vertrage ich merkwürdigerweise auch nicht. Zum Latte Macchiatto machen nehme ich jetzt immer Sojamilch. Schmeckt zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber ich hoffe das sich die Milchunverträglichkeit irgentwann wieder gibt. (1 Jahr ernähre ich mich jetzt glutenfrei).

Schöne Grüße
Rosetta

Feechen
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16 Mai 2011 22:23:01
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Feechen » 25 Jun 2012 07:43:20

Hallo,

bei mir war es das gleiche Spiel. Ich bin zu dem Test gegangen mit der Sicherheit eigentlich schon, dass es mir schlecht gehen wird und nach einer halben Stunde wurde mir total schlecht und ich habe die Orientierung verloren, aber am Ende sagte die Frau zu mir, ich sei nicht laktoseintolerant und sie könne sich meine Beschwerden nicht erklären. Auch auf zu viel lf- Milch reagiere ich mit Übelkeit. Woran das liegt, kann ich mir echt nicht erklären.
Zu Hause benutze ich deswegen eher Sojamilch und wenn ich eingeladen bin oder im Restaurant esse, nehme ich Lactostop und komme damit super aus.

SophieChristine
Frischling
Frischling
Beiträge: 41
Registriert: 10 Mär 2011 16:09:20
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon SophieChristine » 25 Jun 2012 14:24:36

Hallo ihr,
ich habe dasselbe erlebt. Die Ärztin sagte mir dann, dass es erstens Menschen gibt, die sensibler reagieren als die Messgeräte und dass zweitens ja nur die Gaskonzentration von H2 gemessen wird, aber es sein kann, dass man LI ist, aber überwiegend andere Gase produziert, die im Test nicht gemessen werden.
vielleicht ist das eine Erklärung.
vg
Sophie

Sisley
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 16 Sep 2010 12:44:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bochum

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Sisley » 25 Jun 2012 16:28:54

Also das macht mir wirklich Mut!
Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, die Testergebnisse anzuweifeln. Wie verrückt suche ich seit Ewigkeiten einen Grund für meine starken Beschwerden, war schon zigmal bei Ärzten und in Krankenhäusern, das nächste Mal steht mir schon wieder bevor.
Ich werde meine Vermutung auf jeden Fall ansprechen und hoffe, dass dann entsprechende Tests gemacht werden. Wie würden die denn aussehen, wenn es nicht wieder ein Atemtest ist, weiß das jemand? Kann man das über einen Bluttest spezifizieren?
Ich weiß zum Beispiel auch gar nicht, wie ich die Laktasetabletten dosieren soll. Ich möchte mich weiterhin möglichst komplett laktosefrei (also vegan) ernähren. Manchmal ist das aber schwer möglich, weshalb ich sie im "Notfall" nehmen würde. LI-Milch etc. sind für mich keine Alternative.

Was mich noch interessieren würde...hat jemand von euch beobachtet, dass er viel Schleim bildet wenn er Laktose zu sich nimmt? Ich habe, seit die Beschwerden anfingen, ständig den Hals voller Schleim, so als wäre ich krank. Das geht nun schon über eine Jahr so... :(
Da die Beschwerden zeitgleich damit anfingen, gehe ich von einem Zusammenhang aus.

Vielen Dank schonmal für eure zahlreichen Antworten!

Benutzeravatar
ingrid5
Frischling
Frischling
Beiträge: 16
Registriert: 28 Okt 2004 16:08:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: meppen

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon ingrid5 » 10 Jan 2013 10:09:44

Hallo Sisley,

vor 5 Jahren bei mir war Li Test gemacht, keine positive Ergebnisse. Trodzdem habe ich Schupfen, Vestopfung, die Erkältungssymptome, Schlaflössigkeit gehabt. Ich habe aufgehört Milchprodukte zu essen, die Erleichterung kamm endlich.Ab und zu esse ich ein bischen Gouda Käse, Quark, aber in kleinen Mengen.
Haushaltszucker vetrage ich überhaupt nicht,dannn kommt Übelkeit und Verstopfung.Traubenzucker-OK.Wegen FI war ich auch getestet, leicht pozitiv.Bei uns-Zolies, Zucker bleibt viel länger im Körper wie bei gesunden Menschen, das ist wissenschaftlich hingewiesen.Die Früchte esse ich auch in sehr kleinen Mengen(40Gr), dann gesundheitlicht gehts gut.

Schönen Tag noch,

Ingrid5

Rookie Andrea
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 01 Jan 2012 10:32:27
Geschlecht: weiblich

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon Rookie Andrea » 10 Jan 2013 21:52:17

bei mir wurde damals eine Blutzuckermessung gemacht.
Blutzuckermessen - nüchtern
Lactoselösung trinken
und ich glaube halbstündlich Blutzucker messen
normal sollte der Blutzuckerwert ansteigen - ist ja Milchzucker
bei mir ist währen der Messungen mein Wert gesunken

Ich glaube, aber dass dieser Test derzeit nicht mehr angeboten wird.

Ich bin aber der Meinung, wenn du merkst irgend etwas tut dir nicht gut, dann lass es weg, man braucht nicht unbedingt ein Ergebnis, außer halt bei Zöliakie.
Ich verwende lactosefreie Milchprodukte und nur ganz selten so 3-4 x im Jahr Lactrase - die Lactrase aber erst seit meiner Zöli-Diagnose, da beim außer Haus essen ist es eh schon schwer genug. Sonst meide ich lactosehaltige Lebensmittel, falls es keinen lf Ersatz gibt.

LG
Andrea

Benutzeravatar
lexi-31
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 27 Feb 2012 22:04:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: -Dortmund-

Re: Trotz negativem Atemtest LI?

Beitragvon lexi-31 » 11 Jan 2013 07:24:58

ingrid5 hat geschrieben:.Bei uns-Zolies, Zucker bleibt viel länger im Körper wie bei gesunden Menschen, das ist wissenschaftlich hingewiesen.
Ingrid5


Das ist ja interessant, das wusste ich noch gar nicht. Hast Du da einen Link zum Nachlesen? Wäre toll.
LG Alexandra

Zöli Diagnose am 20.06.2012, Sohn Simon Zöli Diagnose am 27.02.2012


Zurück zu „Zöliakie und Laktoseintoleranz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login